Länder der Erde » Europa » Kanarische Inseln » Reiseinfo » Kanarische Inseln, Kanaren Reiseinfo: Klima

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Kanarische Inseln, Kanaren: Klima


Die Kanaren sind das ganze Jahr über mit einem sehr angenehmen mediterran-subtropischen Klima gesegnet, was an der Nähe des Archipels zum nördlichen Wendekreis (zwischen 27. und 29. Breitengrad) liegen dürfte. Diesem ganzjährig anheimelnden Wetter hat das Inselreich auch den klangvollen Beinamen von Inseln des ewigen Frühlings zu verdanken. Dabei besteht die Besonderheit des Kanarenklimas darin, dass der Kanarenstrom gleich bleibend kühl ist und die hohen Temperaturen ausgleicht. So wird es warm, aber nicht heiß. Außerdem verhindern es die Passatwinde, dass die wirklich heißen Luftmassen der nahen Sahara das Inselreich erreichen, wobei man nicht die Ausnahme vergessen darf: Die Calima-Wetterlage nämlich sorgt dafür, dass bei Ostwind heiße und trockene Luft mit Saharastaub auf die Kanarischen Inseln gelangt.

Das Jahr lässt sich das Klima der Kanaren in einer sommerlichen Trockenzeit und einer winterlichen Regenzeit unterteilen, wobei die Temperaturen in den Küstenregionen im Sommer bei durchschnittlich 25 °C und im Winter bei 17 °C liegen. Im Allgemeinen ist das Klima der Kanaren sehr gesund und für Nerven- und Brustleidende überaus wohltuend.

 

Reisezeiten

Die Vorstellungen, was unter einem besonders günstigen Reiseklima zu verstehen ist, hängen von einer Reihe von Faktoren ab. So sehen Kulturreisende das Klima sicher erheblich anders als Menschen, die beispielsweise einen reinen Badeurlaub verleben wollen. Auch der Gesundheitszustand oder das Alter können dabei eine wichtige Rolle spielen. Daher sind unsere Reisezeitempfehlungen in die folgenden beiden Kategorien unterteilt:

Für Sonnenhungrige
Die meiste Sonne tankt man zwischen September und Oktober. Dies sind die heißesten Monate mit dem stärksten Sonneneinschlag. Die Temperaturen steigen in dieser Zeit auf bis zu 31 °C.

Für Menschen, die gemäßigtes Klima bevorzugen
Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die Hochsaison der Inseln von Dezember bis Februar andauert. Die Preise sind dann am höchsten und die Massen von Menschen am dichtesten. Viele fliehen dann nämlich die ungemütliche Nass-Kälte des europäischen Nordens. Die Temperaturen liegen dann bei durchschnittlich 18°C. Indes herrscht das ganze Jahr über ein relativ gemäßigtes Klima, abgesehen von den Monaten September und Oktober, wenn es am heißesten ist.






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht