Länder der Erde » Australien/Südsee » Neuseeland » Wissenswertes » Neuseeland Wissenswertes: Pflanzen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Reisemedizin

Alles Wissenswerte über die Reisemedizin bei goruma

      Reisemedizin

Geografie

Neuseeland: Pflanzen

Neuseeland bietet eine einzigartige Pflanzenwelt, nicht zuletzt dadurch, dass etwa 20% aller Pflanzenarten endemisch sind, d. h. nur auf Neuseeland vorkommen.

Baumfarn Cyathea
Farne © goruma (Eckhardt Schultz)

Farne
Die Farne mit ihren unzähligen Ausprägungen sind fast schon ein Symbol für das Land. Etwa 80% der Farne kommen nur in Neuseeland vor.

Kauri-Fichte

Der wohl berühmteste Baum ist die Kauri-Fichte. Sie kann bis zu 60 m hoch und bis zu 2000 Jahre alt werden und einen Umfang von bis zu 13 m erreichen.
Die Maori haben zwei der größten Kauris sogar Namen gegeben. Der größte Baum des Landes mit 55 m Höhe und 13,7 m Umfang heißt "Tane Mahuta" (Herr des Waldes). Ein anderer mit ähnlichen Maßen ist der  "Te Matua Ngahere" (Vater des Waldes). Der Baum hat eine graue Rinde und wächst im Norden des Landes, vor allem an der Westküste von Northland, auf der Coromandel Halbinsel und auf Great Barrier Island. Allerdings sind seine Bestände erheblich geschrumpft, und so steht er heute unter Naturschutz.

 

Baumfarn Cyathea

Baumfarne © goruma (Eckhardt Schultz)

Baumfarne
Auffällig sind auch die riesigen Baumfarne, die Höhen von fünf und mehr Metern erreichen können.

Naturwald

Heute sind nur noch etwa 25% der Landesfläche Naturwald, und zwar dank des u. a. sehr regenreichen Klimas ein immergrüner dichter Regenwald. Dieser besteht aus Podocarps, Steineiben, Rimu, Matai, Kahikatea, Buchen, Salatbäumen und der Nikaupalme.

Kowhai, Rata und der Pohutukawa Baum
Zu den blühenden Pflanzen und Bäumen gehören die Kowhai, Rata und der Pohutukawa Baum. Auf der Nordinsel ist der rot blühende Baum ein Symbol für die Weihnachtszeit, er wächst entlang der Küste.

Nikau-Palme
Die Nikau-Palme ist die am weitesten südlich wachsende Palme der Welt.

Neuseeländische Buche, Rimu, Matai und Tawa
Man kann hier außerdem die neuseeländische Buche, den Rimu, Matai und den Tawa bewundern.

Weitere Pflanzen
Weitere typische Pflanzen Neuseelands sind die Coprosoma, die Keulenlilie, die Klebsame, der Neuseelandflachs, die Schopfmyrte, das Stachelnüsschen, die Strauchveronika und der Zickzackstrauch.

 

Nutzpflanzen

Flachs
Diese allgegenwärtige Nutzpflanze diente den Maoris als Rohstoff zum Flechten und Weben. Aus den Fasern stellten sie in Ermangelung von Pelztieren ihre Kleidung her. In die Stoffe wurden teilweise Federn eingewoben, um warme wasserdichte Umhänge herzustellen.
In den Jahren 1830-1930 stellte der Flachs ein begehrtes Exportgut Neuseelands dar.

Giftpflanzen

Entgegen mancher Auffassung gibt es auf Neuseeland einige giftige Pflanzen.

Tutu

Diese Pflanze ist sehr giftig und führt hin und wieder zu Vergiftungen bei Weidetieren.Und im Jahr 2008 kam es sogar beim Menschen
durch den Genuss von Honig zu vier Todesfällen. In den Honig hatten die Bienen Tutu-Pollen beigemischt.

Heilpflanzen

Cabbage Tree (Kohlbaum
Früher wurde der Cabbage Tree (Kohlbaum), der eigentlich eine Lilienart ist, die aber bis zu 15 m hoch werden kann, von den Maori für medizinische Zwecke genutzt. Der Baum wächst noch immer in dem Land, aber eine medizinische Nutzung gibt es kaum noch.

Eingeführte Pflanzen

Küstenmammutbaum,Sequoia_sempervirens

Küstenmammutbaum © goruma (Eckhardt Schultz)

Von den Europäern wurden vor etwa 150 Jahren Weiden, Kastanien, Ahorn und vor allem Fichten eingeführt. Ebenso nicht einheimisch sind die Pinus Radiata, die Douglas Tanne und der amerikanische Redwood.

Ginster
Der allgegenwärtige Ginster, der als Hecke und Weidenbegrenzung aus England eingeführt wurde, hat sich in Neuseeland zu einer regelrechten Plage entwickelt.

Kiwi

Kiwi-Baum © goruma (Eckhardt Schultz)

Kiwi-Baum
Ganz berühmt ist der Kiwi-Baum - der biologisch korrekt eine Rank- bzw. Schlingpflanze und kein Baum ist -  obwohl China sein eigentliches Herkunftsland ist.
Die Frucht dieses Baumes ist auch in Europa ein sehr beliebtes Nahrungsmittel.






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Sport

Dem Besucher des Landes stehen eine Reihe von sportlichen Aktivitäten offen. Dabei darf nicht unerwä...

      Sport