Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Oregon

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Oregon: Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über Oregon

Der US-Bundesstaat Oregon liegt im Nordwesten der USA, im Pazifischen Nordwesten, und grenzt an die Bundesstaaten Washington, IdahoNevada und Kalifornien. Sein Name stammt womöglich vom Wisconsin River, der 1715 auf einer französischen Karte als "Quaricon" eingezeichnet ist.
Der Spitzname des Bundesstaates ist  Beaver State (Biberstaat) und sein Motto lautet Alis volat propriis (Sie fliegt mit ihren eigenen Flügeln).
Der Bundesstat umfasst eine Fläche von 255.026 km² - bei ca. 3,83 Millionen Einwohnern. Die Hauptstadt des Bundesstaates ist Salem mit ca. 155.000 Einwohnern. 
Am 14.02.1859 wurde Oregon zum 33. Staat in der Union erklärt, nachdem bereits im Jahr das Oregon Territory geschaffen wurde. Das Gebiet verfügt über großartige Landschaften und ist für seine riesigen Nadelwälder bekannt. Die Holzindustrie ist eine bedeutender Wirtschaftszweig in Oregon, jedoch nicht mehr mit seiner früheren Stellung vergleichbar. Dafür entwickelte sich in Oregon eine Hightechindustrie, die, in Anlehnung an das Silicon Valley, im Silicon Forest konzentriert ist. Neben seinen Wälder ist Oregon für seine teils sehr raue Küste sowie Berge und Vulkane in der Kaskadenkette bekannt. Der größte Teil der Bevölkerung lebt im sogenannten Willamette Valley im Nordwesten des Bundesstaates.
Wer sich in Oregon mit dem Auto fortbewegt, dem sei gesagt das man an einer Tankstelle nicht selber tanken darf. Ein Gesetz schreibt vor, dass dies durch die Angestellten der Tankstelle zu geschehen hat.
Eine große Besonderheit ist der 600 Tonnen schwere Riesenhallimasch im Malheuer National Forest. Der Pilz erstreckt sich nahezu vollständig unter der Erde über eine Fläche von 9 km² und ist das größte Lebeesen der Welt.
Das Alter des erst im Jahr 2000 entdeckten Pilzes wird mit 2.400 Jahren angegeben.

Landkarte, USA, Oregon

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach Oregon. Fluggäste können jedoch beruhigt sein. So kann man beispielsweise Washington, Chicago, Houston, Denver, Phoenix, Las Vegas, oder Los Angeles anfliegen und dort einen Anschlussflug bekommen. Dabei ist der Portland International Airport der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man einen anderen Flughäfen anfliegen und dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach Oregon gelangen. Am Besten eignet sich dafür wohl ein Flug nach Seattle oder San Francisco.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Oregon verkehren die Linien Amtrak Cascades, Coast Starlight und Empire Builder der Bahngesellschaft Amtrak.

Amtrak Cascades
Der Beginn des Amtrak Cascades ist in Vancouver (British Columbia / Kanada) und der Endpunkt in Eugene (Oregon) und damit legt der Amtrak Cascades eine Strecke von ca. 752 km zurück. Der Amtrak Cascades verkehrt mehrmals täglich in beide Richtungen und benötigt für die komplette Strecke planmäßig 10,5 Stunden. Der Zug passiert auf seinem Weg den Mount St. Helens und überfährt die Schlucht des Columbia Rivers. Dies und andere Naturschönheiten machen die Zugfahrt landschaftlich sehr interessant. Der Amtrak Cascades verkehrt über die US-Bundesstaaten Oregon, Washington und der kanadischen Provinz British Columbia. Der Amtrak Cascades hält an den folgenden Stationen in Oregon:

  • Eugene
  • Albany
  • Salem
  • Oregon City
  • Portland - Union Station

!!! Achtung !!!
Am Grenzübergang kommt es zu Zoll- und Passkontrollen, bitte halten Sie alle benötigten Papiere bereit und halten Sie sich an die Ein- und Ausfuhrbestimmungen des jeweiligen Landes. Lesen Sie dazu die Einreisebestimmungen der USA und die Einreisebestimmungen von Kanada.


Coast Starlight

Der Beginn des Coast Starlight ist in Los Angeles (Kalifornien) und der Endpunkt in Seattle (Washington) und damit legt der Coast Starlight eine Strecke von ca. 2.216 km zurück. Der Coast Starlight verkehrt täglich in beide Richtungen und benötigt für die komplette Strecke planmäßig 35 Stunden. Der Zug fährt zunächst an der Küste entlang und später durch die Rocky Mountains. Dies macht die Zugfahrt landschaftlich sehr interessant. Der Coast Starlight verkehrt über die Bundesstaaten Kalifornien, Oregon und Washington. Der Coast Starlight hält an den folgenden Stationen in Oregon:

  • Portland - Union Station
  • Salem
  • Albany
  • Eugene
  • Chemult
  • Klamath Falls

Empire Builder
Der Beginn des Empire Builder ist in Seattle (Washington) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Empire Builder eine Strecke von ca. 3.550 km zurück für die er ungefähr 46 Stunden benötigt. Der Empire Builder verkehrt täglich in beide Richtungen. Der Zug fährt entlang des ehemaligen Lewis und Clark-Pfades und zeigt den Fahrgästen somit die Schönheit des amerikanischen Nordwestens sowie die Weite der Ebenen in North Dakota. Der Empire Builder verkehrt über die Bundesstaaten Washington, Oregon, Idaho, Montana, North Dakota, Minnesota, Wisconsin und Illinois. Der Empire Builder hält an den folgenden Stationen in Oregon:

  • Portland - Union Station

Greyhound
Der Bundesstaat Oregon lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 59 Busstationen in Oregon und macht somit jede größere Stadt in Oregon erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Oregon verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Oregon befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 5
  • Interstate 84
  • Interstate 105
  • Interstate 205
  • Interstate 305
  • Interstate 405
  • Interstate 505

Flughäfen
Im Bundesstaat Oregon befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

Im Bundesstaat Oregon finden sich keine UNESCO-Welterbestätten, aber der Redwood-Nationalpark liegt an der kalifornischen Pazifik-Küste nahe der Grenze zu Oregon und erstreckt fast 90 km entlang der Küste in den Hügeln des Küstengebirges.
Alle anderen UNESCO-Welterbestätten der USA finden Sie hier>>.

Städte und größere Ortschaften

Salem
Die Stadt Salem im Nordwesten von Oregon ist mit ca. 155.000 Einwohnern die Hauptstadt des Bundesstaates. Salem ist zugleich die drittgrößte Stadt in Oregon. Die Stadt wurde im Jahr 1842 gegründet und liegt am Ufer des Willamette Rivers. Im Jahr 1851 wurde Salem die Hauptstadt Oregons. Salem entstand als ruhiges Farmerstädtchen, das es natürlich heutzutage nicht mehr ist, dennoch ist die Region um Salem herum von der Landwirtschaft geprägt. Salem bietet dem Besucher hervorragende Museen und Theater. Zudem findet hier jährlich der Oregon State Fair statt.

Astoria
Die Kleinstadt Astoria im äußersten Nordwesten von Oregon hat ca. 10.000 Einwohner. Die Stadt liegt am Ufer des Columbia Rivers und wurde im Jahr 1811 gegründet. Aufgrund der Lage an der Pazifikküste ist Astoria ein regenreiches Städtchen. Zu Beginn diente die Niederlassung als Handelsplatz für Pelze. Wer etwas Ruhe sucht und dabei Touren an der spektakulären Küste unternehmen möchte ist hier richtig.

Bend
Die Stadt Bend liegt zentral im Landesinneren von Oregon und hat ca. 76.000 Einwohner. Bend liegt am Deschutes River und verdankt diesem seinen Namen, da der Fluss hier einen ausgeprägten Bogen durchließt (engl. to bend - biegen). Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1905 und heutzutage ist Bend das Zentrum der Region. Beliebt ist Bends historische Stadtmitte, in der sich einige Häuser aus der Zeit von 1910 bis 1940 finden. Bend eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt zu Skiabenteuern in den Skigebieten des Mount Bachelor. Aber auch das nahe gelegene Newberry National Volcanic Monument machen Bend zu einem attraktiven Zwischenstopp.

Eugene
Die Stadt Eugene im Westen von Oregon hat ca. 156.000 Einwohner und ist damit nach Portland die zweitgrößte Stadt in Oregon. Eugene wurde im Jahr 1846 gegründet. Heutzutage gilt Eugene als Studentenstadt, denn hier befindet sich die University of Oregon. In Eugene wurde u.a. die Firma Nike gegründet. Die Stadt verfügt über gute Museen und ist auch durchaus aufgrund der sie umgebenden Natur reizvoll. Die Stadt ist weiterhin berühmt für den wöchentlich stattfindenden Eugene Saturday Market, den ältesten noch stattfindenden Wochenmarkt in den USA.

Medford
Die Stadt Medford wurde im Jahr 1885 gegründet und heute leben hier ca. 75.000 Menschen. Die Stadt befindet sich im Südwesten von Oregon und ist besonders beliebt aufgrund ihrer Nähe zum Oregon Caves National Monument und dem Cascade-Siskiyou National Monument. 

Pendleton
Die Kleinstadt Pendleton befindet sich im Nordosten von Oregon und ist das Zentrum der Region. Gegründet wurde Pendleton im Jahr 1880. Die Stadt ist bekannt für das jährliche stattfindende Pendleton Round-Up Rodeo. In der Nähe von Pendleton befindet sich die Umatilla Indian Reservation.

Portland
Portland ist mit seinen ca. 585.000 Einwohnern die mit Abstand größte Stadt im Bundesstaat Oregon. In der Metropolregion der Stadt leben sogar 2,26 Millionen Menschen. Damit ist Portland nach Seattle im Bundesstaat Washington die zweitgrößte Stadt des Pazifischen Nordwestens. Das im Jahr 1845 gegründete Portland befindet sich im Nordwesten von Oregon am Columbia River und somit an der Grenze zum Bundesstaat Washington. Der Spitzname der Stadt ist City of Roses. Die Stadt ist bekannt für die herrliche Natur um sie herum, die lebendige Musikszene sowie eine große Anzahl einen kleinen Bierbrauereien. Auch die Museums- und Theaterlandschaft in Portland ist einzigartig in Oregon. In Portland gibt es seit langem eine ausgeprägte Nacktkörperkulturbewegung und so verwundert es nicht, dass es in der Stadt Nacktbadestrände gibt. Die Kehrseite der Medaille ist, dass sich Portland mit der höchsten Dichte an Stripclubs rühmt. Ein berühmtes Kind der Stadt ist Matt Groening, der Schöpfer der Zeichentrickserie Die Simpsons.

Historisch interessante Orte

Fort Vancouver National Historic Site
Die Fort Vancouver National Historic Site ist ein seit dem Jahr 1948 bestehende Schutzstätte die insgesamt 790.000 m² Fläche umfasst. Eigentlich handelt es sich um 2 Schutzstätten, eine auf dem Gebiet des Fort Vancouver und die andere auf dem Gebiet der Residenz von John McLoughlin. Das McLoughlin Haus wurde in den 1840-er Jahren erbaut und zeigt auch heute noch mit seiner historischen Ausstattung die Lebenswelt der damaligen Zeiten. Das Fort Vancouver, streng genommen, befindet sich auf der anderen Flussseite und somit im Bundesstaat Washington. Erbaut wurde es im Jahr 1824 durch die Briten als Außenposten zum Schutz des Handels in der Region. Für alle die mehr über die Vergangenheit des pazifischen Nordwestens erfahren möchte ist der Besuch ein Muss.

Kontakt

www.nps.gov/fova/index.htm

Lewis and Clark National Historical Park in Astoria
Die Lewis and Clark National Historical Park in der Stadt Astoria ist die Stelle an der die Lewis and Clark Expedition im Jahr 1805 endete. Im Park befindet sich ein Nachbau des Fort Clatsop. Weiterhin befindet sich hier ein Monument zu Ehren von Thomas Jefferson. Aber auch das herumwandern in der Anlage versetzt einen zurück in die Fußspuren der Entdecker.

Kontakt

92343 Fort Clatsop Road
Astoria, Oregon 97103
www.nps.gov/lewi/index.htm

The Grotto
The Grotto (dt. Grotte, Höhle) heißt eigentlich National Sanctuary of our Sorrowful Mother und ist ein katholischer Wallfahrtsort im Osten Portlands. Angelegt wurde The Grotto im Jahr 1924 angelegt. Die Anlage erstreckt sich über ein Kliff, auf dem sich eine Versammlungshalle befindet. Es wirkt als würde diese teilweise über dem Abgrund hängen. Ein Park mit zahlreichen religiösen Statuen und Skulpturen verleiht dem Ganzen einen besonderen Charakter. Ein Besuch ist besonders im Dezember zu empfehlen, da zu Weihnachtend das Festival of Lights stattfindet.

Kontakt

8840 NE Skidmore Street
Portland, Oregon 97220
www.thegrotto.org

Besondere Gebäude und Bauwerke

Oregon State Capitol in Salem
Das Oregon State Capitol in Salem wurde von 1936 bis 1938 erbaut und ist der Sitz der Regierung sowie des Parlamentes von Oregon. Das heutige Gebäude ist schon das 3. State Capitol von Oregon. Das Erste wurde 1855 und das Zweite 1935 durch ein Feuer zerstört. Das Gebäude wurde im Art Deco Stil errichtet. Auf der Spitze der ca. 32 m hohen Rotunde befindet sich die 6,7 m hohe goldene Statue Oregon Pioneer.

Kontakt

900 Court Street Northeast
Salem, Oregon 97301

Pioneer Courthouse in Portland
Das Pioneer Courthouse in der Stadt Portland wurde 1869 erbaut und ist damit das älteste Verwaltungsgebäude im Pazifischen Nordwesten. Der Stil des Gebäudes lässt sich den klassizistischen Italianate-Stil zurechnen. Wer in der Stadtmitte Portlands ist sollte vorbeischauen, auch um den Pioneer Courthouse Square zu genießen.

Kontakt

700 SW 6th Ave # 109
Portland, Oregon 97204

Portland Building
Das Portland Building in Portland wurde im Jahr 1982 erbaut und ist ein Bürogebäude für verschiedene Verwaltungen der Stadt. Die Architektur des Portland Buildings ist recht ungewöhnlich, denn es wirkt aufgrund der vielen Stileinflüsse, Materialen und Farben recht zusammengewürfelt. Aber eben wegen dieser extravaganten Architektur stellt das Portland Building eine postmodernen Gebäudeikonen des Pazifischen Nordwestens dar.

Kontakt

1120 SW 5th Ave
Portland, Oregon 97204

Astoria Column
Der Astoria Column ist ein ca. 38 m hoher Turm der sich in der Stadt Astoria an der Mündung des Columbia Rivers in den Pazifik befindet. Der Astoria Column befindet sich in einem 120.000 m² großen Park der Stadt und wurde bereits im Jahr 1926 erbaut. Das Äußere des Turms ist in Sgraffito (Putztechnik) gehalten und entnahm Anleihen aus der Trajanssäule in Rom.

Kontakt

1 Coxcomb Drive
Astoria, Oregon 97103

Wells Fargo Center in Portland
Das Wells Fargo Center in der Stadt Portland wurde von 1969 bis zum Jahr 1972 erbaut und ist seitdem das höchste Gebäude im Bundesstaat Oregon. Bei einer Höhe von ca. 166 m hat das Bürohochhaus 40 Etagen. Obwohl es sich um ein Bürohochhaus handelt bei dem man denken könnte, dass Zweckmäßigkeit im Vordergrund stehe, wurde hier viel Marmor verbaut.

Kontakt

1300 SW 5th Ave
Portland, Oregon 97201

Pittock Mansion in Portland

Pittock Mansion ist ein im Jahr 1909 im Stil der Renaissance errichtetes schlossähnliches Gebäude. Das ehemalige Wohnhaus der Familie Pittock war in der Vergangenheit der Ort für Skandale. Heutzutage ist das Pittock Mansion Eigentum des Bureau of Parks and Recreation. Es werden Führungen durch das Haus und den Garten angeboten.

Kontakt

3229 NW Pittock Drive
Portland, Oregon 97211

Theater- und Opernhäuser

Hult Center for the Performing Arts in Eugene
Das Astoria Column Hult Center for the Performing Arts in der Stadt Eugene wurde im Jahr 1982 im Zuge eines innenstädtischen Erneuerungsprojektes eröffnet. Im Hult Center for the Performing Arts befinden sich 2 Bühnen mit 2.455 bzw. 498 Plätzen. Weiterhin befinden sich eine Kunstgalerie sowie ein Amphitheater. Das Hult Center for the Performing Arts ist die Spielstätte für die Eugene Symphony, das Eugene Ballet, die Eugene Opera, den Eugene Concert Choir bzw. der Sitz des The John G. Shedd Institute for the Arts, Oregon Bach Festival und der Oregon Mozart Players.

Kontakt

1 Eugene Center
Eugene, Oregon 97401
www.hultcenter.org

Antoinette Hatfield Hall in Portland
Die Antoinette Hatfield Hall in der Stadt Portland wurde im Jahr 1987 eröffnet und in dem Komplex befinden sich das Dolores Winningstad Theatre, das Newmark Theatre und die Brunish Hall. Gelegentlich wird die Antoinette Hatfield Hall auch als Portland Center for the Performing Arts bezeichnet. Die Antoinette Hatfield Hall bzw. die Aufführungen sind sehr beliebt und die mehr als 1.000 jährlichen Aufführungen ziehen bis zu 1 Millionen Besucher an. Die Antoinette Hatfield Hall ist die Spielstätte für die Portland Opera, das Oregon Symphony Orchestra, das Oregon Ballet Theatre, die Portland Youth Philharmonic, das Oregon Children's Theatre und das Tears of Joy Puppet Theatre.

Kontakt

1111 Southwest Broadway Avenue
Portland, Oregon 97205
www.pcpa.com/

Elsinore Theatre in Salem
Das Elsinore Theatre in der Stadt Salem wurde im Jahr 1926 eröffnet und stellt eines der geschichtsträchtigsten Theater der Stadt dar. Während der 1950-er Jahre befand sich das Theater im Niedergang und wurde in ein Kino umgewandelt. Durch eine Restauration im 2002 lässt das Theater heute wieder erstrahlen und das schmuckvolle Interieur weiß zu bezaubern.

Kontakt

170 High St SE
Salem, Oregon 97301
www.elsinoretheatre.com/

Reed Opera House in Salem
Das Reed Opera House in der Stadt Salem ist seit seiner Eröffnung im Jahr 1870 eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Theater befindet sich in einem historischen roten Backsteinbau. Heutzutage ist das Reed Opera House jedoch kein reines Theater mehr, sondern eine Mischung aus Theater und Shoppingmall.

Kontakt

189 Liberty St. NE.
Salem, Oregon 97301
www.reedoperahouse.com

Museen und Ausstellungen

Oregon Museum of Science & Industry in Portland
Das Oregon Museum of Science & Industry, oder auch einfach OMSI genannt, in der Stadt Portland wurde im Jahr 1944 gegründet und ist ein bedeutendes Technikmuseum. Gegliedert ist das Museum in das Planetarium, übrigens das erste im Pazifischen Nordwesten, den Science Playground, die Life Sciences Hall und die Turbine Hall. Eine weitere Besonderheit des Museums ist das zur Ausstellung gehörende U-Boot USS Bluebackdas sich vor dem Museum im Willamette River befindet. Das Museum wird jährlich von ca. 800.000 Menschen besucht.

Kontakt

1945 SE Water Ave.
Portland, Oregon 97214
www.omsi.edu

High Desert Museum bei Bend
Das High Desert Museum in der Nähe der Stadt Bend wurde im Jahr 1982 eröffnet und ist regional bedeutendes Naturkundemuseum. Spezialisiert ist das Museum auf die Darstellung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt, aber auch kulturelle Kunstwerke beispielsweise der Ureinwohner Amerikas werden ausgestellt. Die Sammlung des Museums umfasst ca. 18.500 Exponate. Die Ausstellung des Museums besteht zum Teil auch aus Freiluftausstellungen.

Kontakt

59800 S. Highway 97
Bend, Oregon 97702
www.highdesertmuseum.org

Evergreen Aviation & Space Museum in McMinnville
Das Evergreen Aviation & Space Museum in der Stadt McMinnville wurde im Jahr 1991 gegründet und widmet sich seitdem der Vermittlung von Wissen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt. Das Museum verfügt über zahlreiche Flugzeuge die auf den insgesamt 37.000 m² des Museums ausgestellt werden. Im Jahr 2008 wurde eine zweite Ausstellungshalle mit dem Schwerpunkt Raumfahrt eröffnet.

Kontakt

500 Northeast Captain Michael King Smith Way
McMinnville, Oregon 97128
www.evergreenmuseum.org

Hallie Ford Museum of Art in Salem
Das Hallie Ford Museum of Art in der Stadt Salem wurde im Jahr 1998 gegründet und befindet sich gegenüber dem State Capitol. Das Museum ist auf Kunstobjekte aus Oregon spezialisiert, bietet aber auch Kunst aus anderen Teilen der Welt. Zeitlich scheint das Museum dabei keine Grenzen zu kennen. Auch das Gebäude des Museums ist durchaus sehenswert.

Kontakt

700 State Street
Salem, Oregon 97301
www.willamette.edu/arts/hfma/index.html

Mission Mill Museum in Salem
Das Mission Mill Museum in der Stadt Salem befindet sich im Gebäude der ehemaligen Kay Woolen Mill die im Jahr 1899 errichtet wurde. Hier kann man anschaulich die Funktionsweise und Geschichte der Kay Woolen Mill erleben.

Kontakt

1313 Mill Street SE
Salem, Oregon 97301
www.willametteheritage.org

Portland Art Museum
Das Portland Art Museum besteht bereits seit dem Jahr 1892 und ist damit das älteste Kunstmuseum an der Westküste der USA. Mit einer Ausstellungsfläche von ca. 22.000 m² zählt es ebenfalls zu den größten der USA. Die Sammlung des Museums umfasst ca. 42.000 Kunstwerke. Dabei sind Kunstwerke aus der Region zu sehen, sowie asiatische Kunst und ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Kunst der Ureinwohner der Region. Highlights der Sammlung sind sicherlich Werke von Claude Monet und Vincent van Gogh.

Kontakt

1219 SW Park Avenue
Portland, Oregon 97205
www.portlandartmuseum.org

University of Oregon Museum of Natural History in Eugene
Das University of Oregon Museum of Natural History ist das Naturkundemuseum der Universität von Oregon in der Stadt Eugene.  Das Museum ist das größte seiner Art zwischen San Francisco und Seattle. Gegründet wurde das Museum im Jahr 1935 und unterteilt sich heute in 4 Bereiche. Die Sammlung des Museum umfasst mehr als 100.000 Fossilien der pazifischen Region. Ein besonderes Highlight sind die Fort Rock Sandals. Dies sind mit einem Alter von 10.000 Jahren vermutlich die ältesten Schuhe der Welt.

Kontakt

1680 E. 15th Ave.
Eugene, Oregon 97403
www.natural-history.uoregon.edu

Science Factory Children's Museum & Planetarium in Eugene
Das Science Factory Children's Museum & Planetarium in der Stadt Eugene widmet sich mit seiner interaktiven Ausstellung den kleinen Besuchern aber auch Erwachsene kommen hier auf ihre Kosten. Gegründet wurde das Museum im Jahr 1961 und heutzutage wechselnde Ausstellungen zu bieten. Die Konstante stellt das Planetarium dar.

Kontakt

2300 Leo Harris Parkway
Eugene, Oregon 97401
www.sciencefactory.org

Monumente und Gedenkstätten

Oregon Holocaust Memorial in Portland
Das Oregon Holocaust Memorial befindet sich in der Stadt Portland und wurde im Jahr 2004 eingeweiht. Gewidmet ist es allen Opfern des Holocausts. Das Denkmal setzt darauf die Brüche des Lebens zu vergegenwärtigen indem scheinbar Alltagsgegenstände wie beispielsweise ein Koffer herumliegen. Dies symbolisiert die "Plötzlichkeit" mit der der Terror über die Opfer kam.

Oregon Korean War Memorial in Wilsonville

Das Oregon Korean War Memorial in der Stadt Wilsonville dient dem Gedenken an die Gefallenen des Koreakrieges. Die Gedenkstätte findet sich in einem ca. 22.000 m² großen Town Center Park und wurde im Jahr 2000 eröffnet. Auf einer 33 m langen Granitwand sind die Namen aller Gefallenen aus Oregon eingraviert.

Kontakt

229250 SW Parkway Ct
Wilsonville, OR 97070

Besondere Kirchen, Tempel und Synagogen

Old St. Peter's Landmark in The Dallas
Die Old St. Peter's Landmark genannte ehemalige römisch-katholische Kirche wurde von 1897 bis 18998 erbaut und dient seit 1968 nicht mehr als Kirche. Im Jahr 1971 wurde sie vor dem Abriss gerettet. Die Kirche im Stile der Neugotik besteht zum Großteil aus roten Ziegelsteinen und der Kirchturm erreicht eine Höhe von ca. 54 m. Besonders beeindruckend sind die Glasmalereien der Kirche und so verwundert es nicht, dass die Kirche bis heute ein beliebter Ort für Trauungen ist.

Kontakt

405 Lincoln Street
The Dalles, Oregon 97058

Salem First United Methodist Church
Die Salem First United Methodist Church wurde von 1871 bis zum Jahr 1878 erbaut und ist damit die älteste Methodistenkirche westlich der Rocky Mountains. Die Kirche ist im Stile der Neugotik gebaut und dies findet sich außerhalb von Portland recht selten. Das Äußere der Kirche wirkt durch die roten Ziegelsteine bei Sonnenschein besonders beeindruckend.

Kontakt

600 State Street
Salem, Oregon 97301

Cathedral of Saint Francis de Sales in Baker City
Die römisch-katholische Cathedral of Saint Francis de Sales in der Stadt Baker City wurde von 1906 bis zum Jahr 1908 erbaut. Die Besonderheit der Kathedrale ist der Baustoff. Sie wurde aus vulkanischem Tuffstein der Region erbaut. Die Fenstermalereien der Kirche wurden nach und nach installiert und tauchen das Innere der Kirche heute in ein angenehmes blau.

Kontakt

2235 First Street
Baker City - Oregon 97814

Congregation Beth Israel in Portland
Die Synagoge Congregation Beth Israel in der Stadt Portland wurde von 1926 bis zum Jahr 1928 erbaut und der Baustil der Synagoge vermischt orientalische Einflüsse mit gotischen. Das Design der Synagoge wurde durch die Alte Synagoge in Essen inspiriert.

Kontakt

1972 Northwest Flanders Street
Portland, Oregon 97209

Portland Oregon Temple
Der Portland Oregon Temple ist ein im Jahr 1989 eröffneter Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen). Das Grundstück des Tempels umfasst eine Fläche von ca. 28.000 m². Das Aussehen des Tempels wird durch die 6 weißen spitz zulaufenden Säulen bestimmt.

Kontakt

13600 SW Kruse Oaks Blvd
Lake Oswego, OR 97035

Medford Oregon Temple
Der Medford Oregon Temple ist ein im Jahr 2000 eröffneter Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen). Der Medford Oregon Temple besticht durch seine weiße Fassade und auf der Spitze eines Turms befindet sich eine goldene Statue.

Kontakt

3900 Grant Rd
Central Point, Oregon 97502

Große Feste und Veranstaltungen

Oregon Shakespeare Festival in Ashland
Das Oregon Shakespeare Festival in der Stadt Ashland findet seit dem Jahr 1935 jährlich von Februar bis Oktober statt. Während dieser Zeit werden verschiedene Stücke aufgeführt die aber nicht alle Shakespearestücke sind. Besonders interessant sind die Aufführungen im Elizabethan Theatre, dessen Hintergrund ein Nachbau des berühmten Globe Theatres ist. Insgesamt ziehen die aufgeführten Stücke bis zu 400.000 Besucher an.

Kontakt

www.osfashland.org

Oregon State Fair in Salem
Der Oregon State Fair ist das offizielle Volksfest des Bundesstaates Oregon. Der Oregon State Fair findet jährlich (Ausnahmen 1905 und 1942-1944) Ende August Anfang September statt, und das seit dem Jahr 1858. Neben allerlei Geschäften, die versuchen ihre Handwerksgegenstände an den Mann zu bringen gibt es hier auch Tierausstellungen, Musikaufführungen und natürlich jede Menge zu Essen.

Kontakt

www.oregonstatefair.org

Pendleton Round-Up
Das Pendleton Round-Up in der Stadt Pendleton ist ein jährlich im September stattfindendes Rodeoturnier. Das Pendleton Round-Up hat eine lange Tradition und fand das erste Mal im Jahr 1910 statt. Eröffnet wird das Pendleton Round-Up mit dem feierlichen Einzug in die "Arena", bei dem die Flaggen der USA, Oregons und Kanadas präsentiert werden. Das Pendleton Round-Up dauert eine Woche und während dieser finden Wettkämpfe in den verschiedensten Rodeokategorien statt. Das Pendleton Round-Up zieht über 50.000 Besucher an.

Kontakt

www.pendletonroundup.com

Oregon International Air Show in Hillsboro

Die Oregon International Air Show findet seit dem Jahr 1988 auf dem Flughafen von Hillsboro statt. Heutzutage ist die Oregon International Air Show, die jährlich im August stattfindet, die größte Flugschau an der Westküste der USA. Flugzeugfans werden hier Gleichgesinnte finden und von modernen und historischen Flugzeugen und deren teils spektakulären Flügen beeindruckt.

Kontakt

www.oregonairshow.com

Universitäten

Oregon State University in Corvallis bei Salem
Die staatliche Oregon State University wurde im Jahr 1868 in Corvallis als Agriculture College of the State of Oregon gegründet. An der Oregon State University studieren heute ca. 20.000 Studenten. Ein besonderer Studiengang ist der der Kerntechnik. Dafür findet sich auf dem Campus der Universität ein eigener Forschungsreaktor. Ein berühmter Absolvent der Oregon State University ist der Chemie- und Friedensnobelpreisträger Linus Pauling.

Kontakt

www.oregonstate.edu/

Portland State University
Die staatliche Portland State University wurde im Jahr 1946 gegründet und ist heutzutage mit ihren ca. 30.000 Studenten die größte Universität im Bundesstaat Oregon. Zudem ist die Portland State University weiterhin die am schnellsten wachsende Hochschule Oregons. An der Portland State University studierten auch David Hasselhoff und Courtney Love.

Kontakt

www.pdx.edu

University of Oregon in Eugene
Die staatliche University of Oregon wurde im Jahr 1876 in Eugene gegründet. Der Campus der Universität ist sehr sehenswert und beeindruckt mit vielen historischen Gebäuden die sich auf dem 1,1 km² Campus verteilen. Momentan studieren hier ca. 20.000 Studenten und die University of Oregon ist Mitglied in der Association of American Universities, einem Verbund forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Kontakt

www.uoregon.edu

University of Portland
Die private University of Portland ist eine katholische Hochschule die im Jahr 1901 gegründet wurde. Mit nur ca. 3.500 Studenten ist die University of Portland eine relativ kleine Universität und vor allem bekannt für ihre Sportteams.

Kontakt

www.up.edu

Willamette University in Salem
Die private Willamette University in der Stadt Salem wurde im Jahr 1853 gegründet und zählt sich selbst zu den ältesten Universitäten des Pazifischen Nordwestens. Besondere Tradition haben die juristische und die medizinische Fakultät. Mit etwa 2.500 Studenten ist die Willamette University dennoch eine recht kleine Universität.

Kontakt

www.willamette.edu

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Classical Chinese Garden in Portland
Der Classical Chinese Garden in der Stadt Portland wurde im Jahr 2000 in Portlands Distrikt Chinatown eröffnet. Der Garten umfasst eine Fläche von ca. 4.000 m² und die meisten Pflanzen sind chinesischer Herkunft, jedoch nicht importiert. Einige der Pflanzen bringen es auf ein Alter von über 100 Jahren.

Kontakt

239 NW Everett St
Portland, Oregon 97209
www.lansugarden.org

Oregon Zoo in Portland
Der Oregon Zoo in der Stadt Portland wurde im Jahr 1887 gegründet und befindet sich im Washington Park. Heutzutage ist der Oregon Zoo die Heimat für ca. 2.200 Tiere aus über 260 Arten und umfasst eine Fläche von ca. 260.000 m². Der Zoo ist thematisch in die Ausstellungen Africa Rainforest, Africa Savanna, Predators of the Serengeti, Amazon Flooded Forest, Asian Elephants, Bears, Dinosaurs und Great Northwest unterteilt.

Kontakt

4001 SW Canyon Rd.
Portland, Oregon 97221
www.oregonzoo.org

Oaks Amusement Park in Portland
Der Oaks Amusement Park in der Stadt Portland wurde im Jahr 1905 eröffnet und ist mit 180.000 m² ein eher kleiner Vergnügungspark. Neben den übrigen Fahrgeschäften gibt es hier eine historische hölzerne Rollschuhbahn. Diese ist im Gegensatz zum Park das ganze Jahr geöffnet.

Kontakt

7805 SE Oaks Park Way
Portland, Oregon 97202
www.oakspark.com

Oregon Coast Aquarium in Newport
Das Oregon Coast Aquarium in der Stadt Newport wurde im Jahr 1992 eröffnet und umfasst eine Fläche von 9.300 m². Das Oregon Coast Aquarium gilt als eines der besten Aquarien in den USA und ist auch aufgrund eines Filmes bekannt. Hier lebte von 1996 bis zum Jahr 1998 der Orcawal Keiko, der mit dem Film Free Willy weltweite Berühmtheit erlangte. Natürlich hat das Oregon Coast Aquarium weit mehr zu bieten und wer die Chance hat sollte sich einen Besuch nicht entgehen lassen.

Kontakt

2820 SE Ferry Slip Rd
Newport, Oregon 97365
www.aquarium.org

Flüsse in Oregon

USA: Columbia River © goruma (J.Olek)

Columbia River
Der Columbia River hat eine Länge von ca. 1.953 km und ist der wasserreichste Fluss im Westen der USA sowie der größte der Region. Aufgrund der Wassermenge wird der Fluss an zahlreichen Stellen aufgestaut und zur Energiegewinnung und Bewässerung genutzt. Dies hat jedoch dazu geführt, dass die natürlich Lachswanderung zum Großteil eingeschränkt ist. Die größten Staudämme sind der Grand-Coulee-Damm, der den Columbia River zum Roosevelt Lake aufstaut und der Bonneville Damm, der den Fluß zum Lake Bonneville aufstaut. Benannt ist der Fluß nach dem Schiff Robert Grays der im Jahr 1792 den Flu erkundete und mit Fellen handelte. Der Columbia River entspringt dem Columbia Lake in der kanadischen Provinz British Columbia. In der Nähe Stadt Astoria im Bundesstaat Oregon mündet der Columbia River in den Pazifischen Ozean. Der Columbia River bildet zudem den Großteil der Grenze zwischen dem Bundesstaat Washington und Oregon. Im Bundesstaat Washington fließt der Columbia River durch die Städte Grand Coulee, Wenatchee, Pasco und Vancouver, und trennt somit Vancouver von Portland in Oregon.

Crooked River

Der Crooked River ist ein Nebenfluss des Deschutes River und hat eine Länge von ca. 201 km. Der Crooked River entsteht durch den Zusammenfluss der beiden Quellflüsse South Fork und North Fork. Von dort fließt er prinzipiell nach Nordwesten. Der Name des Flusses kommt von seinen vielen Windungen und Biegungen. Genutzt wird der Crooked River hauptsächlich zur Bewässerung, doch seit 1988 stehen Teile des Flusses unter Schutz und ziehen seitdem auch Touristen an.

Deschutes River
Der Deschutes River ist ein ca. 406 km langer Nebenfluss des Columbia River. Der Deschutes River entspringt dem Lava Lake und fließt prinzipiell in nördlicher Richtung. Der Name des Flusses stammt aus dem Französischen und bedeutet soviel wie "Fluss der Wasserfälle". Diesen Namen besitzt er nicht zu unrecht bildet er doch auf seinem Verlauf zahlreiche Wasserfälle. Weiterhin fließt der  Deschutes River durch viele Canyon und bildet Stromschnellen. Aufgrund der starken Strömung gibt es im  Deschutes River viele Lachse und Forellen und somit stellt er ein beliebtes Angelrevier dar. Die Mündung des Deschutes River in den Columbia River erfolgt bei Biggs Junction.

John Day River

Der John Day River ist ein ca. 452 km langer Nebenfluss des Columbia River. Der Fluss entspringt im Malheur National Forest in den Strawberry Mountains im Osten von Oregon. Der John Day River wird auf seiner gesamten Länge nicht ein einziges Mal aufgestaut und ist somit der drittlängste Fluss dieser Art in den USA. Dies wirkt sich weiterhin auf die Tier- und Pflanzenwelt der Region aus, die sehr reichhaltig ist. Dies macht den John Day River zu einem beliebten Fluss bei Anglern. Die Mündung des John Day River in den Columbia River erfolgt in der Nähe von Biggs Junction.

Owyhee River
Der Owyhee River ist ein ca. 557 km langer Nebenfluss des Snake River und fließt im Osten von Oregon. Der Owyhee River entspringt im nordöstlichen Nevada und fließt von dort gen Norden und seit den 1980-er Jahren gibt es mehrere Bereiche des Flusses die unter Schutz stehen. Die Mündung in den Snake River erfolgt an der Grenze zu Idaho nahe der Stadt Nampa.

Snake River
Der Snake River ist auch unter dem Namen Shoshone River bekannt und hat eine Länge von ca. 1.674 km. Er ist ein Nebenfluss des Columbia Rivers und durchfließt die Bundesstaaten Wyoming, Idaho, Oregon und Washington. Die Quelle des Flusses liegt im Yellowstone Nationalpark und von dort fließt der Fluss auch durch den Grand Teton Nationalpark. Die Mündung des Snake Rivers erfolgt nahe der Stadt Pasco im Bundesstaat Washington in den Columbia River. Auf seinem Verlauf durchfließt der Snake River zahlreiche Tiefe Canyons und formt viele Wasserfälle, wie beispielsweise die ca. 70 m hohen Shoshone Falls in Oregon.

Willamette River
Der Willamette River im Nordwesten von Oregon hat eine Länge von ca. 386 km und ist ein Nebenfluss des Columbia Rivers. Der Willamette River entsteht durch den Zusammenfluss mehrerer Quellflüsse bei der Stadt Springfield. Von dort fließt er im Prinzip in nördlicher Richtung und mündet in Portland in den Columbia River. Die Gegend des Willamette Valley ist für den Weinanbau bekannt.

Berge in Oregon

Mount Hood
Der Mount Hood hat eine Höhe von ca. 3.425 m und ist damit der höchste Berg in Oregon. Der Mount Hood liegt im Nordwesten von Oregon in der Kaskadenkette und ist der vierthöchste Berg der Kaskadenkette. Der Mount Hood ist ein aktiver Stratovulkan und wird vom Naturschutzgebiet der Mount Hood Wilderness Area umfasst. An der südlichen Flanke des Berges befindet sich die Timberline Lodge. Hier wurde der Film Shining mit Jack Nicholson gedreht. Der letzte Ausbruch des Mount Hood fand im Jahr 1965 statt. Der Mount Hood wird von 12 Gletschern überzogen die ihn zu ca. 80% bedecken.

Mount Jefferson
Der Mount Jefferson liegt im Nordwesten von Oregon und hat eine Höhe von ca. 3.199 m. Der Mount Jefferson ist ein Stratovulkan, jedoch ist er nicht mehr aktiv, und befindet sich in der Kaskadenkette. Benannt ist er nach Thomas Jefferson. Der Mount Jefferson ist von Gletschern bedeckt und wird von dem Naturschutzgebiet Mount Jefferson Wilderness umschlossen, in dem sich über 150 Seen befinden.

Mount McLoughlin
Der Mount McLoughlin befindet sich in der Kaskadenkette im südlichen Oregon. Er hat eine Höhe von ca. 2.894 m und ist ein nicht mehr aktiver Schichtvulkan. Der letzte Ausbruch fand vor ca. 20.000 Jahren statt.

Seen und Stauseen in Oregon

Crater Lake
Der Crater Lake ist ein Kratersee des Mount Mazama. Der Vulkan bzw. der See befindet sich im Südwesten von Oregon. Bekannt ist das Gebiet besonders wegen des Crater Lake Nationalpark. Das Wasser des Sees ist tiefblau und der See umfasst eine Fläche von ca. 53 km². Der See wird bis zu 594 m tief und ist somit der tiefste See in den USA und der zweittiefste in Nordamerika.

Goose Lake
Der Goose Lake ist ein ca. 2.800 km² großer Gletscherrandsee der sich über die Grenze der Bundesstaaten Kalifornien und Oregon erstreckt. Der See wird im Norden und Süden von Naturschutzgebieten eingefasst. Der See ist in seiner Geschichte bereits mehrmals komplett ausgetrocknet, zuletzt im Jahr 1992. Der See beheimatet eine sehr schöne Tierwelt und ist deshalb bei Touristen sehr beliebt.

Upper Klamath Lake

Der Upper Klamath Lake ein Süßwassersee in der Kaskadenkette im Süden von Oregon nahe der Grenze zu Kalifornien. Der See befindet sich auf einer Höhe von ca. 1.262 m. Gespeist wird der Upper Klamath Lake vom Williamson River und  entwässert vom Link River.

Wallowa Lake
Der Wallowa Lake im äußersten Nordosten von Oregon ist ein auf ca. 1.333 m gelegener Süßwassersee. Der See ist bei Touristen sehr beliebt und seine touristische Vergangenheit reicht zurück bis ins Jahr 1880. Am südlichen Ende des Sees befindet sich der Wallowa Lake State Park.

Nationalparks

Crater Lake National Park
Der Crater Lake National Park ist ein ca. 741 km² großer Nationalpark nahe der Stadt Medford im südlichen Teil von Oregon. Der Nationalpark besteht bereits seit dem Jahr 1902 und umfasst heute den Vulkan Mount Mazama und natürlich den Crater Lake. Dieser befindet sich in der Caldera (kesselförmige Vertiefung) des Mount Mazama und ist mit einer maximalen Tiefe von 594 m der tiefste See der USA. Inmitten des See, der eine Fläche von 53 km² umfasst, befindet sich die Insel Wizard Island, welche die Spitze des Vulkans darstellt, zu der Bootstouren angeboten werden. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind die Pinnacles genannten Formationen aus verfestigter und erodierter Asche. Im Park finden sich ebenfalls weitere Berge die bestiegen werden möchten und das Wandern ist auf den vielen Wanderwegen im Park sehr zu empfehlen. Wer weniger anstrengend mag kann beruhigt sein, denn auf dem sogenannten Rim Drive lässt sich der Crater auch bequem per Auto umrunden. Im Park finden sich mehrere Campingplätze sowie Lodges.

Kontakt

www.nps.gov/crla/index.htm

Weitere Naturschönheiten

Forest Park of Tualatin Mountains bei Portland
Der Forest Park of Tualatin Mountains befindet sich in ebendiesen Bergen westlichen von Portland. Der Forest Park of Tualatin Mountains ist ein städtischer Park und mit einer Fläche von ca. 21 km² einer der größten der USA. Im Park finden sich zahlreiche Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 110 km. Dies zusammen mit der Tier- und Pflanzenwelt machen den  Forest Park zu einer beliebten Naherholungsmöglichkeit.

Smith Rock State Park
Der Smith Rock State Park befindet zentral in Oregon nahe der Stadt Redmond und wurde im Jahr 1959 gegründet. Der Park umfasst eine Fläche von ca. 2,5 km und ist für seine Felsformationen bekannt. Der Tuffstein ist besonders farbenprächtig und die Hauptattraktion des Parks ist Monkey Face, eine ca. 100 m hohe Felssäule die an einen Affenkopf erinnert. Doch das ist noch nicht alles. Der Park ist eines der besten Ziele zum Klettern in den USA. Hier soll sogar das Sportklettern in den USA begonnen haben. Wer nicht Klettern möchte sollte sich die Wanderwege nicht entgehen lassen.

Kontakt

www.oregonstateparks.org/park_51.php

Hells Canyon
Der Hells Canyon befindet sich Nordosten von Oregon an der Grenze zu Idaho. Der ca. 16 km breite Hells Canyon ist mit einer Tiefe von unglaublichen 2.438 m die tiefste durch einen Fluss (Snake River) geformte Schlucht in den USA. Das Gebiet wird durch die Hells Canyon National Recreation Area geschützt. Wer den Hells Canyon besuchen möchte sollte fit sein, denn eine Verkehrsanbindung existiert nicht.

Haystack Rock
Der ca. 72 m hohe Haystack Rock ist ein Monolith im Nordwesten Oregons. Er liegt an der Küste zum pazifischen Ozean und bekam seinen Namen aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem Heuhaufen. Der Haystack Rock ist einer der größten Küstenmonolithen der Welt. Bei Ebbe kann man den Haystack Rock zu Fuß erreichen. Zurückhaltung ist dennoch angebracht da der Haystack Rock vielen Vögeln als Nist- und Brutplatz dient.

Cascade-Siskiyou National Monument
Das Cascade-Siskiyou National Monument im Südwesten des Bundesstaates Oregon an der Grenze zu Kalifornien besteht seit dem Jahr 2000. Das Naturschutzgebiet umfasst eine Fläche von ca. 214 km² und wird aufgrund der ausgeprägten Tier- und Pflanzenwelt der Region geschützt.

Kontakt

www.blm.gov/or/csnm.php

Newberry National Volcanic Monument
Das Naturschutzgebiet Newberry National Volcanic Monument im Süden von Oregon erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 224 km² um den Vulkan Newberry. Dieser Vulkan ist einer der größten Schichtvulkane in den USA. Der letzte Ausbruch des Vulkans fand vermutlich im Kajr 650 statt und sorgte für einen ca. 40 km langen Lavafluss, den Big Obsidian Flow.

Kontakt

www.fs.usda.gov/wps/portal/fsinternet/Deschutes

Oregon Caves National Monument
Das Oregon Caves National Monument ist ein Schutzgebiet für eine Tropfsteinhöhle im Südwesten von Oregon nahe der Grenze zu Kalifornien. Gegründet wurde das Schutzgebiet im Jahr 1909 und liegt im Berg Mount Elijah. In der Höhle die bis zu einer Tiefe von 5,5 km erforscht ist fanden sich äußerst alte Tiersklette die bis zu 50.000 Jahre alt sind.

Kontakt

www.nps.gov/orca/index.htm

Oregon Dunes National Recreation Area
Die Oregon Dunes National Recreation Area stellen ein Schutzgebiet für eine Reihe von Dünen auf einer Länge von 50 km. Das gesamte Gebiet umfasst eine Fläche von 130 km². Bei den Dünenformationen handelt es sich um urzeitlichen Sand. Entlang des Küstenstreifens finden sich zahlreiche Campingmöglichkeiten und auf den Dünen ist von Wandern bis zu einer Fahrt mit dem Motorrad alles möglich.

Kontakt

www.stateparks.com/oregon_dunes.html

Silver Falls State Park
Der Silver Falls State Park ist ein ca. 35 km² großer State Park im Nordwesten von Oregon. Im Park findet sich der Zusammenfluss von North Fork und South Fork zum Silver Creek. Insgesamt finden sich im Park 10 Wasserfälle von denen die South Falls mit einer Fallhöhe von 60 m die größten sind. Der Silver Falls State Park eignet sehr gut für Tagesausflüge, aber im Park ist auch ein Campingplatz vorhanden.

Kontakt

www.oregonstateparks.org/park_211.php

>>> Zum Seitenanfang

Fügen Sie Goruma zu ihren Favoriten hinzu:

Goruma bei Facebook hinzufügen Goruma bei Mr. Wong hinzufügen Goruma bei Linkarena hinzufügen Goruma bei Kledy.de hinzufügen Goruma bei Del.icio.us hinzufügen Goruma bei StumbleUpon hinzufügen Goruma bei Digg hinzufügen Goruma bei Google hinzufügen





Kommentare
Andreas Kläpter  (Dienstag, 17.01.2017)
Cooler Beitrag. Hat mir geholfen. Danke ! Toll wäre es jedoch, wenn ihr die Sehenswürdigkeiten der US-Bundesstaaten mit Bildern versehen würdet. Bebilderte Texte lesen sich ungleich besser als unbebilderte.
Michel  (Sonntag, 05.04.2015)
Wenns um Sport geht dürften die Trail Blazers aus Portland das bekannteste Team sein (NBA). Die Winterhawks haben die letzten 4 Jahre in Folge die WHL western hockey conference gewonnen und die Timbers sind im Fußball bekannt.

Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Hawaii

Hawaii ist seit dem 21. August 1959 der 50. Bundesstaat der USA. Aber dieser Insel-Bundesstaat ...

      Hawaii