Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: West Virginia

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über West Virginia

Der Bundesstaat West Virginia befindet sich im Osten der Vereinigten Staaten. Genauer gesagt in der Gebirgskette der Appalachen. West Virginia ist der einzige Bundesstaat der USA der komplett in einer Gebirgskette liegt. Daher verwundert der Spitzname des Bundesstaates, "The Mountain State", auch nicht.
Im Jahr 1863 wurde West Virginia als 35. Bundesstaat in die Union aufgenommen. Zuvor gehört es zu Virginia spaltete sich jedoch aufgrund unterschiedlicher Meinungen zu Sklaverei ab. Heutzutage grenzt West Virginia im Norden an die Bundesstaaten Ohio und Pennsylvania, im Osten an Maryland, im Südosten und Süden an Virginia und im Westen an Kentucky. West Virginia umfasst eine Fläche von 62.755 km² - bei rund 1,9 Mio. Einwohnern. Die Hauptstadt des Bundesstaates ist Charleston mit ca. 50.000 Einwohnern, welches auch gleichzeitig die größte Stadt des Bundesstaates darstellt.
Der Bundesstaat versteht sich auch heute noch als Bergbaustaat und sein Motto lautet: "Montani Semper Liberi" (Die Bergbewohner sind immer frei). Trotz seiner eher nordöstlichen Lage wird West Virginia von vielen zu den Südstaaten gezählt. Dies zeigt sich auch darin, dass West Virginia einst als der südlichste Staat der Nordstaaten bzw. der nördlichste Staat der Südstaaten galt. Die einst riesigen Wälder West Virginias waren in der Vergangenheit gründlich abgeholzt worden, so dass in den letzten Jahrzehnten mühsame Aufforstungen nötig waren. Wirtschaftlich spielen besonders der Kohlebergbau und Tourismus eine große Rolle, wobei jedoch erwähnt werden sollte, dass West Virginia zu den "ärmsten" Bundesstaaten der USA zählt.
Teile des Bundesstaates West Virginia werden explizit in dem Song "Take Me Home, Country Roads" von John Denver erwähnt, so zum Beispiel der Shenandoah River und die Blue Ridge Mountains.
Einen traurigen Rekord weist die rund 50.000 Einwohner zählende Stadt Huntington auf. Aufgrund von verschriebenen  opiathaltigen Schmerzmitteln sind derzeit rund 10.000 der Einwohner heroinabhängig.
Huntington ist nach Charleston die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates.

Hinweis
Im März 2014 wurde der Song "Take Me Home, Country Roads" vom Parlament in West Virginia zur offiziellen Hymne des Bundesstaates erklärt.
John Denver (1943-1997) war  am 12. Oktober 1997 beim Absturz mit seinem Leichtflugzeug ums Leben gekommen.

Landkarte, USA, West Virginia

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach West Virginia. Fluggäste können jedoch beruhigt sein. So kann man beispielsweise New York, Houston, Atlanta, Washington oder Chicago anfliegen und dort einen Anschlussflug bekommen. Dabei ist der Yeager Airport der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man einen anderen Flughäfen anfliegen und dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach West Virginia gelangen. Am Besten eignet sich dafür wohl ein Flug nach New York oder AtlantaChicago.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat West Virginia verkehren die Linien Capitol Limited und Cardinal der Bahngesellschaft Amtrak.

Capitol Limited
Der Beginn des Capitol Limited ist in Washington, D.C. und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Capitol Limited eine Strecke von ca. 1.230 km zurück für die er ungefähr 18 Stunden benötigt. Der Captiol Limited verkehrt über die Bundesstaaten Washington, D.C., Maryland, West Virginia, PennsylvaniaOhio, Indiana und Illinois. Der Capitol Limited verkehrt dabei auch über die Städte Pittsburgh in Pennsylvania und Cleveland in Ohio. Der Capitol Limited verkehrt täglich in beide Richtungen. Der Capitol Limited hält an den folgenden Stationen in West Virginia:

  • Harpers Ferry
  • Martinsburg

Cardinal
Der Beginn des Cardinals ist in New York City (New York) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Cardinal eine Strecke von ca. 1.844 km zurück für die er ca. 26,5 Stunden benötigt. Der Cardinal verkehrt dreimal in der Woche in beide Richtungen. Auf seiner Fahrt verlässt der Cardinal die Metropole New York passiert sanfte Hügel und ländliche Regionen, die Blue Ridge und Allegheny Mountains, am Ohio River entlang um sich schließlich wieder den Metropolen Cincinnati, Indianapolis und Chicago zuzuwenden. Der Cardinal verkehrt über die Bundesstaaten New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C.Virginia, West Virginia, Kentucky, Ohio, Indiana und Illinois. Der Cardinal hält an den folgenden Stationen in West Virginia:

  • White Sulphur Springs
  • Alderson
  • Hinton
  • Prince - Beckley
  • Thurmond
  • Montgomery
  • Charleston
  • Huntington

Greyhound
Der Bundesstaat West Virginia lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 10 Busstationen in West Virginia und macht somit jede größere Stadt in West Virginia erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat West Virginia verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In West Virginia befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 64
  • Interstate 68
  • Interstate 70
  • Interstate 73
  • Interstate 77
  • Interstate 79
  • Interstate 81
  • Interstate 470

Flughäfen
Im Bundesstaat West Virginia befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

In West Virginia gibt es keine UNESCO-Welterbestätten. Aber alle Welterbestätten der USA finden Sie bei Goruma hier >>>.

Städte und größere Ortschaften

Charleston
Die Stadt Charleston ist mit ihren ca. 51.000 Einwohnern nicht nur die größte Stadt im Bundesstaat West Virginia, sondern auch dessen Hauptstadt. Charleston befindet sich im Südosten des Bundesstaates am Zusammenfluss von Elk River und Kanawha River. Die Besiedlung der Region begann im Jahr 1788 unter dem Namen Fort Lee und seit dem Jahr 1793 besteht die Stadt unter dem Namen Charleston. Seit dem Jahr 1877 ist Charleston die Hauptstadt des Bundesstaates. Hier finden Besucher neben dem beeindruckenden State Capitol zahlreiche Museen sowie andere kulturelle Einrichtungen. Kein Wunder, stellt Charleston doch das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum des Bundesstaates West Virginia dar. Weiterhin finden sich in Charleston einige interessante historische Bauwerke.

Beckley
Die Stadt Beckley hat ca. 17.000 Einwohner und liegt im Süden des Bundesstaates und wurde im Jahr 1838 gegründet. Ein Highlight der Stadt das sich gut mit der Geschichte des Bundesstaates verknüpfen lässt ist die Schaumine Beckley Exhibition Coal Mine. Weiterhin interessant für Besucher ist Tamarack. Zudem ist die Stadt der nördliche Ausgangspunkt des Coal Heritage Trail. Aus Beckley stammt der bekannte Sänger Bill Withers.

Bluefield
Die Stadt Bluefield mit ihren ca. 10.000 Einwohnern befindet sich im äußersten Süden von West Virginia an der Grenze zu Virginia. Bluefield befindet sich auf einer Höhe von 795 m und ist damit die höchstgelengste Stadt in West Virginia und als Luftkurort bekannt. Aus Bluefield stammt der Mathematiker und Nobelpreisträger John Forbes Nash, der durch den Film A Beautiful Mind größeren Kreisen bekannt wurde.

Huntington
Die Stadt Huntington hat ca. 50.000 und ist damit die zweitgrößte Stadt in West Virginia. Huntington liegt im äußersten Westen des Bundesstaates an der Grenze zu Ohio, also am Ohio River. Gegründet wurde Huntington im Jahr 1870 und in Hochzeiten der Kohle- und Stahlproduktion in der Region hatte sie über 80.000 Einwohner. Das Stadtzentrum von Huntington weist einige interessante historische Gebäude sowie Museen auf. Wie oben erwähnt, sind infolge von Medikamentenmissbrauchs rund 10.000 der Einwohner heroinabhängig.
Am 14. November 1970 waren während des Rückflugs von einem Spiel gegen die East Carolina University 37 Spieler des Footballteams der Thundering Herd der hiesigen Marshall University - einschließlich weiteren Begleitpersonen und der Besatzung - beim Absturz einer DC-9 der Fluggesellschaft Southern Airways ums Leben gekommen. Insgesamt kamen bei dem Ungluck 75 Menschen ums Leben.
Diese Katastrophe wurde in dem McG-Film von 2006 "Sie waren Helden" filmisch dargestellt.

Parkersburg
Parkersburg ist mit ca. 31.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in West Virginia und liegt im Westen des Bundesstaates am Ohio River und somit an der Grenze zum Bundesstaat Ohio. Das im Jahr 1820 gegründete Parkersburg ist heutzutage ein lokales kulturelles Zentrum und weist einige Museen auf. Aus Beckley stammt der bekannte Regisseur Morgan Spurlock.

Wheeling
Die Stadt Wheeling nimmt mit ca. 29.000 Platz 4 der größten Städte in West Virginia ein. In Wheeling fand im Jahr 1861 mit der Wheeling convention die Gründung des Bundesstaates West Virginia statt. Konsequenterweise war Wheeling auch von 1861 bis zum Jahr 1870 die Hauptstadt von West Virginia. Besonders ist der Innenstadtbereich von Wheeling, da sich hier einige sehr ansprechende historische Gebäude im viktorianischen Stil finden wie z.B. die West Virginia Independence Hall.

Historisch interessante Orte

Harpers Ferry Historical Park
Der Harpers Ferry Historical Park umfasst Teile der Stadt Harpers Ferry die im äußersten Nordosten von West Virginia am Zusammenfluss des Shenandoah River und des Potomac River liegt. Im Jahr 1944 wurde der Harpers Ferry Historical Park gegründet, jedoch noch mit dem Titel National Monument. Seit dem Jahr 1963 allerdings führt er den heutigen Namen Harpers Ferry Historical Park. Der Harpers Ferry Historical Park der eine Mischung aus historischen, kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten darstellt umfasst eine Fläche von fast 15 km². Der geschichtsträchtige Ort Harpers Ferry war der Ausgangspunkt eines im Jahr 1859 stattfindenden Aufstandes ehemaliger Sklaven gegen die Sklaverei. Ein Überfall und die Eroberung des lokalen Waffenarsenals führten zur anschließenden Attacke und Tötung der Aufständischen durch die Armee unter Robert Lee. Diese geschichtliche Episode sowie die Rolle von Harpers Ferry während des Bürgerkrieges machen den Ort zu einem wirklich lohnenden Ausflugsziel.

Kontakt

www.nps.gov/hafe

Grave Creek Mound in Moundsville
Der Grave Creek Mound in der Stadt Moundsville ist ein Grabhügel der Adena-Kultur. Vermutlich wurde der Grabhügel zwischen 250 bis 150 v.Chr. angelegt. Mit einem Durchmesser von 73 m und einer Höhe von 19 m zählt der Grave Creek Mound zu den größten konischen Grabhügeln der USA. Die erste Untersuchung des Grabhügels geht auf das Jahr 1838 zurück. Seit dem Jahr 1978 befindet sich hier ebenfalls ein Museum, das Delf Norona Museum, das über 450.000 Artefakte verfügt. Seit dem Jahr 1964 befindet sich der Grave Creek Mound auf der Liste der National Historic Landmarks. Ebenso zu empfehlen ist der Criel Mound in der Stadt Charleston.

Kontakt

801 Jefferson Avenue
Moundsville, West Virginia 26041
www.wvculture.org/museum/GraveCreekmod.html

Watters Smith Memorial State Park bei Lost Creek
Der Watters Smith Memorial State Park nahe der Ortschaft Lost Creek ist ein historisch ausgerichteter State Park. Auf einer Fläche von 2,15 km² wird hier die ehemalige Farm des Siedlers Watter Smith konserviert, welche Ende des 18. Jahrhunderts erbaut wurde. Neben den historischen Gebäuden findet sich hier auch ein Museum. Der State Park besteht seit dem Jahr 1949.

Kontakt

www.watterssmithstatepark.com

Besondere Gebäude und Bauwerke

West Virginia State Capitol in Charleston
Das West Virginia State Capitol in der Stadt Charleston ist der Sitz der Regierung des Bundesstaates West Virginia. Das heutige State Capitol wurde im Jahr 1932 eingeweiht, nach einer Bauzeit von 7 Jahren. Es ist bereits das 3. State Capitol. Das State Capitol orientiert sich mit seinem Baustil an den meisten anderen State Capitols und weist Stileinflüsse der neugeorgianischen Architektur sowie der Einflüsse der Neorenaissance. Auf dem Gelände des State Capitols finden sich mehrere Statuen, beispielsweise von Abraham Licoln und Thomas Jonathan "Stonewall" Jackson. Die Rotunde des Capitols hat eine Höhe von 89 m und somit ist das State Capitol das höchste Gebäude in West Virginia sowie 1,5 m höher als das Capitol in Washington. Weiterhin ist die Kupferkuppel mit Blattgold überzogen. Das State Capitol befindet sich am Ufer des Kanawha River und eine Treppe führt hinunter an den Fluss.

Kontakt

1900 Kanawha Boulevard East
Charleston, West Virginia 25305
www.wvculture.org/agency/capitol.html

West Virginia Independence Hall in Wheeling
Die West Virginia Independence Hall in der Stadt Wheeling stellt den Gründungsort des Bundesstaates West Virginia dar. In dem 1860 im Stil der Renaissance erbauten Gebäude traf sich im Jahr 1861 die Wheeling Convention und im Jahr 1863 die West Virginia Constitutional Convention. Die eigentliche gedachte Verwendung des Bauwerkes war die eines Zollhauses. Seit dem Jahr 1988 befindet sich die West Virginia Independence Hall auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

1528 Market Street
Wheeling, West Virginia 26003
www.wvculture.org/museum/WVIHmod.html

New River Gorge Bridge bei Fayetteville
Die New River Gorge Bridge nahe der Stadt Fayetteville ist eine 924 m Stahlbogenbrücke. Erbaut wurde die Brücke von 1974 bis zum Jahr 1977. Von 1977 bis zum Jahr 2000 war die New River Gorge Bridge die längste Bogenbrücke der Welt. Die Bogenspannweite der Brücke beträgt 518 m und die Höhe der Brücke beträgt 267 m. Dies machte die Brücke sehr beliebt bei Base-Jumpern, seit einem Todesfall im Jahre 1993 wurden Sprünge von der Brücke jedoch verboten. Insgesamt gab es bisher 3 Todesfälle. Die Brücke überspannt den New River und führt die U.S. Route 19 über den Fluss. Die Brücke ist Teil des New River Gorge National River und am nördlichen Ende der Brücke befindet sich ein Besucherzentrum mit einer Aussichtsplattform. Jeden dritten Samstag im Oktober wird die Brücke für den Verkehr gesperrt und es findet das Fayette County's "Bridge Day" Fest statt.

Kontakt

www.nps.gov/neri/planyourvisit/nrgbridge.htm

Dents Run Covered Bridge bei Morgantown
Die Dents Run Covered Bridge ist eine historische noch befahrene Holzbrücke aus dem Jahr 1889 in der Nähe der Stadt Morgantown. Bei der Brücke handelt es sich um eine gedeckte Brücke (eine Brücke mit Dach). In den USA gelten gedeckte Brücken folkloristische Sinnbilder. In den USA gibt es noch etwa 1.000 gedeckte Brücken, von ehemals über 14.000. Die Brücke überspannt den Fluss Dents Run auf einer Länge von 12 m. Seit dem Jahr 1981 befindet sich die Dents Run Covered Bridge auf der Liste der Historic Places.  

Sarvis Fork Covered Bridge
Bei der Sarvis Fork Covered Bridge in der Nähe der Stadt Charleston handelt es sich um eine im Jahr 1889 erbaute gedeckte Brücke (eine Brücke mit Dach). In den USA gelten gedeckte Brücken folkloristische Sinnbilder. In den USA gibt es noch etwa 1.000 gedeckte Brücken, von ehemals über 14.000. Die ca. 30 m lange aus Holz erbaute Sarvis Fork Covered Bridge wurde nach dem Bau einer moderneren Brücke zunächst nicht mehr genutzt, später jedoch an einen anderen Ort verlegt und komplett restauriert. Seit dem Jahr 1981 befindet sich die Sarvis Fork Covered Bridge auf der Liste der Historic Places.

West Virginia State Penitentiary in Moundsville
Das West Virginia State Penitentiary in der Stadt Moundsville ist eine historische Strafanstalt, welche von 1867 bis 1876 erbaut wurde. In Betrieb war das West Virginia State Penitentiary von 1876 bis zum Jahr 1995. Das Gebäude ist im Stil der Neugotik erbaut und erinnert teilweise an eine europäische Burg. Heutzutage kann man hier an geführten Touren teilnehmen. Teilweise richten sich diese Touren an Leute die paranormale Aktivitäten suchen. Seit dem Jahr 1996 befindet sich das West Virginia State Penitentiary auf der Liste der National Historic Places.

Kontakt

818 Jefferson Avenue
Moundsville, West Virginia 26041
www.wvpentours.com

Theater- und Opernhäuser

Clay Center for the Arts and Sciences in Charleston
Das Clay Center for the Arts and Sciences in der Stadt Charleston ist eine Mischung aus Theater und Museum. In dem im Jahr 2003 eröffneten Komplex findet sich auf 22.000 m² neben dem Avampato Discovery Museum auch die Maier Foundation Performance Hall mit 1.883 Plätzen. Die Maier Foundation Performance Hall ist der Auffhührungsort des West Virginia Symphony Orchestra. Das Avampato Discovery Museum umfasst ebenfalls das frühere Sunset Museum.

Kontakt

1 Clay Square
Charleston, West Virginia 25301
www.theclaycenter.org

Monongalia Arts Center in Morgantown
Das Monongalia Arts Center in der Stadt Morgantown ein im Jahr 1978 eröffneter Komplex zur Förderung der Künste. Das Monongalia Arts Center befindet sich auf dem Campus der West Virginia University. Innerhalb des Komplexes finden sich zwei Galerien und ein Theater. Das Gebäude, das im neoklassischen Stil errichtet wurde, wurde bereits im Jahr 1913 erbaut und ist selbst schon einen Besuch wert. In früheren Zeiten fungierte es Morgantown Post Office. Das Theater im Monongalia Arts Center, das Mabel DeVries Tanner Theatre, wurde 1981 eröffnet und ist heute ein Aufführungsort für klassische Theaterproduktionen und Musikveranstaltungen.

Kontakt

107 High Street
Morgantown, West Virginia 26505
www.monartscenter.com

Metropolitan Theatre in Morgantown
Das Metropolitan Theatre in der Stadt Morgantown ist ein historisches Theater, das zwischen 1922 und dem Jahr 1924 neoklassischen Stil erbaut wurde. Das Theater ist trotz seiner langen Geschichte auch heute noch in Betrieb und seit dem Jahr 1984 befindet es sich auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

369 High Street
Morgantown, West Virginia 26505
www.morgantownmet.com

Museen und Ausstellungen

Huntington Museum of Art in Huntington
Das Huntington Museum of Art in der Stadt Huntington ist ein Kunstmuseum. Das Huntington Museum of Art ist das größte Kunstmuseum zwischen Cincinnati, Pittsburgh und Richmond. Auf einer Ausstellungsfläche von 210.000 m² zeigt das Museum seine beeindruckende Sammlung, welche die Themenbereiche amerikanische und europäische Gemälde, Skulpturen, Drucke und Zeichnungen ebenso umfasst wie amerikanische Volkskunst, chinesische und japanische Exponate, britische Silberware aus dem 18. und 19. Jahrhundert, haitianische Kunst, Waffen und Exponate aus dem nahen Osten.

Kontakt

2033 McCoy Road
Huntington, West Virginia 25701
www.hmoa.org

Monumente und Gedenkstätten

Madonna of the Trail
Bei dem Denkmal Madonna of the Trail handelt es sich eigentlich um Reihe von Denkmälern, um genau zu sein um 12 Denkmäler. Diese sind entlang der ehemaligen National Old Trails Road, besser bekannt als Ocean-to-Ocean Highway, aufgestellt. Somit erstrecken sich die Denkmäler von Maryland bis Kalifornien. Entworfen wurden die Skulpturen von August Leimbach und sie zwischen 1928 und 1929 aufgestellt. Die Skulpturen zeigen eine Frau in der "Tracht" der Pioniere. Auf dem linken Arm hält sie ein Baby während ein anderes Kind an ihrer rechten Seite steht. Der rechte Arm umklammert den Lauf eines Gewehres. Die Statuen sind 3 m hoch, wiegen 5 Tonnen und wurden aus Granit gefertigt. Die Skulpturen dienen der Erinnerung an die Taten und Opfer die Frauen während der westlichen Expansion der USA erbrachten. Die Statue in West Virginia befindet sich in der Stadt Wheeling. Die Statuen befinden sich in den Bundesstaaten:

First Confederate Memorial in Romney
Das First Confederate Memorial in der Stadt Romney gilt als das erste Denkmal für die Gefallenen der Armee der Konföderierten Staaten von Amerika. Eingeweiht wurde das Denkmal im Jahr 1867 und das obwohl ein Gesetz das offizielle Gedenken an die Konföderierten Staaten von Amerika verbot. Das Denkmal wurde nachts aufgestellt um Tatsachen zu schaffen die später nicht rückgängig gemacht werden konnten.

Besondere Kirchen

Basilica of the Co-Cathedral of the Sacred Heart
Die Basilica of the Co-Cathedral of the Sacred Heart in der Stadt Charleston ist eine katholische Kathedrale die von 1892 bis zum Jahr 1897 erbaut wurde. Die Kathedrale ist im Stil der Neuromanik aus Kalkstein erbaut. Auf dem Kirchenvorplatz finden sich zudem Bronzestatuen.

Kontakt

Leon Sullivan Way / Virginia Street East
Charleston, West Virginia 25301
www.shccwv.us

Cathedral of Saint Joseph of Wheeling
Die Cathedral of Saint Joseph in der Stadt Wheeling, oft auch schlicht Saint Joseph's Cathedral bezeichnet, ist eine Kathedrale aus dem Jahr 1926 und zudem der Sitz des Bischofs der römisch-katholischen Diözese von Wheeling-Charleston. Diese Kathedrale ist auf dem Grund einer "Vorgängerkirche" aus dem Jahr 1847 erbaut. Die im Stil der Neuromanik errichtete Kathedrale wurde aus Kalkstein erbaut und seit dem Jahr 1999 befindet sich die Kathedrale auf der Liste der National Historic Places.

Kontakt

1300 Eoff Street
Wheeling, West Virginia 26003
www.saintjosephcathedral.com

Charleston Baptist Temple in Charleston
Der Charleston Baptist Temple ist eine baptistische Kirche aus dem Jahr 1924. Eine Besonderheit der Kirche ist, dass sie über zwei Stockwerke verfügt. Seit dem Jahr 2000 befindet sich der Charleston Baptist Temple auf der Liste der Historic Places. 

Kontakt

209 Morris Street
Charleston, West Virginia 25301
www.chasbt.org/

Tygarts Valley Presbyterian Church in Huttonsville
Die Tygarts Valley Presbyterian Church in der Stadt Huttonsville, welche auch oft einfach als Tygarts Valley Church bezeichnet wird, ist eine presbyterianische Kirche. Erbaut wurde die historische Kirche bereits im Jahr 1883 im Stil der Neugotik. Bei Sonnenschein erstrahlen die weißen Holzkonstruktionen besonders gut. Der Kirchturm der Tygarts Valley Presbyterian Church weist eine Höhe von 32 m auf. Seit dem Jahr 1986 befindet sich der Tygarts Valley Presbyterian Church auf der Liste der Historic Places.

Old Stone Presbyterian Church in Lewisburg
Die Old Stone Presbyterian Church in der Stadt Lewisburg ist eine presbyterianische Kirche, die bereits im Jahr 1796 erbaut wurde. Während des Amerikanischen Bürgerkrieges diente die Kirche bereits als Lazaret. Seit dem Jahr 1976 befindet sich der Tygarts Valley Presbyterian Church auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

209 Morris Street
Charleston, West Virginia 25301
www.oldstone.org

Große Feste und Veranstaltungen

State Fair of West Virginia
Der State Fair of West Virginia ist ein jährlich Mitte August stattfindendes Volksfest in Fairlea bei Lewisburg. Der State Fair of West Virginia findet bereits seit dem Jahr 1881 statt. Das Fest dauert 9 Tage und wird von ca. 170.000 Besuchern aufgesucht. Es gibt Ausstellungen die von den landwirtschaftlichen Exponaten des Bundesstaates, über Bingo bis hin zur Darstellung von Industrieunternehmen reichen. Weiterhin finden Pferderennen statt und es wird eine Schönheitskönigin gewählt.

Kontakt

www.statefairofwv.com

Contemporary American Theater Festival
Das Contemporary American Theater Festival ist ein jährlich in Shepherdstown stattfindendes Theaterfestival. Das erste Contemporary American Theater Festival fand im Jahr 1991 statt. Das Festival findet auf dem Campus der Shepherd University statt und soll die Entwicklung des amerikanischen Theaters unterstützen. So werden hier nicht nur Stücke aufgeführt, sondern auch in gemeinsamer Arbeit geschrieben. Beispielsweise entstanden im Jahr 2011 90 neue Theaterstücke.

Kontakt

www.catf.org

Universitäten, wissenschaftliche Einrichtungen

West Virginia University in Morgantown
Die West Virginia University in der Stadt Morgantown ist eine staatliche Universität die im Jahr 1867 gegründet wurde. Neben dem Campus in Morgantown unterhält die Universität weiterhin Zweigstellen in Parkersburg und Keyser. Der Campus der Universität ist mit seinen zahlreichen historischen Gebäuden sehr beeindruckend. Momentan studieren hier ca. 29.000 Studenten an den folgenden Fakultäten:

  • Agrarwissenschaften
  • Geisteswissenschaften
  • Ingenieurswissenschaften
  • Journalismus
  • Kunst
  • Medizin
  • Pharmazie
  • Sportwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Zahnmedizin

Kontakt

www.wvu.edu

Marschall University in Huntington
Die staatliche Marschall University in der Stadt Huntington wurde bereits im Jahr 1837 gegründet, jedoch noch unter dem Namen Marshall Academy. Die Universität hat sich besonderes Renommee im Gesundheitswesen erworben. Der Campus der Universität ist mit seinen zahlreichen historischen Gebäuden sehr beeindruckend. Momentan studieren hier ca. 10.000 Studenten an den folgenden Fakultäten:
 

  • Geographie
  • Geschichts- und Politikwissenschaften
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Journalismus
  • Kunst
  • Mathematik
  • Medizin
  • Naturwissenschaften
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Soziologie
  • Wirtschaftswissenschaften

National Radio Astronomy Observatory
Das National Radio Astronomy Observatory ist eine staatliche Forschungsorganisation die sich mit Radioastronomie beschäftigt. Sie kümmert sich im den Bau von Radioteleskopen. In West Virginia hat sie einen Standort in Green Bank. Dort befindet sich das Green-Bank-Observatorium, mit einem Durchmesser von über 100 m eines der größten Radioteleskope weltweit. Hier besteht auch eine "radiofreie Zone" um störende Radioemissionen zu minimieren. Das National Radio Astronomy Observatory hat weitere Standorte in Arizona, New Mexico, Virginia und in Santiago de Chile (Chile).

Kontakt

www.nrao.edu

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Good Zoo in Wheeling
Der Good Zoo in der Stadt Wheeling befindet sich Oglebay Park und umfasst eine Fläche von 120.000 m². Der Zoo wurde im Jahr 1977 eröffnet Neben der Funktion als Zoo ist der Good Zoo auch eine Tierklinik. Hier leben über 80 Arten von denen die interessantesten wohl Brillenbären, graue Riesenkängurus, Komodowarane, rote Pandas, Strauße und Zebras.

Kontakt

465 Lodge Drive
Wheeling, West Virginia 2600
www.oglebay-resort.com/goodzoo

West Virginia Zoo in Kingwood
Der West Virginia Zoo in der Stadt Kingwood ist ein im Jahr 1993 gegründeter Zoo mit Tieren aus über 30 Arten. Die Highlights des Zoos sind Schimpansen, Grizzlybären, Löwen, Tiger, Klapperschlangen und Kamele.

Kontakt

291 Wagner Lane
Kingwood, West Virginia 26537
www.westvirginiazoo.com

Camden Park bei Huntington
Der Camden Park nahe der Stadt Huntington ist ein Vergnügungspark aus dem Jahr 1903. Jedoch war er damals nicht viel mehr als ein Picknickplatz. Auf einer Fläche von 110.000 m² finden sich hier über 30 Fahrgeschäfte und andere Attraktionen, darunter 3 Achterbahnen. Besonders interessant ist die hölzerne Achterbahn "Big Dipper" aus dem Jahr 1958.

Kontakt

5000 Waverly Road
Huntington, West Virginia 25704
www.camdenpark.com

West Virginia State Wildlife Center in French Creek
Das West Virginia State Wildlife Center in der Gemeinde French Creek ist ein zoologischer Park aus dem Jahr 1923, jedoch trägt der Park erst seit dem Jahr 1986 seinen heutigen Namen. Der Park versucht die einst in West Virginia einheimischen Tiere wie beispielsweise Wapitis, Wölfe und Bisons darzustellen. Natürlich zeigt der Park noch mehrere Arten und widmet sich auch der Darstellung der einheimischen Flora. Auf einer Fläche von 1,37 km² leben hier 30 Arten so nah ihrer natürlichen Umgebung wie möglich.

Kontakt

County Route 20/10
Third, West Virginia 26218
www.wvdnr.gov/Wildlife/WildlifeCenter.shtm

Flüsse in West Virginia

Monongahela River
Der Monongahela River hat eine Länge von ca. 206 km und ist Nebenfluss des Ohio Rivers. Der Monongahela River entsteht durch den Zusammenfluss von Tygart Valley River und West Fork River im Bundesstaat West Virginia. Von dort fließt der Monongahela River in nördliche Richtung bis er bei der Stadt Pittsburgh in den Ohio River mündet.

Ohio River
Der Ohio River ist ein ca. 1.579 km langer Nebenfluss des Mississippi, der die Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio, West Virginia, Kentucky, Indiana und Illinois durchfließt. Der Ohio River bildet sich durch den Zusammenfluss von Allegheny River und Monongahela River in der Nähe der Stadt Pittsburgh im Bundesstaat Pennsylvania. Die Mündung des Ohio Rivers erfolgt in der Nähe der Stadt Cairo im Bundesstaat Illinois in den Mississippi. Bemerkenswert ist, dass bei der Mündung in den Mississippi der Ohio River der größere der beiden Flüsse ist. In der Vergangenheit war der Ohio die Lebensader für viele Indianerstämme die in den Gebieten rund um den Fluss siedelten. Später, während der US-amerikanischen Ausdehnung nach Westen, wuchs dem Fluss eine bedeutende Rolle für den Transport von Ost nach West zu. Der Ohio River wird ebenfalls als eine Verlängerung der Mason-Dixon-Linie, diese trennt die Nord- von den Südstaaten, angesehen. Somit stellte eine Flucht über den Ohio River für viele Sklaven ein lohnendes Ziel dar. Eine Besonderheit des Ohio Rivers ist das er die Grenze bzw. einen Teil der Grenze von 6 US-Bundesstaaten bildet, und zwar zwischen den Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio, West Virginia, Kentucky, Indiana und Illinois. In Indiana bildet der Ohio River die gesamte südliche Grenze zum Bundesstaat Kentucky. Auf seinem Verlauf von Osten nach Westen durchfließt der Ohio River mehrere große Städte wie beispielsweise Cincinnati, Evansville, Huntington, Louisville, Owensboro, Parkersburg, Pittsburgh, Weirton-Steubenville und Wheeling. Weiterhin bemerkenswert ist, dass im Jahr 1999 ein Weltrekord für den größten gefangenen Blauen Katzenwels aufgestellt wurde. Der im Ohio River gefangene Fisch hatte ein Gewicht von 47,2 kg.

Potomac River
Der Potomac River entspringt im Fairfax Stone Historical Monument State Park in West Virginia und mündet in der Chesapeake Bay bei Maryland und Virginia. Er formt einerseits die Grenze zwischen Washington und Virginia sowie zwischen Maryland und Virginia, wo sich die großen Potomac Wasserfälle befinden. Er ist circa 650 km lang, verfügt über ein rund 7.000 km² großes Einzugsgebiet und ist der einundzwanzig größte Fluss in den USA.

Shenandoah River
Der circa 240 km lange Shenandoah River zwischen den Bundesstaaten Virginia und West Virginia entspringt bei Front Royal in Warren County in Virginia und mündet bei Harpers Ferry im Geschwisterstaat. Er gehört zum Flusssystem des Potomac River und entwässert die Täler der Blue Ridge Mountains. Das Flusstal besteht größtenteils aus Kalkstein. Viele Höhlen wurden in dieser Gegend entdeckt, die heute zu Touristenzwecken dienen. Diese sind z. B. die Luray Caverns, die Shenandoah Caverns und die Skyline Caverns.

Berge in West Virginia

Spruce Mountain
Der Spruce Mountain befindet sich im Gebirgszug der Allegheny Mountains im Osten von West Virginia und ist mit einer Höhe von 1.482 m der höchste Berg in West Virginia. Jedoch hebt sich der Spruce Mountain nicht unmittelbar von den umliegenden Bergen ab, da diese alle eine Höhe um die 1.400 m erreichen. Durch die Gebirgskette der Allengheny Mountains verlaufen mehrere Wanderwege wie der Huckleberry Trail, der Lumberjack Trail sowie der Spruce Mountain Trail.

Seen und Stauseen in West Virginia

Bluestone Lake
Der Bluestone Lake ist ein 8,25 km² großer Stausee im Süden des Bundesstaates West Virginia. Der Bluestone Lake wird seit dem Jahr 1949 durch den Bluestone Damm. Der Damm dient primär dem Hochwasserschutz. Der Bluestone Lake ist aufgrund seiner Größe ein beliebtes Naherholungsgebiet, so findet sich hier auch der Bluestone State Park.

Summersville Lake
Der Summersville Lake ist eine 11 km² großer Stausee im zentralen West Virginia. Seit dem Jahr 1966 wird hier der Gauley River aufgestaut. Dies dient der Hochwasserkontrolle sowie der Energieerzeugung. Am Nordufer des Sees befindet sich die Summersville Lake State Wildlife Area. Der Summersville Lake ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Angeln, Boot fahren, aber auch Tauchen und Schnorcheln. In der Nähe des Summersville Lakes befinden sich zudem die Gauley River National Recreation Area und der Carnifex Ferry Battlefield State Park.

Nationalparks

Im Bundesstaat West Virginia befinden sich keine Nationalparks. Alle Nationalparks der USA finden sie jedoch bei Goruma hier >>>.

Appalachian National Scenic Trail

Der Appalachian Trail (offiziell: Appalachian National Scenic Trail) hat eine Gesamtlänge von ca. 3.500 km und ist damit einer der längsten Fernwanderwege weltweit.
Der Appalachian Trail verläuft von Nord nach Süd durch die 14 US-Bundesstaaten Maine, New Hampshire, Vermont, Massachusetts, Connecticut, New York, New Jersey, Pennsylvania, Maryland, West Virginia, Virginia, Tennessee, North Carolina und Georgia. Der Appalachian Trail beginnt im Bundesstaat Georgia auf dem Gipfel des Springer Mountain (1.152 m) und endet auf dem Gipfel des Mount Katahdin (1.606 m), dem höchsten Berg des Bundesstaates Maine.
Verwaltet wird der Appalachian Trail durch den National Park Service der USA.
Der Appalachian Trail führt, wie sein Name vermuten lässt, einmal durch die Appalachen, ein Mittelgebirge im Osten Nordamerikas. Der Trail wird als historischer Wanderweg eingestuft und führt auf seinem Weg durch viele Naturschutzgebiete, darunter 6 Nationalparks und 8 National Forests (Nationalwald). Der Ursprung des Trails liegt in den 1920er Jahren. Er wurde gegründet um den Menschen eine
Abwechslung zum Arbeitsleben der Zeit der Industrialisierung zu bieten. Offiziell eröffnet wurde der Appalachian Trail 14. August 1937, jedoch stieß dies damals auf kein großes Medienecho. Große mediale Aufmerksamkeit wurde dem Appalachian Trail im Jahr 1948 entgegengebracht als Earl Shaffer den gesamten Trail in einer Saison lief und somit der erste Thru-Hiker wurde. Der Verlauf des Appalchian Trails orientiert sich teilweise an anderen historischen Routen.
Entlang des Trails finden sich über 250 Hütten und Campingplätze. Da der Trail durch mehrere Städte verläuft ist es durchaus möglich seinen Proviant unterwegs aufzufrischen. Wer ebenfalls plant den gesamten Trail auf einmal zu laufen (thru-hike) sollte dafür ca. 5 bis 6 Monate einplanen und im März oder April beginnen.
Wer den Appalachian Trail in Angriff nimmt kann auf der Wanderschaft eventuell Bekanntschaft mit Schwarzbären, Weißwedelhirschen, Wapitis oder Elchen machen. Weiterhin sollte man auf Schlangen achten, finden sich auf dem Trail doch Arten wie der Kupferkopf oder die nördliche Waldklapperschlange. Ebenfalls kommen Zecken, Stechmücken (Moskitos) und Kriebelmücken vor, die auch zum Ärgernis werden können.
Literarisch fand der Appalachian Trail Erwähnung in Bill Brysons Werk "A walk in the woods" (dt. Frühstück mit Bären). Jährlich laufen 3 bis 4 Millionen Menschen zumindest einen kleinen Teil des Appalachian Trail.

Der Appalachian Trail in West Virginia:
In West Virginia verläuft nur ein sehr kurzer Teil des Appalachian Trail um genau zu sein sind es nur 6,4 km, sieht man von den 32 km ab auf denen der Trail auf der Grenze zwischen West Virginia und Virginia. In West Virginia verläuft der Trail durch Harpers Ferry, welches als die "psychologische Mitte" des Weges gilt und dem Wanderer die Möglichkeit gibt seinen Proviant aufzufrischen.

Kontakt

www.nps.gov/appa/index.htm

Naturschutzgebiete

New River Gorge National River
Der New River Gorge National River ist ein Schutzgebiet, welches vom United States National Park Service verwaltet wird und die berühmte 300 m tiefe Schlucht des New River schützen soll. Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von ca. 295 km² und der Flussverlauf wird auf einer Länge von ungefähr 85 km geschützt. Das Schutzgebiet besteht seit dem Jahr 1978. Hier finden Besucher zahlreiche Ausblicke die die wundervolle Landschaft noch mächtiger erscheinen lassen. Das Gebiet wird von vielen Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von 80 km durchzogen und gilt einer der besten Orte für Rafting und Kletterer in West Virginia. Das Schutzgebiet New River Gorge National River hat jährlich über 1 Millionen Besucher. Im Gebiet des New River Gorge National River liegen auch der Babcock State Park, Hawks Nest State Park sowie die Sandstone Falls.

Kontakt

www.nps.gov/neri/index.htm

Bluestone National Scenic River
Der Bluestone National Scenic River ist ein Schutzgebiet, welches vom United States National Park Service verwaltet wird und seit dem Jahr 1988 einen 17 km langen Abschnitt des Bluestone Rivers schützen soll. Das Gebiet wird vom Bluestone Turnpike Trail durchzogen, der entlang des Flusses verläuft und somit auch auf den Grund der Schlucht führt. Das Schutzgebiet Bluestone National Scenic River ist ein beliebter Ort für Rafting und Angler. Im Gebiet des Bluestone National Scenic River liegt auch der Bluestone State Park.

Kontakt

www.nps.gov/blue/index.htm

Monongahela National Forest
Der Monongahela National Forest befindet sich im östlichen Teil von West Virginia in den Allegheny Mountains und umfasst eine Fläche von 3.727 km². Dieses Waldgebiet stellt für Besucher eine hervorragende Möglichkeit dar den Aktivitäten Wandern, Reiten, Bergsteigen, Angeln und vielem mehr nachzugehen. Insgesamt finden sich hier über 1.300 km an Wanderwegen, 25 Campingplätze, Canyons, Felsformationen, Seen und vieles mehr. Im Monongahela National Forest finden beispielsweise der Blackwater Falls State Park, die Seneca Rocks und der Spruce Knob, der höchste Punkt des Bundesstaates West Virginia. In diesem Gebiet entspringt der Potomac River.

Weitere Naturschönheiten

Kanawha State Forest bei Charleston
Der Kanawha State Forest ist ein beliebtes Naherholungsgebiet, das nur ca. 11 km von der Innenstadt von Charleston entfernt liegt. Offiziell ist es ein State Forest, dennoch wird das Gebiet wie ein State Park verwaltet. Der Kanawha State Forest umfasst eine Fläche von ca. 38 km². Hier stehen dem Besucher Campingmöglichkeiten, Picknickplätze und vieles mehr zur Verfügung.

Kontakt

7500 Kanawha State Forest Drive
Charleston, West Virginia 25314
www.kanawhastateforest.com

Lost World Caverns bei Lewisburg
Die Lost World Caverns nahe der Stadt Lewisburg stellen ein Höhlensystem dar, das erst im Jahr 1942 entdeckt wurde. Die Höhlen bieten sehr beeindruckende Formationen von Stalagmiten, Schachthöhlen und Sinterbecken. Besucher können die Höhlen in geführten Touren erkunden.

Kontakt

HC 34 Box 308
Lewisburg, West Virginia 24901
www.lostworldcaverns.com

Blackwater Falls State Park bei Davis
Der Blackwater Falls State Park nahe der Ortschaft Davis umfasst eine Fläche von ca. 10 km² und wurde bereits im Jahr 1937 eingerichtet. Durch den Park verläuft der Blackwater River der mit dem Wasserfall Blackwater Falls den Höhepunkt des State Parks darstellt. Der Wasserfall hat eine Fallhöhe von 19 m und ist damit der größte Wasserfall in West Virginia. Weiterhin befinden sich mehrere kleinere Wasserfälle im Park. Ebenfalls sehr beeindruckend sind die Elakala Waterfalls. Im Park befindet sich eine Lodge sowie ein Campingplatz.

Kontakt

www.blackwaterfalls.com

Cathedral Falls
Bei den Cathedral Falls handelt es sich um einen spektakulären Wasserfall in der Nähe der Stadt Beckley. Mit einer Fallhöhe von über 18 m zählen die Cathedral Falls zu den größten Wasserfällen in West Virginia. Der Wasserfall hat mehrere Stufen und hat sich im Laufe der Zeit in den Boden gegraben und eine Gesteinsformation erzeugt die an ein Amphitheater erinnert.

Seneca Rocks im Monongahela National Forest
Seneca Rocks im Monongahela National Forest befinden sich in der Nähe von Elkins und stellen eine besondere Felsformation dar. Die schroffen Felsen sind bei Kletterern sehr beliebt.

Kontakt

www.senecarocks.com

>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Hawaii

Hawaii ist seit dem 21. August 1959 der 50. Bundesstaat der USA. Aber dieser Insel-Bundesstaat ...

      Hawaii