Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Wisconsin

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos zu Wisconsin

Der Name Wisconsin leitet sich von einem indianischen Ausdruck mit der Bedeutung "der Ort, an dem wir wohnen" ab. Der Franzose Jean Nicolet gilt als der Entdecker der Region Wisconsin im Jahr 1634. Und 1763 wurde das Gebiet in die britische Hoheit übergeben. Wisconsin wurde 1848 zum 30. Staat der Union erklärt. Aufgrund seiner ausgeprägten Milchwirtschaft trägt die Region den Beinamen "amerikanisches Molkereiland" (america's dairyland) oder auch Käse- und Milchstaat - weswegen die Bewohner gerne scherzhaft auch "Käseköpfe" (cheeseheads) genannt werden.

Wisconsin umfasst eine Fläche von 169.639 km² - bei rund 5,7 Mio. Einwohnern. Die Hauptstadt des Bundesstaates ist Madison.
Obwohl der Staat eher durch Natur als Kultur bekannt ist, stammen von hier u.a. Butch Vig (geb. 1957 in Viroqua, Wisconsin) ein  Schlagzeuger und Mitglied der Alternative- Rockerband  "Garbage" oder Justin Vernon (geb. 1981 in Eau Claire ), der Vater des Folksong-Projekts " Bon Iver".
Die Bezeichnung  Bon Iver für das Projekt stammt aus dem französischen 'Bon hiver' (= guter Winter). Über die Grenzen von Wisconsin und der USA hinaus wurde Bon Iver durch das  Album "For Emma, Forever Ago" aus dem Jahr 2007. 
Vernon hatte das Album ganz alleine in der Einsamkeit einer Jagdhütte in Wisconsin produziert.

Erwähnenswert ist zudem, dass etwa die Hälfte der Einwohner deutsche Wurzeln besitzen.

Landkarte, USA, Wisconsin

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach Wisconsin. Fluggäste können jedoch beruhigt sein. So kann man beispielsweise Washington, Chicago, Houston, Denver, Phoenix, Las Vegas oder Los Angeles anfliegen und dort einen Anschlussflug bekommen. Dabei ist der General Mitchell International Airport der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man einen anderen Flughäfen anfliegen und dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach Wisconsin gelangen. Am Besten eignet sich dafür wohl ein Flug nach Chicago.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Wisconsin verkehren die Linien Empire Builder und Hiawatha Service der Bahngesellschaft Amtrak.

Empire Builder
Der Beginn des Empire Builder ist in Seattle (Washington) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Empire Builder eine Strecke von ca. 3.550 km zurück für die er ungefähr 46 Stunden benötigt. Der Empire Builder verkehrt täglich in beide Richtungen. Der Zug fährt entlang des ehemaligen Lewis und Clark-Pfades und zeigt den Fahrgästen somit die Schönheit des amerikanischen Nordwestens sowie die Weite der Ebenen in North Dakota. Der Empire Builder verkehrt über die Bundesstaaten Washington, Idaho, Montana, North Dakota, Minnesota, Wisconsin und Illinois. Der Empire Builder hält an den folgenden Stationen in Wisconsin:

  • Milwaukee - Intermodal Station
  • Columbus
  • Portage
  • Wisconsin Dells
  • Tomah
  • La Crosse 

Hiawatha Service
Der Beginn des Hiawatha Service  ist in Chicago (Illinois) und der Endpunkt in Milwaukee (Wisconsin) und damit legt der Hiawatha Service eine Strecke von nur ca. 138 km zurück. Der Hiawatha Service verkehrt mehrmals täglich in beide Richtungen. Der Hiawatha Service verkehrt über die Bundesstaaten Illinois und Wisconsin und ist hauptsächlich eine Zubringerverbindung zum Flughafen Milwaukee. Der Hiawatha Service hält an den folgenden Stationen in Wisconsin:

  • Sturtevant
  • Milwaukee - General Mitchell International Airport
  • Milwaukee - Intermodal Station

Greyhound
Der Bundesstaat Wisconsin lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 49 Busstationen in Wisconsin und macht somit jede größere Stadt in Wisconsin erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Wisconsin verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Wisconsin befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 39
  • Interstate 43
  • Interstate 90
  • Interstate 94
  • Interstate 535
  • Interstate 794
  • Interstate 894

Flughäfen
Im Bundesstaat Wisconsin befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

In Wisconsin befinden sich keine UNESCO-Welterbestätten - aber alle UNESCO-Welterbestätten der USA finden Sie hier>>.

Städte und größere Ortschaften

Madison
Die mit rund 222.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt des Bundesstaates ist zugleich auch dessen Hauptstadt. Madison erhält viel lob von Besuchern und Einheimischen und gilt aufgrund ihrer fahrradfreundlichen Straßen der USA-weit vergleichslosen Umweltfreundlichkeit und der großen Toleranz gegenüber alternativen Lebensweisen, wie die der Vegetarier oder der Schwulen und Lesben als die freundlichste Stadt der USA. Die Stadt erstreckt sich über die Schmale Landzunge zwischen den beiden Seen Lake Mendota und Lake Monona. Die Mischung aus beschaulicher Staatshauptstadt und intellektuell anmutender Universitäts-Stadt macht ihren besonderen Charme aus. Im Zentrum der Stadt befindet sich das Wisconsin State Capitol auf dem State Capitol Square, der jeden Samstag zum Dane County Farmers Market wird. Der Markt ist einer der größten seiner Art in den USA und ist besonders bekannt für seine handgemachten Käse und sonstigen Molkereiprodukte aus der Region. Die vom Capitol Square aus nach Westen verlaufende State Street führt direkt zur University of Wisconsin und ist gesäumt von zahlreichen Cafés und Bars sowie von Coffee Shops in denen es Kaffee aus fairem Handel zu kaufen gibt. Weitere Höhepunkt dieser Straße ist das Museum of Contemporary Art. Auch der Universitätscampus lohnt sich für einen Besuch. Besonders das Memorial Union bietet neben einer Bar im freien, kostenlose Filmvorführungen und Livemusik. Außerdem sehr empfehlenswert sind die zahlreichen Rad- und Wanderwege rund um die Seen, die zum Entspannen bestens geeignet sind.

Appleton
Die Stadt Appleton hat knapp 80 000 Einwohner und liegt im Osten des Bundesstaates Wisconsin. Sie wird Fox River durchquert, an dem sie im Jahre 1835 zum Handel mit den Einheimischen gegründet wurde. Appleton gilt als äußerst familienfreundlich und als einer der besten Orte um in den USA zu leben. Zahlreiche Restaurants, Einkaufsstraßen, Kunstausstellungen oder Theateraufführungen sorgen für kulturelle Abwechslung. Außerdem ist Appleton sitz der Lawrence University.

Eau Claire
Die Hauptstadt des im Westen von Wisconsin gelegenen Eau Claire County hat rund 62 000 Einwohner. Ein Teil der Stadt liegt im Chippewa County benannt nach dem gleichnamigen Fluss, der auch durch Eau Claire hindurch fließt. Sehenswert ist die Konzert Muschel im städtischen Owen Park. Eau Clair genießt den Ruf, besonders für junge Leute eine attraktive Stadt zu sein.

Green Bay
Die Stadt Green Bay liegt an der Mündung des Fox River in den Lake Michigan am südlichsten Punkt der Green Bay und hat rund 100 000 Einwohner. Sie wurde bereits in den Jahren um 1660 als Posten für den Pelzhandels gegründet und entwickelte sich mit den Jahren zu einer Hafenstadt am Lake Michigan und ist heute eine wichtige Industriestadt der Region und Endstation des Eisenbahnnetzes im Mittleren Westen. Football spielt hier eine sehr große Rolle für die Bewohner von Green Bay, was sicherlich nicht zuletzt daran liegt, dass es sich bei den Green Bay Packers um das einzige Team in der Profiliga handelt, welches nicht profitorientiert ist und Eigentum der Gemeinde ist. In der Green Bay Packer Hall of Fame, lassen sich zahlreiche Zeugnisse des lokalen Footballfiebers bewundern und man bekommt die Möglichkeit das Stadion zu besichtigen.

Janesville
Die 1835 gegründete Stadt liegt am Rock River im südlichen Wisconsin und hat rund 62 000 Einwohner. Ursprung und Name der Stadt ist zurück zu führen Auf einen Mann Namens Henry Janes, der hier den ersten regelmäßigen Fährdienst über den Rock River ermöglicht hat. Besonders sehenswert ist die historische Architektur des Stadtkerns.

Kenosha
Kenosha ist mit rund 95 000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Wisconsins und Verwaltungssitz des Kinosha County. Sie liegt im äußersten Süden des Bundesstaates direkt am Ufer des Lake Michigan. Die Parks am Seeufer lädt zu ausgedehnten Spaziergängen oder Radtouren ein, außerdem werden geführte Angelausflüge auf dem Lake Michigan angeboten. Sehenswert ist auch der historische Stadtkern, der durch ein altes Straßenbahnnetz erschlossen ist.

La Crosse
Diese beschauliche Stadt liegt an der Mündung des La Crosse River in den Mississippi. Besonders reizvoll ist der historische Kern der als Versorgungs- und Handelspunkt im 19. Jahrhundert gegründeten Stadt mit zahlreichen Restaurant und Kneipen. Vom östlich der Stadt gelegenen Grandad Bluff kann man einen vortrefflichen Blick auf die Landschaft, besonders auf den Fluss, genießen.

Milwaukee
Milwaukee ist mit rund 600 000 Einwohnern die Größte Stadt des Bundesstaates Wisconsin. Die Stadt wurde in ihrer Vergangenheit stark durch Einwandererströme aus Deutschland geprägt, die es in den 1840er-Jahren in die USA zog. Standesgemäß gründeten sie hier zahlreiche Brauereien, so dass Bier mit der Zeit zum wichtigsten Industriezweig der Stadt wurde und sie den Spitznamen „Brauerei-Stadt“ bzw. „Kneipe der Nation“ bekam. Der heute sehr Multikulturelle Charakter der Stadt, wurde im späteren lauf der Geschichte durch weitere Einwanderungswellen aus Italien, Polen und Irland sowie von Mexikanern und Afroamerikanern geprägt. Trotzdem hat Milwaukee heute mit dem Ruf als alte Arbeiterstadt zu kämpfen. Dabei hat die Stadt sehr viel zu bieten! Neben dem Kunstmuseum und dem Harley-Davidson Museum, mit dazugehöriger Fabrik, gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten Kultur und Freizeit zu erleben. So gibt es beispielsweise zahlreiche Bars und Restaurants sowie elegante Shoppingviertel. Zum entspannen lädt besonders der Lakefront park am Lake Michigan ein, wo in den Sommermonaten auch fast jedes Wochenende Festivals veranstaltet werden.

Oshkosh
Die Stadt Oshkosh hat rund 63 000 Einwohner und liegt an der Mündung des Fox River in den Lake Winnebago. Größtes Event der Stadt ist die EAA AirVenture Oshkosh, ein Flugschau bei der Jährlich um die 12 000 Flugzeuge von ca. 800 000 Besuchern bewundert werden. Neben den gepflegten historischen Gebäuden, lässt sich in Oshkosh Kultur genießen. Museen Theater und erstklassige Restaurants sind neben Angelausflügen und Bootstouren ein Grund diese Stadt zu besuchen.

Racine
Die im Süden des Bundesstaates direkt am Michigansee gelegene Industriestadt ist Verwaltungssitz des Racine County und zählt ca. 82 000 Einwohner. Die Stadt wirkt zunächst unscheinbar, doch befinden sich hier zwei der Meisterwerke des Architekten Frank Lloyd Wright. Für beide der Sehenswürdigkeiten ist es notwendig, die ca. 45 Minuten dauernden Führungen im Voraus zu buchen. Es handelt sich zum einen um das Johnson Wax Company Administration Building sowie das so genannte Wingspread, welche beide von Robert F. Johnson, dem Besitzer der S.C. Johnson & Son, Inc., in Auftrag gegeben wurden.

Waukesha
Waukesha hat rund 70 000 Einwohner und liegt im Süd-Osten Wisconsins im gleichnamigen Waukesha County, dessen Verwaltung hier ihren Sitz hat. Der Historische Stadtkern mit vielen Boutiken, Restaurants und Pubs ist ebenso sehenswert wie der Frame Park entlang des Fox River an dessen Ufern sich das Zentrum dieser Stadt befindet. Von hier aus lohnt sich ein Ausflug an den nordöstlich unweit der Stadt der gelegenen Pewaukee Lake der ein vielseitiges Freizeitprogramm wie z.B. Badestrände und Bootstouren zur Verfügung stellt. Weiteres historisches Highlight, ist die Carrol University, welche bis 2008 Carrol College hieß und mit dem Gründungsjahr 1846 die älteste Hochschule Wisconsins ist.

West Allis
West Allis ist Teil der Metropolregion Milwaukee und hat gut 61 000 Einwohner. Hauptattraktionen sind der Wisconsin State Fair Park, der die Miwaukee Mile, eine Autorennstrecke, beherbergt und der Milwaukee County Zoo am nördlichen Stadtrand.

Historisch interessante Orte

Aztalan State Park
Aztalan ist eine einstige Stadt der amerikanischen heute erkennbar an den von Menschenhand aufgeschütteten Hügeln und dem Palisadenzaun, welcher allerdings heutzutage nur durch Rekonstruktionsarbeiten in der modernen Zeit sichtbar ist. Zahlreiche Ausgrabungen brachten den Forschen interessante Informationen über das leben in dieser Siedlung in der zeit zwischen 900 und 1300, welche man teilweise vor Ort erleben und entdecken darf. Der Aztalan Statepark befindet sich unweit der gleichnamigen Stadt Aztalan Richtung Süden.

Silver Mound Archeological District
Hierbei Handelt es sich um einen Sandsteinhügel, der den amerikanischen Ureinwohnern als Materialquelle zur Herstellung ihrer Werkzeuge diente. Einige Funde von hier sind bis zu 11 000 Jahre alt, so dass Archäologen einige Rückschlüsse auf die ersten Menschen in Wisconsin ziehen können. Der Ort befindet sich im westlichen Wisconsin im Jackson County.

Besondere Gebäude und Bauwerke

Covered Bridge Park bei Cedarburg
Dieser Park, im Ozaukee County, wird dadurch so besonders, da er die letzte original erhaltene Coverd Bridge (einer überdachten Holzbrücke) in Wisconsin, die den Cedar Creek überspannt. Auch die restliche Umgebung des Parks ist besonders schön anzusehen und für Freunde beschaulicher Landschaften ein Highlight.

House on the Rock bei Taliesin
Das House on the Rock ist Ausdruck der Fantasie des Stararchitekten Frank Lloyd Wright, auf dessen Idee und Entwurf das Gebäude zurückzuführen ist. Besonderheit ist, dass es auf einem Felssporn errichtet wurde und seit den 1940er Jahren um einige Anbauten erweitert wurde, die es zu dem skurrilen Bauwerk machen, das es heute ist, was sicherlich auch der Grund ist, weshalb es eines der am meisten besuchten Attraktionen in Wisconsin ist.
5754 Highway 23
Öffnungszeiten
Mai bis August 9 bis 18 Uhr, September bis Oktober bis 17 Uhr, November bis April nur am Wochenende
Eintritt: 12,50 US$; ermäßigt 7,50 US$

Johnson Wax Company Administration Building in Racine
Hierbei handelt es sich um eines der Werke Frank Lloyd Wrights. Es entstand im Jahre 1939 im Auftrag von John F. Johnson. Es ist der Hauptsitz der Firma S.C. Johnson & Son Inc. Die Besonderheit dieses Gebäudes befindet sich in seinem Inneren. Der Sagenhaft anmutende Große Arbeitsraum ist durch zahlreiche hohe Säulen, abgerundete ecken sowie durch indirekte Beleuchtung geprägt.
1525 Howe Street
Öffnungszeiten
Touren finden freitags um 9, 10, 11, 13.45 und um 15 Uhr statt. Es ist notwendig im Voraus zu buchen.
Eintritt: Frei

State Capitol in Madison
Das Sate Capitol in Madison, der Hauptstadt des Bundesstaates ist ein X-förmig angelegtes Gebäude und Sitz des Parlaments von Wisconsin. Das Gebäude wurde zwischen 1907 und 1917 errichtet und ist das größte seiner Art nach Washington D.C. Es werden Führungen angeboten um das Gebäude zu besichtigen.
101 E Wilson Street
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, am Wochenende bis 16 Uhr
Eintritt: Frei

Wingspread in Racine
Dies ist das letzte und gleichzeitig größte von Frank Lloyd Wrights berühmten Präriehäusern. Es wurde von John F. Johnson als dessen Wohnhaus in Auftrag gegeben und 1939 fertiggestellt. Besonders beeindruckend ist das Wohnzimmer mit seinem zentral angelegtem Kamin, welches das Zentrum des Gebäudes darstellt von wo aus sich vier weitere Flügel erstrecken.33 E Fou Mile Road
Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 9.30 bis 14.40 Uhr
Eintritt: Frei

Theater- und Opernhäuser

Amarican Players Theater in Springgreen
Zum American Players Theater gehören das mit 1148 Sitzen ausgestattete Up-The-Hill-Theater, ein Freiluftamphitheater und das kleinere Touchstone Theater mit 200 Sitzen. Jährlich zählt das Theater rund 100 000 Personen und gilt als zweitgrößtes Freilufttheater des Landes.

Broadway Theatre Center in Milwaukee
Das Broadway Theater Center ist Die Heimat des 1959 gegründeten Skylight Opera Theaters. Das Gebäude wurde im Jahre 1907 erbaut und wurde erst 1993 zum Theaterhaus. Es beherbergt ein Theater mit 358 Plätzen, welches im italienischen Barockstil gestaltet wurde, und ein kleines Studiotheater mit 99 Plätzen.

Florentine Opera Center in Milwaukee
Hierbei handelt es sich um die Heimat der Florentine Opera Company. Es werden Werke verschiedenster Meister aus unterschiedlichen Epochen aufgeführt und auch für externe Veranstaltungen bietet das Florentine Opera Center Raum.

Grand Opera House in Oshkosh
Dieses historische Opernhaus wurde im Jahre 1883 erbaut und wurde in den Jahren 2009 und 2010 restauriert. Für kleinere Veranstaltungen wurde dabei eine neue große Lounge angebaut. Das Opernhaus bietet heute Platz für 600 Zuschauer, Jährlich finden hier ca. 25 öffentliche Veranstaltungen statt, zu denen sich noch zahlreiche andere Events, wie beispielsweise Hochzeiten o.ä., gesellen.

Overture Hall in Madison
Die Overture Hall ist ein Theater, welches Rund 2250 Plätze zur Verfügung stellt und somit das größte innerhalb der Mauern des Overture Centers in Madison ist. Hierbei handelt es sich um ein Kunstzentrum mit verschiedenen Bühnen und Ausstellungsflächen für Kunst in aller Form, welches im September 2004 eröffnet wurde.Erwähnenswert ist die hier installierte Orgel von einem deutschen Orgelhersteller. Die Overture Hall ist die Heimat des Madison Symphony Orchestra, der Madison Opera und des Madison Ballet. Außerdem wird die Bühne von vielen Künstlern auf ihren Touren gebucht.

Pabst Theater in Milwaukee
Das Pabst Theater wurde im Jahre 1895 erbaut und ist damit das viertälteste durchgängig betriebene Theater der USA. Es wurde erbaut, nachdem das 1890 eröffnete Neue Deutsche Stadt Theater durch ein Feuer zerstört wurde. Das Theater bietet Platz für 1345 Zuschauer und ist pro Jahr Bühne für rund 100 Veranstaltungen verschiedener Genre wie Musik, Comedy, Oper, Tanz und natürlich Theateraufführungen. Besonderheit ist die hydraulisch verstellbare Orchesterbühne und der ca. 2 Tonnen schwere Kronleuchter aus Österreich sowie die auffallend gute Akustik. Das Pabst Theater spielte eine große Rolle in deutsch-amerikanischen Kultur in Milwaukee. Viele zur jeweiligen Zeit höchstinnovative technische Neuerungen wie den Eisernen Vorhang, einen Brandschutzvorhang, eine vollständig elektrische Beleuchtung, eine Klimaanlage, eine elektrische Orgel und eines der ersten Gegengewichtsystem zum Wechsel von Bühnenbildern.

Thrasher Opera House in Green Lake
Hierbei handelt es sich um eine kleine lokale Theater Bühne aus dem Jahre 1910, die für reisende Theatergruppen und in den Anfängen für die Vorführung von Filmen genutzt wurde. Das Gebäude wurde 1997 vollständig renoviert und steht seitdem für viele Künstler, Musiker, Komödianten und Klassische Konzerte zur Verfügung.

Wisconsin Union Theater in Madison
Das Theater wurde 1939 eröffnet und befindet sich im Memorial Union auf dem Campus der University of Wisconsin-Madison. Es bietet Raum für zahlreiche Vorstellungen verschiedenster Genre wie zum Beispiel das jährlich stattfindende Madison World Music Festival, dem Isthmus Jazz Festival, verschiedne Konzertveranstaltungen und andere Events.

Museen und Ausstellungen

America's Black Holocaust Museum in Milwaukee
Hierbei handelt sich um ein Museum zur Geschichte der Sklaverei und dem Unrecht gegenüber Afroamerikanern in den USA. Aufgrund fehlender finanzieller Mittel wurde das Museum 2008 vorübergehend geschlossen, allerdings kam es seitdem leider nicht mehr zu einer Wiedereröffnung.
2233 N 4th Street

Discovery World at Pier Wiscosin in Milwaukee
Hierbei handelt es sich um eine Wissenschafts- und Technikmuseum, welches sich direkt am Ufer des Lake Michigans befindet. Neben verschiedenen Salz- und Süßwasseraquarien begeistert hier der im angrenzenden Hafen liegende Dreimaster, der zum Erklettern freigegeben ist.500 N Harbor Drive
Öffnungszeiten
Täglich außer Montag 9 bis 16 Uhr; Am Wochenende 10 bis 17 Uhr
Eintritt: 17 US$, ermäßigt 13 US$

Eisner Museum of Advertising and Design in Milwaukee
In Diesem Museum befinden sich Ausstellungen darüber, wie die heutige Kultur von der Medienwelt beeinflusst wird. Dazu gehören Ausstellungstücke wie historische Werbemittel und Designs.208 N Water ST
Öffnungszeiten
Täglich 11 bis 17 Uhr; Donnerstag bis 20 Uhr; Samstag ab 12 Uhr; Sonntag ab 13 Uhr
Eintritt: 5 US$, ermäßigt 3 US$

Harley-Davidson Museum in Milwaukee
Als William Harley und Arthur Davidson im Jahr 1903 in Milwaukee ihr erstes Harley-Davidson Motorrad verkauften, war das, wie wir heute wissen, die Grundsteinlegung für eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte.
Das Harley-Davidson Museum stellt hunderte Motorräder verschiedenster Stile aus allen Jahrzehnten aus, darunter auch Highlights wie die echte Harley von Elvis oder die von
Evel Knievel.
400 W Canal Street
Öffnungszeiten
Mai bis Oktober 9 bis 18 Uhr, Dienstag bis Donnerstag bis 20 Uhr; November bis April 10 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 9 bis 18 Uhr
Eintritt: 16 US$; ermäßigt 10 US$

Harley-Davidson Fabrik
Auch die Harley-Davidson Fabrik ist zu besichtigen und ein weiteres Highlight für Motorradfans. Sie Befindet sich mit dem Auto 20 Minuten westlich von Milwaukee im Vorort Wauwatosa. Hier entstehen die Motoren der Kult-Motorräder. Zur Besichtigung nimmt man an einer einstündigen Tour teil, die zugegebenermaßen leicht techniklastig ist. Am Ende bekommt man dafür die Möglichkeit sich in den Sattel eines echten Harley-Oldtimers zu setzen.
11700 W Capitol Drive
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.30 bis 14 Uhr; im Sommer Samstags 10 bis 13 Uhr
Eintritt: Frei

Milwaukee Art Museum
Auch für Museums-Muffel könnte sich ein besuch in dieses Haus lohnen! Besonders interessant ist hier die vom spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava entworfene Flügelkonstruktion, die sich jeden Tag um 12 Uhr öffnet und sich wieder verschließt. Im inneren des Museums befindet sich neben der Dauerausstellung über den Architekten Frank Lloyd Wright, der als einer der Volkshelden Wisconsins gehandelt wird, verschiedene Ausstellungen zu Volkskunst sowie Außenseiter Kunst.
700 N Art Museum Drive
Öffnungszeiten
 Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, Donnerstag bis 20 Uhr
Eintritt: 12 US$; ermäßigt 10 US$

Museum of Contemporary Art in Madison
Beim diesem Museum handelt es sich um ein Kunstmuseum mit beindruckenden Werken verschiedener Künstler darunter auch Meisterwerke von Frida Kahlo und Claes Oldenburg. Auf dem Dach des Museums befindet sich außerdem ein Skulpturengarten, eine Martini-Lounge und ein Kino.
227 State Street
Öffnungszeiten
Täglich 12 bis 17 Uhr; Freitag und Samstag bis 20 Uhr
Eintritt: Frei

Museum of Woodcarving in Shell Lake
Dieses Museum mit mehr als 100 lebensgroßen Bibelszenen aus Holz beherbergt die größte von einem Menschen erschaffene Sammlungen an Holzskulpturen. Schöpfer dieser Werke war der hier ansässige Joseph T. Barta, der die Sammlung innerhalb von 15 Jahren erschuf. Unter den Werken befinden sich auch prägende Szenen wie das Abendmal oder der Selbstmord des Judas. neben den Lebensgroßen Skulpturen sind hier auch rund 400 Miniaturen zu bewundern.
539 Highway 63
Öffnungszeiten
Mai bis Oktober täglich 9 bis 18 Uhr

National Mustard Museum in Middleton bei Madison
Das National Mustard Museum hieß lange Zeit Mount Horeb Mustard Museum und beherbergt die weltweit größte Senfsammlung mit mehr als 5.300 Exponaten aus allen Bundesstaaten und aus über 60 Ländern. Das Museum wird in der Liste ungewöhnlicher Museen in den USA geführt. Im hauseigenen Shop kann man eine Vielzahl an Senfspezialitäten erwerben und an kostenfreien Verkostungen teilnehmen.
7477 Hubbart Avenue
Öffnungszeiten
Täglich 10 bis 17 Uhr; An Feiertagen geschlossen

National Railroad Museum in Green Bay
Hier kann man die größten Lokomotiven, sowohl Dampf als auch Dieselbetrieben, bestaunen, die jemals in Green Bays riesigen Güterbahnhof eingefahren sind. Besonders lohnenswert ist es auch an einer der angebotenen Zugfahrten, die im Sommer angeboten werden teilzunehmen.
2285 S Broadway
Öffnungszeiten
Mai bis September täglich 9 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr
Eintritt: 9 US$; ermäßigt 6,50 US$

State History Museum in Madison
Dieses Museum behandelt die Geschichte Wisconsins. Angefangen bei den amerikanischen Ureinwohnern über die Zeit der Besiedlung bis hin zu den Einwandererströmen im späten 19. Jahrhundert und lokalpolitischen Themen. Die Sachverhalte werden mit über 110 000 historischen Dokumenten und Objekten sowie über 400 000 archäologischen Fundstücken für Jedermann greifbar gemacht.
30 N Carrol Street
Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 9 bis 16 Uhr
Eintritt: 4 US$, ermäßigt 3 US$

Brauereien

Lakefront Brewery
Es werden täglich Touren durch die Brauerei am Nachmittag angeboten, doch empfiehlt es sich den Besuch in dieser Brauerei auf den Freitagabend zu legen, da hier neben den 16 verschiedenen Biersorten auch gebratene Fische genossen werden können, während eine Polka Band das ganze in der angeschlossenen Festhalle musikalisch untermalt. Die einstündigen Touren finden in der Regel einmal um 14 und einmal um 15 Uhr statt.
1872 N Commerce Street
Öffnungszeiten
Montag bis Samstag
Eintritt: 6 US$

Miller Brewing Company
Hier bewahrt sich das Erbe der vielen Brauereien von Milwaukee. Auch wenn das Abgefüllte Produkt dieser Brauerei nicht jedermanns Geschmack trifft, lohnt sich ein besuch dieser Fabrik. Allein die unglaubliche Größe der Anlage vermag es einem die Sprache zu verschlagen. 2000 Dosen werden hier Pro Minute angefüllt und im gekühlten Lagerhaus befinden sich rund eine halbe Million Kisten. Höhepunkt der kostenlosen Führungen ist die anschließende Verkostung, wo man sich drei Proben in voller Größe zu Gemüte führen darf.
4251 W State Street
Öffnungszeiten
Montag bis Samstag 10.30 bis 15.30 Uhr
Eintritt: Frei

Sprecher Brewing Company
Diese kleine Brauerei besitzt neben einem Biergarten, der von Blasmusik erfüllt wird, auch ein Museum, in welchem Erinnerungsstücke aus längst geschlossenen Braurein der Region ausgestellt sind. Für einen Besuch ist eine Reservierung erforderlich.
701 W Glendale Avenue
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 12 bis 16 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 14 Uhr
Eintritt: 4 US$

Monumente und Gedenkstätten

Sheboygan Hmong Memorial in Sheboygan
Dies ist eine Gedenkstätte zu ehren der Hmong (ostasiatisches indigenes Volk) aus Laos, welche im Laotischen Bürgerkrieg (1959-1975) für die USA kämpften. Sie befindet sich im Deland Park in Sheboygan, einer Stadt am Michigansee ca. 80 km nördlich von Milwaukee, welche in den 70ern eine der ersten Städte war, welche Hmongflüchtlingen Asyl gewehrte.

Wisconsin State Firefighters Memorial bei Port Edwards
HierbeiHandelt es sich um eine Gedenkstätte zu ehren der Feuerwehrleute des Bundesstaates Wisconsin, die während eines Einsatzes zu Tode kamen. Sie befindet sich im Ben Hansen Park im zentralen Wisconsin nördlich der Ortschaft Port Edwards. Das Hauptteil der Gedenkstätte ist eine lebensgroße Statue die drei Feuerwehrleute während eines Rettungseinsatzes zeigt.

Besondere Kirchen, Tempel und Klöster

Basilica of St. Josephat in Milwaukee
Hierbei handelt es sich um eine im Jahre 1901 erbaute Kathedrale, die dem Peters Dom in Rom nachempfunden ist. Durch Paps Pius XI. erhielt sie im Jahre 1929 den Ehrentitel Basilica Minor als dritte in den USA. 1991 wurde die St. Jesephat Basilica Foundation gegründet, so dass seitdem größere Renovierungsarbeiten an der Kathedrale möglich sind. Für das Fundament vertraute man damals nicht dem einheimischen Zement, weshalb man extra welchen aus Deutschland importierte. Die gesamte Höhe des Gebäudes beläuft sich auf rund 65 m.

Holy Hill National Shrine of Mary bei Hubertus
Hierbei handelt es sich um ein Kirchengebäude, wobei die Besonderheit eigentlich der geschichts- und legendenträchtige Ort ist an dem sie sich befindet. Sie steht auf einem rund 410m hohem Hügel im südöstlichen Wisconsin, auf dem sich neben der Kirche auch ein Aussichtsturm befindet, der einen herrlichen Blick auf das 30 km entfernte Milwaukee und dessen Skyline offenbart. Die heute hier stehende Kirche wurde 1931 fertiggestellt, hatte aber schon Vorgänger im 19. Jahrhundert. Am Wochenende findet hier die Heilige Messe statt, doch auch unter der Woche werden Gottesdienste gehalten. Besonders auffällig sind die Statuen am Eingang aus dem Jahre 1958, welche Maria und Joseph darstellen. Die Kirche wurde in den Jahren zwischen 2002 und 2006 aufwändig renoviert.

Little Norway in Blue Mounds bei Madison
Hierbei handelt es sich um eine norwegische Stabkirche, die sich auf einem norwegischen Bauernhof von 1856 befindet, der heute für Besucher als Freiluftmuseum zugänglich ist. Das interessante an der Kirche ist, dass sie ursprünglich nicht zum Bauernhof gehörte sondern ein in Norwegen angefertigtes Ausstellungsstück für die World‘s Columbian Exposition, die Weltausstellung von 1893 in Chicago, war. Sie wurde nach Little Norway gebracht und ist eins der wenigen Bauwerke dieser Art außerhalb von Norwegen.

St. Stanislaus Romam Catholic Oratory in Milwaukee
Die St. Stanislausgemeinde wurde 1866 durch polnische Immigranten gegründet und war die dritte polnische Gemeinde der USA. Das heute vorhandene Gebäude, wurde 1873 fertiggestellt und zeichnet sich besonders durch seine Zwillingstürme aus.

St. Stephen Lutheran Church in Milwaukee
Die St. Stephen Lutheran Church, auch bekannt als Iglesia Luterane San Esteban, befindet sich direkt am Interstate Highway 43. Sie wurde als Missionskirche mit dem Namen Die Evangelische-Lutheranische St. Stephanus-Gemeinde im Jahre 1853 gegründet, wobei die Gemeinde zum größten Teil aus deutschen Immigranten bestand. An den Standort der heutigen Kirche allerdings zog die Gemeinde erst im Jahre 1866, wo eine neue Kirche errichtet wurde. Im Zuge von Renovierungsarbeiten um 1901, bekam das Gebäude sein heutiges typisches Aussehen durch die rote Backsteinfassade. Auch erwähnenswert ist die Orgel von 1941 mit 2100 Orgelpfeifen, welche 2004 restauriert wurde. Seit den 60er Jahren werden hier auch Gottesdienste in Spanisch angeboten.

Trinity Evangelican Lutheran Church in Millwaukee
Die Gemeinde dieser Kirche wurde von deutschen Immigranten im Jahre 1847 gegründet. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1878 und wurde mit dem vor Ort hergestellten Cream City Brick erbaut, der für die besondere Farbe der Kirche verantwortlich ist. Die Fassade wird außerdem von kleine Details geschmückt, welche aus Sandstein gefertigt wurden. Außerdem sehr beachtenswert ist die aus Deutschland stammende Orgel, welche sich im hinteren Teil der Kirche verbirgt und rund 1600 Orgelpfeifen zählt.

Große Feste und Veranstaltungen

German Fest in Milwaukee
Hier werden deutsche Folklore in amerikanischer Manier zelebriert. Man sieht bayrische Trachtenmode, deutsches Essen und viel Bier, das ganze wird gekrönt von Blasmusik. Es findet Jährlich Ende Juni statt und steht ganz im lichte der langen deutschen Tradition die mit den frühen Siedlern nach Wisconsin gekommen ist.

Great Taste of the Midwest Beer Festival in Madison
Bei diesem Festival schenken rund 120 Brauereien ihre Biere aus. Die Tickets sind äußerst begehrt und schlagen mit 35 US$ auch nicht wenig zu Buche, wenn man Interesse hat das Festival zu besuchen sollte man sich frühzeitig um ein entsprechendes Ticket kümmern, was Online über die Website der Madison Homebrewers and Tasters Guild (mhtg.org) möglich ist. Der Zeitraum für das Festival ist jährlich Anfang August.

Irish Fest in Milwaukee
Dieses irische Volksfest bring die Musik und den Tanz Irlands seit 1981 nach Milwaukee. Fast 130 000 Besucher bewundern jedes Jahr die rund 250 Künstler auf 17 Bühnen. Auch kulinarische Spezialitäten und das Berühmte Guinness sowie der Whiskey von der Grünen Insel werden hier feilgeboten.

Polish Fest in Milwaukee
Dieses polnische Volksfest findet jährlich Ende Juni statt und ist eines der größten polnischen Volksfeste der Vereinigten Saaten. Der Ursprung des Festivals liegt im frühen 20. Jahrhundert, als die Polen nach den Deutschen den zweitgrößten Teil der Bevölkerung Milwaukees ausmachten. Es werden polnische Essen, typisches Kunsthandwerk und Musik dargeboten.

Pride Fest in Milwaukee
Dieses jährlich stattfindende Festival ist repräsentativ für die Vielseitigkeit der Schwulen- und Lesben- sowie Transgendergemeinschaft in Milwaukee. Es findet immer am zweiten Wochenende im Juni statt und bietet neben Information viel Kunst und Kulturprogramm.

Summerfest in Milwaukee
Die Festivalplätze am Lake Michigan werden alljährlich von hunderten von Bands der verschiedensten Stilrichtungen bevölkert. Für Rock, Blues, Country, Jazz und Alternative Fans haben die zehn Bühnen was zu bieten. Nicht umsonst spricht man hier oft von dem „größten Musikfest der Welt“. Für eine Tagespass zahlt man als Besucher 15 US$.

World‘s Largest Brat Fest in Madison
Mit viel Musik und einem großen Rummelplatz werden hier in Madison jedes Jahr im Ende Mai ca. 208 00 Bratwürste von den Festivalbesuchern verdrückt. Das Festival wird seit 1983 veranstaltet und ist seit dem für Besucher frei zugänglich.

Universitäten, wissenschaftliche Einrichtungen

Lawrence University in Appleton
Die kleine Lawrence Universität wurde 1847 gegründet und hat heute rund 1600 Studierende. Sie war zur damaligen Zeit die zweite Bildungseinrichtung ihrer Art, die männliche und weibliche Studenten gleichermaßen aufnahm.
Folgende Fachbereiche werden hier Angeboten:
- Ingenieurwissenschaften
- Gesundheitswissenschaften
- Umweltwissenschaften
- Kunst
- Musik

Marquette University in Milwaukee
Die Marquette University ist eine private (katholische) Universität und wurde 1881 gegründet. Auf dem Campus in der Innenstadt von Milwaukee befinden sich zahlreiche Perlen der Architektur, wie z.B. Die Gesu Church, eine Kirche im gotischen Stil, welche spirituelles Zentrum des katholischen Campus ist, oder die Marquette Hall, die neben Klassenräumen und Laboren auch ein Glockenspiel, welches jeden Mittwoch erklingt, beherbergt. Derzeit studieren hier ca. 11 600 Studenten.
Folgende Fachbereiche werden hier gelehrt:
- Kunst
- Gesundheitswissenschaften
- Wirtschaftswissenschaften
- Krankenpflege
- Ingenieurwissenschaften

Milwaukee School of Engineering (MSOE)
Die Milwaukee Scholl of Engineering wurde 1903 gegründet und wird heute unter den Top Ten er besten Colleges und Universitäten in den USA. Es bestehen Partnerprogramme zur Fachhochschule Lübeck und zur Technischen Universität in Prag. Im Kern beschäftigt sich der Lehrplan dieser Einrichtung mit technischen Berufen.
In folgenden Fachbereichen finden Veranstaltung statt:
- Ingenieurwissenschaften
- Architektur
- Technik
- Elektrotechnik
- Mechanik
- Informatik

University of Wisconsin - La Crosse
Die Universität wurde 1909 gegründet und gehört zum University of Wisconsin System. Auch dieser Campus beherbergt beeindruckende teilweise Denkmalgeschützte Architektur, wie z.B. die Maurice O. Graff Main Hall in dem sich neben einigen Klassenräumen auch die Verwaltung sowie ein großer Hörsaal befinden. Derzeit studieren hier rund 10 000 Studenten.
Das breitbandige Angebot der Universität bezieht sich auf folgende Bereiche:
- Wirtschaftswissenschaften
- Sprachen
- Kunst
- Geschichte
- Kommunikation
- Bildung
- Gesundheitswissenschaften

University of Wisconsin - Madison
Diese staatliche Universität, wurde 1848 gegründet und zählt zu den größten und renommiertesten öffentlichen Universitäten der USA. Sie wird aktuell von gut 40 000 Studenten besucht, und hat ca. 2000 Mitarbeiter. Die University of Wisconsin - Madison ist die größte Hochschule im Bundesstaat Wisconsin und die Mutter des University of Wisconsin System, welches durch Expansion, beispielsweise nach Standorten in Milwaukee oder La Crosse, Mitte des 20. Jahrhunderts Etabliert wurde.
Folgende Fakultäten sind in der UW Madison vertreten:
- Agrarwissenschaften
- Wirtschaftswissenschaften
- Bildung
- Ingenieurwissenschaften
- Journalismus
- Rechtswissenschaften
- Medizin
- Musik
- Sozialarbeit

University of Wisconsin - Milwaukee
Die 1956 gegründete Universität, gehört zum University of Wisconsin System. Es Studier hier rund 30 000 Studenten womit die Universität die zweitgrößte in Wisconsin nach der UW Madison und die größte in der Metropolregion um Milwaukee ist.
Folgende Fakultäten sind an der UW Milwaukee vertreten:
- Architektur
- Bildung
- Ingenieurwissenschaften
- Gesundheitswissenschaften
- Kunst
- Wirtschaftswissenschaften
- Informationswissenschaften

University of Wisconsin - Stevens Point
Die Universität wurde 1894 gegründet und gehört auch zum University of Wisconsin System. Sie ist zur Zeit Bildungsstätte für rund 9000 Studierende und bietet neben dem sonstigen Universitätsalltag ein ausgeprägtes Sportangebot, sowie eine eigene Fernseh- und Radiostation.
In folgenden Bereichen wird hier gelehrt:
- Kunst
- Musik
- Kommunikation
- Wirtschaftswissenschaften
- Bildung
- Gesundheitswissenschaften
- Architektur
- Forstwirtschaft
- Naturwissenschaften
- Sprachen
- Geschichte

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Henry Vilas Zoo in Madison
Der Henry Vilas Zoo hat eine Gesamtfläche von 20 000 m² und zählt jährlich mehr als eine halbe Million Besucher. Neben zahlreicher Primatenarten wie Orang-Utans oder Schimpansen, beherbergt der Zoo auch Raubtiere wie Grizzlybären, Tiger, und Alligatoren, sowie eine Vielzahl von Vögeln und Amphibien, wie die Meeresschildkröte.

Lakefront Park in Milwaukee
Der Lakefront Park liegt direkt am Lake Michigan und bietet reichlich Raum für ausgedehnte Spaziergänge, Radtouren oder auch zum Inlineskaten. Die Sportgeräte für letztere Tätigkeiten lassen sich direkt im Park ausleihen. Zum Sonnenbaden und Schwimmen eignet sich hervorragend der im Park gelegene Bradford Beach.

Milwaukee County Zoo
Der Zoo hat Gesamtfläche von 81 ha = 0,81 km² und beherbergt derzeit rund 1800 Tiere. Der Zoo wurde 1892 als Westpark mit wesentlich geringeren Ausmaßen gegründet und hieß ab 1900 Washington Park Zoo bis er schließlich 1958 seinen heutigen Namen bekam. Zu bewundern sind im Milwaukee County Zoo zahlreiche Spezies, unter anderem Gorillas, Löwen, Elefanten, Eisbären und viele mehr.

Northeastern Wisconsin Zoo in Green Bay
Der Northeastern Wisconsin Zoo liegt rund 18 km nordwestlich von Green Bay. Seine Ausmaße erstrecken sich über 170 000 m² im Brown County Reforestration Camp. Gegründet wurde er 1952, als man begann Bären-, Hirsch- und Wolfsgehege anzulegen. Heute findet man unter den mindestens 215 hier lebenden Tieren auch Exoten wie Löwen, Giraffen, Alligatoren und Affen.

Oshkosh Menominee Park Zoo
Der Zoo befindet sich im Menominee Park im östlichen teil der Stadt Oshkosh am Ufer des Lake Winnebago. Die Fläche des Zoos umfasst ein Gebiet von rund 32 000 km² und ist Heimat von ca. 30-50 Tierarten, die übers Jahr hinweg von rund 43 500 Besuchern bewundert werden. Der Zoo macht es sich zur Aufgabe nicht nur die Exotische Tierwelt zu fokussieren sondern im Gleichgewicht zur in Wisconsin einheimischen Fauna darzustellen.

Racine Zoological Gardens
Dieser Zoo befindet sich unmittelbar an den Ufern des Lake Michigan. Er schlägt eine Brücke zwischen Wildnis und Zivilisation und hat auch ein reichhaltiges Angebot an verschiedenen Events besonders auch für die kleine Gäste. Zu bestaunen sind eine Vielzahl von Arten wie Giraffen, Nashörner, Zebras, Pinguine, Alligatoren und unzählige weitere große und kleine Tierarten.

Special Memories Zoo in Greenville
Der Spezial Memories Zoo ist eine kleiner, beschaulicher privat geführter Zoo in Greenville im westlichen Wisconsin, der dadurch einen besonders Familiären Charme besitzt. Neben einem ausgedehnten Sreichelzoobereich, kann man hier auch Großkatzen wie Tiger oder sogar Löwen so unmittelbar wie sonst fast nirgendwo erleben.


Flüsse in Wisconsin

Mississippi
Der Mississippi - auch als der "Old Man River" bezeichnet" -  ist der größte Fluss der USA und sicherlich einer der bekanntesten Flüsse weltweit.
Der ca. 3.778 km lange Fluss entspringt im Lake Itasca im Norden von Minnesota und mündet rund 160 Kilometer südlich der Stadt New Orleans (Louisiana) in den Golf von Mexiko.
Der Mississippi durchließt auf seinem Weg von der Quelle bis zur Mündung - von Norden nach Süden - die folgenden zehn US-Bundesstaaten: Minnesota, Wisconsin, Iowa, Illinois, Missouri, Kentucky, Arkansas, Tennessee, Mississippi und Louisiana.
In der Nähe der Stadt St. Louis, im Bundesstaat Missouri, vereinigt er sich mit dem Missouri sowie dem Meramec und bei Cairo, im Bundesstaat Illinois, mit dem Ohio. Zusammen mit dem Missouri weist der Mississippi-Missouri  gar eine Länge von 6.051 km auf und damit gilt er als der viertlängste Fluss der Welt. Am Mississippi finden sich zahlreiche große und bekannte Städte wie z.B. Minneapolis, St. Paul, Davenport, St. Louis, Memphis, Baton Rouge und New Orleans. Der Mississippi entwässert, zusammen mit seinen Nebenflüssen ein riesiges Gebiet, das von den Rocky Mountains im Westen bis zu den Appalachen im Osten reicht und eine Fläche von sagenhaften 3.220.000 km² umfasst. Das Flussdelta bei New Orleans in den Golf von Mexiko bildet mit über 12.000 km² eines der größten Mündungsgebiete der Welt dar. Man schätzt, dass die Ausbildung des Flussdeltas in den letzten 5.000 Jahren durch die Ablagerung von Schwebestoffe die Küste des Bundesstaates Louisianas um bis zu 80 km vorgeschoben hat.
Kein Fluss ist sosehr mit der amerikanischen Geschichte verbunden wie der Mississippi. Der erste Europäer der den Fluss zu Gesicht bekam war Hernando de Soto im Jahr 1541. Später war der Fluss in der Hand der Franzosen, stellte jedoch nach dem siebenjährigen Krieg die Grenze zwischen dem spanischen und dem britischen Königreich dar. Die romantischste Zeit des Mississippi ist sicherlich die Ära der Dampfschifffahrt. Auf dem Fluss und an seinen Ufern spielen und spielten zahlreiche Romane, Episoden und Geschichten. Die bekannteste ist ohne Zweifel die Geschichte von "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" von Mark Twain (1835-1910). Das bekannteste Stück aus dem amerikanischen Musical "Show Boat" aus dem Jahr 1927 ist die Arie „Ol’ Man River“. Der Mississippi war seit jeher ein Transportweg und das hat sich bis zum heutigen Tage nicht geändert, so zählen die Schubverbände die Waren auf dem Fluss transportieren zu den größten der Welt. Aber auch die Rolle des Mississippi als Ort der Erholung ist nicht zu unterschätzen. So finden sich am Ufer des Flusses 7 vom National Park Service verwaltete Stätten und die Erfindung des Wasserskis kommt ebenfalls aus der Mississippi Region.
Der Mississippi stellt für den Bundesstaat Wisconsin den größten Teil der westlichen Grenze zu Minnesota und Iowa dar.

Fox River
Der Fox Rover hat eine Gesamtlänge von rund 320 km und wird in zwei verschiedne Abschnitte die vom Lake Winnebago unterteilt werden. Der obere Teile entspring im zentralen Wisconsin. Der untere teil verbindet den Lake Winnebago mit der Green Bay, worin er bei der gleichnamigen Stadt mündet. Im Süden des Bundesstaates entspringt ein weiterer Fox River im Waukesha County, dessen knapp 300 km langer Verlauf sich zum größten Teil in Illinois befindet.

Manitowoc River
Der Monitowoc River hat eine länge von ca. 65 km und mündet bei Manitowoc, einer kleinen Stadt im Osten des Bundesstaates Wisconsin, in den Michigansee. Er bildet sich durch die beiden Quellflüsse South Branch Manitowoc River und North Branch Manitovoc River. Ersterer entspring im im Fond du Lac County der andere Quellfluss entspringt im Calumet County und fließt von hier aus Richtung Südosten bis zum Zusammenfluss beider Quellflüsse.

Milwaukee River
Der Milwaukee River ist ca. 120 km lang und entspring im Fond du Lac County nördlich von Milwaukee. Er fliest von hier aus am kleinen Städtchen Grafton vorbei in den Stadtkern von Milwaukee und mündet schließlich im Lake Michigan.

Rock River
Der Rock River hat eine Gesamtlänge von rund 460 km und entspring im Fond du Lac County im Südosten des Bundesstaates. Er fließt durch Wisconsin und Illinois wo er schließlich bei Rock Island in den Mississippi mündet. Der größte Teil des Flusses, eingeschlossen der gesamte Verlauf innerhalb Wisconsins, ist nicht Schiffbar.

St. Croix River
Der St. Croix River ist ein weiterer Nebenfluss des Mississippi und Bildet im Nordwesten von Wisconsin einen Teil der Grenze zu Minnesota. Seine gesamte Länge beträgt gut 260 km. Er entspringt rund 30 km südlich des Lake Superior und und mündet bei Prescott schließlich in den Mississippi River. Interessant zu bobachten ist der Farbunterschied des sauberen und klaren St. Croix und des schlammigeren Mississippi River, wodurch sich am Zusammenfluss eine deutliche Linie abzeichnet.

Wisconsin River
Der Wisconsin River hat eine länge von gut 690 km und wird in drei Teile unterteilt. Man unterscheidet den Upper Wisconsin River, von seinem Ursprung, dem Lac Vieux Desert im Nordosten, bis Plover, ein kleiner, im zentralen Wisconsin gelegener Ort. Ab hier spricht man vom Middle Wisconsin River. Bei Wisconsin Dells, einer kleinen Stadt im südlicheren Zentral Wisconsin, ändert sich die Bezeichnung ein weiters mal zu Lower Wisconsin River und fließt schließlich bei Prairie du Chien, einer kleinen Stadt im Südwesten, in den Mississippi. Der Fluss wird mehrfach zur Energiegewinnung genutzt. Insgesamt befinden sich über die gesamte länge des Flusses 26 Wasserkraftwerke.

Berge in Wisconsin

Timms Hill
Der Timms Hill ist mit seinen 595 m höhe die höchste natürliche Erhebung im Bundesstaat Wisconsin. Er befindet sich im nördlichen zentral Wisconsin im Price County. Besonderheit ist ein hoher Aussichtsturm auf der Bergspitze, der eine schöne Aussicht auf die Umgebung ermöglicht.

Pearson Hill
Beim Pearson Hill Handelt es sich um einen Weiteren Gipfel im Price County. Er hat eine Höhe von 576 m und befindet sich westlich des Timms Hill im Timms Hill County Park.

Rib Mountain
Beim Rib Mountain handelt es sich um eine 568 m hohe Erhebung im zentralen Wisconsin die durch Gletscher geformt wurde. Trotz der eher bescheidenen Höhe bekommt man hier die Möglichkeit in der Granite Peak Ski Area Ski zu fahren.

Sugarbush Hill
Der Sugarbush Hill liegt im Forrest County im Nordosten von Wisconsin. Er hat eine höhe von 583 m. Ein Aussichtsturm ermöglicht einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung, die durch zahlreiche Wanderwege erschlossen wird.

Seen und Stauseen in Wisconsin

Green Lake
Der Green Lake befindet sich im Green Lake County und hat eine maximale Tiefe von 72 m, was ihn zum tiefsten See innerhalb Wisconsins macht. Er hat eine Länge von rund 12 km, eine Breite von rund 5 km und bedeckt eine Fläche von 30 km². Besonders bekannt und beliebt ist der See für seine Angelmöglichkeiten, einige Rekordfänge in Wisconsin wurden hier gemacht.

Lake Mendota
Der Lake Mendota grenzt unter anderem an die Hauptstadt Madison. Er ist relativ flach -maximale Tiefe ca. 25 m- und nicht besonders groß. Seine Fläche beträgt ca. 39 km² bei einer Uferlänge von rund 35 km. Der See ist bekannt für die hier durchgeführten limnologischen Forschungsarbeiten, wozu man ein Forschungszentrum am südlichen Ufer des Sees errichtet hat. Der See gilt daher als einer der meist erforschten Gewässer der USA. Zusätzlich bietet der See viele Freizeitgestaltungsmöglichkeiten wie Angeln, Wasserski oder Windsurfing, im Winter wird der See auch gerne zum Eislaufen bzw. Eishockey genutzt.

Lake Michigan
Der Lake Michigan gehört zu den fünf Großen Seen in Nord Amerika, und ist dabei der einzige, der vollständig zu den vereinigten Saaten gehört. An seine Ufer grenzen die Bundesstaaten Wisconsin, Illinois, Indiana und Michigan. Nahezu die komplette östliche Grenze von Wisconsin verläuft am Lake Michigan, sodass zahlreiche Städte des Bundesstaates, wie Milwaukee, Green Bay, Racine, und viele weitere, einen Zugang zum Seeufer haben. Der See hat eine maximale Länge von 494 km und eine maximale breite von 190 km. Seine Gesamtfläche hat eine Größe von 58.000 km². An seinem tiefsten Punkt erreicht er eine Tiefe von 281 m. Der See hat an seinen 2.635 km Uferlänge zahlreiche Strände, die Besonders im Sommer von den rund 12 Millionen Anwohnern rund um Lake Michigan gerne genutzt werden. Über den Sankt Lorenz Strom und eine Kanalverbindung mit dem Mississippi River, besteht die Möglichkeit zum Atlantischen Ozean bzw. in den Golf von Mexico zu gelangen. Für den Autoverkehr gibt es auch die Möglichkeit das Gewässer per Fähre zu überqueren, um so Wisconsin und Michigan zu verbinden. Sehenswert sind auch die vielen Leuchttürme rund um den See.

Lake Superior
Der Lake Superior ist der größte der Großen Seen in Nord Amerika und bildet an der Kleinen Stelle, an der sich auch die Apostel Islands befinden, die nördliche Grenze von Wisconsin. An ihn grenzen die kanadische Provinz Ontario und der US Bundesstaat Minnesota im Norden, sowie den US Bundesstaaten Wisconsin und Michigan im Süden. Besonderheit ist, dass es sich bei diesem See um den flächenmäßig größten Süßwassersee der Erde handelt. Seine Ausmaße erstrecken sich in der Länge über 560 km und in der Breite über 260 km. Seine Gesamtfläche beträgt 82.100 km² und sein tiefster Punkt liegt bei 406 m. Seine Uferlinie hat eine Länge von rund 4.390 km.

Lake Winnebago
Dieser See ist der größte sich vollständig in Wisconsin befindende See und liegt im östlichen teil des Bundesstaates. Er ist gleichzeitig der einer der größten inländischen Seen der USA, seine Fläche beträgt 557 km² und er ist rund 46 km lang und 16 km breit. Seine Einzugsgebiete sind die Counties Winnebago, Fond du Lac und Calumet. Der See ist auf Natürliche Art und Weise während der Eiszeit entstanden jedoch hob sich sein Wasserstand leicht durch zwei durch Menschenhand errichtete Dämme. Über den Fox River fließt er in den Lake Michigan bzw. die Green Bay ab. Der See hat ein reichhaltiges Freizeitangebot zu bieten, seien es Angelausflüge Boots Touren oder gar Musikevents am Seeufer, die Parks und die Natur am Lake Winnebago laden Jedermann zur Erholung ein.

Nationalparks

Der Bundesstaat Wisconsin verfügt über keine "Nationalparks", sondern nur über "Stateparks". Alle Nationalparks der USA finden sie jedoch bei Goruma hier >>>.

Apostle Islands National Lakeshore
Der nördlichste Zipfel Wisconsins ragt mit den Apostle Islands weit in den Lake Superior hinein. Bei den Apostelislands handelt es sich um 21 sehr sehenswerte Inseln sowie die Bayfield Halbinsel, welche zahlreiche Strandabschnitte, Urwälder sowie eine Große Ansammlung von Leuchttürmen zu bieten haben. Das Besucherzentrum findet man in Bayfield.

Ice Age National Scenic Trail
Dieser Wanderweg erstreckt sich über rund 1930 km über ganz Wisconsin und befindet sich unter der Verwaltung des National Park Service. Er beginnt im Westen im Interstate State Park in St. Croix Falls und endet im Osten im Potawatomi State Park auf der Landzunge zwischen der Green Bay und dem Lake Michigan. Über den gesamten Verlauf des Wanderwegs gibt es zahlreiche Zugangspunkte um auf den Weg zu gelangen. In erster Linie ist der Weg ideal für längere Wanderungen geeignet, die auch Übernachtungen per Zelt in der Natur vorsehen, aber auch zur Vogelbeobachtung, zum Angeln oder zur Jagd gibt es hier hervorragende Möglichkeiten.

North Country National Scenic Trail
Dieser Wanderweg unter der Obhut des National Park Service verläuft neben Wisconsin durch sieben weitere Bundesstaaten im Norden der USA. Er beginnt im Osten im Bundesstaat New York und endet in North Dakota. Der Weg hat eine Gesamtlänge von rund 7400 km und ist damit der längste Wanderweg der USA. Er bietet eine Vielzahl an landschaftlichen Eindrücken und ist auf jeden Fall eine Herausforderung für jeden Langstreckenwanderer.

Saint Croix National Scenic Riverway
Unter Schirmherrschaft des National Park Service werden hier rund 400 km Flusslandschaft am St. Croix River und am Namekagon River im nordwestlichen Wisconsin geschützt. Er verläuft durch malerische unverbrauchte Natur und hat auch zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung wie Camping, Angeln, Jagen und Kanutouren zu bieten.

North Country National Scenic Trail

Der North Country Trail ist ein Fernwanderweg mit einer Länge von ca. 7.400 km im nördlichen Teil der Vereinigten Staaten. Damit ist der North Country Trail der längste der 11 National Scenic Trails in den USA. Der North Country Trail wurde im Jahr 1980 eingeweiht und bis heute sind ca. 3.400 als befestigter und verwalteter Wanderweg zertifiziert. Der North Country Trail verläuft von der Kleinstadt Crown Point im nordöstlichen New York zum Lake Sakakawea State Park im zentralen North Dakota. Auf diesem Verlauf passiert der North Country Trail insgesamt 7 Bundesstaaten. Von Ost nach West sind dies: New York, Pennsylvania, Ohio, Michigan, Wisconsin, Minnesota und North Dakota. Mit dem Beginn des Trails im nordöstlichen New York verläuft dieser zunächst in westlicher Richtung, durchquert anschließend den Nordwesten von Pennsylvania. In Ohio schließt er an den Buckeye Trail an und vollführt eine Kreisbewegung, die ihn im Südwesten von Ohio nach Norden schwenken lässt. In Michigan verläuft der Trail ebenfalls von Süden nach Norden bis er nach der Überquerung der "Straits of Mackinac" (Mackinacstraße, verbindet den Michigan- mit dem Huronsee) erneut nach Westen schwenkt, um an der südlichen Küste des Lake Superior (Oberer See) entlang zu führen. Nach der Durchquerung des nördlichen Wisconsin teilt sich der North Country Trail in zwei Abschnitte. Einer verläuft Richtung Norden entlang der Küste des Lake Superior und stellt einen gewaltigen "Umweg" dar. Der andere Teil verläuft prinzipiell weiter in westlicher Richtung und beide vereinigen sich erneut Nordosten von Minnesota. Abschließend verläuft der Trail durch North Dakota wo er im zentralen Teil des Bundesstaates endet. Auf dieser Reise werden 10 National Forests (Finger Lakes, Allegheny, Wayne, Manistee, Hiawatha, Ottawa, Chequamegon, Superior, Chippewa und Sheyenne National Grassland) durchwandert. Weitere Highlights sind der Pictured Rocks National Lakeshore, Wisconsin's St. Croix National Scenic Riverway, New York's Fort Stanwix National Monument und Dayton Aviation Heritage National Historical Park, Tamarac Wildlife Refugee, Audubon Wildlife Refugee. Insgesamt verläuft der North Country Trail durch 57 State Parks und 47 State Forests. Somit sollte der Trail, für jeden der entsprechend Zeit mitbringt etwas bieten. Momentan wird an einer Verbindung von North Country Trail und Appalachian Trail in Vermont gearbeitet.

Kontakt

www.nps.gov/noco/index.htm

 

Weitere Naturschönheiten

Bay Beach Wildlife Sanctuary bei Green Bay
Naturschutzgebiet bei Green Bay, welches der Urbanen Bevölkerung den Kontakt zur Natur erleichtern soll. In diversen Einrichtungen Vor Ort werden den Besuchern zahlreiche Arten der regionalen Pflanzen und Tierwelt näher gebracht. Der Naturpark ist das ganze Jahr über geöffnet, zusätzlich finden aber regelmäßig besondere Veranstaltungen wie Vogelbeobachtungen o.ä. statt.

Crystal Cave bei Eau Claire
Diese Tropfsteinhöhle befindet sich im Westen des Bundesstaates unweit der Spring Valley. Es soll sich dabei um die längste Höhle dieser Art in Wisconsin handeln. Sie ist gut erschlossen und für Besucher zugänglich gemacht, so dass Jedermann die zahlreichen Stalagtiten und Stalagmiten während der geführten Touren bewundern kann.

Pattison State Park bei Superior
Der Park befindet sich im Norden von Wisconsin südlich der Ortschaft Superior am Lake Superior und hat eine Fläche von rund 5 km². Der State Park wird vom Black River durchflossen, welcher sich hier als Wasserfall ca. 50 m in die Tiefe stürzt. Der Wasserfall trägt den Namen Big Manitou Falls und ist der höchste im gesamten Bundesstaat Wisconsin.





Kommentare
Albert N.  (Montag, 09.01.2017)
Hallo, haben die Amis in Wisconsin eigentlich auch Trump gewählt oder die Wallstreefrau Hillary Clinton. Wer als Präsidentenkandidat antritt muss mindestens mehrere 100 Millionen Dollar zur Verfügung haben. So stell ich mir eine demokratische Wahl eigentlich nicht vor.

Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Hawaii

Hawaii ist seit dem 21. August 1959 der 50. Bundesstaat der USA. Aber dieser Insel-Bundesstaat ...

      Hawaii