Städte
Länder der Erde » Australien/Südsee » Französisch Polynesien » Einleitung » Französisch Polynesien Einleitung: Einleitung

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Europäische Länder

Informieren Sie sich detailliert über das Land Ihrer Wahl

      Europäische Länder

Reisemedizin

Alles Wissenswerte über die Reisemedizin bei goruma

      Reisemedizin

Geografie

Einleitung, Kurzinfos

Tuamotu Atoll © tahiti-tourisme.de

Französisch-Polynesien, das häufig gemeint ist, wenn man von Tahiti spricht, liegt mitten im südlichen Pazifik verstreut und gehört dem Polynesischen Kulturkreis an. Im Norden von Französisch-Polynesien liegt Hawaii, im Westen die Cook-Inseln und im Osten Pitcairn.
Tahiti gehört zu den Gesellschaftsinseln und ist die größte Insel von Französisch-Polynesien und damit natürlich auch der Gesellschaftsinseln.
Tahiti darf nicht mit Haiti, das in der Karibik liegt, verwechselt werden.
Französisch-Polynesien besteht aus insgesamt 118 Inseln und Atollen, die zu den folgenden fünf Archipelen gehören:
- Austral Inseln
- Gambier-Inseln
- Gesellschaftsinseln
- Marquesas
- Tuamotu-Inseln
Eine genaue Beschreibung der fünf Archipele finden Sie hier >>>

Französisch-Polynesien: Insel Moorea © tahiti-tourisme.de

Der Name "Gesellschaftsinseln" stammt übrigens von James Cook (1728-1779), der sie seinerzeit als "Society Islands" bezeichnete.
Politisch ist Französisch-Polynesien, wie der Name schon andeutet, ein französisches Überseegebiet und Teil der französischen Republik. Damit fließen jährlich nicht unbeträchtliche Summen aus Frankreich und der EU in das Land. Der Lebensstandard gehört mit zu den höchsten im Südpazifik. Dieser resultiert zum einen aus dem Nuklearversuchen, die viel Geld aus Frankreich ins Land fließen ließen, und zum anderen an den Unterstützungen aus der EU. So lag der offizielle Mindestlohn im Land seit 1. Mai 2004 bei XPF 110.000 per Monat, was ca. 922 Euro entspricht.
Es ist sicherlich nicht nur für kunsthistorisch Interessierte von Bedeutung, dass der französische Maler Paul Gauguin (1848-1903) zahlreiche Bilder auf Tahiti gemalt hatte. Gauguin reiste im Jahr 1891 nach Tahiti. Dort hatte er eine kurze, sehr glückliche und schaffensreiche Zeit. Als er jedoch krank wurde und ihm das Geld ausging, kehrte er in seine Heimat zurück. Dort stellte er seine Bilder aus. Allerdings ging er im Jahr 1895 für immer in die Südsee zurück. Dort verstarb er im Jahr 1903 auf Hiva Oa, einer Insel der Marquesas, an einer Überdosis Morphium. Dort wurde er auch beerdigt.
 

Bezeichnung des Landes Französisch-Polynesien
Staatsform Republik, Französisches Überseeland, Pays d'outre-mer
Lage Im süd-östlichen Pazifik (Von rund 12° bis 21° Süd, von rund 176° bis 179° West
Nationalflagge  franz_polynesien_fahne.gif
Nationalhymne Marseillaise
Einwohnerzahl Etwa 280.000
Ethnien 83% Polynesiern (Ma'ohi einschließlich 20% gemischten Ursprungs), 
12 % Europäern (Popaa) 
5 % Chinesen (Tinito)
Religionen Christentum mit ca. 52% ( 37% Methodisten und 9% Katholiken).
Es gibt ferner ca. 38% Hindus, 8% Muslime und 2% anderer Religionszugehörigkeiten.
Sprachen Französisch, Tahitisch
Hauptstadt Papeete mit 30.000 Einwohnern
Fläche rund 3.950 km² Landfläche bei rund 4 Millionen km²  Wasserfläche
Höchster Berg Mount Orohena mit einer Höhe von 2.241 m
Längster Fluss Der Faaroa auf Raitea und der Vaiharuru auf Tahaa
Flächengrößter See Der Lake Vahihiria und der Lake Tahinu auf Tahiti
Internationales Kfz-Kennzeichen PF
Währung Pazifischer Franc (CFP) Comptair Francais du Pacifique Franc, auch mit XPF abgekürzt
Zeitnterschied zur MEZ - 11 h
Internationale Telefonvorwahl + 689
Spannung, Frequenz 220V, 60 Herz
Internet-TLD (Top Level Domain) .pf






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Geschichte

Die Inseln wurden ca. 300 v. Chr. von Samoa aus besiedelt. Als erstes wurden die Society-Inseln und ...

      Geschichte