Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Tennessee

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über Tennessee

Der Bundesstaat Tennessee befindet sich im Südosten der Vereinigten Staaten und zählt zu den sogenannten Südstaaten. Tennessee grenzt Nordwesten an Missouri, im Norden an Kentucky, im Nordosten Virginia, im Osten an North Carolina, im Südosten an Georgia, im Süden an Alabama und Mississippi und im Südwesten an Arkansas. Im Jahr 1796 wurde Tennessee als 16. Bundesstaat in die Union aufgenommen, löste sich jedoch 1861 wieder ab und trat 1866 erneut bei. Vor dem ersten Beitritt gehörte das Gebiet zu North Carolina und anschließend zum Southwest Territory.
Heutzutage umfasst Tennessee eine Fläche von 109.247 km² und hat ca. 6,47 Mio. Einwohner. Die Hauptstadt von Tennessee ist Nashville, mit ca. 626.000 Einwohnern.
Der Bundesstaat trägt den Spitznamen "Volunteer State" (dt. Staat der Freiwilligen). Dies kommt daher, dass während des Zweiten Unabhängigkeitskrieges (1812-1815) besonders viele Bürger Tennessees als Freiwillige kämpften. Das Staatsmotto lautet "Agriculture and commerce". Der Name Tennessee leitet sich von der Cherokee Siedlung "Tanasi" am Little Tennessee River ab. Diese wurde bereits 1567 vom spanischen Eroberer Juan Pardo besucht.
Tennessee ist berühmt Blues sowie der Geburtsort des Rock'n'Roll und der und die Country-Musik. Dabei ist die Hochburg des Blues im Westen des Bundesstaates, Country-Musik in der Mitte des Staates und Bluegrass ist eine Spezialität des östlichen Tennessee. In diesem Zusammenhang verwundert auch der berühmte Jack Daniel's Whiskey nicht. Im Jahr 1968 wurde in Memphis der Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King jr. erschossen.
Am 12. September 2003 verstarb in Nashville der wohl bekannteste amerikanische Country-Musiksänger und Songschreiber Johnny Cash (1932-2003). Weitere bekannte Musiker des Bundesstaates sind Elvis Presley, Jerry Lee Lewis, Roy Orbison und Carl Perkins.
Am 9. Juni lief an Memphis eine der höchsten Flutwellen des Mississippi seit 1937 vorbei. Der Fluss verbreiterte sich von normalerweise 0,8 km auf ca. 4,8 km. Dennoch bleiben die wichtigsten Teile der Stadt von größeren Überflutungen verschont.
Tennessees Wirtschaft ist differenziert. Neben dem hohen Anteil an landwirtschaftlichen Produkten wie Textilien, Baumwolle, Sojabohnen und Rindern sind auch die Energieerzeugung und der Tourismus auf dem Vormarsch. Mit dem Great Smoky Mountains National Park befindet sich der meistbesuchte Nationalpark der USA in Tennessee.
Kleinere Teile Tennessees liegen zudem in der sogenannten Tornado Alley. Dies ist ein besonders tornadoreiches Gebiet im Mittleren Westen der USA, in dem jährlich, vor allem im Frühjahr, über tausend größere und kleinere Tornados über das Land ziehen. Die US-Bundesstaaten Oklahoma, Arkansas und Missouri liegen vollständig innerhalb der Tornado Alley. Weiterhin zählen der nordöstliche Teil von Texas, der Norden von Louisiana, der nordwestliche Teil von Mississippi, Mittel- und Süd-Illinois, der Südwesten von Indiana und Teile von Nebraska sowie kleinere Teile von Kentucky zur Tornado Alley.
 

Landkarte, USA, Tennessee

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa nach Massachusetts zu kommen stellt heutzutage kein Problem dar. Von Europa aus gibt es Direktverbindungen nach Boston. Direktverbindungen Verbindungen bestehen u.a. von London, Paris und Amsterdam. Von Deutschland aus gibt es leider keine Direktverbindungen nach Tennessee.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Tennessee verkehrt die Linie City of New Orleans der Bahngesellschaft Amtrak.

City of New Orleans
Der Beginn der Route City of New Orleans ist in Chicago (Illinois) und der Endpunkt in New Orleans (Louisiana) und damit legt der City of New Orleans eine Strecke von ca. 1.503 km zurück für die er ungefähr 19 Stunden benötigt. Der City of New Orleans durchquert auf seiner Fahrt das musikalische Zentrum der USA. Über Memphis hinein in das Zentrum des Jazz in New Orleans. Der City of New Orleans verkehrt über die Bundesstaaten Illinois, Kentucky Tennessee, Mississippi und Louisiana Der City of New Orleans verkehrt täglich und hält an den folgenden Stationen in Tennessee:

  • Newbern - Dyersburg
  • Memphis

Greyhound
Der Bundesstaat Tennessee lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 18 Busstationen in Tennessee und macht somit jede größere Stadt in Tennessee erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Tennessee verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Tennessee befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 24
  • Interstate 26
  • Interstate 40
  • Interstate 55
  • Interstate 65
  • Interstate 75
  • Interstate 81
  • Interstate 124
  • Interstate 140
  • Interstate 155
  • Interstate 240
  • Interstate 275
  • Interstate 440
  • Interstate 640

Flughäfen
Im Bundesstaat Tennessee befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

Great Smoky Mountains National Park
Der Great-Smoky-Mountains-Nationalpark liegt in den Appalachen in den Bundesstaaten North Carolina und Tennessee und ist der meistbesuchte Nationalpark in den USA.
Eine ausführliche Darstellung des Great Smoky Mountains National Parks sowie alle weiteren UNESCO-Welterbestätten finden Sie bei Goruma hier>>>.

Städte und größere Ortschaften

Memphis
Die Stadt Memphis ist mit ihren ca. 670.000 Einwohnern die größte Stadt im Bundesstaat Tennessee. In der Metropolregion der Stadt leben sogar 1,32 Millionen Menschen. Die Stadt liegt im äußersten Südwesten von Tennessee, nahe der Grenze zu Bundesstaaten  Mississippi und Arkansas. Gegründet wurde Memphis im Jahr 1819. Im Jahr 1968 wurde in Memphis der Bürgerrechtler Dr. Martin Luther King jr. erschossen. Die Stadt gilt gemeinhin als die Geburtsstadt des Rock'n'Roll und die Heimat des Blues. Besonders zu nennen ist in diesem Zusammenhang die Beale Street, ein der Zentrum des Blues, sowie die Sun Studios bei denen Elvis Presley, Johnny Cash und Jerry Lee Lewis unter Vertrag standen. In Memphis findet sich auch Graceland, die ehemalige Heimat von Elvis Presley. Weiterhin bietet Memphis einige hervorragende Museen und Galerien.

Nashville
Die Nashville hat ca. 620.000 Einwohner und ist die Hauptstadt von Tennessee sowie die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates. Nashville liegt zentral im nördlichen Teil von Tennessee am Cumberland River und in der Metropolregion der Stadt leben ca. 1,5 Millionen Menschen. Gegründet wurde Nashville bereits im Jahr 1779 als Fort Nashborough. Nashville ist bekannt als Zentrum der Country-Musik und wird auch "Music City, USA" genannt. Weiterhin bietet Nashville einige interessante Bauwerke, Museen und Galerien. Aber Achtung, Nashville zählt zu den zehn gefährlichsten Städte in den USA. Nashville hat u.a. eine Städtepartnerschaft mit Magdeburg.

Knoxville
Die Stadt Knoxville hat ca. 180.000 Einwohner und liegt im Osten von Tennessee am Tennessee River. Gegründet wurde Knoxville im Jahr 1786 und war von 1796 bis 1817 die Hauptstadt von Tennessee. Benannt ist die Stadt nach dem ehemaligen Kriegsminister Henry Knox. Im Jahr 1982 fand in Knoxville die Weltausstellung statt. Aus dieser Zeit ist noch der Sunsphere-Turm erhalten. Aus Knoxville stammt der Regisseur Quentin Tarantino. Knoxville ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in den Great Smoky Mountains National Park.

Chattanooga
Die Stadt Chattanooga ist mit ihren ca. 165.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Tennessee und befindet sich im Südosten des Bundesstaates, nahe der Grenze zum Bundesstaat Georgia.. Gegründet wurde Chattanooga im Jahr 1816 und in den letzten Jahren hat die Stadt eine neue Blüte erlebt die sie wieder sehr lebenswert macht. In Chattanooga findet sich die berühmte Walnut Street Bridge. Weitere Attraktionen sind das Tennessee Aquarium und der Chattanooga Zoo at Warner Park. Bekannt ist Chattanooga auch durch das Lied "Chattanooga Choo Choo" aus dem Jahr 1941 von Glenn Miller.

Historisch interessante Orte

Sun Studio in Memphis
Das Sun Studio in der Stadt Memphis ist ein historisch sehr bedeutendes Aufnahmestudio. Erbaut und eröffnet wurde das Sun Studio im Jahr 1950. Hier nahmen Größen wie Elvis Presley, Johnny Cash, Rufus Thomas, Charlie Rich, Howlin' Wolf, Roy Orbison, Carl Perkins und Jerry Lee Lewis auf. Das Studio ist immer noch betriebsbereit, dennoch findet sich hier ein Museum und die Räumlichkeiten können mit einer Tour besichtigt werden.

Kontakt

706 Union Avenue
Memphis, Tennessee 38103
www.sunstudio.com

Beale Street in Memphis
Die Beale Street in der Stadt Memphis ist seit dem Jahr 1966 auf der Liste der National Historic Landmarks und stellt einen Historic District (dt. historischer Stadtteil) dar. Der Straßenzug der heute mit zahlreichen Bluesklubs und Restaurants lockt und auch als der Geburtsort des Rock N' Roll sowie die Heimat des Blues gilt wurde im Jahr 1841 angelegt. Hier dreht sich fast alles um den Blues. Abends ist die Straße für den Autoverkehr gesperrt und es darf, untypisch für die USA, Alkohol auf der Straße konsumiert werden. Hier findet im Mai auch das Beale Street Music Festival statt, welches den Beginn des Memphis in May Festivals markiert.

Kontakt

www.bealestreet.com/wordpress/

Natchez Trace ("Devil's Backbone")
Der Natchez Trace ist ein ca. 8.000 Jahre alter Handelsweg der Indianer von 714 km Länge. Er führt von Natchez in Mississippi über den äußersten Nordwesten Alabamas bis kurz vor Nashville in Tennessee. Heute folgt die Straße "Natchez Trace Parkway" fast genau dem ursprünglichen Pfad und wird vom National Park Service verwaltet. Diese Straße ist als National Scenic Byways ausgezeichnet, was bedeutet, dass sich entlang ihres Verlaufs zahlreiche Sehenswürdigkeiten befinden.

Kontakt

www.nps.gov/natr/index.htm

Delta Queen in Chattanooga
Bei der Delta Queen handelt es sich um einen historischen Heck-Raddampfer aus dem Jahr 1925. Die Delta Queen wurde als Linienschiff auf der Route San Francisco - Sacramento in Stockton verwendet. Im Jahr 1946 wurde das Schiff über den Panamakanal zum Mississippi überführt. Bis zum Jahr 2008 war die Delta Queen als Kreuzfahrtschiff auf dem Mississippi im Einsatz und heutzutage befindet sie sich in Chattanooga und fungiert als ein schwimmendes Hotel. Die Delta Queen befindet sich sowohl auf der Liste der Historic Places als auch auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

100 River Street
Chattanooga, Tennessee 37405
www.deltaqueenhotel.net

Shiloh National Military Park bei Savannah
Der Shiloh National Military Park ist die Schutzstätte der ehemaligen Schlachtfelder von Shiloh und Corinth. Der Shiloh National Military Park befindet sich in der Nähe der Stadt Savannah. Der Shiloh National Military Park ist ein zwei Teile geteilt, das ehemalige Schlachtfeld in Shiloh und das in Corinth. Insgesamt umfasst der Shiloh National Military Park eine Fläche von ca. 16 km² und wurde im Jahr 1894 eingerichtet. Seit dem Jahr 1933 befindet sich der Shiloh National Military Park unter der Verwaltung des National Park Service. Der Shiloh National Military Park hat jährlich über 300.000 Besucher.

Kontakt

www.nps.gov/shil/index.htm

Chucalissa Archaeological Site and Museum in Memphis
Die Chucalissa Archaeological Site and Museum in der Stadt Memphis ist eine archäologisch bedeutende Stätte an der Fundstücke aus dem Zeitraum von 1000 bis 1550 n.Chr. gefunden wurden. Das angeschlossene Museum dient als Ausstellungsstätte der Funde. Seit dem Jahr 1994 ist die Chucalissa Archaeological Site and Museum auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

www.memphis.edu/chucalissa/

General James White Fort in Knoxville
Das General James White Fort in der Stadt Knoxville ist für diese so bedeutend wie nichts anderes. Denn das ehemalige Fort war die erste Besiedlung der Region aus der sich Knoxville entwickelte. Die Gründung des Forts geht auf das Jahr 1786 zurück. In den erhaltenen ehemaligen Holzhütten des Forts finden Besucher heutzutage Exponate aus der Siedlungszeit und können somit eine Zeitreise unternehmen.

Kontakt

205 East Hill Avenue
Knoxville, Tennessee 37915
www.jameswhitesfort.org

Overmountain Victory National Historic Trail
Die historische Route Overmountain Victory National Historic Trail verläuft durch die Bundesstaaten North Carolina, South Carolina, Tennessee und Virginia. Die historische Route aus dem Jahr 1780 folgt dem Marsch der Pioniere die die Appalachen überquerten und somit die Westexpansion der USA einleiteten. Der Trail hat eine Länge von ca. 530 km und zählt somit zu den Fernwanderwegen. Jedoch ist der gesamte Trail noch nicht als Fernwanderweg fertiggestellt. Seit dem Jahr 1980 befindet sich der Overmountain Victory National Historic Trail im National Trails System.

Kontakt

www.nps.gov/ovvi/index.htm

Old Stone Fort State Archaeological Park
Der Old Stone Fort State Archaeological Park bewahrt eine historisch sehr interessante indianische Begräbnisstätte aus dem Zeitraum von 80 bis 550 nach Christus. Der Old Stone Fort State Archaeological Park umfasst eine Fläche von ca. 3,5 km². Neben der archäologischen Stätte finden sich hier auch die Ruinen einer ehemaligen Papiermühle aus dem 19. Jahrhundert. Seit dem Jahr 1973 befindet sich der Old Stone Fort State Archaeological Park auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

www.state.tn.us/environment/parks/OldStoneFort/index.shtml

Besondere Gebäude und Bauwerke

Graceland in Memphis
Graceland ist der ehemalige Wohnsitz von Elvis Presley in der Stadt Memphis. Elvis Presley wohnte seit dem Ende der 1950-er Jahre bis zu seinem Tod im Jahr 1977. Hier können Besucher nahezu alles über Elvis Presley und sein Leben lernen. Durch das Haus führt eine Audiotour. Graceland hat jährlich ca. 600.000 Besucher und ist damit das am drittöftesten besuchte Haus der USA, nach dem Weißen Haus und dem Biltmore Estate. Seit dem Jahr 2006 befindet sich Graceland auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

www.elvis.com/graceland/

Tennessee State Capitol in Nashville
Das Tennessee State Capitol in der Stadt Nashville ist der Sitz der Legislative des Bundesstaates Tennessee. Das State Capitol wurde von 1845 bis zum Jahr 1859 im Stil des Greek Revivals erbaut und erinnert in seiner Bauweise sehr an einen ionischen Tempel. Das Baumaterial des Gebäudes ist Kalkstein. Das Tennessee State Capitol ist eines von lediglich 11 US-State Capitols ohne die typische Kuppelbauweise. Auf dem Gelände des State Capitols befinden sich zudem einige interessante Statuen und Denkmäler. Darunter zum Beispiel ein Reiterstandbild des 7. Präsidenten der USA, Andrew Jackson. Seit dem Jahr 1971 befindet sich das Tennessee State Capitol auf der Liste der National Historic Landmarks. Von Montag bis Freitag kann man an Führungen teilnehmen.

Kontakt

600 Charlotte Ave
Nashville, Tennessee 37219
www.legislature.state.tn.us/about/capitolvisit.html

Parthenon in Nashville
Der Parthenon in der Stadt Nashville ist eine Replik des Parthenons auf der Athener Akropolis. Erbaut wurde die Kopie im Maßstab 1:1 im Jahr 1897 im Zusammenhang der Tennessee Centennial and International Exposition. Dieser erste Nachbau war aus hauptsächlich aus Holz, Gips und Ziegeln gefertigt. Da das Bauwerk bei den Bewohnern von Nashville jedoch sehr beliebt war wurde zwischen 1920 und dem Jahr 1931 ein zweiter Nachbau aus dauerhafteren Materialien (Beton) angefertigt. Der Parthenon ist der Mittelpunkt des Centennial Park und dient heute als das Kunstmuseum der Stadt Nashville. Spezialisiert ist das Museum auf Gemälde amerikanischer Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts. Im Rahmen dieser Funktion wurde im Jahr 1990 auch eine Replik der berühmten Statue Athena Parthenos hinzugefügt. Im Sommer der Parthenon als Ort für Freilichtaufführungen. Seit dem Jahr befindet sich der Parthenon auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

2500 West End Avenue
Nashville, Tennessee 37203
www.nashville.gov/Parks-and-Recreation/Parthenon.aspx

Sunsphere in Knoxville
Das Bauwerk Sunsphere (dt. Sonnenkugel) befindet sich in der Stadt Knoxville und ist das Symbol der Weltausstellung von 1982. Es handelt sich um einen Stahlturm mit aufgesetzter Kugel. Die Kugel hat einen Durchmesser von 23 m und die Gesamthöhe des Bauwerkes beträgt 81 m. Das Bauwerk Sunsphere ist eines der letzten Bauwerke der Weltausstellung, denn das ehemalige Gelände ist heutzutage ein Convention Center. Die Aussichtsplattform kann, seit dem Jahr 2007, wieder besucht werden und bietet einen guten Blick über Knoxville.

Kontakt

810 Clinch Ave
Knoxville, Tennessee 37902
www.worldsfairpark.org/worlds-fair-sunsphere.html

AT&T Building in Nashville
Das AT&T Building in der Stadt Nashville ist mit einer Höhe von 192 m das höchste Gebäude des Bundesstaates Tennessee. Erbaut wurde das AT&T Building von 1991 bis zum Jahr 1994. Aufgrund seines besonderen Aussehens bekam das Gebäude den Spitznamen "Batman Building", da es sehr an die Maske des Superhelden erinnert.

Kontakt

333 Commerce St
Nashville, Tennessee 37201

Union Station in Nashville
Die Union Station in der Stadt Nashville, der ehemalige Bahnhof der Stadt, wurde im Jahr 1900 eröffnet und war bis zum Jahr 1979 in Betrieb. Die Architektur des Bahnhofs ist eine Mischung aus den Stilen der Neuromanik und des viktorianischen Baustils. Seit dem Jahr 1969 befindet sich der Bahnhof auf der Liste der Historic Places. Heutzutage befindet sich ein Hotel in diesem historischen Bauwerk.

Kontakt

1001 Broadway
Nashville, Tennessee 37203
www.unionstationhotelnashville.com

Theater- und Opernhäuser

Tennessee Performing Arts Center in Nashville
Das Tennessee Performing Arts Center in der Stadt Nashville ist ein im Jahr 1980 eröffneter Komplex der Künste. Das Tennessee Performing Arts Center zeigt Theateraufführungen, Broadway-Produktionen und Konzerte. Weiterhin ist das Tennessee Performing Arts Center der Spielort der Oper von Nashville. Hier finden Besucher insgesamt drei Bühnen. Dieses sind:

  • Andrew Jackson Hall
    Die Andrew Jackson Hall hat ca. 2.500 Plätze und ist die am besten ausgestattetste Bühne des Tennessee Performing Arts Center.
  • James K. Polk Theater
    Das James K. Polk Theater hat ca. 1.000 Plätze.
  • Andrew Johnson Theater
    Das Andrew Johnson Theater ist mit ca. 250 Plätzen das kleinste der drei Bühnen.

Kontakt

505 Deaderick Street
Nashville, Tennessee 37243
www.tpac.org

Orpheum Theatre in Memphis
Das Orpheum Theatre in der Stadt Memphis ist ein historisches Kino aus dem Jahr 1928. Das Orpheum Theatre umfasst 2.400 Sitzplätze und zeigt heutzutage Broadwayproduktionen, Konzerte und Filme. Das Gebäude, welches Stilanleihen aus der Renaissance aufweist, ist eines der letzten großen Kinos der 1920-er Jahre und schon allein einen Besuch wert.

Kontakt

203 S. Main Street
Memphis, Tennessee 38103
www.orpheum-memphis.com

Tivoli Theatre in Chattanooga
Das Tivoli Theatre in der Stadt Chattanooga ist ein historisches Theater aus dem Jahr 1921. Das Gebäude zählt zu den ersten Gebäuden in den USA mit Klimaanlage. In dem Gebäude im Stil der Beaux-Arts-Architektur spielten schon Größen wie Louis Armstrong. Seit dem Jahr 1973 befindet sich das Tivoli Theatre auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

709 Broad Street
Chattanooga Tennessee 37402
www.chattanooga.gov/education-arts-and-culture/tivoli-theatre

Tennessee Theatre in Knoxville
Das Tennessee Theatre in der Stadt Knoxville ist ein historisches Kino aus den 1920-er Jahren. Eröffnet wurde es im Jahr 1928 und ist im Burwell Building aus dem Jahr 1907 untergebracht, welches sich auf der historisch interessanten Gay Street befindet. Das Innere des Kinos ist im spanisch-maurischen Stil erbaut. Im Jahr 1977 wurde das Kino geschlossen, jedoch in den 1980-er Jahren renoviert und wiedereröffnet. Seit dem Jahr 1999 führt das Tennessee Theatre den Titel "The Official State Theatre of Tennessee". Hier können Besucher Broadway-Aufführungen genießen. Weiterhin ist das Tennessee Theatre der Spielort für das Appalachian Ballet, die Knoxville Opera und das Knoxville Symphony Orchestra

Kontakt

604 South Gay Street
Knoxville, Tennessee 37902
www.tennesseetheatre.com

Schermerhorn Symphony Center in Nashville
Das Schermerhorn Symphony Center in der Stadt Nashville ist ein im Jahr 2006 eröffnetes Zentrum für die Symphonie der Stadt. Der Stil des Gebäudes ist eine Mischung aus neoklassischem und klassichem Stil. Das Schermerhorn Symphony Center beheimatet die Laura Turner Concert Hall (1.800 Plätze), der Spielort der Nashville Symphony. Weiterhin findet sich hier die Mike Curb Family Music Education Hall (2.400 Plätze) die vor allem dem musikalischen Nachwuchs vorbehalten ist.

Kontakt

1 Symphony Place
Nashville, Tennessee 37201
www.nashvillesymphony.org

Museen und Ausstellungen

Memphis Brooks Museum of Art
Das Memphis Brooks Museum of Art in der Stadt Memphis ist das größte und älteste Kunstmuseum in Tennessee. Gegründet wurde das Memphis Brooks Museum of Art bereits im Jahr 1916 und ist seitdem in einem Gebäude des Beaux-Arts-Stils aus dem Jahr 1913 untergebracht, das sich auf der Liste der Historic Places befindet. Im Jahr 1955 erhielt das Museum einen zylindrischen Anbau Memphis Brooks Museum of Art finden Besucher insgesamt 29 Galerien und die Sammlung des Museums umfasst über 7.000 Exponate. Darunter sind Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Drucke, Photographien und vieles mehr. Besonders beeindruckend ist die Samuel H. Kress Sammlung mit Gemälden aus der Renaissance dem Barock. Das Memphis Brooks Museum of Art befindet sich im Overton Park, einem 1,38 km² großen Park in der Stadt Memphis.

Kontakt

1934 Poplar Avenue
Memphis, Tennessee 38104
www.brooksmuseum.org

Dixon Gallery and Gardens in Memphis
Bei der Dixon Gallery and Gardens handelt es sich um ein Kunstmuseum, welches in einer 69.000 m² großen Gartenanlage untergebracht ist. Gegründet wurde das Museum im Jahr 1976 und es ist spezialisiert auf die Ausstellung von Kunstwerken des Impressionismus, besonders amerikanischer und französischer Künstler. Die Sammlung des Museums umfasst Werke von Monet, Degas, Renoir, Gauguin, Matisse, Munch und Rodin. Weiterhin verfügt das Museum über eine große Sammlung an deutschem Porzellan aus dem 18. Jahrhundert. Der Garten der sich um das Museum herum befindet weist einige Skulpturen im griechisch-römischen Stil auf.

Kontakt

4339 Park Avenue
Memphis, Tennessee 38117
www.dixon.org

Belz Museum of Asian and Judaic Art in Memphis
Das Belz Museum of Asian and Judaic Art in der Stadt Memphis wurde im Jahr 1998 eröffnet und trug damals noch den Namen Peabody Place Museum. Seit dem Jahr 2007 trägt es seinen jetzigen Namen. Das Museum ist spezialisiert auf asiatische Kunst und hat die größte Sammlung an chinesischer Kunst aus dem 19. Jahrhundert in den gesamten USA. Weitere Exponate sind Jadekunstwerke, Bildwirkerei sowie Möbelstücke und andere Kunstobjekte.

Kontakt

119 South Main Street
Memphis, Tennessee 38103
www.belzmuseum.org

National Civil Rights Museum in Memphis
Das National Civil Rights Museum in der Stadt Memphis umfasst das Gebäude des ehemaligen Lorraine Motels in welchem Dr. Martin Luther King Jr. im Jahr 1968 erschossen wurde. Das Motel wurde noch bis zum Jahr 1982 weiter betrieben bevor die Martin Luther King Jr. Memorial Foundation das Gebäude kaufte. Mit der Einrichtung des Museums wurde im Jahr 1987 begonnen und eröffnet wurde das Museum im Jahr 1991. Doch stellt das Museum nicht nur diese Tat dar, sondern widmet sich der gesamten Geschichte der Bürgerrechtsbewegung, beginnend im 17. Jahrhundert.

Kontakt

450 Mulberry Street
Memphis, Tennessee 38103
www.civilrightsmuseum.org

Pink Palace Museum and Planetarium in Memphis
Das Pink Palace Museum and Planetarium in der Stadt Memphis ist ein Naturkundemuseum. Das Museum ist in der ehemaligen Villa der Familie Saunders untergebracht, welche im viktorianischen Stil aus Marmor aus Georgia erbaut wurde der dem Gebäude aufgrund seiner pinken Einfärbung den Namen gab. Allein dieses Bau werk ist einen Besuch wert. Das Museum hat jährlich ca. 240.000 Besucher.

Kontakt

3050 Central Avenue
Memphis, Tennessee 38111
www.memphismuseums.org

Tennessee State Museum in Nashville
Das Tennessee State Museum in der Stadt Nashville ist ein im Jahr 1937 eröffnetes Museum das sich der Geschichte des Bundesstaates Tennessee widmet. Dabei reicht der Darstellungszeitraum von der Zeit vor der Kolonisierung bis ins 20. Jahrhundert. Großer Wert wird den Themen des Bürgerkrieges, dem "Wilden Westen" und der Bürgerrechtsbewegung eingeräumt. Das Museum verfügt über drei Etagen und beherbergt auch ein Militärmuseum welches die kriegerischen Konflikte der USA vom Spanisch-Amerikanischen Krieg bis zum Zweiten Weltkrieg darstellt. Die Sammlung von Uniformen, Waffen und Flaggen ist eine der größten in den gesamten USA. Und das Beste ist: Der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt

505 Deaderick Street
Nashville, Tennessee 37243
www.tnmuseum.org

Country Music Hall of Fame and Museum in Nashville
Das Country Music Hall of Fame and Museum in der Stadt Nashville ist die Ruhmeshalle der großen Countrymusiker. Gegründet wurde die Country Music Hall of Fame im Jahr 1961 und seit dem Jahr 1967 befindet sie sich in einem Museumsgebäude. Seit dem Jahr 2001 befindet sich die Country Music Hall of Fame in einem Neubau im Zentrum von Nashville. Die ersten im Jahr 1961 ausgezeichneten Musiker waren Hank Williams, Jimmie Rodgers und Fred Rose.

Kontakt

222 5th Ave S
Nashville, Tennessee 37203
www.countrymusichalloffame.org

Frist Center for the Visual Arts in Nashville
Das Frist Center for the Visual Arts in der Stadt Nashville ist ein im Jahr 2001 gegründetes Kunstmuseum. Untergebracht ist das Frist Center for the Visual Arts im ehemaligen Hauptpostgebäude im Art Deco Stil welches aus dem Jahr 1932 stammt. Das Museum verfügt über keine eigene Sammlung, sondern stellt in regelmäßigen Abständen Wechsel- und Wanderausstellungen dar. Die Ausstellungsfläche umfasst ca. 2.200 m² und Besucher unter 18 Jahren haben freien Eintritt.

Kontakt

919 Broadway
Nashville, Tennessee 37203
www.fristcenter.org

Frank H. McClung Museum in Knoxville
Das Frank H. McClung Museum in der Stadt Knoxville und ist ein Naturkundemuseum aus dem Jahr 1963. Die Sammlung des Museums geht zurück bis ins Antike Ägypten und umfasst Themenbereiche wie den Bürgerkrieg, Fossilien aus Tennessee sowie weitere Themen aus und um Tennessee. Der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt

1327 Circle Park Drive
Knoxville, Tennessee 37996
www.mcclungmuseum.utk.edu

Stax Museum of American Soul Music in Memphis
Das Stax Museum of American Soul Music in der Stadt Memphis wurde im Jahr 2003 gegründet und befindet sich in den ehemaligen Aufnahmestudios von Stax Records. Tatsächlich wirkt das Museum wie eine Kopie des ehemaligen Tonstudios. Auf der Ausstellungsfläche von ca. 1.600 m² können Besucher mehr als 2.000 Filmaufnahmen, Fotos, alte Musikinstrument und vieles mehr bewundern. Das Stax Museum of American Soul Music ist eines der Museen die sich der Soulmusik widmen.

Kontakt

926 E McLemore Ave
Memphis, Tennessee 38126
www.staxmuseum.com

Hunter Museum of American Art in Chattanooga
Das Hunter Museum of American Art in der Stadt Chattanooga ist ein Kunstmuseum aus dem Jahr 1952. Ursprünglich war das Hunter Museum of American Art in einem historischen Gebäude aus dem Jahr 1906 untergebracht. Ist es auch weiterhin, jedoch gab es im Jahr 2005 eine großzügige Erweiterung. Heutzutage stellt das Museum mit seiner umfangreichen Sammlung eine der besten Sehenswürdigkeiten der Stadt Chattanooga dar.

Kontakt

10 Bluff View
Chattanooga, Tennessee 37403
www.huntermuseum.org

Cheekwood Botanical Garden and Museum of Art in Nashville
Beim Cheekwood Botanical Garden and Museum of Art in der Stadt Nashville handelt es sich, wie der Name bereits vermuten lässt, um ein Kunstmuseum inmitten eines Botanischen Gartens. Der Gesamtkomplex umfasst 220.000 m² und das Museum, welches im ehemaligen Wohnhaus der Familie Cheek untergebracht ist, stammt aus dem Jahr 1929. Als Museum wurde es im Jahr 1960 eröffnet.

Kontakt

1200 Forrest Park Drive
Nashville Tennessee 37205
www.cheekwood.org

Knoxville Museum of Art in Knoxville
Das Knoxville Museum of Art ist ein Museum für zeitgenössische Kunst in der Stadt Knoxville. Eröffnet wurde das Museum im Jahr 1961 unter dem Namen Dulin Gallery of Art. Nach dem Zusammenschluss mit dem Knoxville Art Center im Jahr 1962 wurde das Museum im Jahr 1987 in Knoxville Museum of Art umbenannt. Das Museum befindet sich auf dem Gelände der Weltausstellung von 1982. Das Museum umfasst eine Fläche von ca. 5.000 m² und umfasst 5 Galerien und eine Terrasse mit Skulpturen.

Kontakt

1050 World's Fair Park
Knoxville, Tennessee 37916
www.knoxart.org

Monumente und Gedenkstätten

Stones River National Battlefield bei Murfreesboro
Das Stones River National Battlefield nahe der Stadt Murfreesboro ist ein ca. 2,3 km², welcher der Erinnerung einer sehr wichtigen Schlacht des Amerikanischen Bürgerkrieges dient. An dieser Stelle fand vom 31.12.1862 bis zum 02.01.1863 die Schlacht "Battle of Stones River" statt. Eingerichtet wurde die Gedenkstätte als National Battlefield bereits im Jahr 1927. Nach und nach wurde der Umfang des Parks erweitert. Auf dem Gelände des Stones River National Battlefield findet sich auch der Stones River National Cemetery. Dieser Friedhof stammt aus dem jahr 1864 und dient der Erinnerung an die Gefallenen. Weiterhin findet sich mit dem Hazen Grigade Monument aus dem Jahr 1863 hier das zweitälteste Denkmal zum Amerikanischen Bürgerkrieg überhaupt. Das Stones River National Battlefield zieht jährlich über 200.000 Besucher an.

Kontakt

3501 Old Nashville Hwy
Murfreesboro, Tennessee 37129
www.nps.gov/stri/index.htm

Andrew Johnson National Historic Site and National Cemetery bei Greenville
Der Andrew Johnson National Historic Site and National Cemetery nahe der Stadt Greeneville ist ein sehr bedeutender Friedhof aus dem Jahr 1906. Hier liegt der 17. Präsident der Vereinigten Staaten, Andrew Johnson, begraben. Auf diesem Stück Land, das Johnson gehörte, wurde dieser schon 1875 bestattet und der Kongress erklärte seine letzte Ruhestätte im Jahr 1906 zum National Cemetery. Bis zum Jahr 1909 war der Friedhof bereits auf 100 Gräber angewachsen.

Kontakt

www.nps.gov/anjo/index.htm

Besondere Kirchen

St. John's Cathedral in Knoxville
Die St. John's Cathedral der Stadt in Knoxville wurde im Jahr 1826, nur 35 Jahre nach der Gründung der Stadt erbaut. Die heutige Kirche ist jedoch der zweite Bau der Kirche, der von 1891 bis zum Jahr 1892 dauerte. Durch ein Feuer im Jahr 1919 wurden viele der ursprünglichen Glasmalerei zerstört. Die St. John's Cathedral gilt als die älteste Ziegelkirche Tennessees

Kontakt

413 Cumberland Ave
Knoxville, Tennessee 37902
www.stjohnscathedral.org

Christ Church Cathedral in Nashville
Die Christ Church Cathedral in der Stadt Nashville ist eine Episkopalkirche aus dem Jahr 1894. Der Anbau der Turmstruktur erfolgte erst im Jahr 1947. Die Kirche ist im Stil der Neugotik aus Sandstein erbaut.

Kontakt

900 Broadway
Nashville, Tennessee 37203
www.christcathedral.org

Downtown Presbyterian Church in Nashville
Die Downtown Presbyterian Church in der Stadt Nashville ist eine presbyterianische Kirche aus dem Jahr 1849. Die Kirche ist im Stil des Egyptian Revival erbaut und damit eine von wenige in den USA. Besonders beeindruckend ist die Frontseite der Kirche mit ihrer Doppelturmstruktur. Seit dem Jahr 1993 befinde sich die fungiert als ein schwimmendes Hotel. Die Delta Queen befindet sich die Downtown Presbyterian Church auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

154 5th Ave N
Nashville, Tennessee 37203
www.dpchurch.com

Church Street United Methodist Church in Knoxville
Die Church Street United Methodist Church in der Stadt Knoxville ist ein methodistische Kirche aus den 1930-er Jahren. Obwohl die Church Street sich im Namen der Kirche befindet liegt die Kirche nicht an der Church Street. Die Church Street United Methodist Church ist im gotischen Stil erbaut.

Kontakt

900 Henley St
Knoxville, Tennessee 37902
www.churchstreetumc.org

Große Feste und Veranstaltungen

Memphis in May
Das Volksfest Memphis in May findet seit dem Jahr 1967 jährlich im Mai, und zwar für 4 Wochen, statt. Das Volksfest beginnt mit dem Beale Street Music Festival, einem Rock-, Blues-, Soulfestival in der Beale Street. Weiterhin findet im Rahmen des Memphis in May der The World Championship Barbecue Cooking Contest statt, der als größter Barbecue-Wettbewerb der Welt gilt. Den Abschluss des Memphis in May bildet die Sunset Symphony, eine kostenlose Aufführung des Memphis Symphonic Orchestra am Mississippi.

Kontakt

www.memphisinmay.org

Universitäten, wissenschaftliche Einrichtungen

Vanderbilt University
Die private Vanderbilt University in der Stadt Nashville wurde im Jahr 1873 gegründet und ist eine der berühmtesten Universitäten im US-Bundesstaat Tennessee und sie zählt zu den besten Universitäten der USA. Die Vanderbilt University ist Mitglied in der Association of American Universities, einem Verbund forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten. Für Touristen besonders interessant ist sicherlich der als Botanischer Garten angelegte Campus der Universität. An der Vanderbilt University studierten u.a. auch Al Gore und Muhammad Yunus. Momentan studieren ca. 13.000 Studenten an den folgenden Fakultäten:

  • Geschichtswissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Medizin
  • Naturwissenschaften
  • Musik
  • Pädagogik
  • Pflegewissenschaften
  • Rechtswissenschaften
  • Theologie
  • Wirtschaftswissenschaften

Kontakt

www.vanderbilt.edu

University of Memphis
Die staatliche University of Memphis wurde im Jahr 1912 als West Tennessee State Normal School gegründet und im Jahr 1941 in Memphis State University umbenannt. Momentan studieren ca. 22.000 Studenten und somit ist die University of Memphis die größte Universität in Tennessee. Der Campus der Universität befindet sich in Memphis. Besonderes Renommee erwarb sich die Universität auf den Gebieten Ägyptologie, Erdbebenforschung, Journalismus und Rechtswissenschaften. Momentan verfügt die Universität über die folgenden Fakultäten:

  • Geschichtswissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Kommunikationswissenschaften
  • Naturwissenschaften
  • Musik
  • Pädagogik
  • Pflegewissenschaften
  • Rechtswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften

Kontakt

www.memphis.edu

Tennessee State University
Die staatliche Tennessee State University wurde im Jahr 1912 gegründet. Der Campus der Universität befindet sich in Nashville. An der Tennessee State University studierte u.a. auch die berühmte Fernsehmoderatorin Oprah Winfrey. Momentan studieren ca. 11.000 Studenten an den folgenden Fakultäten:

  • Agrarwissenschaften
  • Geschichtswissenschaften
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Naturwissenschaften
  • Musik
  • Pädagogik
  • Pflegewissenschaften 
  • Wirtschaftswissenschaften

Kontakt

www.tnstate.edu


Oak Ridge National Laboratory
Das Oak Ridge National Laboratory in der Stadt Oakridge ist ein bedeutendes wissenschaftliches und technologisches Laboratorium, welches dem Energieministerium der USA untersteht. Gegründet wurde es 1943 zur Uran-Anreicherung für das Manhattan Project. So befand sich auf dem Gelände des Oak Ridge National Laboratory auch der berühmte X-10 Graphite Reactor, der zweite Kernreaktor der Welt, und der Erste der für einen andauernden Betrieb errichtet wurde. Dieser Reaktor, der 1963 stillgelegt wurde, steht seit dem Jahr 1966 auf der Liste der National Historic Landmarks. Heutzutage findet sich hier der Cray XT-5, der zu den besten Supercomputern weltweit zählt.

Kontakt

1 Bethel Valley Road
Oak Ridge, Tennessee 37831
www.ornl.gov

 

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Overton Park in Memphis
Der Overton Park in der Stadt Memphis ist ein ca. 1,38 km² großer Park Overton Park befinden u.a. sich das Memphis Brooks Museum of Art, der Memphis Zoo, ein Golfplatz, das Memphis College of Art und das Old Forest Arboretum. Der Beginn des Parks reicht bis in das Jahr 1901 zurück. Wer in Memphis ist sollte sich einen Spaziergang im Overton Park nicht entgehen lassen.

Kontakt

www.overtonpark.org

Memphis Zoo
Der Memphis Zoo hat eine Fläche von ca. 310.000 m² auf der mehr als 3.500 Tiere aus über 500 Arten leben. Gegründet wurde der Memphis Zoo bereits im Jahr 1906 und heutzutage gilt er als einer der besten Zoos der USA. Der Memphis Zoo befindet sich im Overton Park, einem 1,38 km² großen Park in der Stadt Memphis. Der Zoo ist sehr bemüht die Gehege der Tiere an ihre natürlichen Habitate anzupassen. Im Zoo finden sich die Gehege Once Upon A Farm, Cat Country, Primate Canyon, Dragon's Lair, Animals of the Night, Tropical Bird House, Herpetarium, Aquarium, African Veldt, China, Northwest Passage und Teton Trek. Diese sind über einen ca. 3,2 km langen Weg verbunden. Zu den Highlights des Zoos zählen afrikanische ElefantenGrizzlybären, Löwen, Tiger, Zebras, Orang-Utans, Nashörner, Giraffen, Krokodile, Eisbären, Pandabären und Nil- bzw. Flusspferde.

Kontakt

2000 Prentiss Place
Memphis, Tennessee 38112
 www.memphiszoo.org

Nashville Zoo at Grassmere
Der Nashville Zoo at Grassmere hat eine Fläche von ca. 810.000 m² und wurde im Jahr 1990 eröffnet. Dabei ging der Nashville Zoo at Grassmere aus dem Zusammenschluss von Nashville Zoo und Grassmere Wildlife Park hervor. Der Nashville Zoo at Grassmere ist mehr als ein normaler Zoo, da sich hier auch ein historisches Farmhaus aus dem 19. Jahrhundert findet. Dieses ist heutzutage ein Museum und kann ebenfalls besichtigt werden. Zu den Highlights des Zoos zählen afrikanische ElefantenGiraffen, Gibbons sowie rote Pandas.

Kontakt

3777 Nolensville Pike
Nashville, Tennessee 37211
www.nashvillezoo.org

Knoxville Zoo
Der Knoxville Zoo hat eine Fläche von ca. 210.000 m² auf der über 800 Tiere leben. Im Knoxville Zoo finden Besucher Bären, Schimpansen, afrikanische ElefantenLöwen, Tiger, Zebras, Orang-Utans, Nashörner, Giraffen, und rote Pandabären. Weiterhin hat der Knoxville Zoo eine große Anzahl an unterschiedlichen Schlangen.

Kontakt

3500 Knoxville Zoo Drive
Knoxville, Tennessee 37914
www.knoxville-zoo.org

Chattanooga Zoo at Warner Park
Der Chattanooga Zoo at Warner Park hat eine Fläche von ca. 53.000 m² und befindet sich in der Stadt Chattanooga. Gegründet wurde der Zoo im Jahr 1937. Im Chattanooga Zoo finden Besucher Schneeleoparden, Jaguare, Schimpansen, rote Pandabären und viele mehr.

Kontakt

301 N Holtzclaw Ave
Chattanooga, Tennessee 37404
www.chattzoo.org

Tennessee Aquarium in Chattanooga
Das Tennessee Aquarium in der Stadt Chattanooga ist das größte Aquarium in Tennessee. Gegründet wurde das Tennessee Aquarium im Jahr 1992 und heutzutage findet man hier über 12.000 Wasserlebewesen. Das Konzept des Tennessee Aquarium zeigt den Weg eines Regentropfens der in den Appalachen fällt und von dort bis in den Golf von Mexiko fließt. Dabei erfährt man nicht nur etwas über die in dieser Region lebenden Tiere.

Kontakt

1 Broad Street
Chattanooga, Tennessee 37402
www.tnaqua.org

Memphis Botanic Garden
Der Botanische Garten der Stadt Memphis umfasst eine Fläche von ca. 390.000 m² und entsteht seit dem Jahr 1953. Der Botanische Garten befindet sich im Audubon Park der Stadt Memphis. Der Garten ist in 23 Einheiten wie Rosengarten, Kräutergarten, Japanischer Garten usw. unterteilt. Im Sommer finden im Memphis Botanic Garden zahlreiche Konzerte statt.

Kontakt

750 Cherry Road
Memphis, Tennessee, 38117
www.memphisbotanicgarden.com

Mud Island River Park and Mississippi River Museum
Der Mud Island River Park and Mississippi River Museum ist eine Mischung aus Park, Museum und Amphitheater. Der Komplex befindet sich nicht auf einer Insel, sondern auf einer Halbinsel im Mississippi und kann per Einschienenbahn erreicht werden. Der Komplex eröffnete im Jahr 1982. Neben dem mit 5.000 Plätzen ausgestatteten Amphitheaters das im Sommer für Konzert dient finden Besucher hier auch einen Nachbau des Verlaufs des unteren Mississippis.

Kontakt

www.mudisland.com

Flüsse in Tennessee

Mississippi
Der Mississippi - auch als der "Old Man River" bezeichnet" -  ist der größte Fluss der USA und sicherlich einer der bekanntesten Flüsse weltweit.
Der ca. 3.778 km lange Fluss entspringt im Lake Itasca im Norden von Minnesota und mündet rund 160 Kilometer südlich der Stadt New Orleans (Louisiana) in den Golf von Mexiko.
Der Mississippi durchließt auf seinem Weg von der Quelle bis zur Mündung - von Norden nach Süden - die folgenden zehn US-Bundesstaaten: Minnesota, Wisconsin, Iowa, Illinois, Missouri, Kentucky, Arkansas, Tennessee, Mississippi und Louisiana.
In der Nähe der Stadt St. Louis, im Bundesstaat Missouri, vereinigt er sich mit dem Missouri sowie dem Meramec und bei Cairo, im Bundesstaat Illinois, mit dem Ohio. Zusammen mit dem Missouri weist der Mississippi-Missouri  gar eine Länge von 6.051 km auf und damit gilt er als der viertlängste Fluss der Welt. Am Mississippi finden sich zahlreiche große und bekannte Städte wie z.B. Minneapolis, St. Paul, Davenport, St. Louis, Memphis, Baton Rouge und New Orleans. Der Mississippi entwässert, zusammen mit seinen Nebenflüssen ein riesiges Gebiet, das von den Rocky Mountains im Westen bis zu den Appalachen im Osten reicht und eine Fläche von sagenhaften 3.220.000 km² umfasst. Das Flussdelta bei New Orleans in den Golf von Mexiko bildet mit über 12.000 km² eines der größten Mündungsgebiete der Welt dar. Man schätzt, dass die Ausbildung des Flussdeltas in den letzten 5.000 Jahren durch die Ablagerung von Schwebestoffe die Küste des Bundesstaates Louisianas um bis zu 80 km vorgeschoben hat.
Kein Fluss ist sosehr mit der amerikanischen Geschichte verbunden wie der Mississippi. Der erste Europäer der den Fluss zu Gesicht bekam war Hernando de Soto im Jahr 1541. Später war der Fluss in der Hand der Franzosen, stellte jedoch nach dem siebenjährigen Krieg die Grenze zwischen dem spanischen und dem britischen Königreich dar. Die romantischste Zeit des Mississippi ist sicherlich die Ära der Dampfschifffahrt. Auf dem Fluss und an seinen Ufern spielen und spielten zahlreiche Romane, Episoden und Geschichten. Die bekannteste ist ohne Zweifel die Geschichte von "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" von Mark Twain (1835-1910). Das bekannteste Stück aus dem amerikanischen Musical "Show Boat" aus dem Jahr 1927 ist die Arie „Ol’ Man River“. Der Mississippi war seit jeher ein Transportweg und das hat sich bis zum heutigen Tage nicht geändert, so zählen die Schubverbände die Waren auf dem Fluss transportieren zu den größten der Welt. Aber auch die Rolle des Mississippi als Ort der Erholung ist nicht zu unterschätzen. So finden sich am Ufer des Flusses 7 vom National Park Service verwaltete Stätten und die Erfindung des Wasserskis kommt ebenfalls aus der Mississippi Region.

Cumberland River
Der Cumberland River ist ein ca. 1.106 km langer Nebenfluss des Ohio Rivers. Der Fluss verläuft in den US-Bundesstaaten Kentucky und Tennessee. Der Fluss entsteht durch den Zusammenfluss von Poor Fork und Clover Fork im Südosten des Bundesstaates Kentucky nahe der Stadt Cumberland nahe der Grenze zum Bundesstaat Virginia. Der Cumberland River verläuft prinzipiell in westlicher Richtung und er mündet bei Smithland in den Ohio River. Der Cumberland River ist ungefähr zur Hälfte schiffbar.

Duck River
Der Duck River ist ein ca. 457 km langer Nebenfluss des Tennessee River im westlich Teil von Tennessee. Damit ist der Duck River der längste Fluss der nur im Bundesstaat Tennessee fließt. Mit über 50 Arten von Muscheln und über 150 Fischarten weist der Duck River eine sehr hohe biologische Diversität auf. Der Ursprung des Duck Rivers befindet sich in der Hügelkette Barrens im Coffee County. Der Duck River verläuft prinzipiell in nordwestlicher Richtung und bevor er westlich von Nashville in den Tennessee River mündet.

Holston River
Der Holston River ist ein ca. 219 km langer Nebenfluss des Ohio Rivers und verläuft im Nordosten von Tennessee. Der Holsten River entsteht durch den Zusammenfluss North Fork Holston River und South Fork Holston River bei Kingsport. Der Holsten River wird intensiv zur Energieerzeugung genutzt. Ebenso dient der Holston River als Naherholungsgebiet für Kanuten und Angler. Der Zusammenfluss von Holston River und French Broad River bildet den Tennessee River.

Tennessee River
Der Tennessee River hat eine Länge von 1.049 km und ist der längste Nebenfluss des Ohio Rivers. Der Tennessee River fließt in den US-Bundesstaaten Tennessee, Kentucky, Mississippi und Alabama. Der frühere Namen des Flusses lautete Cherokee River. Der Tennessee River entsteht durch den Zusammenfluss von Holston River und French Broad River im Osten von Tennessee. Der Fluss fließt zunächst in südwestlicher Richtung bis er an der Grenze zwischen Tennessee und Mississippi nach Norden dreht. Auf seinem Verlauf durchfließt der Tennessee River u.a. die Städte Chattanooga, Deactur, Florence, Huntsville, Knoxville und Paducah. Der Tennessee River mündet bei der Stadt Paducah in Kentucky in den Ohio River.

Berge in Tennessee

Appalachian Mountains
Die Appalachian Mountains (dt. Appalachen) stellen das größte bewaldete Mittelgebirge im Osten der USA dar. Die Appalachian Mountains erstrecken sich über eine Länge von ca. 2.400 km und reichen von Kanada, bzw. der kanadischen Provinz Québec, bis in den nördlichen Teil des US-Bundesstaates Alabama. Die Gebirgskette ist mit ca. 400 Millionen Jahren älter als der Atlantik und zählt zu den älteren Gebirgsketten der Welt. Die Appalachian Mountains lassen sich grob von West nach Ost gliedern. Der östlichste Teil wird als Appalachenplateau bezeichnet. Daran schließt sich die Valley and Ridge-Zone an. Ihr östlich vorgelagert befinden sich die Blue Ridge Mountains. Den hügeligen östlichen Abschluss bildet das sogenannte Piedmont. Die höchste Erhebung der Appalachian Mountains stellt der Mount Mitchell in North Carolina mit einer Höhe von ca. 2.037 m dar.
Die Appalachian Mountains stellten für die ersten Siedler die erste natürliche Grenze zur Westexpansion dar. Im Jahr 1763 beschloss Großbritannien die Appalachian Mountains als Grenze für die weiße Besiedlung Nordamerikas. Doch bereits in den 1770er Jahren wurde mit der Besiedlung Kentuckys diese Proklamation obsolet.
Wirtschaftlich sind die Appalachian Mountains aufgrund ihrer Steinkohlevorkommen bedeutend. Weiterhin gibt es in den Appalachian Mountains Eisenerz. Neuere Funde von Erdgas in der Region werden durch Fracking erschlossen und stellen eine nicht zu unterschätzende Bedrohung für die bisher intakte Natur dar.
Die bis heute herrliche Natur der Appalachian Mountains macht diese ebenfalls zu einem beliebten Erholungsgebiet. Mit dem ca. 3.500 km langen Appalachian National Scenic Trail durchzieht einer der längsten und bekanntesten Fernwanderwege der Welt die Appalachian Mountains. Medial dienten die Appalachian Mountains zahlreichen Filmen als Drehort und Kulisse. So entstanden hier beispielsweise Szenen der Filme 28 Tage und Blair Witch Project.
Die Appalachian Mountains befinden sich in den folgenden Ländern, Provinzen und Bundesstaaten:

Kanada

USA

Die geografischen Erhebungen von Tennessee verlaufen von West nach Ost. So findet sich der tiefste Punkt des Bundesstaates, der Mississippi River (59 m) im Westen des Bundesstaates. Nach Osten hin steigt das Höhenniveau des Staates an und kulminiert im gebirgigen östlichen Teil mit den Blue Ridge Mountains. Die Gebirgskette der Blue Ridge Mountains gliedert sich in die die Bald Mountains, Great Smoky Mountains, die Iron Mountains, die Roan Highlands, die Unaka Mountains und die Unicoi Mountains. Hier findet sich auch der Clingmans Dome, der höchste Punkt des Staates.

Clingmans Dome
Der Berg Clingmans Dome ist mit einer Höhe von 2.025 m die höchste Erhebung im Bundesstaat Tennessee und gleichzeitig die höchste Erhebung des Appalachian Trails. Weiterhin ist der Clingmans Dome der dritthöchste Berg östlich des Mississippi. Der Clingmans Dome befindet sich im Great Smoky Mountains National Parks im Osten von Tennessee, bzw. verläuft die Grenze der Bundesstaaten Tennessee und North Carolina genau über den Gipfel. Auf der Spitze des Clingmans Dome befindet sich ein Aussichtsturm der einen schönen Blick auf die umliegende Landschaft gestattet.

Big Frog Mountain
Der Big Frog Mountain befindet sich im südöstlichen Tennessee und hat eine Höhe von 1287 m. Blickt man vom Gipfel des Big Frog Mountain gen Westen ist es ein weiter Weg bis man einen höheren Berg findet. Bis zum den Gebirgsketten Big Bend (Texas) oder den Black Hills (South Dakota) findet sich kein höherer Berg. Der Big Frog Mountain liegt in der Big Frog Wilderness, einem ca. 33 km² Wildnisschutzbgebiet.

Lookout Mountain
Der Lookout Mountain ist ein Berg im Grenzgebiet der US-Bundesstaaten Alabama, Georgia und Tennessee. Die nächste Stadt ist Chattanooga (Tennessee). Der Berg befindet sich in der Gebirgskette der Appalachen und hat eine Höhe von 729 m. Vom Gipfel des Berges sind neben der Stadt Chattanooga, entsprechendes Wetter vorausgesetzt, die Bundesstaaten Alabama, Georgia, North Carolina und Tennessee zu sehen. Hier findet sich ebenfalls Rock City sowie die Ruby Falls, Wasserfälle im Inneren des Berges.

Seen und Stauseen in Tennessee

Center Hill Lake
Der Center Hill Lake ist ein 73,7 km² großer Stausee nahe der Stadt Smithville. Hier werden seit dem Jahr 1948 die Flüsse Caney Fork und Falling Water River aufgestaut. Dies dient einerseits dem Hochwasserschutz und andererseits der Energieerzeugung. Am nordöstlichen Ufer des Center Hill Lakes befindet sich der Edgar Elvins State Park. Weitherhin finden sich der Burgess Falls State Park und der Rock Island State Park. Dies zeigt die große Bedeutung des Center Hill Lakes als Naherholungsgebiet.

Kentucky Lake
Der Kentucky Lake ist ein ca. 649 km² großer Stausee der sich über die Bundesstaaten Kentucky und Tennessee erstreckt. Der Kentucky Lake ist der größte Stausee der USA östlich des Mississippi Rivers. Der See wird seit dem Jahr 1944 durch die Aufstauung des Tennessee Rivers durch den Kentucky Damm aufgestaut. Zwischen dem Kentucky Lake und dem naheliegenden Lake Barkley befindet sich zudem die Land Between The Lakes National Recreation Area, welche den hohen Wert des Sees als Naherholungsgebiet unterstreicht.

Lake Barkley

Der Lake Barkley ist ein ca. 234 km² großer Stausee der sich über die Bundesstaaten Kentucky und Tennessee erstreckt. Der See wird seit dem Jahr 1966 durch die Aufstauung des Cumberland Rivers durch den Barkley Damm aufgestaut. Zwischen dem Kentucky Lake und dem naheliegenden Lake Barkley befindet sich zudem die Land Between The Lakes National Recreation Area, welche den hohen Wert des Sees als Naherholungsgebiet unterstreicht.

Watauga Lake
Der Stausee Watauga Lake befindet sich im äußersten Nordosten von Tennessee und entsteht seit dem Jhar 1948 durch die Aufstauung der Flüsse Watauga River und Elk River durch den Watauga Damm. Der Damm bzw. der Stausee dient sowohl dem Hochwasserschutzes als auch der Energieerzeugung. Mehr als die Hälfte des Ufers des Watauga Lake gehört zum Cherokee National Forest und bietet somit reichliche Freizeitmöglichkeiten und Erholung.

Nationalparks

Great Smoky Mountains National Park
Der Great-Smoky-Mountains-Nationalpark liegt in den Appalachen in den Bundesstaaten North Carolina und Tennessee und ist der meistbesuchte Nationalpark in den USA.
Eine ausführliche Darstellung des Great Smoky Mountains National Parks sowie alle weiteren UNESCO-Welterbestätten finden Sie bei Goruma hier>>>.

Alle weiteren Nationalparks der USA finden sie bei Goruma hier >>>.

Appalachian National Scenic Trail

Der Appalachian Trail (offiziell: Appalachian National Scenic Trail) hat eine Gesamtlänge von ca. 3.500 km und ist damit einer der längsten Fernwanderwege weltweit.
Der Appalachian Trail verläuft von Nord nach Süd durch die 14 US-Bundesstaaten Maine, New Hampshire, Vermont, Massachusetts, Connecticut, New York, New Jersey, Pennsylvania, Maryland, West Virginia, Virginia, Tennessee, North Carolina und Georgia. Der Appalachian Trail beginnt im Bundesstaat Georgia auf dem Gipfel des Springer Mountain (1.152 m) und endet auf dem Gipfel des Mount Katahdin (1.606 m), dem höchsten Berg des Bundesstaates Maine.
Verwaltet wird der Appalachian Trail durch den National Park Service der USA.
Der Appalachian Trail führt, wie sein Name vermuten lässt, einmal durch die Appalachen, ein Mittelgebirge im Osten Nordamerikas. Der Trail wird als historischer Wanderweg eingestuft und führt auf seinem Weg durch viele Naturschutzgebiete, darunter 6 Nationalparks und 8 National Forests (Nationalwald). Der Ursprung des Trails liegt in den 1920er Jahren. Er wurde gegründet um den Menschen eine
Abwechslung zum Arbeitsleben der Zeit der Industrialisierung zu bieten. Offiziell eröffnet wurde der Appalachian Trail 14. August 1937, jedoch stieß dies damals auf kein großes Medienecho. Große mediale Aufmerksamkeit wurde dem Appalachian Trail im Jahr 1948 entgegengebracht als Earl Shaffer den gesamten Trail in einer Saison lief und somit der erste Thru-Hiker wurde. Der Verlauf des Appalchian Trails orientiert sich teilweise an anderen historischen Routen.
Entlang des Trails finden sich über 250 Hütten und Campingplätze. Da der Trail durch mehrere Städte verläuft ist es durchaus möglich seinen Proviant unterwegs aufzufrischen. Wer ebenfalls plant den gesamten Trail auf einmal zu laufen (thru-hike) sollte dafür ca. 5 bis 6 Monate einplanen und im März oder April beginnen.
Wer den Appalachian Trail in Angriff nimmt kann auf der Wanderschaft eventuell Bekanntschaft mit Schwarzbären, Weißwedelhirschen, Wapitis oder Elchen machen. Weiterhin sollte man auf Schlangen achten, finden sich auf dem Trail doch Arten wie der Kupferkopf oder die nördliche Waldklapperschlange. Ebenfalls kommen Zecken, Stechmücken (Moskitos) und Kriebelmücken vor, die auch zum Ärgernis werden können.
Literarisch fand der Appalachian Trail Erwähnung in Bill Brysons Werk "A walk in the woods" (dt. Frühstück mit Bären). Jährlich laufen 3 bis 4 Millionen Menschen zumindest einen kleinen Teil des Appalachian Trail.

Der Appalachian Trail in Tennessee:
In Tennessee verlaufen 114 km des Appalachian Trails, sieht man von den 320 km ab auf denen der Trail auf der Grenze zwischen Tennessee und North Carolina. In Tennessee liegt der höchste Abschnitt des Appalachian Trails.  Der Trail führt durch den Great Smoky Mountains National Park über den Berg Clingmans Dome. Hier wird der höchste Punkt des Trail mit 2.025 m erreicht.

Kontakt

www.nps.gov/appa/index.htm

Naturschutzgebiete

Cherokee National Forest
Das Waldschutzgebiet Cherokee National Forest befindet sich im östlichen Teil von Tennessee, nahe der Grenze zum Bundesstaat North Carolina und befindet sich mit einem Abschnitt nördlich des Great Smoky Mountains National Park und mit seinem zweiten Abschnitt südlich des Great Smoky Mountains National Park. Der Cherokee National Forest umfasst eine Fläche von 2.653 km² und wurde bereits im Jahr 1920 eingerichtet. Ein kleiner Teil des Cherokee National Forest befindet sich auch in North Carolina. Im Cherokee National Forest befinden sich zahlreiche Naturschönheiten wie der Ocoee River. Auf diesem Fluss fanden im Jahr 1996 während den Olympischen Sommerspielen in Atlanta (Georgia) die Kanuslalom-Wettbewerbe statt. Dies war der erste Naturkurs der bei Olympischen Sommerspielen zur Durchführung von Kanuslalom-Wettbewerben genutzt wurde. Auch heute noch findet sich hier das ehemailge Stadion, das Ocoee Whitewater Center. Durch den Cherokee National Forest verlaufen ebenfalls 150 km des Appalachian National Scenic Trail. Doch finden sich im Cherokee National Forest noch viele weitere Wanderwege wie beispielsweise der John Muir National Recreation Trail. Weiterhin der Big Frog Mountain mit der umliegenden Big Frog Wilderness sowie der äußerst schöne Watauga Lake. Aufgrund der zahlreichen schnellfließenden Flüsse im Cherokee National Forest gilt die Gegend als ein ausgezeichnetes Angelrevier für Forellen.

Kontakt

www.fs.usda.gov/cherokee

Big South Fork National River and Recreation Area
Das Schutzgebiet Big South Fork National River and Recreation Area schütz den Big South Fork of the Cumberland River, ein 122 km langer Nebenfluss des Cumberland Rivers, sowie die ehemalige Kohlemine Blue Heron. Die Gegende weist eine hohe Dichte an Felsentoren (natürliche Brücken) auf. Die Big South Fork National River and Recreation Area umfasst eine Fläche von ca. 507 km² und wurde bereits im Jahr 1974 eingerichtet. Die Big South Fork National River and Recreation Area befindet sich in den US-Bundesstaaten Tennessee und Kentucky. Verwaltet wird das Schutzgebiet durch den National Park Service. Die Big South Fork National River and Recreation Area weist jährlich über 600.000 Besucher auf.

Kontakt

www.nps.gov/biso/index.htm

Cedars Of Lebanon State Park
Das Schutzgebiet Cedars Of Lebanon State Park befindet sich südlich der Stadt Lebanon. Das Schutzgebiet ist zugleich auch ein State Forest und umfasst eine Fläche von ca. 3,64 km². Das Gebiet welches seinen Namen von den Zederbäumen erhielt weist ebenfalls viele Karstformationen auf, darunter auch 18 Höhlen. Eine dieser Höhlen ist die Jackson Cave die mit einer Länge von ca. 300 m zu einem unterirdischen See führt. Im Park befinden sich Camping- und Picknickmöglichkeiten und insgesamt 13 km an Wanderwegen.

Kontakt

328 Cedar Forest Road
Lebanon ,Tennessee 37090
www.state.tn.us/environment/parks/Cedars

Lone Mountain State Forest
Das Waldschutzgebiet Lone Mountain State Forest befindet sich südöstlichen Teil von Tennessee und umfasst ca. 15 km². Der Name des Schutzgebietes stammt vom Berg Lone Mountain, der mit einer Höhe von 770 m eigentlich nicht spektakulär ist, aber aufgrund seiner Isolation die umliegende Landschaft überragt. Hier findet man ca. 25 km an Wanderwegen. Der beliebteste führt zum Coyote Point auf dem Gipfel des Lone Mountain und bietet somit zur Belohnung einen herrlichen Blick.

Kontakt

www.tn.gov/agriculture/forestry/stateforest12.shtml

Standing Stone State Forest
Das Waldschutzgebiet Standing Stone State Forest befindet sich im Norden von Tennessee und umfasst eine Fläche von ca. 45 km². Die Bepflanzung und der Schutz des Gebietes gehen auf die 1930-er Jahre zurück als im Zuge der Großen Depression verarmte Bauern Beschäftigung finden sollten. Im Standing Stone State Forest befindet sich auch der Standing Stone State Park der eine Fläche von ca. 3,5 km² umfasst. Hier finden sich insgesamt 13 km an Wanderwegen und Campingplätze sowie der Standing Stone State Lake, der sowohl State Park wie auch State Forest den Namen gab.

Kontakt

1674 Standing Stone Park Hwy.
Hilham , Tennessee 38568
www.state.tn.us/environment/parks/StandingStone/

Obed Wild and Scenic River
Das Schutzgebiet des Obed Wild and Scenic River umfasst Teile de Obed Rivers sowie dessen Nebenflüsse Clear Creek und Daddys Creek. Da der Fluss den Schutzstatus als National Wild and Scenic River genießt wird er vom National Park Service verwaltet. Das Gebiet gilt als ideales Wildwasser-Rafting-Gewässer und ist bei Anhänger dieser Sportart sehr beliebt. Weiter Aktivitäten in diesem Schutzgebiet sind Klettern, Wandern und Bouldern.

Kontakt

www.nps.gov/obed/index.htm

Land Between the Lakes National Recreation Area
Das Schutzgebiet Land Between the Lakes National Recreation Area befindet sich im Nordwesten von Tennessee und im Südwesten von Kentucky. Das Gebiet hat den Status eines Nationalen Erholungsgebiet. Hier verlaufen der Tennessee River und der Cumberland River sehr nah beieinander und die Insel die sich zwischen diesen beiden Flüssen formt ist das Schutzgebiet. Seitdem die Flüsse aufgestaut werden befinden sich hier die Stauseen Lake Barkley und Kentucky Lake deswegen trägt das Gebiet den Namen Land Between the Lakes. Den Schutzstatus trägt das Gebiet seit dem Jahr 1963 und es umfasst eine Fläche von 688 km².

Kontakt

www.lbl.org

Weitere Naturschönheiten

Cumberland Caverns in McMinnville
Die Cumberland Caverns befinden sich in bzw. unter der Stadt McMinnville. Dieses Höhlensystem ist mit einer Länge von ca. 44 km die zweitlängste Höhle in Tennessee. Entdeckt wurde der Haupteingang zum Höhlensystem im Jahr 1810. Die Höhlen können mit einer Tour besucht werden. Es gibt Tages- und Nachttouren. Neben den üblichen Sehenswürdigkeiten eines Höhlensystem kann man in den Cumberland Caverns auch die Hall of the Mountain King, einen ca. 180 m langen, 46 m breiten und 43 m hohen Höhlenraum, bewundern. Dieser zählt zu den größten in ganz Amerika.

Kontakt

1437 Cumberland Caverns Road
McMinnville, Tennessee 37110
www.cumberlandcaverns.com

Ozone Falls
Der Wasserfall Ozone Falls befindet sich im westlichen Teil von Tennessee, im Ozone Falls State Natural Area. Der Wasserfall hat eine Fallhöhe von 34 m und findet sich in einer Gegend die durch zahlreiche Schluchten geprägt ist. Unterhalb des Wasserfalls findet sich ein Becken welches zum Baden einlädt.

Rock City
Rock City ist eine Attraktion in den Bundesstaaten Georgia und Tennessee auf dem Lookout Mountain. Diese Sehenswürdigkeiten ist in weiten Teilen der USA bekannt, da für sie auf den Dächern von Farmen entlang den Highways geworben wird und zwar mit dem simplen Slogan "See Rock City". Dieser Schriftzug schmückt über 900 Farmdächer in 19 US-Bundesstaaten. In Rock City finden Besucher einen Wanderweg der hinaufführt zum Wasserfall High Falls. Der Weg ist von diversen Gärten umgeben. Der High Falls Wasserfall ist kein natürlicher Wasserfall weist aber dennoch eine beachtliche Fallhöhe von 42 m auf. Der höchste Punkt von Rock City erinnert ein wenige an die Schrammsteine im Elbsandsteingebirge in Sachsen und man soll von dort oben 7 US-Bundesstaaten sehen können.

Kontakt

1400 Patten Road
Lookout Mountain, Georgia 30750
www.seerockcity.com

Ruby Falls in Chattanooga
Die Ruby Falls in Chattanooga sind ein unterirdischer Wasserfall. Der Wasserfall befindet sich in einer Höhle im Lookout Mountain und hat eine Fallhöhe von 44 m. Besonders beeindruckend ist dieser Wasserfall auch da er, aufgrund der Dunkelheit in der Höhle angestrahlt werden muss. Dies geschieht in unterschiedlichen Farben und sorgt somit für ein sehr beeindruckendes Schauspiel.

Kontakt

1720 S. Scenic Hwy
Lookout Mountain, Tennessee 37409
www.rubyfalls.com

>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Hawaii

Hawaii ist seit dem 21. August 1959 der 50. Bundesstaat der USA. Aber dieser Insel-Bundesstaat ...

      Hawaii