Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Utah

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über Utah

USA, Utah: Arches National Park, Delicate Arch © goruma (L.Schulte)

Der US-Bundesstaat Utah liegt im Südwesten der USA und grenzt an die Bundesstaaten Nevada, Idaho, Wyoming, Colorado, New Mexico und Arizona. Der Name des Bundesstaates geht auf den Indianerstamm der Ute der hier ansässig war. Der Spitzname des Bundesstaates ist Beehive State und sein Motto lautet Industry. Utah ist für seine einzigartige Landschaft berühmt, wie beispielsweise der Delicate Arch im Arches National Park.
Der Bundesstat umfasst eine Fläche von 219.887 km² - bei nur ca. 2,76 Millionen Einwohnern. Die Hauptstadt des Bundesstaates ist Salt Lake City mit ca. 186.000 Einwohnern. 
Das Gebiet wurde ab 1847 von den Anhängern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, den Mormonen, besiedelt. Sie machen auch heute noch einen großen Teil der Bevölkerung in Utah aus und haben maßgeblichen Einfluss auf das gesamte soziale, kulturelle, juristische und politische Leben in Utah.
Am 04.01.1896 wurde Utah zum 45. Bundesstaat der Union erklärt. Neben der traumhaft schönen Landschaft ist Utah dafür berühmt, dass man zu jeder Jahreszeit Aktivitäten im Freien nachgehen kann.
Die meisten Bewohner Utah leben im zentralen nördlichen des Bundesstaates um die Hauptstadt Salt Lake City herum. Dieser Teil des Bundesstaates, in dem ca. 80% der Gesamtbevölkerung lebt, wird Wasatch Front genannt. Die Wirtschaft Utahs stützt sich primär auf 2 Pfeiler, zum einen den Bergbau - es werden Kupfer, Erdöl, Uranerz, Gold, Salz, Silber, Blei und Eisen abgebaut, und zum anderen auf den Tourismus. Dabei ist wie bereits erwähnt der Norden des Bundesstaates der beliebteste Teil, wogegen der Westen durch trockene Wüsten, wie beispielsweise den Great Salt Lake Desert, bestimmt wird. Der Nordosten gilt als hervorragendes Skigebiet und der Süden und Südwesten ist das Gebiet der Nationalparks und vor allem der aufregenden Gesteinsformationen.
Allen Besuchern des Bundesstaates sei an Herz gelegt, in Sachen Alkoholkonsum Vorsicht walten zu lassen, da Utah für seine strikten Gesetze in Bezug auf Alkohol bekannt ist.
Im Jahr 2002 fanden in Salt Lake City die 19. Olympischen Winterspiele statt.

Landkarte, USA, Utah

Die Mormonen

Die Religionsgemeinschaft der Mormonen  heißt korrekt " Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage". Ihre Gründung geht auf Joseph Smith (1805-1844) zurück, der behaupt hatte, dass ihm im Jahr 1820 Gott und Jesus im Wald begegnet seien.
Drei Jahre später soll ihm ein himmlisches Wesen begegnet sein, das sich ihm  als Bote Gottes mit dem Namen Moroni offenbart hatte. Das Wesen hatte ihm im Namen Gottes befohlen, goldenen Platten ins Englische zu übersetzen, das dann die "Fülle des immerwährenden Evangeliums“ enthalten solle. Die Platten seien in einem Hügel in der Nähe von Manchester im Bundesstaat New York versteckt. Angeblich fand er am 22. September 1827 die Platten und  fertigte von ihnen weisungsgemäß eine Übersetzung an, die als das "Buch Mormon" bekannt ist und die Grundlage des Glaubens der Mormonen ist.
Mit der finanziellen Unterstützung seines Nachbarn Martin Harris wurde Anfang 1830 die Übersetzung der Goldplatten – das Buch Mormon – in einer Auflage von 5.000 Exemplaren gedruckt und  am 26. März 1830 veröffentlicht. Harris und zwei weitere Männer bezeugten, die doldenen Platten gesehen zu haben. Kurz darauf - und zwar am 6. April 1830 - gründete Joseph Smith mit sechs weiteren die Glaubensgemeinschaft der Mormonen.

Joseph Smith war das vierte von elf Kindern. Seine streng religiösen Eltern arbeiteten als Händler und Bauern, beteiligten sich aber auch am Schatzsuchen, wobei der Joseph behaupt hatte, dass er mithilfe eines "Sehersteins“ verborgene Schätze entdecken können.
Seit 1931 hatte Smith mehrere Frauen - bis 1844 sollen es 34 bis 40 gewesen sein. Nachdem er des Hochverrats verdächtigt worden war, saß er  von Dezember 1838 bis April 1839  im Gefängnis von Liberty im US-Bundesstaat Missouri. Nach seiner Entlassung  gründete er 1839  am Mississippi in Illinois die Stadt Nauvoo und  wurde der dortige Bürgermeister.
Als Bürgermeisters kandidierte er im Jahr 1844 für das Amt des Präsidenten der USA. Als die Zeitung "Nauvoo Expositors" behauptet hatte, dass sein Lebensstil anstößig und er ein falscher Prophet sei, ließ er mit Unterstützung des Stadtrats im Jahr 1844 die  Druckstöcke und Druckerpresse der Zeitung zerstören. Diese Einschränkung der  Pressefreiheit  veranlasste den Gouverneur des Bundesstaates Illinois - Thomas Ford - ihn verhaften zu lassen.
Am 27. Juni 1844 wurde Smith als Häftling in dem Gefängnis in Carthage bei einem Fluchtversuch erschossen.  Wie erwähnt, begannen ab 1847 die Mitglieder der von ihm gegründeten Kirche, sich im Bundesstaat Utah anzusiedeln.

 

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa nach Utah zu kommen stellt heutzutage kein Problem dar. Von Europa aus gibt es Direktverbindungen nach Salt Lake City. Beispielsweise bestehen Verbindungen von Paris.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Utah verkehrt die Linien California Zephyr der Bahngesellschaft Amtrak.

USA, Utan, Brücke über den Colorado

Brücke über den Colorado © goruma (Dr.Ramm)

California Zephyr
Der Beginn des California Zephyr ist in San Francisco (Kalifornien) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der California Zephyr eine Strecke von ca. 3.924 km zurück für die er ca. 51,5 Stunden benötigt. Der California Zephyr verkehrt täglich in beide Richtungen. Der California Zephyr verkehrt über die Bundesstaaten Kalifornien, Nevada, Utah, Colorado, Nebraska, Iowa und Illinois. In Kalifornien fährt der Zug durch die Sierra Nevada und zählt damit zu den schönsten Zugstrecken der USA. Weiterhin durchquert der California Zephyr die Weiten der Great Plains und passiert Städte wie Salt Lake City und Denver.

Der California Zephyr hält an den folgenden Stationen in Utah:

  • Green River
  • Helper
  • Provo
  • Salt Lake City

Greyhound
Der Bundesstaat Utah lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 19 Busstationen in Utah und macht somit jede größere Stadt in Utah erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Utah verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Utah befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 15
  • Interstate 70
  • Interstate 80
  • Interstate 84
  • Interstate 215

Flughäfen
Im Bundesstaat Utah befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

In Utah finden sich keine UNESCO-Welterbestätten, aber alle anderen UNESCO-Welterbestätten der USA finden Sie hier>>.

Städte und größere Ortschaften

Salt Lake City
Salt Lake City ist mit seinen ca. 186.000 Einwohnern die Hauptstadt des Bundesstaates Utah sowie dessen größte Stadt. In der Metropolregion von Salt Lake City leben ca. 1,1 Millionen Menschen. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1847 und gilt als die Hauptstadt der Mormonen, und das, obwohl nur weniger als 50% der Einwohner Salt Lake von City tatsächlich diesem Glauben angehören. Wer aber den Temple Square der Stadt besucht wird sich dies erklären können. Weiterhin ist Salt Lake City, neben seinen Museen und anderen kulturellen Einrichtungen, als Ausgangspunkt zu Ausflügen in die nahegelegenen Skigebiete sehr beliebt.

Cedar City
Die Stadt Cedar City im Südwesten von Utah hat ca. 20.000 Einwohner und wurde im Jahr 1851 gegründet. Die Stadt gilt auch als Studentenstadt, da sich hier die Southern Utah University mit ihren ca. 8.000 Studenten befindet. Die Stadt liegt landschaftlich geradezu perfekt "eingezwängt" zwischen Bergketten und dem Dixie National Forest. Da die Stadt ebenfalls nicht weit vom Cedar Breaks National Monument und vom Zion National Park entfernt ist bietet sie sich als Ausgangspunkt zu Ausflügen zu diesen Naturschönheiten an. Weiterhin ist der sehr sehenswerte Cottonwood Canyon nicht weit von Cedar City entfernt. Cedar City ist weiterhin bekannt für das jährlich stattfindende „Utah Shakespeare Festival“.

Logan
Die Stadt Logan mit ihren ca. 50.000 Einwohnern wurde im Jahr 1859 gegründet und befindet sich im Norden von Utah in der sogenannten Wasatch Front. Auch Logan gilt mit der Utah State University und ihren ca. 23.000 Studenten als Studentenstadt. Wer nach Logan kommt kann aus einem breiten Angebot an Frischluftaktivitäten wählen. Sei es Wandern, Fahrrad fahren, Klettern, Kayak fahren, Ski fahren oder Angeln. Bis jetzt ist Logan noch nicht sehr touristisch und so kann man all diesen Aktivitäten in relativer Ruhe nachgehen. Aber auch Theater- und Museumsfreunde werden in Logan fündig.

USA, Colorado, Souvenirladen in Moab

Souvenirladen in Moab © goruma (Dr.Ramm)

Moab
Moab hat nur ca. 5.000 Einwohner und liegt im Osten von Utah. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1878. Obwohl Moab recht wenig Einwohner hat, ist die Stadt, im Gegensatz zu Logan, als Touristenstadt bekannt. Dies liegt an der Nähe zum Arches National Park und Canyonlands National Park. Ebenfalls gilt Moab als ausgezeichneter Ort für Mountainbiker. Aufgrund der herrlichen Landschaft um die Stadt herum tauchte Moab auch schon in zahlreichen Filmen und Serien wie Thelma und Louise, Indiana Jones, Baraka, Mission Impossible und MacGyver auf.

Orem
Orem hat ca. 88.000 Einwohner und ist damit die sechstgrößte Stadt in Utah. Die Stadt liegt im Norden von Utah in der sogenannten Wasatch Front. Gegründet wurde Orem, das heutige als eine der familienfreundlichsten Städte der USA gilt, im Jahre 1877. In der Stadt findet sich zudem die Utah Valley University.

Ogden
Die Stadt Ogden liegt im Norden von Utah in der sogenannten Wasatch Front und hat ca. 82.000 Einwohner. Gegründet wurde Ogden im Jahr 1844. Ogden ist bekannt für die Fülle an historischen Gebäuden die sich in der Stadt befinden. Aber auch Museen und Theater bieten sich den kulturell Interessierten in Ogden an.

Park City
Die Stadt Park City mit ihren ca. 8.000 Einwohnern liegt im Norden von Utah und gilt als ein Erholungsort und die Besucher der Stadt übertreffen die Anzahl der hier lebenden bei Weitem. Gegründet wurde Park City im Jahr 1870. Heute finden sich hier 3 große Skigebiete und im Jahr 2002 fanden die olympischen Wettbewerbe der Snowboarder hier statt. Weiterhin findet in Park City das international bekannte Independentfilm Festival "Sundance Film Festival" statt. Außerdem war Park City der Drehort für den Film "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast".

Provo
Die Stadt Provo liegt südlich des Great Salt Lake und ist mit ca. 112.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Utah. Während den Olympischen Winterspielen im Jahr 2002 fanden hier die Eishockeyspiele statt. In der Stadt befindet sich ebenfalls die Brigham Young University, die drittgrößte private Universität der USA. Wen die Theater und Museen der Stadt nicht interessieren der kann Provo auch als hervorragenden Ausgangspunkt zu Touren in wunderschöne Natur rings um Provo herum wählen.

St. George
Die Stadt St. George hat ca. 73.000 Einwohner und befindet sich im äußersten Südwesten von Utah. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1861 und heutzutage zählt sie zu den am schnellsten wachsenden Städten der USA. Die Stadt ist landschaftlich sehr günstig gelegen und befindet sich am Rande der Mojavewüste.

Historisch interessante Orte

USA, Utah: Dinosaur National Monument © goruma (L.Schulte)

Dinosaur National Monument
Das Dinosaur National Monument ist ein Naturschutzgebiet, das sich im Nordosten von Utah und Nordwesten von Colorado befindet. Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von ca. 832 km² und ist als Fundstelle von Ausgrabungsort von Fossilien bekannt. Das ist jedoch nicht alles, denn die landschaftliche Schönheit des Gebietes ist schier atemberaubend. Die ersten Fossilien wurden hier im Jahr 1909 entdeckt und seit dem Jahr 1915 besitzt das Gebiet den heutigen Schutzstatus. Im Dinosaur National Monument kann man auf allerlei Wanderwegen entweder die Natur genießen oder auf dem Fossil Discovery Trail mehr über die Erdgeschichte erfahren. Weiterhin ist es möglich Petroglyphen zu bestaunen, welche von der Fremont-Kultur hinterlassen wurden. Zudem ist es möglich mit einer Genehmigung auf dem Green River oder dem Yampa River eine Rafting-Tour zu unternehmen. Im Park befinden sich 3 Campingplätze auf dem Territorium von Utah und 3 auf dem Territorium von Colorado. Trotz der Schönheit gilt das Dinosaur National Monument mit ca. 230.000 Besuchern im Jahr nicht - oder noch nicht - als überlaufen.

Kontakt

www.nps.gov/dino/index.htm

Golden Spike National Historic Site
Die Golden Spike National Historic Site ist eine Gedenkstätte im Norden des Bundesstaates Utah. Dies ist die Stelle an der im Jahr 1869, und zwar am 10. Mai, die erste transkontinentale Eisenbahnlinie der USA fertiggestellt wurde. Der Name der Gedenkstätte erklärt sich aus der Tatsache, dass hier zur Vollendung der Bahnstrecke ein goldener Eisenbahnnagel eingeschlagen wurde. Die Gedenkstätte besteht seit dem Jahr 1957 und umfasst eine Fläche von ca. 11 km². Jährlich am 10. Mai wird die Szene der Fertigstellung der Bahnlinie erneut aufgeführt. Weiterhin hat das Visitor Center eine Ausstellung mit Repliken der historischen Bahnen.

Kontakt

www.nps.gov/gosp/index.htm

Cove Fort Historic Site
Das Cove Fort ist ein historisches Fort aus dem Jahr 1867. Die Besonderheit des Forts ist, dass es anders als die meisten Forts dieser Zeit nicht aus Holz, sondern aus Vulkangestein erbaut wurde. Daraus resultiert auch, dass das Cove Fort heute noch existiert und nicht wie seine hölzernen Verwandten verschwunden ist. Das Fort zeigt einen quadratischen Aufbau mit einer Seitenlänge von ca. 30 m. Das Fort diente während der Westexpansion der USA als Schutz- und Versorgungspunkt. So befanden hier Einrichtungen zur Reparatur von Wagen, eine Telegrafenstation sowie der Haltepunkt des Pony-Express.

Kontakt

www.covefort.com/

Besondere Gebäude und Bauwerke

USA, Utan, Dewey Bridge

Dewey Bridge © goruma (Dr.Ramm)

Dewey Bridge
Diese Brücke über den Colorado River wurde im Jahr 1916 fertiggestellt und 2000 gründlich renoviert. Die Brücke besitzt eine Länge von 153 m. Seinerzeit war sie eine der längsten Hängebrücken der USA westlich des Mississippi.
Aber am 6. April 2008 wurde sie durch einen Brand zerstört und ist heutzutage nur noch von historischem Interesse.

Utah State Capitol in Salt Lake City
Das Utah State Capitol in der Stadt Salt Lake City ist der Regierungssitz des Bundesstaates Utah. Erbaut wurde das Kapitol von 1912 bis zum Jahr 1916 und die architektonische Stil ist ein Mix aus neoklassizistischen Einflüssen und Einflüssen aus der Korintischen Ordnung. Bei der Eröffnung des Kapitols verglichen die lokalen Zeitungen es mit dem Parthenon in Athen. Das Utah State Capitol ist aus Granit erbaut und seine Kuppel weist eine Höhe von 87 m auf, das sind nur 0,6 m weniger als das Kapitol in Washington D.C.

Kontakt

320 State Capitol
Salt Lake City, Utah 84114

Wells Fargo Center in Salt Lake City
Das Wells Fargo Center ist ein Hochhaus in der Stadt Salt Lake City und hat eine Höhe von 129 m. Damit ist das Wells Fargo Center das höchste Gebäude des Bundesstaates Utah. Erbaut wurde das Hochhaus von 1996 bis zum Jahr 1998.

Kontakt

239 South Main Street
Salt Lake City, Utah 84111

Kennecott Smokestack
Der Kennecott Smokestack ist ein  370,33 m hoher Schornstein einer Kupferhütte der Kennecott Copper Corporation im Garfield County. Er wurde 1978 errichtet und gilt als derzeit höchster Schornstein der Welt. Ironischer Weise führt das Bauwerk nicht den Titel höchstes Gebäude des Bundesstaates.

Utah Olympic Park bei Salt Lake City
Der Utah Olympic Park ist die Austragungstätte der Olympischen Winterspiele von 2002. Der Utah Olympic Park befindet sich ca. 30 km östlich von Salt Lake City. Hier wurden die Entscheidungen im Bobfahren, Skeleton, Rodeln, Skispringen und der Nordischen Kombination ausgefochten. Heutzutage ist der Komplex immer noch in Betrieb und dient den Olympischen Athleten als Trainingszentrum.

Kontakt

3419 Olympic Parkway
Park City, Utah 8409

Main Library in Salt Lake City
Die Main Library in Salt Lake City, auch bekannt als Salt Lake City Public Library, ist nicht nur eine öffentliche Bibliothek, sondern auch eine architektonisch Meisterleistung. Erbaut wurde die Bibliothek von 1962 bis zum Jahr 1964. Die Bibliothek umfasst eine Fläche von 22.000 m² auf 5 Etagen und bringt dort über 500.000 Bücher unter. Das Highlight ist jedoch die geschwungene 5 Stockwerke hohe Glasfront der Bibliothek. Wer also in Ruhe ein gutes Buch lesen will oder sich an der einzigartigen Architektur erfreuen möchte sollte sich den Besuch in der Main Library in Salt Lake City nicht entgehen lassen.

Kontakt

210 East 400 South
Salt Lake City, Utah 84111

Salt Lake Tabernacle
Das Salt Lake Tabernacle im Temple Square in der Stadt Salt Lake City ist ein Konferenzzentrum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen). Erbaut wurde das Salt Lake Tabernacle von 1864 bis zum Jahr 1867. Die Besonderheit des Salt Lake Tabernacle ist seine akustische Architektur. Das Gebäude wurde so erbaut, dass jeder Gast im Inneren den Redner ohne Mikrofon oder Verstärker verstehen kann. Dies ist umso beeindruckender wenn man bedenkt, dass das Salt Lake Tabernacle bis zu 5.000 Besucher fasst. Ebenso befindet sich im Inneren eine Orgel die mit 11.623 Orgelpfeifen zu den größten Orgeln der Welt zählt. Weiterhin tritt hier der weltberühmte Mormon Tabernacle Choir auf. Der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt

91 NW Temple
Salt Lake City, Utah 84150

Salt Lake Assembly Hall
Die Salt Lake City Assembly Hall ist ein Versammlungsort der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) in der Stadt Salt Lake City. Erbaut wurde die Salt Lake Assembly Hall von 1877 bis zum Jahr 1879. Das Gebäude wirkt kirchenähnlich und ist im gotischen Stil der viktorianischen Zeit erbaut. Die Salt Lake Assembly Hall wurde aus Granit erbaut und wirkt somit sehr massiv und robust. Der Grundriss der Salt Lake Assembly Hall ist dem Kruzifix nachempfunden. An Wochenenden finden hier kostenlose Musikaufführungen statt.

Kontakt

91 NW Temple
Salt Lake City, Utah 84150

Union Station in Ogden
Die Union Station in der Stadt Ogden ist der ehemalige Hauptbahnhof der Stadt. Erbaut wurde das Bahnhofsgebäude im Jahr 1891 und nach einem Feuer im Jahr 1925 wiederaufgebaut. Der Bahnhof wurde im spanischen Kolonialstil erbaut und ist heute der Sitz mehrerer Museen wie dem Utah State Railroad Museum, dem Eccles Rail Center und dem John M. Browning Firearms Museum.

Kontakt

2501 Wall Avenue
Ogden, Utah 84401

Theater- und Opernhäuser

Rose Wagner Performing Arts Center in Salt Lake City
Das Rose Wagner Performing Arts Center in der Stadt Salt Lake City ein Aufführungsort für Darstellende Künste und wurde im Jahr 1997 eröffnet. Hier findet auch Jahr für Jahr das berühmte Sundance Film Festival statt. Weiterhin treten hier die Gina Bachauer International Piano Foundation und die Plan-B Theatre Company auf.

Kontakt

138 West Broadway
Salt Lake City, Utah 84101
www.slccfa.org/rose-wagner-performing-arts-center/

Abravanel Hall in Salt Lake City
Die Abravanel Hall in der Stadt Salt Lake City ist ein Konzertsaal der 1979 eröffnet wurde. Damals noch unter dem Namen Symphony Hall. Der im modernen Stil errichtete Konzertsaal ist eines der Wahrzeichen der Stadt und fasst bis zu 2.800 Besucher. Die Abravanel Hall ist die Heimat der Utah Symphony und der Utah Opera.

Kontakt

123 West South Temple
Salt Lake City, Utah 84101
www.utahsymphony.org/

Ellen Eccles Theatre in Logan
Das Ellen Eccles Theatre in der Stadt Logan wurde im Jahr 1923 erbaut und war zunächst unter dem Namen Capitol Theater bekannt. Ursprünglich diente das Ellen Eccles Theatre als Aufführungsort für Vaudevilleshows und Opern. Nachdem es im Jahr 1988 fast abgerissen wurde entschied man sich jedoch dafür das Ellen Eccles Theatre zu renovieren und heute dient es als Aufführungsort für Theater- und Ballettvorführungen. Das Ellen Eccles Theatre fasst insgesamt 1.100 Besucher.

Kontakt

43 South Main
Logan, Utah 84321
www.centerforthearts.us

Museen und Ausstellungen

Utah Museum of Fine Arts in Salt Lake City
Das Utah Museum of Fine Arts in der Stadt Salt Lake City wurde im Jahr 1951 eröffnet und ist gleich im doppelten Sinne ein Kunstmuseum. Und zwar ist das Utah Museum of Fine Arts das Kunstmuseum der University of Utah sowie des Bundesstaates Utah. Das Museum wechselt die ausgestellten Kunstwerke regelmäßig alle 2 bis 3 Monate. Insgesamt umfasst die Sammlung des Museums über 17.000 Kunstwerke aus allen Teilen der Welt und beginnt in der Antike. Das Museum genießt zu Recht einen ausgezeichneten Ruf und sollte jedem einen Besuch wert sein.

Kontakt

410 Campus Center Drive
Salt Lake City, Utah 84112
http://umfa.utah.edu/

Utah Museum of Natural History in Salt Lake City
Das Utah Museum of Natural History in der Stadt Salt Lake City wurde im Jahr 1963 in der ehemaligen George Thomas Library eröffnet und befindet sich auf dem Campus der University of Utah. Dieses Naturkundemuseum legt besonderen Fokus auf die Geologie, Mineralogie, Paläontologie und Botanik Utahs. Die Sammlung des Museums umfasst über 1,2 Millionen Exponate und die Highlights der Ausstellung sind sicherlich die Skelette der Dinosaurier.

Kontakt

1390 E. Presidents Circle
Salt Lake City, Utah 84112
http://umnh.utah.edu/home

Church History Museum in Salt Lake City
Das Museum of Church History & Art in der Stadt Salt Lake City wurde 1984 eröffnet und wird von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) betrieben. Bis zum Jahr 2008 hieß es noch Museum of Church History and Art. Das Museum ist auf die Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage spezialisiert und die Sammlung enthält diverse Exponate aus fast 2 Jahrhundert der Geschichte dieser Kirche. Wer in Salt Lake City ist und sich über die Geschichte der Mormonen informieren möchte sollte sich das Church History Museum nicht entgehen lassen, zumal der Eintritt kostenlos ist.

Kontakt

45 N. West Temple Street
Salt Lake City, Utah 84150
www.lds.org/churchhistory/museum

Springville Museum of Art
Das Springville Museum of Art wurde bereits im Jahr 1937 eröffnet und ist damit das ältestes Kunstmuseum in Utah. Das Gebäude des Springville Museum of Art ist im spanischen Kolonialstil erbaut und besitzt besonderes Renommee aufgrund seiner Sammlung. Diese ist auf Kunstwerke aus Utah spezialisiert und beginnt in den Zeiten der Pioniere. Insgesamt umfasst die Sammlung des Museums über 1.500 Kunstwerke. Besonders ist, dass die Sammlung bzw. die Ausstellung chronologisch geordnet ist. Obwohl das Museum auf Kunst aus Utah spezialisiert ist finden sich auch Kunstwerke aus anderen Teilen der USA und sogar aus der ehemaligen Sowjetunion. Achso, der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt

126 East 400 South
Springville, Utah 84663
www.smofa.org/

Monumente und Gedenkstätten

Four Corners Monument
Das Four Corners Monument kennzeichnet den Ort im amerikanischen Südwesten, an welchem die Bundesstaaten Arizona, Colorado, Utah und New Mexico aufeinandertreffen. Es ist der einzige Ort in den Vereinigten Staaten, an welchem gleich vier Staaten beteiligt sind. Das Monument, an welchem Besucher symbolisch ihre vier Gliedmaßen in die vier verschiedenen Bundesstaaten stellen können, ist eine Touristenattraktion. Es besteht aus einer Granitscheibe und einer kleineren Bronzescheibe, welche durch ein Kreuz die Grenzen der vier Bundesstaaten anzeigt.

Kontakt

http://www.navajonationparks.org/htm/fourcorners.htm/

Joseph Smith Memorial Building in Salt Lake City
Das Joseph Smith Memorial Building in der Stadt Salt Lake City ist das ehemalige Hotel Utah und zu Ehren und zum Gedenken an Joseph Smith, dem Begründer der Mormonen-Bewegung, nach ebendiesem benannt. Erbaut wurde das Gebäude von 1909 bis zum Jahr 1911. Das Gebäude wurde im Stil der Renaissance errichtet und befindet sich seit 1978 auf der Liste der historischen Bauwerke.

Kontakt

52 N Main St
Salt Lake City, Utah 84150

Seagull Monument in Salt Lake City
Das Seagull Monument in der Stadt Salt Lake City wurde im Jahr 1913 fertiggestellt und erinnert an die schwierige Zeit der Mormonen in Utah. Der Erzählung nach fraßen Grillen die Ernten der ersten Siedler auf und nachdem die Siedler nach zahlreichen Gebeten erhört wurden kamen Möwen, wahrscheinlich vom nahegelegenen Great Salt Lake, und fraßen die Insekten auf. In Erinnerung an diese Geschichte und die Wichtigkeit der Möwen für die ersten Siedler wurde dieses Denkmal errichtet. Die Kaliforniermöwe ist übrigens der Staatsvogle des Bundesstaates Utah. Das Seagull Monument befindet sich vor der Salt Lake City Assembly Hall im Temple Square.

Besondere Kirchen und Tempel

USA, Utan, Monticello Utah Temple

Monticello Utah Temple © goruma (Dr.Ramm)

Monticello Utah Temple
Dieser Tempel der Religionsgemeinschaft der Mormonen steht in der Stadt Monticello. Er wurde im Juli 1998 eingeweiht und dient als Gotteshaus für die rund 13.000 Mormonen der Stadt und Umgebung. Das Gotteshaus umfasst eine Fläche von rund 1.045 m².
Im nächsten Abschnitt finden Sie eine Darstellung der Glaubensgrmeinschaft der Mormonen.

Salt Lake Tempel in Salt Lake City (auch Salt Lake City Tempel)
Der Salt Lake Tempel, auch als Salt Lake City Tempel bekannt, ist der bekannteste und größte Tempel der Mormonen in der Stadt Salt Lake City. Erbaut wurde der Tempel von 1853 bis zum Jahr 1893 im Stile der Neugotik. Der Salt Lake Tempel ist die eigentliche Attraktion des Temple Square und überragt mit einer Höhe von 64 m die umliegenden Sehenswürdigkeiten. Dabei nimmt er mit einer Grundfläche von 23.500 m² einen beachtlichen Teil des ca. 40.000 m² großen Temple Squares ein. Der Salt Lake Tempel kann nur im Rahmen einer geführten Tour besichtigt werden.

Kontakt

50 West North Temple Street
Salt Lake City, Utah 84150
www.ldschurchtemples.com/saltlake/

St. George Utah Temple
Der St. George Utah Temple in der Stadt St. George wurde im Jahr 1877 eröffnet. Erbaut wurde er jedoch von 1871 bis zum Jahr 1893. Damit ist der älteste noch Betrieb befindliche Mormonentempel und der erste Tempel der Mormonen in Utah. Besonders beeindruckend wirkt der Tempel bei Sonnenschein und blauem Himmel, da dann der reichlich verzierte weiße Stuck besonders gut zur Geltung kommt.

Kontakt

250 East 400 South
St. George, Utah 84770

Konferenzzentrum (Conference Center) in Salt Lake City
Das Konferenzzentrum der Mormonen in der Stadt Salt Lake City am Temple Square gelegen wurde von 1997 bis zum Jahr 2000 erbaut. Genutzt wird der Versammlungsraum für die halbjährlich stattfindenden Generalkonferenzen der Kirche. Der riesige Konferenzraum bietet bis zu 21.000 Sitzplätze. Am beeindruckendsten ist das Innere des Konferenzraumes und besonders sind die Balkone hervorzuheben, die trotz ihrer riesigen Ausmaße zu schweben scheinen.

Kontakt

60 West North Temple
Salt Lake City, Utah 84150

St. Mark's Episcopal Cathedral in Salt Lake City
Die St. Mark's Episcopal Cathedral in der Stadt Salt Lake City wurde bereits im Jahr 1871 erbaut und ist damit das ältesten durchgängig genutzte religiöse Gebäude in Utah. Die Kathedrale ist im Stil der Neugotik gehalten.

Kontakt

231 E 100 Street
Salt Lake City, Utah 84111

Cathedral of the Madeleine in Salt Lake City
Die Cathedral of the Madeleine in der Stadt Salt Lake City ist eine römisch-katholische Kirche aus dem Jahr 1909. Begonnen wurde der Bau der Kirche jedoch bereits im Jahr 1900. Der Stil der Kirche ist ein Mix aus neuromanischen und neugotischen Einflüssen. Das prachtvolle Innere der Kirche ist sehenswert und die Front der Kirche erinnert ein wenig an Notre Dame.

Kontakt

331 East South Temple
Salt Lake City, Utah 84111

Die Mormonen

Die Religionsgemeinde der Mormonen, so wird sie landläufig bezeichnet, heißt eigentlich "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage". Obwohl die Mormonen in den USA insgesamt weniger als 2% der Gesamtbevölkerung ausmachen stellen sie im Bundesstaat Utah die Bevölkerungsmehrheit. Dies hat geschichtliche Gründe.
Gegründet wurde die Glaubensgemeinschaft im Jahr 1834 von Joseph Smith Jr. im Bundesstaat New York. Aufgrund von Diskriminierungen und Verfolgungen zogen die Mitglieder der Kirche immer mehr gen Westen in die damals unbesiedelten Gebiete und konnten sich so besonders in Utah festsetzen.
Neben der Bibel beziehen sich die Mormonen weiterhin auf weitere Quellen zur Glaubensausübung. Beispielsweise das Buch Mormon, welches Joseph Smith nachdem ihm der Engel Moroni erschienen war von goldenen Platten mithilfe von Sehersteinen übersetzte.
Bekannt sind die Mormonen auch für die Polygamie (Mehrfachehe). Dies ist jedoch nicht korrekt, da seit den 1890  die Mehrfachehe keine Unterstützung der Kirche mehr findet bzw. sogar untersagt wurde und nur noch in kleinen konservativen Glaubensgemeinschaften im Westen der USA, Mexikos und Kanadas praktiziert wird.

Große Feste und Veranstaltungen

Pioneer Day
Der Pioneer Day ist ein offizieller Staatsfeiertag im Bundesstaat Utah. Der Pioneer Day findet jährlich am 24. Juli statt und erinnert an die Ankunft der ersten Mormonen im Salt Lake Valley. Der Feiertag wird überall in Utah unterschiedlich begangen, jedoch keineswegs nur von Mormonen gefeiert. In Salt Lake City findet beispielsweise eine Parade, die "Days of '47 Parade" statt und wird abendlich von Feuerwerk begleitet.

Sundance Film Festival
Das Sundance Film Festival ist ein jährlich seit 1978 stattfindendes Independentfilm Festival. Es ist das größte, bedeutendste und bekannteste seiner Art in den USA. Das Sundance Film Festival findet sowohl in Park City als auch in Salt Lake City statt. Das Sundance Film Festival verhalf schon so einigen zum Durchbruch so z.B. Quentin Tarantino und Jim Jarmusch. Ab dem Jahr 1981 half u.a. Robert Redford dabei, dem Festival seinen von Hollywood unabhängigen Glanz zu verleihen

Kontakt

www.sundance.org/festival/

Utah Shakespearean Festival

Das Utah Shakespearean Festival in der Stadt Cedar City ist ein jährlich stattfindendes Festival im Zeichen des großen Autors. Das Festival wird während des Sommers und Herbst abgehalten und auf dem Campus der Southern Utah University werden Stücke Shakespeare aufgeführt. Zum ersten Mal fand das Festival im Jahr 1961 statt und heutzutage strömen bis zu 150.000 Besucher zu dem Festival.

Kontakt

www.bard.org/

Universitäten, wissenschaftliche Einrichtungen

University of Utah in Salt Lake City
Die staatliche University of Utah wurde bereits im Jahr 1850 gegründet und ist nicht nur deswegen sehr geschichtsträchtig. Dennoch ist die University of Utah damit die älteste höhere Bildungseinrichtung in Utah. Im Jahr 1983 wurde hier das erste künstliche Herz weltweit verpflanzt. Die University of Utah genießt einen besonders guten Ruf den Bereichen Medizin, Informatik und Populationsbiologie. Momentan studieren hier ca. 30.000 Studenten.

Kontakt

www.utah.edu

Utah State University in Logan
Die staatliche Utah State University wurde im Jahr 1888 als landwirtschaftliche Hochschule gegründet. Die Utah State University gilt als eine besonders forschungsintensive Universität. Insgesamt studieren an der Utah Sate University momentan ca. 25.000 Studenten.

Kontakt

www.usu.edu

Utah Valley University in Orem
Die Utah Valley University wurde im Jahr 1941 als Cental Utah Vocational School gegründet. Damals jedoch in der Stadt Provo. Erst im Jahr 1977 zog sie an ihren heutigen Standort in der Stadt Orem. Heutzutage studieren über 23.000 Studenten an der Utah Valley University und damit ist sie die drittgrößte in Utah. Die Universität gilt als eine der am schnellsten wachsenden Universitäten in den USA.

Kontakt

www.uvu.edu

Brigham Young University in Provo
Die Brigham Young University in der Stadt Provo ist eine kirchlich (mormonisch) organisierte Hochschule. Gegründet wurde sie bereit im Jahr 1875. Für jeden Studenten der Brigham Young University ist die Teilnahme an Kursen zu religiösen Themen vorgeschrieben, egal welche Fachrichtung der jeweilige Student studiert. Mit ihren ca. 34.000 Studenten ist die Brigham Young University die größte religiöse Universität in den USA sowie die viertgrößte private Universität in den USA.

Kontakt

www.byu.edu

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Hogle Zoo in Salt Lake City
Der Hogle Zoo in der Stadt Salt Lake City wurde im Jahr 1931 gegründet und umfasst heutzutage eine Fläche von 170.000 m² auf der ca. 800 Tiere aus 250 Arten beheimatet sind. Der Hogle Zoo ist der größte Zoo in Utah und nach seinem Gründer James A. Hogle benannt. Zu den Highlights des Zoos zählen die Elefanten, die für den ersten in Utah geborenen asiatischen Elefanten sorgten.

Kontakt

2600 East Sunnyside Avenue
Salt Lake City, Utah 84108
www.hoglezoo.org

Lagoon Amusement Park in Farmington
Der Lagoon Amusement Park in der Stadt Farmington wurde bereits im Jahr 1886 eröffnet. Im Park befinden sich insgesamt 50 Fahrattraktionen davon allein 9 Achterbahnen. Die bekanntesten Achterbahnen sind Colossus the Fire Dragon, diese Achterbahn hat einen doppelten Looping, und die Achterbahn Wicked, die mit vielen Element wie beispielsweise einem zero-G roll beeindruckt. Im Park befindet sich auch der Wild Kingdom Train Zoo. Der Wild Kingdom Train Zoo dürfte mit seinen nur 40 Tiere aber zu den eher kleinen Zoos zählen.

Kontakt

375 Lagoon Drive
Farmington, Utah 84025
www.lagoonpark.com

The Living Planet Aquarium in Sandy
Das Living Planet Aquarium in der Stadt Sandy ist die Heimat von ca. 1.250 Tieren aus 267 Arten. Dabei stellt das Living Planet Aquarium die Unterwasserwelt Utahs, der Ozeane und Südamerikas dar. Das Living Planet Aquarium leistet einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung und Unterrichtung in Sachen Gewässerschutz.

Kontakt

725 East 10600 South
Sandy, Utah 84094
www.thelivingplanet.com

Flüsse in Utah

USA, Utah: Schleife des Colorado Rivers © goruma (L.Schulte)

Colorado River
Der Colorado River ist mit einer Länge von ca. 2.333 km der längste und wichtigste Fluss im Südwesten von Nordamerika. Die Quelle des Flusses befindet sich im Bundesstaat Colorado im Rocky-Mountain-Nationalpark und zwar auf der westlichen Seite der nordamerikanischen kontinentalen Wasserscheide. Auf seinem weiteren Verlauf durchfließt der Colorado River die Bundesstaaten Utah und Arizona. zwischen Nevada und Arizona sowie Kalifornien und Arizona bildet der Colorado River die Grenze der Bundesstaaten. Der Flussverlauf des Colorado Rivers ist vielleicht einer der schönsten überhaupt, da er durch mehrere Canyons wie den Glenwood Canyon, den Glen Canyon, den Marble Canyon und natürlich den Grand Canyon fließt. Der Colorado fließt ebenfalls durch die Wüsten Sonora und Mojave. Da dem Colorado River sehr viel Wasser zur Bewässerung entnommen werden kann es vorkommen das der Fluss seine Mündung, zwischen den mexikanischen Bundesstaaten Baja Caliornia und Sonora, in den Golf von Mexiko nicht mehr erreicht sondern zuvor im sandigen Boden versickert und nur noch geringe Wassermengen unterirdischen in den Golf von Mexiko fließen. Der Fluss kann wahrlich als die Lebensader der Region bezeichnet werden und wird auch intensiv genutzt. Der Fluss durchfließt mehrere riesige Stauanlagen, darunter auch den berühmten Hoover-Staudamm, und dient somit als Trinkwasserquelle für weit entfernte Städte wie Los Angeles oder San Diego. Diese intensive Nutzung geht an der Tierwelt des Colorados nicht spurlos vorbei und so nahm die Zahl der Karpfen in den letzten Jahren stark ab. Aber auch in der Kultur des Südwestens wenn nicht gar der gesamten Vereinigten Staaten ist der Colorado River fest verankert wie beispielsweise das Lied "You Wild Colorado" von Johnny Cash aus dem Jahr 1965 zeigt.

Escalante River
Der Escalante River ist ein ca. 145 km langer Nebenfluss des Colorado Rivers. Der Escalante River fließt im Süden von Utah und wird durch den Zusammenfluss von North and Birch Creeks in der Nähe der Stadt Escalante gebildet. Eigentlich ist der Escalante River ein recht kleiner gemütlicher Fluss, aber im Frühjahr wird es zum reißenden Strom.

Green River
Der Green River ist ein Nebenfluss des berühmten Colorado River und durchfließt auf einer Länge von ca. 1.175 km die Bundesstaaten Wyoming, Utah und Colorado. Die Quelle des Flusses befindet sich in der Gebirgsregion der Wind River Range in Wyoming und seine Mündung in den Colorado River liegt im Canyonlands-Nationalpark in Utah. Eine Besonderheit des Green Rivers ist, dass er auf seinem Verlauf zahlreiche Canyons durchfließt.

San Juan River
Der San Juan River ist ein Nebenfluss des Colorado, der die Bundesstaaten Utah, New Mexico und Colorado durchfließt. Er ist 644 km lang und mündet in den Lake Powell. Er ist besonders für seine Fischgründe in der Nähe der Stadt Aztec in New Mexico bekannt. Er ist einer der ergiebigsten Forellengründe der USA.

San Rafael River
Der ca. 140 km San Rafael River ist ein Nebenfluss des Green Rivers und fließt im zentralen östlichen Utah. Der San Rafael River fließt damit zumeist durch das trockene Coloradohochplateau und ist der letzte große Fluss der in den Green River mündet, bevor dieser in den Colorado mündet.

Sevier River
Der Sevier River hat eine Länge von ca. 616 km und ist damit der längste ausschließlich in Utah fließende Fluss. Der Oberlauf des Sevier River wird hauptsächlich zur Bewässerung genutzt. Die Mündung des Sevier River erfolgt in der Sevier Lake. Aufgrund der Wasserentnahme am Oberlauf vertrocknet der Sevier Lake jedoch.

Virgin River
Der Virgin River ist ein ca. 261 km langer Nebenfluss des Colorado Rivers und ist seit dem Jahr 2009 der erste " National Wild and Scenic River" in Utah. Der Virgin River bildet sich durch den Zusammenfluss von East Fork Virgin und North Fork Virgin im Südwesten von Utah. Von dort fließt er in südwestlicher Richtung durch Arizona und bildet in Nevada den nördlichen Arm des Lake Mead.

Berge in Utah

USA, Utah: Cottonwood Canyon © goruma (L.Schulte)

Kings Peak
Der Kings Peak ist mit einer Höhe von ca. 4.123 m der höchste Berg im Bundesstaat Utah. Der Kings Peak befindet sich im Nordosten von Utah in der Gebirgskette der Uinta Mountains, die zu den Rocky Mountains zählen. Der Kings Peak liegt ebenfalls in der High Uintas Wilderness Area. Es stehen insgesamt 3 Routen zur Verfügung um den Berg zu besteigen. Die einfachste dürfte sicherlich die südliche Route darstellen, auch wenn sie relativ lang ist.

Abajo Peak
Der Abajo Peak hat eine Höhe von ca. 3.465 m und befindet sich im Südosten von Utah in der Gebirgskette der Abajo Mountains. Der Berg ist umgeben vom Manti-La Sal National Forest. Vom Gipfel des Bergs bieten sich herrlich Blicke auf die umliegende Landschaft, vor allem auf die Four Corners Region, wo sich die Bundesstaaten Utah, Arizona, Colorado und New Mexico treffen.

Delano Peak
Der Delano Peak befindet sich in der Gebirgskette der Tushar Mountains und ist mit ca. 3.711 m dessen höchste Erhebung. Der Berg wird vom Fishlake National Forest im Südwesten von Utah umgeben

Mount Peale
Der Mount hat eine Höhe von ca. 3.879 m und ist der höchste Berg in den La Sal Mountains im Südosten von Utah. Der Mount Peale ist relativ isoliert und steigt spontan an, was ihm eine herausragende Prominenz verleiht. Am besten lässt sich der Mount Peale vom La Sal Pass aus besteigen.

Navajo Mountain
Der Navajo Mountain mit einer Höhe von 3.166 m befindet sich im Süden von Utah nahe der Grenze zum US-Bundesstaat Arizona. Der Navajo Mountain ist ein freistehender Berg und gehört keiner Gebirgskette an. In der Sprache der Diné heißt der Berg Naatsis'áán und dies bedeutet "Kopf der Erde".

Seen und Stauseen in Utah

Great Salt Lake
Der Great Salt Lake (dt. Großer Salzsee) befindet sich im Norden von Utah. Der Great Salt Lake hat eine Fläche von 4.400 km² und ist damit der größte Salzsee der westlichen Hemisphäre. Der Salzgehalt des Great Salt Lake ist je nach Messpunkt sehr unterschiedlich und variiert von 5 bis 27%. Damit übersteigt der Salzgehalt des Great Salt Lake den Salzgehalt des Meeres bei weitem und sorgt dafür, dass man auf der Wasserfläche nahezu mühelos schwebt. Trotz des hohen Salzgehaltes ist der Great Salt Lake jedoch kein toter See und es finden sich hier einige Meeresbewohner.

Bear Lake

Der Bear Lake ist ein ca. 282 km² großer See der sich in den Bundesstaaten Utah und Idaho befindet. Im Sommer ist der Bear Lake wegen seiner Strände, aber auch aufgrund seiner tiefblauen Färbung ein beliebtes Ausflugsziel. Auch Angler werden hier ein gutes Plätzchen finden.

Lake Powell
Der Lake Powell im Norden des Bundesstaates Arizona ist Stausee mit einer Fläche von ca. 658 km². Nach dem Lake Mead ist der Lake Powell, der sich auch in den Bundesstaat Utah erstreckt, der zweitgrößte Stausee der gesamten Vereinigten Staaten. Der See entstand ab dem Jahr 1963 mit der Fertigstellung des Glen-Canyon-Staudamm und wurde bis zum Jahr 1980 durch den Colorado River aufgestaut, seit mehreren Jahren jedoch sinkt der Wasserspiegel des Sees. Heutzutage ist der See ein beliebtes Naherholungsgebiet. Der beste Ausgangspunkt um den See zu genießen ist die Stadt Page am südlichen Ende des Sees. Um den See herum befindet sich das Gebiet des Glen Canyon National Recreation Area. Dieses Schutzgebiet wird jährlich von ca. 2 Millionen Gästen besucht. Diese verteilen sich auf 4 Campingplätze sowie viele weitere Übernachtungsmöglichkeiten.

Sevier Lake
Der Sevier Lake ist ein ca. 487 km² großer abflussloser See im Westen von Utah. Gespeißt wird der See vor allem durch den Sevier und Beaver River. In der Vergangenheit war der See auch oft ausgetrocknet und sorgte somit für zahlreiche Staubstürme. Da der See keinen natürlichen Abfluss besitzt ist der Salzgehalt des Sees extrem hoch.

Utah Lake
Der Utah Lake ist mit einer Fläche von ca. 392 km² der größte Süßwassersee des Bundesstaates Utah. Der See dient  im Herbst zahlreichen Zugvögeln als Rastplatz. Seit dem Jahr 1970 ist das Gebiet um den See herum der Utah Lake State Park und somit ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Nationalparks

USA, Utan, Natural Bridges National Monument

Owachoma Bridge © goruma (Dr.Ramm)

Arches National Park
Der Arches National Park im Osten von Utah und umfasst eine Fläche von 310 km². Das Gebiet ist bereits seit dem Jahr 1971 als Nationalpark ausgezeichnet. Der Park besitzt weltweit die größte Anzahl an natürlichen Steinbögen, es sind ca. 2.000. Die imposanten Steinbögen entstanden im Laufe der Zeit durch Erosion, jedoch ohne den Einfluss von Wasser. Die bekanntesten Bogenformationen des Parks sind sicherlich der Double-O-Arch (siehe Bild rechts), der Delicate Arch, Double Arch, Skyline Arch, Landscape Arch, Partition Arch, Wall Arch. Weitere interessante Gesteinsformationen sind Babel Tower, Sheep Rock und der Balanced Rock. Der Park kann mit dem Auto durchquert werden und jeweils durch kurze Wanderungen gelangt man zu den beeindruckendsten Felsformationen. Am Ende der Straße befindet sich der Campingplatz des Parks und dort startet auch der ca. 10 km lange Wanderweg durch den Devils Garden, hier finden sich die meisten Bögen. Die Tierwelt im Park ist aufgrund der klimatischen Bedingungen recht eingeschränkt. Jährlich besuchen bis zu 1 Millionen Menschen den Park.

Kontakt

www.nps.gov/arch/index.htm

 

USA, Utan, Canyonlands National Park

Canyonlands National Park © goruma (Dr.Ramm)

Canyonlands National Park
Der Canyonlands National Park befindet sich im Südosten des Bundesstaates Utah und wurde im Jahr 1964 gegründet.
Der Nationalpark umfasst eine Fläche von 1.366 km² und ist damit der größte Nationalpark in Utah.
Wie der Name vermuten lässt, vor allem für seine Canyons bekannt. Im Laufe der Zeit hinterließen die Flüsse Colorado River und Green River auf diesem Gebiet ihre Spuren und gruben tiefe Canyons in die Landschaft.

Der Canyonlands National Park lässt sich grob in 4 Teile aufteilen. Diese sind: Island in the Sky, Needles, Maze sowie die Flüsse.
Dabei finden sich in den jeweilgen Teilen des Parks spektakuläre Gesteinsformationen wie Nadel, Brücken, Bögen, Monolithen und weitere.

USA, Utan, Vogel im Canyonlands National Park

Vogel im Canyonlands NP © goruma (Dr.Ramm)

Im Park finden sich neben den landschaftlichen Highlights zahlreiche Hinterlassenschaften der Anasazi, wie beispielsweise Petroglyphen.

Am beeindruckendsten ist dies am sogenannten Newspaper Rock zu bewundern. Aufgrund der riesigen Fläche des Parks kann man hier Wandern, Radfahren aber auch Rafting ist möglich.
Es stehen zahlreiche Wanderwege unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade zur Verfügung.
Der Canyonlands National Park bietet zudem viele einfache Campingmöglichkeiten sowie einige etwas luxuriösere Campingplätze.

Jährlich besuchen bis zu 420.000 Menschen den Park und das ist nicht verwunderlich, denn diese herrliche Landschaft vermittelt eindrücklich wie es in früheren Zeiten auf diesem Planeten ausgesehen haben muss.

Kontakt

www.nps.gov/cany/index.htm

USA, Utah: Bryce Canyon National Park © goruma (L.Schulte)

Bryce Canyon National Park
Der Bryce Canyon National Park befindet sich Südwesten von Utah und umfasst eine Fläche von  ca. 145 km². Der Nationalpark gilt als Schutzgebiet für den farbenprächtigen Canyon, der sich auf einer Höhe von 2.500 m Höhe am Ostrand des Paunsanguntplateaus befindet. Vor allem sollen die farbigen Felspyramiden oder Felssäulen, die Hoodoos geschützt werden. Diese Hoodoos wurden im Laufe der Zeit durch den Wind geformt und stellen teilweise ein bizarres aber unglaublich schönes Bild dar. Weiterhin ist die Tier- und Pflanzenwelt des Parks sehr sehenswert. Der Bryce Canyon National Park kann mit dem Auto auf dem sogenannten Scenic Drive (29 km) durchfahren werden und an mehreren Aussichtspunkten genauer betrachtet werden. Wer sich lieber die Wanderstiefel schnüren möchte kann dies tun und auf den vielen Wanderwegen der Natur näher kommen. Alles in allem stehen viele unterschiedliche Wanderwege zur Verfügung, die von kurzen und leichten bis hin zu langen und schweren Strecken variieren. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass aufgrund der Höhenlage die Luft relativ "dünn" ist und dementsprechend die Wanderungen anstrengender sind. Im Park befinden sich zudem mehrere Campingplätze und eine Lodge.

Kontakt

www.nps.gov/brca/index.htm

USA, Utah: Capitol Reef National Park © goruma (L.Schulte)

Capitol Reef National Park
Der Capitol Reef National Park im Süden von Utah ist ein ca. 979 km² großer Nationalpark und wurde im Jahr 1971 gegründet. Der Park erstreckt sich im Prinzip um die Waterpocket Fold genannte Erdfalte die eine Länge von 150 km aufweist. Seinen Namen bekam der Park durch das riesiges Sandsteinriff (Länge 105 m, Höhe 300 m) mit Zeichnungen im Felsen aus dem 9. bis 12. Jahrhundert. Weiterhin finden sich im Park Monolithe, natürliche Steinbrücken und andere Gesteinsformationen wie The Castle, Chimney Rock und Twin Rocks. Zu den beliebtesten Aktivitäten im Park zählen Wandern, Radfahren sowie Klettern. Der Park bietet seinen Besuchern einen Campingplatz mit 71 Plätzen. Der Capitol Reef National Park wird jährlich von ca. 620.000 Menschen besucht.

Kontakt

www.nps.gov/care/index.htm

Zion National Park
Der Zion National Park befindet sich im Südwesten Utahs und erstreckt sich dort über eine Fläche von ca. 579 km². Gegründet wurde der Nationalpark im Jahr 1919. Der Park ist vor allem aufgrund seiner bekanntesten Canyons dem Zion Canyon und dem Kolob Canyon interessant. Das Canyontal des Zion Canyon hat eine Länge von 24 km und eine Tiefe von 900 m und wurde vom Virgin River geschaffen. In den Canyons lebt eine faszinierende Tierwelt. Die beeindruckendsten Tiere sind sicherlich die Pumas auch wenn diese nur selten gesichtet werden. Die landschaftlichen Hauptattraktionen sind Angel's Landing, eine 1763 m hohe Felsformation die exzellente Blicke in den Zion Canyon gestattet, der Kolob Arch, The Narrow, eine bizarr ausgespülte Felsschlucht am Ende des Zion Canyons sowie der Tafelberg Checkerboard Mesa. Im Park stehen mehrere Campingplätze sowie insgesamt über 240 km an Wanderwegen zur Verfügung. Der Zion National Park ist sehr beliebt und wird jährlich von ca. 2,6 Millionen Menschen besucht.

Kontakt

www.nps.gov/zion/index.htm

Alle weiteren Nationalparks der USA finden sie bei Goruma hier >>>.

Weitere Naturschönheiten

Antelope Island State Park
Der Antelope Island State Park ist ein ca. 115 km² großes Naturschutzgebiet auf der Insel Antelope Island, der größten Insel des Great Salt Lake. Die Insel ist über einen befahrbaren Damm mit dem Festland verbunden. Im Park steht den Besuchern im Visitor Center eine kleine Ausstellung zur Naturgeschichte der Region zur Verfügung. Ebenfalls gibt es 2 Campingplätze um die Wanderwege und Strände für mehrere Tage zu genießen.

Kontakt

www.stateparks.utah.gov/parks/antelope-island


Crystal Geyser

Der Crystal Geyser befindet sich südlich der Ortschaft Green River im Osten von Utah. Der Crystal Geyser ist ein Kaltwasser Geysir und bricht dementsprechend nicht etwa aufgrund von geothermischen Veränderungen aus, sondern aufgrund der Freisetzung von Kohlendioxid. Dabei kann der Crystal Geyser eine Auswurfhöhe von 40 m erreichen.

 

Dead Horse Point State Park
Der Dead Horse Point State Park im Südosten von Utah grenzt unmittelbar an den Canyonlands National Park. Der Dead Horse Point State Park umfasst eine Fläche von ca. 22 km². Besonderes Highlight des Parks ist der Dead Horse Point Overlook. An dieser Stelle bietet sich ein hervorragender Blick auf den ca. 600 m tiefer liegenden Colorado River, der an dieser Stelle eine 180° Schleife durchfließt.

Kontakt

www.stateparks.utah.gov/parks/dead-horse

Goblin Valley State Park
Der Goblin Valley State Park im Südosten des Bundesstaates Utah umfasst eine Fläche von ca. 12 km² und ist, wer hätte es vermutet, bekannt für außergewöhnliche Gesteinsformationen. Der Name des Parks entstand da viele der Gesteinsformationen an Pilze oder Kobolde (Goblins) erinnern.

Kontakt

www.stateparks.utah.gov/parks/goblin-valley

Monument Valley
Das Monument Valley Tal an der südlichen Grenze Utahs zu Arizona. Das Monument Valley erstreckt sich jedoch auf beide Bundesstaaten. Das Monument Valley befindet sich innerhalb der Navajo Nation Reservation in der Nähe der Stadt Goulding. Die Navajo Nation Reservation wird von den Diné (Navajo oder Navaho), einem der größten verbliebenen indianischen Stämme, verwaltet und ist daher kein Nationalpark. Das Gebiet ist auch als "John Ford-Country" bekannt, da der Regisseur vor dem Krieg seine Western bevorzugt hier drehte. Die landwirtschaftlich kaum nutzbare Gegend gilt inzwischen als der "Wilde Westen" schlechthin. Die Gegend wird durch gewaltige Tafelberge aus Sandstein (z.B. "Rainbird Mesa", "Thunderbird Mesa"), die bis zu 300 m hoch über die Hochebene des Colorado Plateaus ragen, geprägt. Der hoher Eisenoxidgehalt des Gesteins sorgt für eine intensive rötliche Färbung, am besten kommt dies in der Abenddämmerung zu Geltung.

Kontakt

www.navajonationparks.org/htm/monumentvalley.htm

Starvation State Park
Der Starvation State Park im Nordosten von Utah befindet sich um den Stausee Starvation Reservoir herum und nimmt eine Fläche von ca. 14 km² ein. Der State Park ist ein beliebtes Ausflugsziel für all jene die dem Bootssport frönen oder gerne Angeln.

Kontakt

www.stateparks.utah.gov/parks/starvation

Timpanogos Cave National Monument
Das Timpanogos Cave National Monument befindet sich im Norden von Utah nahe der Stadt Provo. Hierbei handelt es sich um ein Tropfsteinhöhlensystem aus 3 größeren und mehreren kleinen Höhlen. Die Hauptattraktion ist die Timpanogoshöhle in der sich das "Herz von Timpanogos" befindet.

Kontakt

www.nps.gov/tica/index.htm

Bonneville Salt Flats
Bei den Bonneville Salt Flats handelt es sich um eine Salzebene im Nordwesten von Utah. Mit einer Fläche von 104 km² ist die Bonneville Salt Flats die größte Salzebene in Utah. Das Gebiet erlangte besondere Bekanntheit durch die ab 1930 durchgeführten Versuche einen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen. Deswegen ist ein Teil der Bonneville Salt Flats auch als Bonneville Speedway bekannt.

Cedar Breaks National Monument
Das Cedar Breaks National Monument ist ein im Südwesten Utahs gelegenes Schutzgebiet welches zur Erhaltung von Gesteinsformationen dient. Das Cedar Breaks National Monument ist das westliche Gegenstück zum Bryce Canyon National Park.

Kontakt

www.nps.gov/cebr/index.htm

>>> Zum Seitenanfang

Fügen Sie Goruma zu ihren Favoriten hinzu:

Goruma bei Facebook hinzufügen Goruma bei Mr. Wong hinzufügen Goruma bei Linkarena hinzufügen Goruma bei Kledy.de hinzufügen Goruma bei Del.icio.us hinzufügen Goruma bei StumbleUpon hinzufügen Goruma bei Digg hinzufügen Goruma bei Google hinzufügen






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Hawaii

Hawaii ist seit dem 21. August 1959 der 50. Bundesstaat der USA. Aber dieser Insel-Bundesstaat ...

      Hawaii