Städte
Länder der Erde » Australien/Südsee » Tahiti » Einleitung » Tahiti Einleitung: Einleitung

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Reisemedizin

Alles Wissenswerte über die Reisemedizin bei goruma

      Reisemedizin

Geografie

Einleitung

Tahiti: Schwarze Perlen ©goruma (V.koppenwallner)

Tahiti gehört zu den Gesellschaftsinseln, einer Inselgruppe, die wiederum zu Französisch-Polynesien mit insgesamt rund 118 Inseln gehört. Tahiti ist die größte Insel von Französisch-Polynesien und damit natürlich auch der Gesellschaftsinseln. Französisch-Polynesien setzt sich aus insgesamt fünf Archipelen zusammen. Es sind dies:
die Gesellschaftsinseln
die Marquesas
die Gambier-Inseln
die Tubuai-Inseln sowie der 
Tuamotu-Archipel.

Tahiti selbst besteht aus zwei Inseln, die jedoch durch eine schmale Landbrücke miteinander fest verbunden sind und insofern eine große Insel bilden. Die größere der beiden Inseln heißt Tahiti Nui und die kleinere Tahiti Iti. Auf Tahiti leben über 50% aller Bewohner von Französisch-Polynesien.
Insgesamt unterteilen sich die Gesellschaftsinseln wiederum in die folgenden zwei Gruppen. Der Name "Gesellschaftsinseln" stammt übrigens von James Cook (1728-1779), der sie seinerzeit als "Society Islands" bezeichnete:

Inseln vor dem Wind

  • Tahiti
  • Moorea
  • Tetiaroa
  • Maiao
  • Mehetia

Inseln unter dem Wind

  • Huahine
  • Ra'iatea und Taha'a
  • Bora Bora
  • Maupiti
  • Tupai
  • Mopelia
  • Scilly
  • Bellinghausen

Es ist sicherlich nicht nur für kunsthistorisch Interessierte von Bedeutung, dass der französische Maler Paul Gauguin (1848-1903) zahlreiche Bilder auf Tahiti gemalt hatte. Gauguin reiste im Jahr 1891 nach Tahiti. Dort hatte er eine kurze sehr glückliche und schaffensreiche Zeit. Aber als er krank wurde und ihm das Geld ausging, kehrte er in seine Heimat zurück. Dort stellte er seine Bilder aus. Im Jahr 1895 kehrte er für immer in die Südsee zurück. Dort starb er 1903 auf Hiva Ora, einer Insel der Marquesas, an einer Überdosis Morphium. Er wurde dort auch beerdigt.

Politisch ist Französisch - Polynesien, wie der Name schon andeutet, ein französisches Überseegebiet und Teil der französischen Republik. Damit fließen jährlich nicht unbeträchtliche Summen aus Frankreich und der EU in das Land. Der Lebensstandard gehört mit zu dem höchsten im Südpazifik. Dieser resultiert zum einen aus dem Nuklearversuchen, die viel Geld aus Frankreich ins Land fließen ließen, und den Unterstützungen aus der EU.
So lag der offizielle Mindestlohn im Land seit 1. Mai 2008 bei XPF 110.000 per Monat, was ca. 922 Euro sind.

Bezeichnung des Landes Tahiti
Staatsform Französisches Überseeland
Lage 4.100 km nordöstlich von Neuseeland und rund 4.400 km süd-südöstlich von Hawaii
Nationalflagge
Nationalhymne Marseillaise
Einwohnerzahl ca. 245.000 (Französisch Polynesien)
ca. 180.000 Tahiti
Ethnien 80% Polynesier, 10% Europäer, vor allem Franzosen, weiterhin ca. 7% Mischlinge sowie 3% Asiaten
Religion 45 % der Bevölkerung sind Protestanten, 34 % Katholiken
außerdem kleinere Gruppen von Mormonen, den Siebenten-Tags-Adventisten.
Sprachen Französisch, Tahitianisch
Hauptstadt Papeete
Fläche 1.045 km²
Höchster Berg Mount Orahena, mit 2.241 m
Internationales Kfz-Kennzeichen PF
Internationale Telefonvorwahl 00689
Währung Französischer Pazifik Franc
Spannung/Frequenz 220 Volt, 60 Hertz (Adapter nicht erforderlich)
Zeitunterschied zur MEZ - 11 h
Internet-TLD (Top Level Domain)  .pf

 






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Geschichte

Tahiti und die es umgebenden Inseln wurden wahrscheinlich um ca. 1.500 Jahre v.Chr. von Tonga, Samoa...

      Geschichte