Länder der Erde » Europa » Albanien » Geografie » Albanien Geografie: Geografie

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Albanien: Geografie

Inhaltsverzeichnis

Fläche und Bodennutzung

Albanien umfasst eine Fläche von 28.748 km².
Davon sind:
  • Wald
    Rund 38% des Landes sind bewaldetes Gebiet.
  • Wiesen- und Weideland
    Rund 15% des Landes werden als Wiesen- oder Weideland genutzt.
  • Äcker und Felder
    Rund 26% des Landes werden als Ackerland oder Felder genutzt, besonders zum Anbau von Weizen, Mais, Zuckerrüben, Sorghum (Mohrenhirse), Gerste, Kartoffeln.
  • Gebirge
    Albanien ist ein sehr bergiges Land mit mehreren Bergketten: Die Nordalbanischen Alpen, die zu den Dinarischen Alpen gehören, die Korabi-Kette im Osten des Landes, das Tomori- Massiv im Süden und das Epirusgebirge an der Grenze zu Griechenland.

Landesgrenzen

Das Land besitzt mit insgesamt drei Staaten eine gemeinsame Grenze:

Küstenlänge

Albanien besitzt eine Küste zur See mit einer Länge von rund 365 km.

Tidenhub

An der albanischen Küste beträgt der mittlere Tidenhub nur einige Dezimeter. Ausführliche Erläuterungen zu Ebbe und Flut finden Sie unter Gezeiten, Ebbe und Flut.

Vergleiche
Den weltweit höchsten Tidenhub findet man übrigens in der Bay of Fundy in Kanada, er beträgt dort bis zu 16 m, bei Springflut sogar über 20 m. Die Bay of Fundy liegt am Atlantik zwischen den kanadischen Provinzen New Brunswick und Nova Scotia, die im Deutschen Neuschottland heißt und deren Hauptstadt Halifax ist.
An der deutschen Nordseeküste schwankt er etwa zwischen einem und drei Meter. In der westlichen Ostsee dagegen beträgt der Tidenhub nur um 0,3 Meter, während er in der östlichen Ostsee kaum noch merkbar ist.

Geografische Länge und Breite

Albanien erstreckt sich über die folgende geografische Breite (Abk. Δφ) sowie geografische Länge (Abk. Δλ):

Δφ = von rund 39º 17` bis 42º 21`nördliche Breite
Δλ = von rund 19º 25` bis 21º östliche Länge

Ausführliche Informationen über diese Thematik finden Sie unter Geografische Länge und Breite.

Gesetzliche Uhrzeit

Für Albanien gilt gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ), also der Zeit ohne Sommerzeit der folgende Wert. Dabei bedeutet ein Minuszeichen, dass es dort früher, ein Pluszeichen, dass es dort später als nach MEZ ist:

Δt (MEZ) = 0 h

Weitere und ausführliche Erläuterungen zur Uhrzeit finden Sie unter Zeitzonen, Uhrzeit.

Sonnenhöchststand in Tirana

Tirana liegt auf einer nördlichen Breite von rund φ = 41,5°.
Sofern die Sonne am nördlichen Wendekreis steht, also bei δ = 23,5°, ist in Tirana Sommerbeginn, dies ist der 21. Juni. Dann ergibt sich für den höchsten Stand der Sonne zur Mittagszeit nach Gl. 1 (s. Sonnenstand):

41,5° = (90° - h) + 23,5°

also:

h = 72°

Mit 72° besitzt die Sonne somit in Tirana den höchsten Stand des gesamten Jahres über dem Horizont (präzise: über der Kimm).

Berge

Korabi
Der höchste Berg des Landes ist der Korabi mit einer Höhe von 2.751 m.
Weitere hohe Berge sind der:

  • Jezerca mit einer Höhe von 2.693 m
  • Gramozi mit einer Höhe von 2.503 m

Flüsse

Drin 
Der längste Fluss des Landes ist der Drin mit einer Länge von rund 285 km.
Weitere Flüsse in dem Land sind der:

  • Seman mit einer Länge von rund 281 km
  • Vjosë mit eine Länge von rund 272 km
  • Shkubin mit einer Länge von rund 181 km
  • Mat mit einer Länge von rund 115 km
  • Erzen sowie der mit einer Länge von rund 109 km

Seen

Shkodra-See (Skutarisee)
Der größte See von Albanien und der gesamten Balkanhalbinsel ist der Shkodra-See mit einer Fläche von etwa 368 km2. Etwa ein Drittel der Fläche des Sees gehört zu Albanien und Zweidrittel zu Montenegro.

Der Ohridsee
Der Ohridsee umfasst eine Fläche von rund 348 km², weniger als ein Drittel des Sees gehört zu Albanien und Zweidrittel zu Mazedonien. der See besitzt eine maximale Tiefe von rund 250 m.

Prespasee
Der Prespasee mit einer Fläche von rund 274 km² gehört zu einem kleinen Teil im Westen zu Albanien, der größte Teil gehört zu Mazedonien und ein sehr kleiner Teil im Süden zu Griechenland.

Butrint-See
Der Butrintse ist eine Salzwasser-Lagune in Südalbanien am Ionischen Meer. Der See umfasst eine Fläche von rund 16 km²


Adria, Ionisches Meer, Mittelmeer

Mittelmeer 
Albanien grenzt  an das Adriatische Meer und das Ionische Meer, die beide Teil des Mittelmeers sind. Eine ausführliche Darstellung des Mittelmeeres findet man bei Goruma unter folgendem Link.

Adriatisches Meer (Adria)
Eine ausführliche Darstellung der Adria findet man bei Goruma unter folgendem Link.

Ionisches Meer
Eine ausführliche Darstellung des Ionischen Meeres findet man bei Goruma unter folgendem Link.


>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Landkarte