Länder der Erde » Europa » Belgien » Reiseinfo » Belgien Reiseinfo: Anreise und Verkehr

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Belgien: Verkehr und Anreise

Wie gelangt man nach Belgien?

Flugzeug

  • Brüssel Zaventem (BRU) (www.brusselsairport.be) wird von allen großen Fluggesellschaften angeflogen und liegt 14 km nordöstlich der Stadt. Mit Brüssel ist er über gute Bahnverbindungen verbunden. Mit dem Airport City Express kommt man schnell zu den drei Hauptbahnhöfen (Gare Centrale, Gare du Nord und Gare du Midi/Zuid). Auch alle anderen großen Städte Belgiens sind über das gute Bahnnetz erreichbar. Busse verkehren im 45-Min.-Takt zwischen dem Flughafen und dem Stadtzentrum. Es gibt regelmäßige Busverbindungen nach Antwerpen, Eindhoven, Liège, Rotterdam und Valenciennes.
  • Antwerpen International (ANR) (www.antwerpairport.be) liegt 3 km außerhalb der Stadt. Die Buslinie 16 fährt zum Hauptbahnhof (Fahrzeit 20 Min.).
  • Ostende (OST) (www.ostendairport.be) liegt 5 km von der Stadtmitte entfernt. Er wird vorwiegend von Charterunternehmen genutzt.
  • Liège (LGG) liegt 8 km vom Stadtzentrum entfernt; es gibt Busverbindungen und Taxis.
  • Charleroi (CRL) (www.charleroi-airport.com) ist ca. 5 km von Charleroi und etwa 50 km von Brüssel entfernt. Es gibt gute Anbindung mit Bussen nach Charleroi und Brüssel.

Eisenbahn

  • Die "Nationalgesellschaft der Belgischen Eisenbahnen (SNCB)" (www.b-rail.be) verfügt über gute Verbindungen zu allen größeren europäischen Städte, sowie in das EC-Netz in Deutschland.
  • Die Hochgeschwindigkeitszüge der Bahngesellschaft "Thalys" (www.thalys.com) verbinden Brüssel mit Amsterdam, Köln und Paris. Der reservierungspflichtige "Thalys" fährt sechsmal täglich von Köln nach Brüssel.
  • Über den "TGV" (Trains à Grande Vitesse) ist Belgien mit zahlreichen Regionen in Frankreich (Bretagne, französische Atlantikküste, Côte d'Azur und französische Alpen) vernetzt.
  • Der Donauwalzer fährt täglich einmal abends von Wien nach Brüssel.
  • Eurostar. Durch den Kanaltunnel ist London mit dem "Eurostar" (www.eurostar.com) hervorragend mit Brüssel verbunden (10 Züge täglich, Fahrzeit insgesamt 2 Std. 40).

Bus / PKW
Belgien hat ausgezeichnete Straßenverbindungen in alle Nachbarstaaten. Busse der "Eurolines" (www.eurolines.com) verbinden Belgien mit den europäischen Nachbarländern. Die "Le Shuttle-Autoverladezüge" (www.eurotunnel.co.uk) verkehren mehrmals täglich durch den Kanaltunnel zwischen Calais (Frankreich) und Folkestone (Großbritannien). Sämtliche Fahrzeugtypen sind transportierbar.

Fährverbindungen
Der Passagier-Fährverkehr erfolgt hauptsächlich von Ostende oder Zeebrügge. Hoverspeed (www.hoverspeed.com) betreibt Seacat-Schnellverbindungen zwischen Ostende und Dover. P and O North Sea Ferries (www.ponsf.com) bietet Verbindungen zwischen Hull und Zeebrügge an. P and O Stena Line (www.posl.com) fährt zwischen Dover und Zeebrügge.

 

Reisen im Land

Flugverbindungen
Belgien hat keinen Inlandflugverkehr. Der Brüsseler Flughafen ist über Schnellbusse mit Antwerpen, Gent und Liège (Luik/Lüttich) angebunden.

Eisenbahn
Belgien hat eines der dichtesten Schienennetze der Welt. Züge der Belgischen Eisenbahnen SNCB (Internet: www.b-rail.be) verkehren in der Regel im Stundentakt, häufiger auf den Hauptstrecken. Im Inlandverkehr sind Platzreservierungen unnötig. Kinder von 6-12 Jahren fahren zum halben Preis, unter 6 Jahren gratis.
Ein Verzeichnis dieser Bahnhöfe sowie weitere Informationen sind zu erhalten von den
Belgischen Eisenbahnen 
im Hauptbahnhof/Goldgasse 2
D-50668 Köln 
Tel: 0049 - (0)221 - 13 49 82
Fax: 0049 - (0)221 - 13 27 47

Straßen
Belgien verfügt über eines der leistungsfähigsten Autobahnnetze in Europa. Die Autobahnen sind gebührenfrei und (was einmalig ist) bei Nacht sogar beleuchtet. Bleifreies Benzin (sans plomb/loodvrij) ist an jeder Tankstelle erhältlich. Gewöhnungsbedürftig ist die Tatsache, dass die Ampeln von "Rot" sofort auf "Grün" umspringen, also in diesem keine Gelbphase besitzen.

  • Automobilclub: Royal Automobile Club de Belgique a.s.b.l., 53 Rue d'Arlon, B-1040 Brüssel. Tel: 0032 - (0)2 - 287 09 11. Fax: 0032 - (0)2 - 230 75 84. (Internet: www.racb.com).
  • Pannenhilfe: Touring Secours, Tel: (070) 34 47 77 (nur innerhalb Belgiens).
  • Notruf: 100 (Krankenwagen/Feuerwehr), 101 (Polizei).
  • Bus: Der staatliche SNCV ist für den Nahverkehr zuständig. Das regionale Busliniennetz ist ausgezeichnet, Fahrpläne sind u. a. von den Verkaufsstellen des SNCV erhältlich. Überlandbusse verkehren zwischen zahlreichen Städten. Abgesehen von den Flughafenbussen gibt es keine Schnellbuslinien.
  • Taxi: Das Trinkgeld ist bereits im Fahrpreis enthalten.
  • Stadtverkehr: Alle größeren Städte haben ein gutes Nahverkehrsnetz. In Brüssel und Antwerpen gibt es U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen; Buslinien und/oder Straßenbahnlinien sind in allen anderen Städten. Es gibt einen Einheitstarif. Preisgünstig sind die Sammelfahrscheine (5 oder 10 Fahrten). Darüber hinaus gibt es Tages- und Touristenkarten.
    In Brüssel ist der Eingang jeder Metro-Station mit einem weißen M auf blauem Grund gekennzeichnet. Die Fahrkarte muss bei Betreten des zahlungspflichtigen Bereichs, der durch eine rote Linie auf dem Boden gekennzeichnet ist, entwertet werden.

Mietwagen
Sind problemlos mit und ohne Chauffeur erhältlich.

 

Verkehrsregeln

In Belgien herrscht bekanntermaßen Rechtsverkehr. Um Ärger mit der Polizei oder gar den Gerichten zu vermeiden, sollte man sich strikt an die im Land geltenden Verkehrsregeln halten. Die dargestellten Höchstgeschwindigkeiten können natürlich durch Verkehrsschilder verringert oder auch erhöht werden. Es ist unabhängig von den hier gegebenen Informationen empfehlenswert, beim ADAC, dem AvD oder den Verkehrsclubs in Belgien detaillierte Informationen einzuholen.

Höchstgeschwindigkeiten
Grundsätzlich sind, neben den dargestellten allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen, die durch Schilder gekennzeichneten Geschwindigkeitsbegrenzungen strikt zu beachten.

  • Innerorts: in Ortschaften besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h
  • Landstraßen: auf Landstraßen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 90 km/h
  • Autobahnen: auf Autobahnen besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h
  • Zugfahrzeug mit Anhänger (Autobahn): Geschwindigkeitsbegrenzung von 120 km/h

In Deutschland sind die meisten Anhänger nur bis maximal 100 km/h zugelassen. Bei Unfällen mit Geschwindigkeiten über 100 km/h in Belgien können die deutschen Versicherungen daher von einem Mitverschulden ausgehen und Leistungen zumindest mindern.

Besondere Vorschriften

  • Öffentliche Verkehrsmittel (z.B. Straßenbahnen und Busse) haben immer Vorfahrt.
  • Die Höchstgeschwindigkeit beim Abschleppen beträgt 25 km/h. Die Autobahn ist an der nächsten Ausfahrt zu verlassen.
  • Auf Autobahnen und Auffahrten sind Anhalter nicht zugelassen.
  • Wenn ein Bußgeld nicht sofort oder mit Hilfe des nächsten Bankautomaten bezahlt werden kann, wird möglicherweise das Fahrzeug beschlagnahmt.
  • Eine gelbe Linie am Bordstein bedeutet Parkverbot.
  • An Fahrbahnen mit Begrenzungslinien ist das Parken ebenfalls verboten.
  • Die Nebelschlussleuchte ist bei einer Sicht unter 100 Metern einzuschalten. Auf Autobahnen lässt sich die Sichtweite mit besonderen Dreiecken, die auf die rechte Fahrbahn aufgemalt sind, und sich in einem genormten Abstand voneinander befinden, recht präzise abschätzen
  • Kinder unter 12 Jahren dürfen nur dann vorne sitzen, wenn auf der Rückbank kein Platz mehr ist.
  • We bei einer Panne keine Warnweste trägt kann mit einem Bußgeld in Höhe von 1.375 € bestraft werden.

Unterlagen
Der nationale Führerschein ist ausreichend. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die internationale grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Außerdem kann die 'grüne Karte' die Unfallaufnahme erleichtern.

Promillegrenze
In Belgien besteht für die Fahrer von Kraftfahrzeugen eine Grenze für den Blutalkohol von 0,5 Promille. Für die Führer von Motorrädern besteht dieselbe Vorschrift.

 

Internationales Kfz-Kennzeichen

Das internationale Kfz-Kennzeichen von Belgien lautet:

B






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht