Städte
Länder der Erde » Australien/Südsee » Osterinseln » Landkarte » Osterinseln Landkarte: Geografie

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Reisemedizin

Alles Wissenswerte über die Reisemedizin bei goruma

      Reisemedizin

Geografie

Osterinsel: Geografie

Inhaltsverzeichnis

Die Inseln, Fläche

Die Osterinseln umfassen eine Fläche von rund 163 km²

Rapa Nui 
Der Hauptinsel Rapa Nui sind die folgenden kleinen unbewohnten Inseln  vorgelagert:

  • Motu Nui - im Südwesten gelegen
  • Motu Kao Kao - im Südwesten gelegen
  • Motu Iti - im Südwesten gelegen
  • Motu Tautara - im Westen gelegen
  • Motu Marotiri -  im Osten vor der Halbinsel Poike gelegen

Küstenlänge

Die Osterinseln besitzen eine Küstenlinie mit einer Länge von rund 60 km.

Tidenhub

An der Küste der Osterinseln beträgt der mittlere Tidenhub etwa 2-3 m.

Vergleiche
Den weltweit höchsten Tidenhub findet man übrigens in der Bay of Fundy in Kanada, er beträgt dort bis zu 16 Meter, bei Springflut sogar über 20 Meter. Die Bay of Fundy liegt am Atlantik zwischen den kanadischen Provinzen New Brunswick und Nova Scotia, die im Deutschen Neuschottland heißt und deren Hauptstadt Halifax ist.
An der deutschen Nordseeküste schwankt er etwa zwischen einem und drei Metern. In der westlichen Ostsee dagegen beträgt der Tidenhub nur um 0,3 Meter, während er in der östlichen Ostsee kaum noch merkbar ist.

Geografische Länge und Breite

Die Hauptinsel der Osterinseln liegt etwa auf der folgenden mittleren geografischen Breite (Abk. Δφ) sowie mittleren geografischen Länge (Abk. Δλ):

Δφ = 27° südliche Breite
Δλ = 109° westliche Länge

Ausführliche Informationen über diese Thematik finden Sie unter: Geografische Länge und Breite.

Gesetzliche Uhrzeit

Auf den Osterinseln gilt gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ), also der Zeit ohne Sommerzeit der folgende Wert. Dabei bedeutet ein Minuszeichen, dass es dort früher, ein Pluszeichen, dass es dort später als nach MEZ ist:

Δt (MEZ) = - 7 h

Weitere und ausführliche Erläuterungen zur Uhrzeit finden Sie unter: Zeitzonen, Uhrzeit.

Sonnenhöchststand auf der Osterinsel

Die Osterinsel liegt auf einer südlichen Breite von  rund 27°.
Sofern die Sonne, bzw. ihr Bildpunkt, am südlichen Wendekreis steht, also bei δ = 23,5°, ist auf der Osterinsel Sommerbeginn, dies ist der 21. Dezember. Dann ergibt sich für den höchsten Stand der Sonne zur Mittagszeit nach Gl. 1 (s. Sonnenstand):

27° = (90° - h) + 23,5°

also:

h = 86,5°

Mit 86,5° nimmt die Sonne somit auf den Osterinseln den höchsten Stand des gesamten Jahres über dem Horizont (präzise: über der Kimm) ein.

Berge

Maunga Terevaka
Der höchste Berg der Inselgruppe ist der Maunga Terevaka, mit einer Höhe von 507 m.
Weitere hohe Berge:

  • Puakuteke, mit einer Höhe von 370 m
  • Cerra Puli, mit einer Höhe von 302 m

Flüsse

Es gibt keine Flüsse auf den Inseln.

Seen

Auf den Inseln gibt es zahlreiche kleinere Kraterseen.

Der Pazifik

Die Osterinsel grenzt mit einer Gesamtküstenlänge von 60 km an den Pazifischen Ozean - genauer gesagt liegt die Osterinsel im südlichen Pazifik ca. 3.500 km westlich von Chile.

Ausführliche Informationen zum Pazifik finden Sie bei Goruma unter Weltmeere >>>.

>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht