Länder der Erde » Europa » Kanarische Inseln » Bevölkerung » Kanarische Inseln, Kanaren Bevölkerung: Bevölkerung und Städte

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Bevölkerung und Städte

Bevölkerung

Bevölkerungszahl
De Kanarischen Inseln haben eine Gesamtbevölkerung von etwa 2,1 Millionen. Die meisten Menschen leben auf Teneriffa (ca. 910.000) und Gran Canaria (ca. 830.000).

Ethnische Zusammensetzung
Die Bevölkerung der Kanarischen Inseln setzt sich aus etwa 1.542.000 Personen zusammen, die auf den Inseln geboren worden sind. Weitere etwa 180.000 Personen stammen vom spanischen Festland. Der Rest der kanarischen Bevölkerung setzt sich aus Europäern (v.a. Deutsche, Engländer und Italiener), Südamerikanern (v.a. Kolumbien und Venezuela) und Afrikanern (v.a. Marokkanern) zusammen. Insgesamt liegt der Prozentsatz der nicht-spanischen Bevölkerungsteile bei etwa 12,5%. Diese lassen sich insbesondere auf Teneriffa und Gran Canaria finden.
Ein großes Problem der letzten Jahre stellt der starke Strom von armen, chancenlosen Flüchtlingen aus Afrika dar, welche in lebensgefährlichen Aktionen auf die Inseln gelangen. Eine vorsichtige Schätzung der Guardia Civil geht davon aus, dass allein in der Zeit vom 1. Januar 2006 bis zum 21. August 2007 etwa 1.260 Bootsflüchtlinge bei ihrer Überfahrt von Afrika zu den Kanaren ihr Leben verloren haben.
Die Ureinwohner der Kanarischen Inseln, welche bis ins 15. Jahrhundert hinein auf dem Archipel gelebt hatten, waren die Guanchen, deren Kultur durch die Spanier zwar fast ausgerottet wurde, sich aber auch zu kleinen Teilen mit der spanischen vermischen konnte. Daher gibt es noch viele Personen auf der Insel, die explizit altkanarische Wurzeln in sich tragen. 

Religionszugehörigkeit
Neben den 90% der Kanarischen Bevölkerung, die sich zum römisch-katholischen Christentum bekennen und zum Erzbistum Sevilla gehören, gibt es noch kleinere Minderheiten protestantischer Christen und Muslime auf den Inseln.

Landessprachen
Die Amtssprache auf den Kanarischen Inseln ist bekanntermaßen Spanisch. Indes wird das kanarische Spanisch mit einem bestimmten Dialekt gesprochen, der etwa dem des Kubanischen und des Puerto-ricanischen ähnelt. Wer mit seinem auf dem Festland gelernten Vorzeigespanisch auf die Inseln kommt, wird leider schnell traurig feststellen müssen, dass man dort in der Aussprache gerne den Buchstaben s weglässt, die 2. Person Plural durch die 3. Person Plural ersetzt oder ganz andere Worte benutzt werden wie etwa guagua anstelle von autobús.
Bevor die Spanier auf die Kanarischen Inseln gekommen waren, haben die Altkanarier ihr Guanche gesprochen, das in Schriftform noch heute existiert. Mehr über diese Sprache gibt es hier >>> 

 

Verwaltungssitze und weitere Städte

Die beiden Verwaltungssitze und zugleich bevölkerungsreichsten Städte der Kanarischen Inseln sind Las Palmas de Gran Canaria mit ca. 383.500 Einwohnern, sowie Santa Cruz de Tenerife mit ca. 222.300 Einwohnern.
Weitere große Städte der Inseln sind:

San Cristóbal de La Laguna auf Teneriffa (Einwohner ca. 144.000)
Telde auf Gran Canaria (Einwohner ca. 98.500)
Arona auf Teneriffa (Einwohner ca. 72.300)
Santa Lucía de Tirajana auf Gran Canaria (Einwohner ca. 58.400)
Arrecife auf Lanzarote (Einwohner ca. 57.000)
San Bartolomé de Tirajana auf Gran Canaria (Einwohner ca. 50.000)
La Orotava auf Teneriffa (Einwohner ca. 40.700)
Puerto del Rosario auf Fuerteventura (Einwohner ca. 32.000)
Los Llanos de Aridane auf La Palma (Einwohner ca. 20.200)
Santa Cruz auf La Palma (Einwohner ca. 17.400)






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht