Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Ohio

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über Ohio

Der Bundesstaat Ohio liegt im Mittleren Westen der USA, genauer gesagt ist er der östlichste Bundesstaat der noch zu dieser Region gezählt wird. Ohio grenzt im Osten an Pennsylvania, im Südosten an West Virginia, im Südwesten an Kentucky, im Westen an Indiana und im Nordwesten an Michigan. Weiterhin wird Ohio im Norden durch den Eriesee begrenzt und grenzt somit auch an Kanada bzw. die kanadische Provinz Ontario.
Der Name des Bundesstaates leitet sich aus der Sprache der Irokesen ab und bedeutet soviel wie "großer Fluss". Der offizielle Spitzname des Bundesstaates ist " Buckeye State", nach der Ohio-Rosskastanie (engl. Buckeye tree). Ohio werden aber noch weitere Spitznamen wie "The Mother of Presidents", "Birthplace of Aviation" und "The Heart of It All" zugeordnet. Das offizielle Staatsmotto Ohios lautet " With God, all things are possible" und entstammt dem Evangelium nach Matthäus (Kapitel 19, Vers 26: "Jesus sah sie an und sagte zu ihnen: Für Menschen ist das unmöglich, für Gott aber ist alles möglich.").
Der Bundesstaat Ohio umfasst eine Fläche von ca. 116.096 km² - bei rund 11,5 Millionen Einwohnern. Die Hauptstadt sowie größte Stadt in Ohio ist Columbus mit ca. 787.000 Einwohnern. Ohio trat am 1. März 1803 als 17. Bundesstaat der Union bei. Die Wirtschaft im Bundesstaat Ohio ist sehr vielfältig. In den Bereichen des Maschinenbaus und der Werkzeugindustrie zählt Ohio zu den führenden Bundesstaaten. Jedoch spielt auch die Landwirtschaft eine bedeutende Rolle in der Wirtschaft des Bundesstaates. Ohio gehört zum sogenannten "Corn Belt" (Maisgürtel), einer Region im Mittleren Westen, die vornehmlich den Anbau von Mais betreibt. Außerdem gehören die Bundesstaaten Iowa, Indiana und Illinois zum "Corn Belt" und sorgen allein für ca. 50 Prozent des gesamten Maisanbaus der Vereinigten Staaten. Weiterhin zählen kleinere Teile der Bundesstaaten Kansas, Kentucky, Michigan, Minnesota, Missouri, Nebraska, South Dakota und Wisconsin zum "Corn Belt".
Die Landschaft Ohios ist im nordwestlichen Teil des Bundesstaates flach und steigt zum Südwesten und Südosten hin an und wird hügeliger, denn hier beginnen die Appalachen und die Allegheny-Mountains. Im Bundesstaat Ohio finden sich über 2.500 Seen und mehr als 72.000 km an Flüssen. Bei Touristen ist Ohio eben aufgrund dieser abwechslungsreichen Landschaft sowie seiner vielen historischen Stätten beliebt. Weiterhin lässt sich im Norden des Bundesstaates an der Küste zum Eriesee bzw. auf den vorgelagerten Inseln beinahe ein richtiger Strandurlaub verbringen, aber auch die Vergnügungsparks des Bundesstaates sind sehr beliebt, beispielsweise der berühmte Park "Cedar Point" in Sandusky. Ohio bietet sich für Touristen an, da man hier eine gute Möglichkeit viele Eindrücke der amerikanischen Kultur kennen zu lernen. In Ohio lebt zudem die größte Anzahl an Amischen überhaupt.

Berühmte Söhne und Töchter des Bundesstaates sind die afro-amerikanische Literatur-Nobelpreisträgerin Toni Morrison, der berühmte Erfinder, nicht nur der Glühlampe, Thomas Alva Edison, die Flugpioniere Wright sowie Neil Armstrong, der erste der erste Mensch auf dem Mond.
Von den Letzteren leitet sich der Spitzname des Bundesstaates "Birthplace of Aviation" ab. Weiterhin stammen der Schauspieler Clark Gable, der Regisseur Steven Spielberg sowie insgesamt 7 US-Präsidenten aus Ohio. Dieser Umstand dürfte auch den Spitzname "The Mother of Presidents" erklären.
Die sieben in Ohio geborenen US-Präsidenten sind James A. Garfield, Ulysses S. Grant, Warren G. Harding, Benjamin Harrison, Rutherford B. Hayes, William McKinley und William Howard Taft.
Ebenfalls von politischer Bedeutung ist Ohios Rolle im "Electorial College". Der Bundesstat entsendet 18 Wahlmänner bzw. -frauen in das "Electorial College", das nach der landesweiten Präsidentenwahl letztendlich den Präsidenten wählt.
Zudem gilt Ohio als "Swingstate", in dem mal die Demokraten und mal die Republikaner die Mehrheit haben und daher vor den Präsidentschaftswahlen besonders umkämpft ist.
Zwischen dem 18. und 21. Juli fand im "The Q", dem Heimstadion des NBA-Teams der Cleveland Cavaliers, in Cleveland der Nominierungsparteitag der Republikaner statt. Dabei wurde Donald Trump mit 69,8% der Stimmen zum Kandidaten für die Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 gewählt.

Geschichte von Ohio
Vor der europäischen Besiedlung gehörte das heutige Gebiet Ohios zum östlichen Ausläufer Mississippi-Kultur und wurde u.a. von den Stämmen der Miami, der Wyandot, der Shawnee, der Lenni Lenape, der Ottawa und der Erie. Durch den Druck der europäischen der Kolonisation beanspruchten später auch die Irokesen, die zuvor auf dem heutigen Gebiet des Bundesstaates New York siedelten, Teile des Gebietes von Ohio.
Die ersten Europäer die sich in diesem Gebiet "engagierten" waren die Franzosen, die im 18. Jahrhundert hier ein System von Handelsposten errichteten. Diese "Aktivitäten" führten jedoch zum French and Indian War ("Franzosen- und Indianerkrieg") von 1754. Seit dem Jahr 1787 wurde auch das Gebiet des heutigen Ohio als Nordwestterritorium erschlossen, doch umfasste das Nordwestterritorium ebenfalls die heutigen Bundesstaaten Indiana, Illinois, Michigan, Wisconsin und den Teil von Minnesota der östlich des Mississippis liegt. Teilen des Nordwestterritoriums war es möglich zu Bundesstaaten zu werden wenn ihre Einwohnerzahl 60.000 erreichte. Ohio trat am 1. März 1803 als 17. Bundesstaat der Union bei, obwohl es noch keine 60.000 Einwohner hatte. Die erste Hauptstadt Ohios war bis zum Jahr 1810 Chillicothe, danach Zanesville und anschließend seit dem Jahr 1816 Columbus.

 

Landkarte, USA, Ohio

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach Ohio. Fluggäste können jedoch beruhigt sein. So kann man beispielsweise Washington, Chicago, Atlanta, Denver, Philadelphia, New York oder Boston anfliegen und dort einen Anschlussflug bekommen. Dabei ist der Cleveland Hopkins International Airport der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man einen anderen Flughäfen anfliegen und dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach Ohio gelangen. Am besten eignet sich dafür wohl ein Flug nach Chicago oder an die Ostküste der USA.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Ohio verkehren die Linien Capitol Limited, Cardinal und Lake Shore Limited der Bahngesellschaft Amtrak.

Capitol Limited
Der Beginn des Capitol Limited ist in Washington, D.C. und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Capitol Limited eine Strecke von ca. 1.230 km zurück für die er ungefähr 18 Stunden benötigt. Der Captiol Limited verkehrt über die Bundesstaaten Washington, D.C., Maryland, West Virginia, PennsylvaniaOhio, Indiana und Illinois. Der Capitol Limited verkehrt dabei auch über die Städte Pittsburgh in Pennsylvania und Cleveland in Ohio. Der Capitol Limited verkehrt täglich in beide Richtungen. Der Capitol Limited hält an den folgenden Stationen in Ohio:

  • Alliance
  • Cleveland
  • Elyria
  • Sandusky
  • Toledo

Cardinal
Der Beginn des Cardinals ist in New York City (New York) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Cardinal eine Strecke von ca. 1.844 km zurück für die er ca. 26,5 Stunden benötigt. Der Cardinal verkehrt dreimal in der Woche in beide Richtungen. Auf seiner Fahrt verlässt der Cardinal die Metropole New York passiert sanfte Hügel und ländliche Regionen, die Blue Ridge und Allegheny Mountains, am Ohio River entlang um sich schließlich wieder den Metropolen Cincinnati, Indianapolis und Chicago zuzuwenden. Der Cardinal verkehrt über die Bundesstaaten New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C.Virginia, West Virginia, Kentucky, Ohio, Indiana und Illinois. Der Cardinal hält an den folgenden Stationen in Ohio:

  • Cincinnati - Union Station

Lake Shore Limited
Der Beginn des Lake Shore Limited ist in Chicago (Illinois) und der Endpunkt in New York City bzw. in Boston (Massachusetts), da der Zug in der Stadt Albany geteilt wird. Damit legt der Lake Shore Limited eine Strecke von ca. 1.543 km bzw. 1.637 km zurück für die er ungefähr 19 bzw. 22 Stunden benötigt. Dabei verkehrt der Lake Shore Limited an den großen Seen vorbei und macht somit die Reise zu einem optischen Vergnügen. Der Lake Shore Limited verkehrt auch über die Stadt Cleveland und Buffalo. Der Lake Shore Limited verkehrt einmal täglich in beide Richtungen und durchfährt die Bundesstaaten Illinois, Indiana, Ohio, Pennsylvania, New York und Massachusetts. Der Lake Shore Limited hält in Ohio an den folgenden Stationen:

  • Bryan
  • Toledo
  • Sandusky
  • Elyria
  • Cleveland

Greyhound
Der Bundesstaat Ohio lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 41 Busstationen in Ohio und macht somit jede größere Stadt in Ohio erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Ohio verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate- Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Ohio befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 70
  • Interstate 71
  • Interstate 74
  • Interstate 75
  • Interstate 76
  • Interstate 77
  • Interstate 80
  • Interstate 90
  • Interstate 270
  • Interstate 271
  • Interstate 275
  • Interstate 277
  • Interstate 280
  • Interstate 470
  • Interstate 471
  • Interstate 475
  • Interstate 480
  • Interstate 490
  • Interstate 670
  • Interstate 675
  • Interstate 680

Flughäfen
Im Bundesstaat Ohio befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

In Ohio befinden sich keine UNESCO-Welterbestätten, aber alle Welterbestätten der USA finden Sie bei Goruma hier >>>.

Städte und größere Ortschaften

Columbus
Columbus ist Hauptstadt von Ohio und befindet sich zentral im Inneren des Bundesstaates am Zusammenfluss der Flüsse Scioto River und Olentangy River. Columbus hat ca. 787.000 Einwohner und ist damit auch die größte Stadt in Ohio. In der Metropolregion der Stadt leben sogar 1,86 Millionen Menschen. Benannt ist Columbus nach dem italienischen Entdecker Christoph Kolumbus. Gegründet wurde Columbus im Jahr 1812 da man nach dem Beitritt zur Union als eigener Bundesstaat eine zentral gelegene Hauptstadt wollte. Seit dem Jahr 1816 ist Columbus auch offiziell die Hauptstadt des Bundesstaates Ohio. In Columbus befindet sich die Ohio State University, mit ihren ca. 57.000 Studenten die größte Universität des Bundesstaates, ca. 3 km nördlich des Zentrums. Die Ohio State University hat zudem den größten zusammenhängenden Campus aller US-Universitäten. Der Campus und die 57.000 Studenten prägen auch das Stadtbild. So ist aufgrund der Funktion als Hauptstadt und der Universität Columbus ein bedeutender Standort der Forschung. Weiterhin ist das historische Stadtviertel German Village, ein im 19. Jahrhundert von deutschen Immigranten erbautes Stadtviertel, äußerst interessant. Columbus lag in früheren Zeiten im Manufacturing Belt, bzw. heutzutage im Rust Belt. Hat sich weitgehend vom Niedergang seit den 1970-er Jahren erholt. In Columbus gibt es zudem einige interessante Gebäude wie natürlich das State Capitol oder der LeVeque Tower. Wer auf der Suche nach Kultur ist, den werden beispielsweise das Wexner Center for the Arts oder das Columbus Museum of Art überzeugen. Columbus hat u.a. seit 1992 eine Städtepartnerschaft mit Dresden (Deutschland).

Cleveland

Die Stadt befindet sich im Norden von Ohio am Ufer des Eriesees. Mit einer Einwohnerzahl von ca. 395.000 Einwohnern ist Cleveland, nach Columbus, die zweitgrößte Stadt in Ohio. In der Metropolregion der Stadt, auch als Greater Cleveland bezeichnet, leben sogar 2,07 Millionen Menschen, das ist der zweitgrößte Ballungsraum in Ohio. Die Stadt ist das urbane Zentrum des Nordostens von Ohio. In früheren Zeiten war die ehemalige Industriestadt noch weitaus größer, so lebten hier in den 1930-er Jahren, als die Stadt ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt war, bis zu 900.000 Einwohner. Gegründet wurde Cleveland im Jahr 1796 während der Landvermessung der Region durch Moses Cleaveland, dem Gründer und Namensgeber der Stadt. Im Laufe der Geschichte wuchs Cleveland zum zweitgrößten Automobilproduktionsstandort der USA heran. Die Entwicklung zur Industriestadt hatte jedoch nicht nur Vorteile, denn der Cuyahoga River war in früheren Zeiten, besonders durch die petrochemische Industrie der Stadt, so stark verschmutzt, dass seine Oberfläche brennbar war. Der Niedergang der Stahl- und Automobilindustrie, der den früher prosperierenden "Manufacturing Belt" in den "Rust Belt" verwandelte ging auch an Cleveland nicht spurlos vorbei, doch seit den 1980-er Jahren befindet sich die Stadt wieder im Aufwind. Heutzutage ist die Stadt eine "Dienstleistungsstadt" die sich aufgrund der erfolgreichen Modernisierungsmaßnahmen den Titel "Comeback City" verdient sehr verändert. Cleveland bietet heutzutage einige Schätze für Besucher. So befindet sich mit dem Cleveland Orchestra eines der besten Sinfonieorchester der USA, welches zu den "Big Five" gezählt wird, in der Stadt. Weiterhin verfügt Cleveland über Museen von Weltrang, hier seien nur das Cleveland Museum of Art sowie das Museum of Contemporary Art Cleveland genannt. Mit dem Playhouse Square Center befindet sich zudem das zweitgrößte Kunstzentrum für darstellende Künste der USA in Cleveland. Für Naturliebhaber bietet sich Cleveland, dessen Spitzname "Forest City" lautet, auch aufgrund seiner Nähe zum Cuyahoga Valley National Park an. Dieser Nationalpark, der einzige in Ohio, befindet sich direkt südlich der Stadt. Die Wege zu den Stränden am Ufer des Eriesees sind ebenfalls sehr kurz. Zu den bekanntesten Persönlichkeiten Clevelands zählen der Industrielle John D. Rockefeller sowie die Band Nine Inch Nails. Cleveland unterhält u.a. Städtepartnerschaften zu Bratislava (Slowakei), Danzig (Polen), Heidenheim an der Brenz (Deutschland), Lima (Peru), Ljubljana (Slowenien), Taipei (Taiwan) und Wolgograd (Russland).

Cincinnati
Die Stadt Cincinnati befindet sich im äußersten Südwesten von Ohio am nördlichen Ufer des Ohio Rivers und somit direkt an der Grenze zum Bundesstaat Kentucky. Cincinnati hat ca. 297.000 und ist damit nach Columbus und Cleveland, die drittgrößte Stadt in Ohio. In der Metropolregion der Stadt leben sogar 2,13 Millionen Menschen, das ist der größte Ballungsraum in Ohio. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass sich dieser Ballungsraum auch in die angrenzenden Bundesstaaten Indiana und Kentucky erstreckt. Cincinnati ist eine der bedeutendsten Städte der Region und hat den Spitznamen "The Queen City". Gegründet wurde Cincinnati bereits im Jahr 1788 als eine der ersten Siedlungen im damaligen Northwest Territory. Der Name Cincinnati geht auf römischen Konsul und Diktator "Lucius Quinctius Cincinnatus" zurück. Während des Bürgerkrieges war Cincinnati ein bedeutender Anlaufpunkt für "flüchtende Sklaven" aus dem Süden. Einen erheblichen Aufschwung erhielt die Entwicklung der Stadt durch die Eröffnung des Miami-Erie-Kanals und damit der Anbindung an die Großen Seen. Cincinnati war ebenfalls ein bedeutender Anlaufpunkt für deutsche Einwanderer und es ist davon auszugehen, dass zu Beginn des 20. Jahrhunderts ca. 60 % der Stadtbevölkerung deutscher Abstammung waren. Dies ist auch noch heutzutage bemerkbar, denn in Cincinnati findet das größte Oktoberfest in den USA statt. Ebenfalls schlägt sich dies im Stadtbild nieder, denn im nördlichen Stadtteil Over-the-Rhine findet eine Vielzahl an Gebäuden im historistischen Italianate-Architekturstil, ähnlich wie in New York City, München oder Wien. Neben diesem historischen Stadtteil hat Cincinnati natürlich noch mehr zu bieten. Der Innenstadtbereich konzentriert sich um den Fountain Square mit Tyler Davidson Fountain. Der Carew Tower ist ein Wahrzeichen der Stadt und prägt die Skyline erheblich. Mit der Cincinnati Symphony Orchestra, der Cincinnati Opera und dem Cincinnati Ballet sind auch musikalisch interessierte Besucher der Stadt gut versorgt. Cincinnati hat u.a. seit 1989 eine Städtepartnerschaft mit München (Deutschland) und somit verwundert auch die Existenz eines Hofbräuhauses in Cincinnati nicht.

Toledo
Die Stadt Toledo hat ca. 287.000 Einwohner und befindet sich im äußersten Nordwesten von Ohio am Ufer des Eriesees in unmittelbarer Nähe zur Grenze zum Bundesstaat Michigan. Damit ist Toledo die viertgrößte Stadt in Ohio und in der Metropolregion der Stadt leben sogar über 650.000 Menschen. Die Stadt Toledo wurde gleich zweimal gegründet, einmal im Jahr 1833 und erneut im Jahr 1837, nach Beendigung des Toledo War. Besucher der Stadt werden sich besonders über das Toledo Museum of Art freuen, welches international bekannt ist, sowie das Collingwood Arts Center. Weiterhin bietet Toledo einen ausgezeichneten Zoo, den über 200.000 m² Toledo Botanical Garden sowie eine allgemein sehr ansprechende Kunst- und Kulturszene. Mit der Rosary Cathedral befindet sich in Toledo zudem eine sehr ansprechende Kathedrale. Auch für Besucher die es zu den Stränden des Eriesees zieht dürfte Toledo aufgrund seiner Nähe zu ebendiesen interessant sein.

Akron
Mit einer Einwohnerzahl von ca. 200.000 ist Akron die fünftgrößte Stadt in Ohio. Die Stadt liegt im Nordosten von am Ufer des Cuyahoga Rivers. Gegründet wurde Akron im Jahr 1825. Benannt ist die Stadt nach dem griechischen Wort ἄκρος, was in diesem Zusammenhang „höchster Punkt“ bedeutet, da sich Akron am höchsten Punkt des Ohio-Erie-Kanals befindet. Akron war früher eine Industriestadt und hatte den Namen Rubber Capital of the World inne, doch auch Akron war vom Strukturwandel der Region betroffen und wird heutzutage als City of Invention bezeichnet. Nicht zuletzt, da sich hier mit der University of Akron und weiteren Forschungseinrichtungen ein Wissenschaftsstandort etabliert hat. Im Jahr 1935 wurde in Akron die Organisation der Anonymen Alkoholiker gegründet. Für kulturell interessierte Besucher hat Akron mit dem Akron Art Museum und der E.J. Thomas Performing Arts Hall einiges zu bieten. Im Vorort Cuyahoga Falls befindet sich zudem das Blossom Music Center sowie die Mary Campbell Cave. Durch Akron verkehrt zudem die Eisenbahnlinie Cuyahoga Valley Scenic Railroad die durch den Cuyahoga Valley National Park verläuft. Akron besitzt u.a. eine Städtepartnerschaft mit Chemnitz (Deutschland).

Historisch interessante Orte

German Village in Columbus
Das German Village in der Stadt Columbus ist ein historisches Stadtviertel aus den 1820er Jahren. Das Viertel reicht somit in die Anfangszeit der Stadtgeschichte zurück und wurde von deutschen Immigranten errichtet. Ursprünglich wurde es als "die alte sud ende" bezeichnet. Das Viertel war lange Zeit ein sehr begehrtes Wohnviertel. Der Niedergang des Viertels setzte mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges und dem damit verbundenen Verbot der Ausübung deutscher Kultur ein und beschleunigte sich während der Prohibition, als die Brauereien ihren Betrieb aufgeben mussten. Seit den 1960er Jahren wurde jedoch wieder in das Viertel investiert und restauriert, so dass heutzutage mehr als 1600 historische Gebäude zu bewundern sind. Das Germna Village befindet sich seit dem Jahr 1974 auf der Liste der Historic Places und ist der größte historische Distrikt in den USA. Im Schiller Park werden jeden Sommer im Amphitheater kostenlose Shakespearestücke aufgeführt und natürlich findet auch jedes Jahr im Herbst ein typisch "deutsches" Oktoberfest statt. Neben dem Schiller Park finden sich viele katholische und lutherische Kirchen. Ausgehend vom Besucherzentrum kann man an geführten Touren teilnehmen und somit weitere Ecken entdecken.

Adresse des Besucherzentrums

588 South Third Street
Columbus, Ohio 43215
www.germanvillage.com

Hopewell Culture National Historical Park
Der Hopewell Culture National Historical Park, in früheren Zeiten als Mound City Group National Monument bekannt, befindet sich im Süden von Ohio nahe der Chillicothe. Im Hopewell Culture National Historical Park finden sich Relikte längst vergangener Zeiten. So finden Besucher hier historische Besiedelungsspuren durch die indianische Hopewell-Kultur, beispielsweise Erdwerke und Hügelgräber mit einer Höhe von bis zu 9 m. Eingerichtet wurde der Hopewell Culture National Historical Park, wenn auch unter anderem Namen, bereits im Jahr 1923. Der Hopewell Culture National Historical Park setzt sich aus de 5 Komplexen High Bank Works, Hopeton Earthworks, Hopewell Mound Group, Mound City Group und Seip Earthworks zusammen und umfasst eingesamt eine Fläche von ca. 4,73 km². Die größte dieser einzelnen Abschnitte ist Mound City, in der sich insgesamt 23 Hügelgräber finden. Im Besucherzentrum des Hopewell Culture National Historical Park findet sich ein Museum in dem Exponate von Grabungen ausgestellt sind. Der Hopewell Culture National Historical Park befindet sich auf der Vorschlagsliste zur Aufnahme als ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Kontakt

www.nps.gov/hocu/index.htm

Dayton Aviation Heritage National Historical Park
Der Dayton Aviation Heritage National Historical Park in der Stadt Dayton im Südwesten von Ohio dient der Erinnerung an drei Männer, Paul Laurence Dunbar und den Gebrüdern Wilbur Wright und Orville Wright. Paul Laurence Dunbar erreichte als einer der ersten schwarzen Dichter internationalen Ruhm und Anerkennung in den gesamten Staaten. Die Gebrüder Wright gelten als die Erfinder des motorisierten Flugs. Der Gedenkkomplex umfasst mehrere Teilbereiche wie beispielsweise das Huffman Prairie Flying Field auf dem die Gebrüder Wright viele ihrer Flugversuche absolvierten, das Wright Brothers Aviation Center, das Paul Laurence Dunbar State Memorial sowie Hawthorn Hill das ehemalige Wohnhaus von Orville Wright. Insgesamt umfasst der Dayton Aviation Heritage National Historical Park eine Fläche von 350.000 m². Der Dayton Aviation Heritage National Historical Park wurde im Jahr 1992 eingerichtet und hat jährlich mehr als 50.000 Besucher.

Kontakt

www.nps.gov/daav/index.htm

Great Serpent Mound
Der Great Serpent Mound ist ca. 411 m künstlich angelegter Erdhügel. Es wird geschätzt, dass der Erdhügel zwischen 960 und 1200 n.Chr. angelegt wurde. Das besondere ist, dass der Great Serpent Mound eine Schlange darstellt und er ist nur einer von 50 bisher bekannten Erdhügel, die die Form von Form von Tieren nachbilde. Entdeckt wurde der Great Serpent Mound im Jahr 1846 während einer Landvermessung. Neben dem eigentlichen Erdhügel befindet sich ein kleines Museum, welches dem Besucher weitere Informationen bietet. Im Jahr 2008 wurde der Great Serpent Mound für eine Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes vorgeschlagen. Der Great Serpent Mound befindet sich bereits auf der Liste der Historic Places und hat den Status eines National Historic Landmarks.

Kontakt

3850 Ohio 73
Peebles, Ohio 45660
www.greatserpentmound.com

Wade Park District in Cleveland
Der Wade Park District in der Stadt Cleveland ist ein historischer Stadtteil der eine Fläche von ca. 2,6 km² umfasst und sich seit dem Jahr 1982 auf der Liste der Historic Places befindet. Das besondere am Wade Park District ist die häufig an Bauwerken die für das kulturelle Leben der Stadt unabdingbar sind. Zu den wichtigsten Einrichtungen im Wade Park District gehören:

  • Cleveland Museum of Art
  • Cleveland Botanical Gardens
  • Cleveland Institute of Art
  • Cleveland Institute of Music
  • Severance Hall
  • Cleveland Museum of Natural History
  • Western Reserve Historical Society
  • Crawford Auto-Aviation Museum
  • Epworth Euclid Church

Besondere Gebäude und Bauwerke

Ohio Statehouse in Columbus
Das Ohio Statehouse in der Stadt Columbus ist der Regierungssitz in Ohio und wurde von 1839 bis zum Jahr 1861 errichtet. Die Architektur des Ohio Statehouse richtet sich am Stil griechischer Bauwerke aus, die Stilrichtung des sogenannten Greek Revival. Das Ohio Statehouse gilt als eines der besten Beispiele dieses Architekturstils. Das aus Kalkstein errichtete Gebäude befindet sich auf dem sogenannten Capitol Square, der ca. 40.000 m² groß ist. Innerhalb des Ohio Statehouse finden sich zudem zahlreiche Kunstwerke. Neben seiner Funktion als Regierungssitz ist das Ohio Statehouse auch ein Museum und täglich werden Besichtigungstouren angeboten.

Kontakt

1 Capitol Square
Columbus, Ohio 43215
 www.ohiostatehouse.org

Carew Tower in Cincinnati
Der ca. 175 m hohe Carew Tower in der Stadt Cincinnati gilt als das Wahrzeichen der Stadt. Erbaut wurde der Carew Tower von 1929 bis zum Jahr 1931. Der Baubeginn war nur einen Monat vor dem großen Börsencrash des Jahres 1929 der auch als Schwarzer Freitag bekannt ist und die Weltwirtschaftskrise (Great Depression) auslöste. Dies wirkte sich auch auf den Bau des Carew Towers aus. Dieser sollte ursprünglich eine Fassade aus Kalkstein erhalten, aufgrund der Weltwirtschaftskrise wurden jedoch die wesentlich günstigeren Backsteine verwendet. Dennoch ist der Baustil des Carew Towers, dieser lässt sich dem Art déco zuordnen, sehr beeindruckend. Der Carew Tower gelang so gut, dass er zum Vorbild für das Empire State Building in New York City wurde. Der Carew Tower dient seit seiner Fertigstellung im Jahr 1931 als Bürogebäude, aber auch als Hotel, und ist heutzutage, nach dem Great American Tower, das zweithöchste Gebäude in Cincinnati. Im 49. Stockwerk des Carew Towers befindet sich zudem eine Aussichtsplattform die dem Besucher sehr gute Blicke gewährt. Entsprechendes Wetter vorausgesetzt kann man von hier in die drei US-Bundesstaaten Ohio, Kentucky und Indiana blicken. Wer in Cincinnati ist sollte sich diese Aussicht nicht entgehen lassen. Seit dem Jahr 1994 befindet sich der Carew Tower zudem auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

441 Vine Street‎
Cincinnati, Ohio 45202
 

LeVeque Tower in Columbus
Der LeVeque Tower in der Stadt Columbus ist ein 47-stöckiges Hochhaus im Art déco Stil. Erbaut wurde der LeVeque Tower von 1924 bis zum Jahr 1927. Vom Jahr 1927 bis zum Jahr 1974 war der LeVeque Tower mit einer Höhe von 169 m das höchste Gebäude der Stadt Columbus. Der LeVeque Tower befindet sich seit dem Jahr 1975 auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

50 West Broad Street
Columbus, Ohio 43215

John A. Roebling Suspension Bridge in Cincinnati
Die John A. Roebling Suspension Bridge befindet sich zwischen den Städten Cincinnati (Ohio) und Covington (Kentucky) und überspannt den Ohio River. Die Hängebrücke wurde von 1856 bis zum Jahr 1866 erbaut. Als die Brücke für Fußgänger im Jahr 1866 eröffnet wurde war sie mit 322 m die längste Hängebrücke der Welt. Diesen Titel verlor sie im Jahr 1883 an die Brooklyn Bridge in New York City. Seit dem Jahr 1975 befindet sich die John A. Roebling Suspension Bridge auf der Liste der Historic Places.

Cleveland Arcade
Die Cleveland Arcade, kurz auch nur als Arcade oder Old Arcade bezeichnet, ist ein historischer Gebäudekomplex der von 1888 bis zum Jahr 1890 im Stile der Viktorianischen Architektur errichtet wurde. In früheren Zeiten war die Arcade ein Einkaufszentrum und seit dem Jahr 2001 ist die Arcade eine Mischung aus Einkaufszentrum und Hotel. Seit dem Jahr 1975 befindet sich die Cleveland Arcade auf der Liste der National Historic Landmarks. 

Kontakt

401 Euclid Ave
Cleveland, Ohio 44114
www.theclevelandarcade.com

Neoklassische Gebäude in Cleveland
Die Stadt Cleveland verfügt im Stadtzentrum über einige interessante Gebäude im neoklassischen Stil die zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet wurden. Zu den beeindruckendsten zählen die City Hall, das von 1906 bis 1912 errichtete Cuyahoga County Courthouse, die von 1923 bis 1925 erbaute Cleveland Public Library, das von 1920 bis 1922 erbaute Public Auditorium. Die Bauwerke befinden sich um die Cleveland Mall herum.

Cincinnati Museum Center at Union Terminal
Das Cincinnati Museum Center at Union Terminal in der Stadt Cincinnati befindet sich im ehemaligen Hauptbahnhof der Stadt. Der Bahnhof wurde von 1928 bis zum Jahr 1933 erbaut und ist ein hervorragendes Beispiel für Art Deco Architektur. Seit dem Jahr 1972 steht der Bahnhof zudem auf der Lister der Historic Places. Nachdem die Bedeutung des Eisenbahnverkehrs abnahm und somit auch der Bahnhof seine Bedeutung verlor wurde nach langem Leerstand beschlossen das Cincinnati Museum Center hier einzurichten. Eröffnet wurde der Komplex im Jahr 1990 und umfasst heutzutage das Cincinnati History Museum, das Museum of Natural History & Science, das Robert D. Lindner Family Omnimax Theater, die Cincinnati Historical Society Library, das Duke Energy Children's Museum und den Cincinnati Railroad Club. Durch die fällige Renovierung im Vorfeld der Eröffnung des Cincinnati Museum Center wurde auch der Zugverkehr mit dem 3-mal in der Woche verkehrenden Amtrak-Zug "Cardinal" wiederaufgenommen.

Kontakt

1301 Western Ave
Cincinnati, Ohio 45203
www.cincymuseum.org

Terminal Tower in Cleveland
Der Terminal Tower in der Stadt Cleveland ist ein Wahrzeichen der Stadt. Der Wolkenkratzer, der eine Höhe von 216 m aufweist, war zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung das viert höchste Gebäude der Welt. Erbaut wurde der Terminal Tower von 1926 bis zum Jahr 1928. Das Gebäude wurde im Stil der Beaux-Arts-Architektur errichtet. Der Terminal Tower verfügt über eine Aussichtsplattform, die es Besuchern an klaren Tagen gestattet bis zu 48 km weit zu sehen. Der Terminal Tower wird nachts angestrahlt und zeigt sich immer wieder in neuen Farben. So wird er beispielsweise während des Saint Patrick's Days grün angestrahlt.

Kontakt

50 Public Square
Cleveland, Ohio 44113

Spring Grove Cemetery in Cincinnati
Der Friedhof Spring Grove Cemetery in der Stadt Cincinnati ist eine Besonderheit. Auf dem ca. 3 km² großen Friedhof finden sich nämlich auch ein Arboretum sowie zahlreiche neugotische Gebäude. Der Friedhof wurde im Jahr 1844 angelegt und seit dem Jahr 2007 ist der Spring Grove Cemetery auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

4521 Spring Grove Ave
Cincinnati, Ohio 45232
www.springgrove.org

Key Tower in Cleveland
Der Key Tower in Cleveland ist mit einer Höhe von ca. 289 m das höchste Gebäude der Stadt sowie das höchste Gebäude in Ohio. Der Key Tower wurde von 1988 bis zum Jahr 1991 erbaut und umfasst 57 Stockwerke und kann aus einer Entfernung von bis zu 32 km gesehen werden. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung war der Key Tower das höchste Gebäude zwischen New York City und Chicago.

Kontakt

127 Public Square
Cleveland, Ohio 44113

Fountain Square in Cincinnati
Der Fountain Square in der Stadt Cincinnati kann als der symbolische Mittelpunkt der Stadt angesehen werden. Errichtet im Jahr 1871 schlägt hier das Herz der Stadt. In der Mitte des Platzes befindet sich der Tyler Davidson Fountain. Dieser ca. 13 m hohe Bronzespringbrunnen gilt als Wahrzeichen von Cincinnati und wurde in München gefertigt.

Kontakt

520 Vine Street
Cincinnati, OH 45202
www.myfountainsquare.com

Hauptsitz der Longaberger Company in Newark
Die Longaberger Company, der Hersteller von Holzkörben, hat sich für ihren Firmenhauptsitz in der Stadt Newark etwas ganz besonderes einfallen lassen. Das Gebäude ist ein riesiger Korb. Das siebenstöckige Gebäude wurde im Jahr 1997 eröffnet und ist wohl für jeden der zum ersten Mal an der State Route 16 entlangfährt eine freudige Überraschung.

Kontakt

1500 East Main Street
Newark, Ohio 43055

Theater- und Opernhäuser

Ohio Theatre in Columbus
Das Ohio Theatre in der Stadt Columbus ist ein historisches Kino aus dem Jahr 1928. Das Ohio Theatre befindet sich direkt südlich des Ohio Statehouse. Das Ohio Theatre befindet sich seit dem Jahr 1977 auf der Liste der National Historic Landmarks und ist heutzutage auch als "Official Theatre of the State of Ohio" bekannt, denn es dient nun als Theater. Hier treten u.a. das Columbus Symphony Orchestra, das BalletMet und die Opera Columbus auf. Das Innere des Theaters ist atemberaubend und braucht eigentlich kein Theaterstück um die Besucher zu verzaubern.

Kontakt

39 East State Street
Columbus, Ohio 43215
www.capa.com/venues/ohio-theatre

Music Hall in Cincinnati
Die Music Hall in der Stadt Cincinnati ist wohl das bedeutendste Konzerthaus der Stadt. Die Music Hall wurde von 1875 bis zum Jahr 1878 erbaut und zwar auf einem ehemaligen Friedhof. Aufgrund dieser Tatsache halten sich bis heute Gerüchte, das Gebäude sei verflucht. Das Gebäude wurde im Stil der Venezianischen Gotik errichtet und verfügt über 3 Aufführungsorte. Der größte Saal ist das Springer Auditorium mit 3.516 Plätzen und somit die drittgrößte Konzerthalle in den USA. Hier spielen das Cincinnati Symphony Orchestra und die Cincinnati Opera. Weiterhin zu erwähnen ist der Music Hall Ballroom, der neben Musikaufführungen auch für Ausstellungen und Events aller Art genutzt wird. Seit dem Jahr 1975 befindet sich die Music Hall auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

1241 Elm Street
Cincinnati, Ohio 4520
www.cincinnatiarts.org/musichall

Playhouse Square Center in Cleveland
Das Playhouse Square Center in der Stadt Cleveland ist nach dem Lincoln Center for the Performing Arts in New York City das zweitgrößte Kulturzentrum der USA. Erbaut wurde das Playhouse Square Center von 1920 bis zum Jahr 1921. Im Laufe der Zeit erlebte das Playhouse Square Center einen Niedergang, aber in den frühen 1970er Jahren erlebte das Playhouse Square Center einen erneuten Aufschwung. Seit dem Jahr 1978 befindet sich das Playhouse Square Center auf der Liste der Historic Places. Das Playhouse Square Center ist u.a. der Spielort für die Cleveland Opera. Insgesamt umfasst das Playhouse Square Center folgende Theater:

  • Allen Theatre
  • Hanna Theatre
  • Ohio Theatre
  • State Theatre
  • Palace Theatre
  • 14th Street Theatre
  • Kennedy's Theatre
  • Second Stage Theatre

Kontakt

1501 Euclid Avenue, Suite 200
Cleveland, Ohio 44115
www.playhousesquare.org

Severance Hall in Cleveland
Die Severance Hall in der Stadt Cleveland ist ein sehr bedeutendes Konzerthaus im University Circle genannten Stadtteil. Der Bau der Severance Hall dauerte von 1929 bis zum Jahr 1931. Seit der Eröffnung der Severance Hall im Jahr 1931 ist sie der Aufführungsort des Sinfonieorchesters Cleveland Orchestra, welches zu den "Big Five", die fünf besten Sinfonieorchester der USA, gezählt wird. Der Baustil der Severance Hall ist eine Mischung aus klassischen Architekturelementen und dem Art-Deco Stil. Seit dem Jahr 1982 befindet sich die Severance Hall, als Teil des Wade Parks, auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

11001 Euclid Avenue
Cleveland, Ohio 44106
www.clevelandorchestra.com

Southern Theatre in Columbus
Das Southern Theatre in der Stadt Columbus ist ein historisches Theater in der Innenstadt. Eröffnet wurde es bereits im Jahr 1896 und ist damit eines der ältesten noch erhaltenen Museen in Ohio. Das Das Southern Theatre wurde errichtet nachdem zwischen den Jahren 1889 und 1893 mehrere Feuer 5 Theater in der Innenstadt von Columbus zerstörten. Seit dem Jahr 1982 befindet sich das neoklassische Southern Theatre auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

21 East Main Street
Columbus, Ohio 43215
www.capa.com/venues/southern-theatre

Valentine Theatre in Toledo
Das Valentine Theatre in der Stadt Toledo ist ein historisches Theater aus dem Jahr 1897. Das Theater wurde von 1978 bis zum Jahr 1999 für 28 Millionen $ renoviert und fasst heutzutage 901 Besucher. Das Museum ist die Spielstätte für das Toledo Symphony Orchestra, die Toledo Opera, das Toledo Ballet, die Toledo Jazz Society und das Toledo Jazz Orchestra.

Kontakt

410 Adams St
Toledo, Ohio 43604
www.valentinetheatre.com

Blossom Music Center bei Akron
Das Blossom Music Center in Cuyahoga Falls, einem Vorort von Akron, ist ein Amphitheater und der Sommerspielort des Cleveland Orchestra. Das Blossom Music Center bietet 5.700 Sitzplätze sowie Platz für weitere 13.500 Menschen auf den umliegenden Rasenflächen. Das Blossom Music Center befindet sich Cuyahoga Valley National Park und hier findet jährlich das Blossom Festival statt.

Kontakt

145 West Steels Corners Road
Cuyahoga Falls, Ohio 44223
www.theblossommusiccenter.com

E.J. Thomas Hall in Akron
Die E.J. Thomas Hall in der Stadt Akron ist eine Konzerthalle der University of Akron und befindet sich auf deren Campus. Die im Jahr 1973 eröffnete E.J. Thomas Hall umfasst eine Fläche von ca. 11.600 m² und bietet Platz für bis zu 2.955 Besucher.

Kontakt

198 Hill Street
Akron, Ohio 44325
www.ejthomashall.com

Museen und Ausstellungen

Columbus Museum of Art
Das Columbus Museum of Art ist ein bereits 1878 geründetes Kunstmuseum in der Stadt Columbus. Damit ist es das älteste Kunstmuseum on Ohio. Heutzutage befindet sich das Museum in einem Gebäude aus dem Jahr 1931 das sich seit dem Jahr 1992 auf der Liste der Historic Places befindet. Spezialisiert ist das Museum auf amerikanische und europäische Kunst des späten 19. Jahrhunderts und frühen des 20. Jahrhunderts. Es zeigt aber auch zeitgenössische Kunst sowie Fotografien. Zu den Highlights der Ausstellung gehören Werke von Boucher, Cézanne, Degas, Ingres, Matisse und Monet. Zudem ist die Sammlung von kubistischen Gemälden von Picasso und Juan Gris sehr zu empfehlen.

Kontakt

480 E Broad Street
Columbus, Ohio 43215
www.columbusmuseum.org

Cleveland Museum of Art
Das Cleveland Museum of Art befindet sich in der Stadt Cleveland und ist ein im Jahr 1913 gegründetes Kunstmuseum. Das Cleveland Museum of Art befindet sich am südlichen Ende des Wade Parks. Der Gebäude wurde allerdings erst 1916 eröffnet, es wurde von 1913 bis 1916 im Stil der Beaux-Arts-Architektur aus weißem Marmor erbaut. Vor dem Gebäude befindet sich eine Replik von Auguste Rodins Denker. Im Wade Park befindet sich zudem eine Ausstellung die als "Wade Park Fine Arts Garden" bekannt ist und u.a. Statuen und Monumente umfasst. Die Sammlung des Museums umfasst über 43.000 Exponate aus aller Welt. Dabei fokussiert sich das Museum auf Exponate aus der präkolumbischen Zeit, Kunst des europäischen Mittelalters und asiatische und ägyptische Kunst. Im Museum findet man auch Stücke aus dem Welfenschatz. Die bedeutendsten im Museum vertretenen Künstler sind sicherlich Botticelli, Caravaggio, Rubens, Goya, Dalí, Matisse, Renoir, Gauguin, Monet, van Gogh und Picasso. In letzter Zeit bemühte sich das Museum zudem um Kunst aus dem späten 20. Jahrhundert und verfügt nun u.a. über Werke von Warhol, Pollock, Christo, Kiefer und Mangold. Der Eintritt ist übrigens kostenlos!

Kontakt

11150 East Boulevard
Cleveland, Ohio 44106
www.clevelandart.org

Cincinnati Art Museum
Das Cincinnati Art Museum in der Stadt Cincinnati wurde bereits im Jahr 1881 eröffnet und zählt somit zu den ältesten Kunstmuseen der USA. Die Sammlung des Museums umfasst mehr als 60.000 Exponate und ist damit eine der größten des gesamten Mittleren Westens. Im Jahr 2003 fand die letzte große Erweiterung des Museums statt. Zu den Highlights der Sammlung gehören Gemälde der europäischen Meister wie Botticelli, Hals, Rubens, Renoir, Monet und Picasso.

Kontakt

953 Eden Park Drive
Cincinnati, Ohio 45202
www.cincinnatiartmuseum.org

Akron Art Museum
Das im Jahr 1922 eröffnete Kunstmuseum Akron Art Museum befindet sich in der Stadt Akron und fokussiert sich auf "moderne" Kunst nach 1850. Auf einer Ausstellungsfläche von ca. 1.900 m² bietet das Museum beispielsweise Ausstellungen mit Werken amerikanischer Impressionisten oder Arbeiten des Fotorealismus und der Pop Art.

Kontakt

1 South High St‎reet
Akron, Ohio 44308
akronartmuseum.org

Rosenthal Center for Contemporary Arts in Cincinnati
Das Rosenthal Center for Contemporary Arts in der Stadt Cincinnati ist ein Kunstmuseum, welches jedoch über keine eigene Sammlung verfügt und somit wechselnde Ausstellungen anbietet. Das Rosenthal Center for Contemporary Arts ist seit 2003 ein einem neuen Gebäude, der irakischen Architektin Zaha Hadid, untergebracht. Allein dieses Bauwerk ist einen Besuch wert. Es gilt als eines der wichtigsten Bauwerke innerhalb der USA seit dem Ende des Kalten Krieges.

Kontakt

44 East 6th Street
Cincinnati, Ohio 45202
www.contemporaryartscenter.org

National Underground Railroad Freedom Center
Das National Underground Railroad Freedom Center in der Stadt Cincinnati ist ein Museum, welches sich der Geschichte des sogenannten Underground Railroad widmet. Dabei handelt es sich um ein historisches Netzwerk, das "flüchtenden Sklaven" aus den Südstaaten helfen sollte in den Norden zu gelangen. Das Netzwerk bestand aus geheimen Routen, sicheren Häusern zu Unterkunft sowie zahlreichen Helfern. Es wird geschätzt, dass über die Underground Railroad etwa 100.000 ehemalige Sklaven flüchteten. Eröffnet wurde das National Underground Railroad Freedom Center im Jahr 2004 und geht über die reine Darstellung der Underground Railroad hinaus. Wer sich auch mit weniger rühmlicher amerikanischer Geschichte beschäftigen möchte, der sollte das National Underground Railroad Freedom Center auf jeden Fall besuchen.

Kontakt

50 East Freedom Way
Cincinnati, Ohio 45202
www.freedomcenter.org

Cleveland Museum of Natural History
Das Cleveland Museum of Natural History in der Stadt Cleveland im Stadtteil University Circle ist ein Naturkundemuseum, das bereits im Jahr 1920 gegründet wurde. Die Sammlung des Museums umfasst mehr als 4 Millionen Proben aus den Gebieten Archäologie, Mineralogie, Paläontologie und Zoologie. Zu den Highlights der Ausstellung gehören die riesige Sammlung an Affen- und Primatenknochen sowie die zahlreichen Dinosaurierfunde. Seit dem Jahr 2002 gehört auch das Fannye Shafran Planetarium zum Museum und lässt die Besucher somit auch den Weltraum erkunden.

Kontakt

1 Wade Oval Drive
Cleveland, Ohio 44106
www.cmnh.org

Dayton Art Institute
Das Dayton Art Institute ist ein Kunstmuseum in der Stadt Dayton, welches im Jahr 1930 eröffnet wurde. Ein Vorläufer des Museums, das Dayton Museum of Fine Arts, bestand schon seit 1919, doch im Jahr 1930 zog das Museum in ein neu errichtetes Gebäude im Stil der italienischen Renaissance. Dieses wurde von Edward B. Green entworfen und wurde nach dem Vorbild der Villa Farnese in Caprarola bei Rom (Italien) erbaut. Die Sammlung des Museums, die mehr als 20.000 Objekte enthält, ist besonders bekannt für seine Exponate zur italienischen Renaissance.

Kontakt

456 Belmonte Park North
Dayton, Ohio 45405
www.daytonartinstitute.org

COSI Columbus
Das COSI Columbus in der Stadt Columbus ist ein Wissenschaftsmuseum, welches bereits im Jahr 1964 eröffnet wurde. COSI steht für Center of Science and Industry. Das Museum bietet neben interaktiven Ausstellungen auch Experimente und Liveshows. Somit soll gewährleistet werden, dass die Wissenschaft verständlich und spannend dargestellt wird. Das Museum umfasst eine Ausstellungsfläche von ca. 28.000 m². Die Ausstellungen des Museums widmen sich Themen wie Anatomie, Biologie, Geschichte, Meere und Ozeane, Physik und Technik, aber auch mit dem Weltall wird sich beschäftigt. Das Museum hat zudem, mit dem Extreme Screen Theater, ein Kino in dem Filme und Dokumentationen gezeigt werden. Gleichzeitig ist das Extreme Screen Theater ein Planetarium.

Kontakt

333 W. Broad Street
Columbus, Ohio 43215
www.cosi.org

Wexner Center for the Arts in Columbus
Das Wexner Center for the Arts in der Stadt Columbus gehört zu Ohio State Universität und ist eines der besten Zentren für Kunst in Ohio. Eröffnet wurde das Wexner Center for the Arts im Jahr 1989 und ersetzte die University Gallery of Fine Art. Das Wexner Center for the Arts ist mehr als nur eine Galerie, denn hier können sich junge Künstler in "Laboratorien" ausleben. Neben den zahlreichen Ausstellung die sich zeitgenössische Kunst fokussieren finden auch Aufführungen statt.

Kontakt

www.wexarts.org

Toledo Museum of Art
Das Toledo Museum of Art in der Stadt Toledo, genauer gesagt im Stadtteil Old West End, ist ein Kunstmuseum aus dem Jahr 1901. Das Toledo Museum of Art. Seit dem Jahr 1912 befindet sich das Museum in einem historischen Bauwerk im Architekturstil des Greek Revivals. Das Toledo Museum of Art genießt einen internationalen Ruf und zeigt seinen Besuchern Meisterwerke von u.a. Rubens, Rembrandt, El Greco. Im östlichen Flügel des Museumsgebäudes befindet sich zudem ein Konzertsaal der regelmäßig vom Toledo Symphony Orchestra genutzt wird. Übrigens: Der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt

2445 Monroe St
Toledo, Ohio 43620
www.toledomuseum.org

Great Lakes Science Center in Cleveland
Das Great Lakes Science Center in der Stadt Cleveland im Stadtteil University Circle ist ein recht neues Technikmuseum aus dem Jahr 1996. Das Museum ist spezialisiert auf die Darstellung und Erläuterung von Technik und Naturwissenschaften und stellt diese in enger Verzahnung mit der Umwelt dar. Dabei wählt das Museum bei vielen Exponaten einen regionalen Zusammenhang mit der Region der Großen Seen.

Kontakt

601 Erieside Ave
Cleveland, Ohio 44114
www.greatscience.com

Museum of Contemporary Art Cleveland
Das Museum of Contemporary Art Cleveland in der Stadt Cleveland im Stadtteil University Circle ist ein Museum für moderne Kunst aus dem Jahr 1968. Seit dem Jahr 2012 befindet sich das Museum in einem Gebäude des Architekten Farshid Moussavi. Zu den Highlights der Sammlung zählen Werke von Andy Warhol, Christo und Claes Oldenburg.

Kontakt

11400 Euclid Avenue
Cleveland, Ohio 44106
www.mocacleveland.org

Monumente und Gedenkstätten

Perry's Victory and International Peace Memorial in Put-in-Bay
Das Perry's Victory and International Peace Memorial, in der Ortschaft Put-in-Bay auf der Insel South Bass Island im Eriesee, dient der Erinnerung an die "Schlacht auf dem Eriesee" im Jahr 1813 während des Britisch-Amerikanischen Kriegs. Benannt ist das Denkmal nach Oliver Hazard Perry, dem siegreichen Kommandanten der US-Flotte auf dem Eriesee. Weiterhin dient Perry's Victory and International Peace Memorial dem Gedenken an den anschließenden und andauernden Frieden zwischen Großbritannien, Kanada und den USA. Bei Perry's Victory and International Peace Memorial handelt es sich prinzipiell und eine dorische Säule die von 1912 bis zum Jahr 1915 errichtet wurde. Perry's Victory and International Peace Memorial weist eine Höhe von 107 m auf und ist damit die höchste dorische Säule der Welt sowie das vierthöchste Denkmal in den USA. Zusammen mit den umliegenden Rasenflächen umfasst die Gedenkstätte eine Fläche von über 100.000 m². Im Jahr 1972 wurde die Gedenkstätte in den Rang eines National Memorials erhoben und wird damit vom National Park Service verwaltet. Das Denkmal wird jährlich von über 200.000 Menschen besucht.

Kontakt

93 Delaware Avenue
Put-in-Bay, Ohio 43456
www.nps.gov/pevi/index.htm

James A. Garfield Memorial in Cleveland
Das James A. Garfield Memorial in der Stadt Cleveland ist das Mausoleum von James A. Garfield, dem 20. Präsidenten der USA. Garfield, der am 02.07.1881 in Washington D.C. von Charles J. Guiteau angeschossen wurde und an den Folgen des Attentats verstarb. Das Denkmal befindet sich auf dem Lake View Cemetery und erinnert in seiner Bauweise sehr stark an die Kuppel eine Basilika. Das Denkmal, dessen Äußeres aus Sandstein und Inneres aus Marmor gefertigt ist, wurde von 1885 bis zum Jahr 1890, in einer Stilmischung aus gotischem und romanischem Stil, erbaut. Das Denkmal weist einen Durchmesser von 15 m und eine Höhe von ca. 55 m auf. Seit dem Jahr 1973 befindet sich das James A. Garfield Memorial auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

12316 Euclid Avenue
Cleveland, Ohio 44106
www.lakeviewcemetery.com

First Ladies National Historic Site in Canton
Die First Ladies National Historic Site in der Stadt Canton wurde im Jahr 2000 eingerichtet und dient der Erinnerung an alle First Ladies (Ehefrauen der US-Präsidenten) der USA. Die Gedenkstätte umfasst zwei historische Gebäude aus den Jahren 1895 und 1841, die als Museen dienen und so die Leben der First Ladies genauer beleuchten sollen.

Kontakt

205 Market Ave S
Canton, Ohio 44702
www.nps.gov/fila/index.htm

David Berger National Memorial in Beachwood
Das David Berger National Memorial dient der Erinnerung an den Gewichtheber David Berger, der im Jahr 1972 an Olympischen Sommerspielen in München für Israel teilnahm und während der Geiselnahme getötet wurde, sowie dem Andenken an der 10 anderen Opfer der Geiselnahme. Bei dem Denkmal handelt es sich prinzipiell um eine Stahlskulptur, die zerbrochene olympische Ringe darstellt. Insgesamt finden sich 11 zerbrochene Ringe die symbolisch für die 11 getöteten Athleten stehen. Eingeweiht wurde das National Monument im Jahr 1980.

Kontakt

26001 South Woodland Road
Beachwood, Ohio 44122
www.nps.gov/dabe/index.htm

William Howard Taft National Historic Site in Cincinnati
Die William Howard Taft National Historic Site in der Stadt Cincinnati wurde im Jahr 1969 eingerichtet und der Erinnerung an den 27. Präsidenten der USA, William Howard Taft, sowie der Konservierung dessen ehemaligen Wohnhauses. Das im Jahr 1835 im Stil des Greek Revival errichtete Haus ist heutzutage im originalen Stil eingerichtet und vermittelt somit viel über die damalige Zeit. Das Gebäude ist sogar schon seit dem Jahr 1964 auf der List der National Historic Landmarks.

Kontakt

2038 Auburn Ave
Cincinnati, Ohio 45219
www.nps.gov/wiho/index.htm

Madonna of the Trail
Bei dem Denkmal Madonna of the Trail handelt es sich eigentlich um Reihe von Denkmälern, um genau zu sein um 12 Denkmäler. Diese sind entlang der ehemaligen National Old Trails Road, besser bekannt als Ocean-to-Ocean Highway, aufgestellt. Somit erstrecken sich die Denkmäler von Maryland bis Kalifornien. Entworfen wurden die Skulpturen von August Leimbach und sie zwischen 1928 und 1929 aufgestellt. Die Skulpturen zeigen eine Frau in der "Tracht" der Pioniere. Auf dem linken Arm hält sie ein Baby während ein anderes Kind an ihrer rechten Seite steht. Der rechte Arm umklammert den Lauf eines Gewehres. Die Statuen sind 3 m hoch, wiegen 5 Tonnen und wurden aus Granit gefertigt. Die Skulpturen dienen der Erinnerung an die Taten und Opfer die Frauen während der westlichen Expansion der USA erbrachten. Die Statue in Ohio befindet sich in der Stadt Springfield. Die Statuen befinden sich in den Bundesstaaten:

Besondere Kirchen und Tempel

Old Stone Church in Cleveland
Die Old Stone Church in der Stadt Cleveland ist ein presbyterianischer Kirchenbau, der von 1853 bis zum Jahr 1855 im Stil der Neuromanik errichtet wurde. Die Old Stone Church ist der zweite Kirchenbau in der Stadt. Die aus Sandstein errichtete Kirche befindet sich seit dem Jahr 1973 auf der Liste der Historic Places. Leider geht die Old Stone Church aufgrund der sie umgebenden hohen Bauwerke etwas unter.

Kontakt

91 Public Square
Cleveland, Ohio 44113
www.oldstonechurch.org

St. Theodosius Russian Orthodox Cathedral in Cleveland
Die St. Theodosius Russian Orthodox Cathedral in der Stadt Cleveland, genauer gesagt im Stadtteil Tremont im Westen von Cleveland, ist eine der schönsten russisch-orthodoxen Kirchen in den USA. Die heutige St. Theodosius Russian Orthodox Cathedral ist bereits der dritte Kirchenbau der russisch-orthodoxen Gemeinde Clevelands. Die Kirche, die im Stil der neobyzantinischen Architektur errichtet wurde, wurde im Jahr 1912 fertiggestellt. Die Dachkonstruktion der Kirche weist einen Hauptzwiebelturm sowie 4 mittlere und 8 kleinere Zwiebeltürme auf, die symbolisch für Jesus und die 12 Apostel stehen. Seit dem Jahr 1974 befindet sich die Kirche auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

733 Starkweather Avenue
Cleveland, Ohio 44113
www.sttheodosius.org

Saint Peter in Chains Cathedral in Cincinnati
Die römisch katholische Saint Peter in Chains Cathedral in der Stadt Cincinnati wurde von 1841 bis zum Jahr 1845 erbaut und zeichnet sich durch ihren "ungewöhnlichen" Baustil aus. Der Stil der Kirche lasst sich dem Greek revival zuordnen und somit erinnert die Kirche zunächst eher an ein Gerichtsgebäude oder gar ein State Capitol. Am stärksten trägen dazu wohl die das Eingangsportal umgebenden Säulen bei. Der Turm der Kathedrale erreicht eine Höhe von ca. 67 m und seit dem Jahr 1973 befindet sich die Saint Peter in Chains Cathedral auf der Liste der Historci Places.

Kontakt

325 West 8th Street
Cincinnati, OH 45202
www.stpeterinchainscathedral.org

Rosary Cathedral in Toledo
Die Rosary Cathedral in der Stadt Toledo ist eine römisch katholische Kathedrale aus dem Jahr 1931. Die Architektur der Kathedrale lehnt sich an die gleichnamige spanische Stadt Toledo an und so verwundert es nicht, dass die Rosary Cathedral im spanischen Renaissancestil, genauer gesagt im Plateresker Stil errichtet wurde. Erbaut wurde die Kathedrale von 1925 bis zum Jahr 1931. Neben dem Äußeren der Kathedrale ist auch das Innere sehr beeindruckend und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Kontakt

2535 Collingwood Blvd.
Toledo, Ohio 43610
www.rosarycathedral.org

Columbus Ohio Temple
Der Columbus Ohio Temple in der Stadt Columbus ist ein Tempel der Glaubensgemeinschaft "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" (Mormonen). Der im Jahr 1999 eröffnete Tempel ist komplett aus weißem Marmor erbaut und leuchtet bei Sonnenschein sehr stark. Der Columbus Ohio Temple ist der 60. Tempel der Mormonen. Im Februar 2013 kam es auf dem Parkplatz des Tempels zu einer Schießerei mit 2 Verletzten. Wie bei allen Tempeln der Mormonen sollte man daran denken, dass man keine Details über den Ablauf der heiligen Teile des Tempelrituals außerhalb des Tempels erzählt.

Kontakt

3870 Gateway Blvd
Columbus, Ohio 4322
www.lds.org/church/temples/columbus-ohio?lang=deu

Kirtland Temple
Der Kirtland Temple in der Stadt Kirtland, im Nordosten von Ohio, ist ein Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen). Der Kirtland Temple wurde von 1833 bis zum Jahr 1836 in einer Stilmischung aus früher Viktorianischen Architektur, Neoklassizismus und neugotischen Stil erbaut. Der Kirtland Tempel ist damit der älteste Tempel der Mormonen in Ohio. Seit dem Jahr 1969 steht er auf der Liste der Historic Places und seit dem Jahr 1977 ist er ein National Historic Landmark.

Kontakt

7809 Joseph Street
Kirtland, Ohio 44094
www.kirtlandtemple.org

Isaac M. Wise Temple in Cincinnati
Der Isaac M. Wise Temple, auch bekannt als Plum Street Temple, ist eine historische Synagoge aus dem Jahr 1865 und zählt somit zu den ältesten Synagogen in den Vereinigten Staaten. Seit dem Jahr 1972 befindet sich der Isaac M. Wise Temple auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

720 Plum Street
Cincinnati, Ohio 45202
www.wisetemple.org

Universitäten

Ohio State University in Columbus
Die staatliche Ohio State University in der Stadt Columbus ist die Universität mit dem größten zusammenhängenden Campus in den gesamten USA. Der Hauptcampus der Ohio State University befindet sich in Columbus, weiterhin hat die Ohio State University jedoch auch Nebencampus in Lima, Mansfield, Marion und Newark. Insgesamt studieren an der Ohio State University ca. 64.000 Studenten, 57.000 davon allein in Columbus. Gegründet wurde die Ohio State University im Jahr 1870 und zählt heutzutage zu den besten staatlichen Universitäten der USA. Die Ohio State University wird als Public Ivy bezeichnet (Anspielung auf die 8 Ivy-League Schulen in den USA, die ein ganz besonderes Ansehen genießen) und ist zudem Mitglied in der Association of American Universities, einem Verbund forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten. Besonderes Renommee erwarb sich die Ohio State University mit ihren Angeboten zu Sprachwissenschaften sowie Lehramt und Kunststudiengängen. Die Ohio State University verfügt über die folgenden Fakultäten:

  • Agrarwissenschaften
  • Geisteswissenschaften
  • Gesundheitswissenschaften
  • Ingenieurswissenschaften
  • Kunst
  • Medizin
  • Pharmazie
  • Rechtswissenschaften
  • Veterinärmedizin
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Zahnmedizin

Kontakt

www.osu.edu/

Case Western Reserve University
Die private Case Western Reserve University, in der Stadt Cleveland, wurde im Jahr 1967 gegründet und zählt heutzutage zu den besten Universitäten in Ohio. Die Case Western Reserve University ist zudem Mitglied in der Association of American Universities, einem Verbund forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten. Der Campus der Universität befindet sich im Stadtteil University Circle und somit in unmittelbarer Nähe zu zahlreichen kulturellen Einrichtungen. Die Case Western Reserve University hat zahlreiche spätere Nobelpreisträger hervorgebracht, so gingen allein 8 Medizinnobelpreise an ehemalige Studenten der Universität. Heutzutage studieren ca. 11.000 Studenten an den folgenden Fakultäten:

  • Ingenieurwissenschaften
  • Mandel Center for Nonprofit Organizations
  • Medizin
  • Pflegewissenschaften
  • Philosophische Fakultät
  • Rechtswissenschaften
  • Zahnmedizin

Kontakt

www.case.edu

Ohio Wesleyan University in Delaware
Die private Ohio Wesleyan University in der Stadt Delaware wurde im Jahr 1842 gegründet und ist eine der angesehenste Universitäten der Welt. Der Campus der, mit nur ca. 2.000 recht kleinen Universität, erstreckt sich über mehr als 800.000 m² und bietet viele historische Gebäude im neugotischen Stil.

Kontakt

www.owu.edu

Cleveland State University
Die staatliche Cleveland State University in der Stadt Cleveland wurde im Jahr 1870 gegründet und hat heutzutage ca. 17.000 Studenten. Die Cleveland State University verfügt über eine sehr große juristische Fakultät. An der Cleveland State University studierte auch Shuvo Roy, der Erfinder der künstlichen Niere.

Kontakt

www.csuohio.edu

University of Cincinnati
Die staatliche University of Cincinnati in der Stadt Cincinnati wurde bereits im Jahr 1819 gegründet und hat heutzutage über 40.000 Studenten und zählt somit zu den größten Universitäten in Ohio. Besonderes Renommee erwarb die Fakultät für Musik (College-Conservatory of Music Cincinnati). Es zählt zu den besten Musikhochschulen der USA. Einer der Professoren an der University of Cincinnati ist Neil Armstrong, der erste Mensch auf dem Mond.

Kontakt

www.uc.edu

Kent State University
Die staatliche Kent State University in der Stadt Kent wurde im Jahr 1910 gegründet und ist heutzutage über 40.000 Studenten die drittgrößte Universität in Ohio. Der Hauptcampus befindet sich in der Stadt Kent, aber die Universität unterhält auch weitere Standorte in Ashtabula, East Liverpool, Geauga, Salem, Stark, Trumbull und Tuscarawas. Traurige Berühmtheit erlangte die Kent State University durch das sogenannte Kent-State-Massaker, bei dem im Jahr 1970 4 Studenten starben. Diese starben durch den Beschuss der Nationalgarde, die den Protest der Studenten gegen den Vietnamkrieg beenden sollte.

Kontakt

www.kent.edu

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Cedar Point Amusement Park in Sandusky
Der Cedar Point Amusement Park in der Stadt Sandusky im Nordwesten von Ohio, der sich selbst als den größten Freizeitpark der Welt bezeichnet, umfasst eine Fläche von ca. 1,5 km² auf einer (Halb)Insel im Eriesee. Der Cedar Point Amusement Park wurde bereits im Jahr 1870 eröffnet und hat jährlich über 3 Millionen Besucher. Jedoch war der Park zu Beginn wenig mehr als ein Stück Strand mit Sprungtürmen. Der Wandel zum Vergnügungspark im "modernen" Sinn erfolgte ab 1892 mit dem Bau der ersten Achterbahn, der Holzachterbahn "Switchback Railway". Heutzutage befinden sich insgesamt 16 Achterbahnen im Cedar Point Amusement Park. Die Achterbahn "Top Thrill Dragster" ist die weltweit zweithöchste sowie drittschnellste Achterbahn. Weiterhin sehr bekannt ist die Achterbahn "Magnum XL-200" aus dem Jahr 1989 die mit einer maximalen Höhe von 63 m zum Zeitpunkt ihrer Eröffnung die höchste Achterbahn der Welt war. Insgesamt bietet Cedar Point Amusement Park 72 Fahrattraktionen. Der Cedar Point Amusement Park ist jedoch auch historisch interessant, da sich auf dem Gelände des Parks einige historische Gebäude aus dem 19. und 20. Jahrhundert befinden, wie beispielsweise der Leuchtturm "Cedar Point Light" aus dem Jahr 1839.

Kontakt

1 Cedar Point Drive
Sandusky, Ohio 44870
www.cedarpoint.com

Columbus Zoo and Aquarium
Der Columbus Zoo and Aquarium in der Stadt Columbus befindet sich im Nordwesten der Stadt, genauer gesagt im Vorort Powell, und wurde bereits im Jahr 1927 eröffnet. Der Zoo zählt zu den beliebtesten des gesamten Mittleren Westens. Der Zoo umfasst eine Fläche von ca. 2,35 km² auf der über 9.000 Tiere aus über 900 Arten leben. Der Zoo ist in die geografischen Regionen North America, Polar Frontier, Pachyderms, Asia Quest, Shores, African Forest und Voyage to Australia and the Islands aufgeteilt. Besonders bekannt ist der Columbus Zoo für die Zucht von Geparden und Gorillas. Seit dem Jahr 1956, als hier der erste Gorilla in einem Zoo überhaupt zur Welt kam, bis heute würden hier über 30 Gorillas geboren. Zu den Highlights des Zoos zählen Bisons, asiatische Elefanten, Grizzlybären, Löwen, Tiger, Zebras, Orang-Utans, Nashörner, GiraffenEisbären, Pandabären und Nilpferde. Der Columbus Zoo and Aquarium hat jährlich über 2,5 Millionen Besucher. Zum Gebiet des Zoos zählen auch der Wasservergnügungspark Zoombezi Bay und der Vergnügungspark Jungle Jack's Landing.

Kontakt

4850 West Powell Road
Powell, Ohio 43065
www.columbuszoo.org

Cleveland Metroparks Zoo
Der Cleveland Metroparks Zoo in der Stadt Cleveland wurde bereits im Jahr 1882 gegründet und zählt somit zu den ältesten Zoos der USA. Der Cleveland Metroparks Zoo umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 670.000 m². Besonders bekannt ist der Cleveland Metroparks Zoo für sein Monkey Island, eine Betoninsel auf der eine Gruppe von schwarz-weißen Stummelaffen ohne Käfige und Zäune in nahezu „freier Wildbahn“ lebt. Weiterhin leben im Cleveland Metroparks Zoo die meisten Primaten in Nordamerika. Der Zoo ist biothematisch in die Areale RainForest, African Savanna, Northern Trek, Australian Adventure sowie die Primaten-, Katzen- und Aquahäuser unterteilt. Zu den beliebtesten Arealen gehört der RainForest, eine Regenwaldanlage die sich in einem riesigen Treibhaus über 2 Etagen erstreckt. Natürlich finden Besucher im Zoo die obligatorischen Tiere wie Grizzlybären, Löwen, Tiger, Zebras, Orang-Utans, Nashörner, GiraffenEisbären. Der Cleveland Metroparks Zoo zieht jährlich über 1,2 Millionen Besucher an.

Kontakt

3900 Wildlife Way
Cleveland, Ohio 44109
www.clemetzoo.com

Krohn Conservatory in Cincinnati
Das Krohn Conservatory in der Stadt Cincinnati befindet sich im Eden Park und ist ein wunderschönes Gewächshaus. Das Krohn Conservatory wurde im Jahr 1933 fertiggestellt und die Pflanzensammlung umfasst mehr als 3.500 Pflanzenarten. Hier finden Besucher Pflanzen aus nahezu allen Teilen der Welt. Thematisch ist das Krohn Conservatory in einen Bonsai-Garten, einen Wüsten-Garten, eine Orchideenausstellung, ein Palmenhaus und eine tropische Ausstellung unterteilt.

Kontakt

1501 Eden Park Dr‎ive
Cincinnati, Ohio 45202
www.cincinnatiparks.com/krohn

Newport Aquarium in Cincinnati
Das Newport Aquarium in der Stadt Cincinnati, eigentlich befindet es sich in der Stadt Newport, die am südlichen Ufer des Ohio Rivers liegt und somit zum Bundesstaat Kentucky gehört, ist wohl eines der besten Aquarien der Region. Das im Jahr 1999 eröffnete Newport Aquarium bietet seinen Besucher insgesamt 70 Ausstellungen und 14 Galerien. Insgesamt bietet das Newport Aquarium 5 Acryltunnel mit einer Gesamtlänge von ca. 60 m. Die Tiere des Auqariums stammen aus der ganzen Welt, aber auch der Fauna des Ohio Rivers wird Rechnung getragen. Besonders berühmt ist das Newport Aquarium jedoch für die vielen Haie, die größte "Sammlung" an Haien weltweit.

Kontakt

1 Aquarium Way
Newport, Kentucky 41071
www.newportaquarium.com

Cleveland Botanical Garden
Der Cleveland Botanical Garden in der Stadt Cleveland im Stadtteil University Circle ist seit dem Jahr 1930 der Botanische Garten der Stadt. Heutzutage befindet sich der über die Jahre stetig gewachsene Botanische Garten auf dem Grundstück des alten Zoos. Im Mittelpunkt des Botanischen Gartens befindet sich das ca. 1.700 m² große Eleanor Armstrong Smith Glasshouse, ein Gewächshaus das in zwei Biome, Costa Rica und Madagaskar, eingeteilt ist. Um das Eleanor Armstrong Smith Glasshouse herum befinden sich weitere 40.000 m² die in verschiedene Gärten wie beispielsweise einen Japanischen Garten untereilt sind.

Kontakt

11030 East Blvd‎
Cleveland, Ohio 44106
www.cbgarden.org

Franklin Park Conservatory in Columbus
Das Franklin Park Conservatory in der Stadt Columbus ist ein Botanischer Garten und eins historischer Wintergarten aus dem Jahr 1895. Heutzutage verfügt das Franklin Park Conservatory über 400 verschiedene Pflanzenarten. Diese kommen aus Gegenden wie dem Himalaya, Wüsten und tropischen und subtropischen Regenwäldern. Hier finden sich aber auch Bonsaibäume oder ein Palmenhaus mit über 40 Palmenarten. Neben dem Wintergarten finden sich noch weitere 360.000 m² an Botanischem Garten, dessen Zentrum der Wintergarten bildet. Seit dem Jahr 1974 befindet sich das Franklin Park Conservatory auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

1777 E Broad Street
Columbus, Ohio 43203
www.fpconservatory.org/Home


Toledo Zoo
Der Toledo Zoo in der Stadt Toledo ist ein bereits im Jahr 1900 eröffneter Zoo der heutzutage auf einer Fläche von über 200.000 m² ca. 4.800 Tiere aus 700 Arten beheimatet. Der Toledo Zoo war weltweit der erste Zoo mit einem "hippoquarium", einem Gehege für Nilpferde, das es Besuchern erlaubt diese auch unter Wasser betrachten zu können. Der Zoo ist in thematische Areale wie beispielsweise Afrika oder Arktis unterteilt und von Affen bis Zebras ist wirklich alles geboten.

Kontakt

2 Hippo Way
Toledo, Ohio 43609
www.toledozoo.org


Cincinnati Zoo & Botanical Garden
Der Cincinnati Zoo & Botanical Garden in der Stadt Cincinnati wurde bereits im Jahr 1875 eröffnet und ist somit nach dem Philadelphia Zoo der zweitälteste Zoo in den USA. Heutzutage umfasst der Zoo eine Fläche von über 26.000 m² auf der nahezu 1.900 Tiere aus über 500 Arten leben. Der Cincinnati Zoo & Botanical Garden war der erste Zoo weltweit dem es gelang erfolgreich Kalifornische Seelöwen zu züchten. Auch heutzutage betreib der Zoo viele erfolgreiche Zuchtprogramme.

Kontakt

3400 Vine Street
Cincinnati, Ohio 45220
www.cincinnatizoo.org


Toledo Botanical Garden
Der Toledo Botanical Garden in der Stadt Toledo ist ein über 200.000 m² großer Botanischer Garten. Dieser ist in mehrere thematische Gärten wie beispielsweise eine Kräuter- oder Rosengarten unterteilt. Zudem finden im Toledo Botanical Garden jährlich größere Veranstaltungen wie das Crosby Festival of the Arts statt.

 

Kontakt

5403 Elmer Drive
Toledo, Ohio 43615
www.toledogarden.org


Akron Zoo
Der Akron Zoo in der Stadt Akron ist ein mit ca. 200.000 m² eher kleiner Zoo. Dennoch leben hier über 700 Tiere aus mehr als 90 Arten. Der Akron Zoo genießt den Ruf einer der besten Zoos in den USA zu sein. Der Zoo ist thematisch in sechs Areale unterteilt in denen Tiere aus unterschiedlichen Teilen der Welt leben. Eröffnet wurde der Zoo im Jahr 1953 als Akron Children’s Zoo. Der Akron Zoo ist mit jährlich über einer Millionen Besuchern die meistbesuchte Attraktion der Region und wer in Akron ist sollte sich den Zoo nicht entgehen lassen.

Kontakt

500 Edgewood Ave.
Akron, Ohio 44313
www.akronzoo.org


Kings Island in Mason
Der Vergnügungspark Kings Island zählt zu den weltgrößten Vergnügungsparks und befindet sich im Südwesten von Ohio in der Stadt Mason. Eröffnet wurde Kings Island im Jahr 1972 und heutzutage zieht der Vergnügungspark jährlich mehr als 3 Millionen Besucher an. Die bekannteste Attraktion des Parks war die Holzachterbahn "Son of Beast". Diese war die höchste und schnellste ihrer Art und wurde nach einer Häufung von Problemen im Jahr 2006 wurde die Achterbahn umgebaut, aber im Jahr 2009 endgültig stillgelegt. Ein weiteres Wahrzeichen des Parks ist eine Nachbildung des Eiffelturms. Insgesamt finden sich in Kings Island, das eine Fläche von ca. 1,5 km² umfasst, 46 Attraktionen, von denen 13 Achterbahnen und 3 Wasserbahnen sind.

Kontakt

6300 Kings Island Drive
Mason, Ohio 45040
www.visitkingsisland.com

 

Amish

Im Bundesstaat Ohio leben viele Menschen, welche der Glaubensgemeinschaft der Amish zugerechnet werden können. Insgesamt sind dies in Ohio ca. 72.000. Angehörige dieser Glaubensgemeinschaft wanderten während des 18. Jahrhunderts aufgrund von Verfolgung in die USA aus. Die Auswanderer kamen zumeist aus dem Süddeutschen und Schweizerdeutschen Gebieten. Noch heute sprechen die Amish untereinander einen Dialekt der als Pennsylvaniadeutsch bezeichnet wird. Dies ist für deutsche Muttersprachler durchaus zu verstehen und ähnelt dem pfälzischen Dialekt. Die Amish leben ein Leben das sich stark am Agrarbereich ausrichtet und technische Neuerungen ablehnt. Solche Neuerungen werden nur selten und nach gründlicher Überlegung übernommen. So fahren die Amish beispielsweise in Pferdekutschen statt in Autos. Weitere Beispiele aus der Amishkultur sind die Verwendung von Gaslampen anstelle von Lampen mit elektrischem Strom sowie die schlicht gehaltene Kleidung. Jedoch variieren Verbote von Amishgruppe zu Amishgruppe. Wer an der Amishkultur interessiert ist, sollte die Countys Holmes County, Wayne County, Tuscarawas County, Stark County sowie Geauga County im Nordosten und Osten von Ohio besuchen, da hier die meisten Amish leben. Alleine eine Fahrt durch dieses Gebiet, zum Beispiel über den Amish Country Byway, kann wie eine Zeitreise wirken, wenn man die Amish mit ihren Pferdekutschen auf den Straßen trifft.

Flüsse in Ohio

Ohio River
Der Ohio River ist ein ca. 1.579 km langer Nebenfluss des Mississippi, der die Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio, West Virginia, Kentucky, Indiana und Illinois durchfließt. Der Ohio River bildet sich durch den Zusammenfluss von Allegheny River und Monongahela River in der Nähe der Stadt Pittsburgh im Bundesstaat Pennsylvania. Die Mündung des Ohio Rivers erfolgt in der Nähe der Stadt Cairo im Bundesstaat Illinois in den Mississippi. Bemerkenswert ist, dass bei der Mündung in den Mississippi der Ohio River der größere der beiden Flüsse ist. In der Vergangenheit war der Ohio die Lebensader für viele Indianerstämme die in den Gebieten rund um den Fluss siedelten. Später, während der US-amerikanischen Ausdehnung nach Westen, wuchs dem Fluss eine bedeutende Rolle für den Transport von Ost nach West zu. Der Ohio River wird ebenfalls als eine Verlängerung der Mason-Dixon-Linie, diese trennt die Nord- von den Südstaaten, angesehen. Somit stellte eine Flucht über den Ohio River für viele Sklaven ein lohnendes Ziel dar. Eine Besonderheit des Ohio Rivers ist das er die Grenze bzw. einen Teil der Grenze von 6 US-Bundesstaaten bildet, und zwar zwischen den Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio, West Virginia, Kentucky, Indiana und Illinois. In Indiana bildet der Ohio River die gesamte südliche Grenze zum Bundesstaat Kentucky. Auf seinem Verlauf von Osten nach Westen durchfließt der Ohio River mehrere große Städte wie beispielsweise Cincinnati, Evansville, Huntington, Louisville, Owensboro, Parkersburg, Pittsburgh, Weirton-Steubenville und Wheeling. Weiterhin bemerkenswert ist, dass im Jahr 1999 ein Weltrekord für den größten gefangenen Blauen Katzenwels aufgestellt wurde. Der im Ohio River gefangene Fisch hatte ein Gewicht von 47,2 kg.

Cuyahoga River
Der Cuyahoga River ist ein ca. 137 km langer Fluss im Nordosten von Ohio. Der Name des Flusses stammt aus der Sprache der Irokesen und bedeutet soviel wie gebogener Fluss. Dies verwundert nicht, denn nach dem Zusammenfluss von East Branch Cuyahoga River und West Branch Cuyahoga River, die somit den Cuyahoga River bilden, fließt der Fluss in südwestliche Richtung bis zur Stadt Akron. Dort dreht der Cuyahoga River nach Norden hin ab und fließt bis nach Cleveland wo er in den Eriesee mündet. Die Entwicklung Ohios zur bedeutenden Industrieregion und die damit einhergehende Verschmutzung des Flusses führten dazu, dass seine Oberfläche brennbar wurde. Es kam auch zu mehreren Bränden auf dem Fluss, so zum Beispiel im Jahr 1952 als das größte Feuer auf dem Cuyahoga River einen Schaden von mehr als 1 Millionen Dollar anrichtete. Mittlerweile operieren Kläranlagen am Ufer des Cuyahoga Rivers und die Wasserqualität hat sich entscheidend verbessert.

Great Miami River
Der Great Miami River ist ein ca. 257 km langer Nebenfluss des Ohio Rivers. Der Great Miami River verläuft im südwestlichen Teil von Ohio und ist nach dem Stamm der Miami benannt. Der Fluss entspringt dem Indian Lake und fließt von dort in südwestlicher Richtung seiner Mündung in den Ohio River entgegen. Die Mündung erfolgt ca. 26 km westlich von Cincinnati an der Stelle an der sich die Bundesstaaten Ohio, Indiana und Kentucky treffen. Durch den Miami and Erie Canal, der im Jahr 1845 vollendet wurde, ist der Great Miami River mit dem Eriesee verbunden und stellte in früheren Zeiten den wichtigsten Transportweg im westlichen Teil von Ohio dar.

Maumee River
Der Maumee River ist ein ca. 210 km Fluss im nordwestlich Teil von Ohio und im nordöstlichen Teil von Indiana. Der Fluss entsteht durch den Zusammenfluss von  St. Joseph und St. Marys River in der Nähe der Stadt Fort Wayne. Der Fluss mündet bei der Stadt Toledo in Ohio in den Eriesee. In der Vergangenheit war der Fluss ebenfalls als Miami River bekannt was Verträge mit den Eingeborenen der Gegend zeigen. In jedem Frühjahr ereignet sich im Maumee River eine Wanderung die östlich des Mississippi seinesgleichen sucht. So machen sich Glasaugenbarsche auf den Weg zum Eriesee und sorgen für eine der größten Fischwanderungen.

Muskingum River
Der Muskingum River ist ein Nebenfluss des Ohio River und hat eine Länge von ca. 179 km. Der Muskingum River fließt im östlichen Teil von Ohio. Der Muskingum River bildet sich durch den Zusammenfluss von Tuscarawas River und Walhonding River und fließt prinzipiell in südlicher Richtung seiner Mündung in den Ohio River bei der Kleinstadt Marietta entgegen. Im 19. Jahrhundert war der Muskingum River eine wirtschaftlich bedeutende Transportroute und zwischen 1812 und dem Jahr 1861 diente der Muskingum River viele entflohenen Sklaven um aus dem Süden möglichst schnell in den Norden zu gelangen. 1 Stunde Fahrtzeit nordwestlich von Marietta befindet sich auch der Muskingum River State Park am westlichen Ufer des Flusses.

Sandusky River
Der Sandusky River ist ein ca. 241 km Fluss im Norden von Ohio. Der Sandusky River entspringt dem Walton Lake und fließt prinzipiell in nördlicher Richtung seiner Mündung an der Sandusky Bay in den Eriesee entgegen. Der letzte Abschnitt des Flusses, zwischen der Stadt Fremont und der Sandusky Bay ist seit 1970 ein Schutzgebiet mit dem Status eines State Scenic Rivers.

Scioto River
Der Scioto River ist ein ca. 372 km langer Nebenfluss des Ohio River und verläuft im zentralen Teil von Ohio. Dabei fließt der Scioto River prinzipiell in südlicher Richtung. Die Quelle des Scioto River befindet sich nahe von New Hampshire und die Mündung in den Ohio River erfolgt bei Portsmouth. Wie auch der Muskingum River, diente der Scioto River ebenfalls vielen entflohenen Sklaven als Fluchtroute gen Norden.

Wabash River
Der Wabash River hat eine Länge von ca. 790 km und fließt vom nordöstlichen Indiana bis zum südwestlichsten Punkt Indianas. Die Quelle des Wabash Rivers, der ein Nebenfluss des Ohio Rivers ist, befindet sich nahe der Gemeinde Fort Recovery im Westen von Ohio. Nach ca. 140 km wird der Fluss bei der Stadt Huntington aufgestaut. Auf seinem weiteren Verlauf befinden sich keine Staumauern mehr und somit ist der Wabash River mit ca. 661 km der längste staudammfreie Fluss östlich des Mississippi. Nach der Stadt Terre Haute bildet der Wabash River die Grenze zwischen den Bundesstaaten Indiana und Illinois. Der Fluss änderte über die Zeit hinweg seinen Verlauf aber Indiana und Illinois betrachten immer noch die Mitte des Flusses als ihre Grenze. Die Mündung des Wabash River in den Ohio River erfolgt am südwestlichsten Punkt Indianas nahe Evansville. Der Name des Flusses kommt ursprünglich aus der Sprache der Miami-Indianer und bedeutet soviel wie Wasser über weißen Steinen. Dies kommt wohl daher das im Quellgebiet des Flusses das Flussbett zumeist aus weißem Kalkstein besteht und dies früher aufgrund des recht klaren Wassers deutlich zu erkennen war. Während des späten 19. und 20. Jahrhunderts wurde die Strecke von der Mündung des Wabash Rivers bis zur Terre Haute von Dampfschiffen befahren. Weiterhin ist der Wabash River, aufgrund der Tatsache dass er über eine lange Strecke nicht gestaut wird, ein beliebtes Angelrevier in welchem man besten auf Karpfen, Welse und Zander angeln kann. Weiterhin finden sich im und am Fluss Barsche, Forellen, Flusskrebse, Geierschildkröten, Dosenschildkröten und die Wassermokassinotter. Da der Wabash River einen Großteil des Bundesstaates Indiana durchfließt ist er der offizielle Staatsfluss Indiana und ist auf im offiziellen Staatslied "On the Banks of the Wabash, Far Away" von Paul Dresser prominent vertreten.

Berge in Ohio

Appalachian Mountains
Die Appalachian Mountains (dt. Appalachen) stellen das größte bewaldete Mittelgebirge im Osten der USA dar. Die Appalachian Mountains erstrecken sich über eine Länge von ca. 2.400 km und reichen von Kanada, bzw. der kanadischen Provinz Québec, bis in den nördlichen Teil des US-Bundesstaates Alabama. Die Gebirgskette ist mit ca. 400 Millionen Jahren älter als der Atlantik und zählt zu den älteren Gebirgsketten der Welt. Die Appalachian Mountains lassen sich grob von West nach Ost gliedern. Der östlichste Teil wird als Appalachenplateau bezeichnet. Daran schließt sich die Valley and Ridge-Zone an. Ihr östlich vorgelagert befinden sich die Blue Ridge Mountains. Den hügeligen östlichen Abschluss bildet das sogenannte Piedmont. Die höchste Erhebung der Appalachian Mountains stellt der Mount Mitchell in North Carolina mit einer Höhe von ca. 2.037 m dar.
Die Appalachian Mountains stellten für die ersten Siedler die erste natürliche Grenze zur Westexpansion dar. Im Jahr 1763 beschloss Großbritannien die Appalachian Mountains als Grenze für die weiße Besiedlung Nordamerikas. Doch bereits in den 1770er Jahren wurde mit der Besiedlung Kentuckys diese Proklamation obsolet.
Wirtschaftlich sind die Appalachian Mountains aufgrund ihrer Steinkohlevorkommen bedeutend. Weiterhin gibt es in den Appalachian Mountains Eisenerz. Neuere Funde von Erdgas in der Region werden durch Fracking erschlossen und stellen eine nicht zu unterschätzende Bedrohung für die bisher intakte Natur dar.
Die bis heute herrliche Natur der Appalachian Mountains macht diese ebenfalls zu einem beliebten Erholungsgebiet. Mit dem ca. 3.500 km langen Appalachian National Scenic Trail durchzieht einer der längsten und bekanntesten Fernwanderwege der Welt die Appalachian Mountains. Medial dienten die Appalachian Mountains zahlreichen Filmen als Drehort und Kulisse. So entstanden hier beispielsweise Szenen der Filme 28 Tage und Blair Witch Project.
Die Appalachian Mountains befinden sich in den folgenden Ländern, Provinzen und Bundesstaaten:

Kanada

USA

Die Landschaft Ohios ist im nordwestlichen Teil des Bundesstaates flach und steigt zum Südwesten und Südosten hin an und wird hügeliger, denn hier beginnen die Appalachen und die Allegheny-Mountains. Trotz dieser Gebirgskette verfügt der Bundesstaat über keine ausgeprägten Berge und ironischer weise befindet sich die höchste Erhebung des Bundesstaates, der Campbell Hill, im westlichen Teil von Ohio.

Campbell Hill
Mit einer Höhe von ca. 472 m ist der Campbell Hill die höchste Erhebung von Ohio. Benannt ist der Berg nach Charles D. Campbell, dem früher das umliegende Gebiet gehörte.

 

Seen und Stauseen in Ohio

Lake Erie (Eriesee)
Der Lake Erie ist mit einer Fläche von ca. 25.745 km² der viertgrößte der großen Seen. Er ist der südlichste der Großen Seen und stellt die Grenze zwischen Kanada im Norden und den USA im Süden dar. Die maximale Tiefe des Eriesees beträgt 64 m. Der Zufluss in den Eriesee erfolgt durch den Detroit River aus dem Huronsee und seinen Abfluss stellt der Niagara River, der die Niagarafälle bildet, in den Ontariosee dar. Der See ist nach dem Indianerstamm der Erie benannt die an seinen Ufern lebten. Das Gebiet um den See herum ist ein beliebtes Weinanbaugebiet. Auf US-amerikanischer Seite des Sees befinden sich die Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio, New York und Michigan im Westen. Im Winter kommt es hier zum so genannten Lake effect snow, der das umliegende Gebiet zu den schneereichsten der USA macht. Der See ist bei Besuchern sehr beliebt da er zahlreiche Aktivitäten bietet. So bietet die zahlreichen Schiffwracks ausgezeichnete Tauchmöglichkeiten und die vielen Parks und Inseln laden ebenfalls zum abschalten ein.

Clendening Lake
Der Stausee Clendening Lake befindet sich im Osten von Ohio nahe der Stadt Cambridge. Der Clendening Lake wird seit dem Jahr 1933 aufgestaut und ist der größte See in Ohio dessen Ufer noch nicht genutzt werden. Außer einem Pfadfinderlager im Sommer kann man auf und rund um den 7,3 km² großen See die Einsamkeit genießen.

Grand Lake
Der Grand Lake befindet sich im Westen von Ohio nahe der Stadt Lima. Der Grand Lake umfasst eine Fläche von ca. 55 km² und ist damit der größte Binnensee in Ohio. Der Grand Lake ist jedoch mit einer durchschnittlichen Tiefe von ca. 2 m ein sehr flacher See. Der See ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und durch den Grand Lake St. Marys State Park sehr gut erschlossen.

Road Trips

Amish Country Byway
Das Amish Country, das sich aus Holmes County, Wayne County, Tuscarawas County, Stark County sowie Geauga County zusammensetzt, zeichnet sich landschaftlich durch seine sanfte, grüne Hügellandschaft zwischen Columbus und Cleveland aus. Durch diese Region verläuft die Ferien- bzw. Panoramastraße Amish Country Byway. Der Amish Country Byway ist ein Netzwerk aus kleineren Landstraßen, welches neben der sanften Hügellandschaft mit seinen pittoresken Farmen, aber eben auch durch dichte Wälder führt. Die anderen Verkehrsteilnehmer in ihren Pferdekutschen machen es sehr einfach sich auf eine Zeitreise zu begeben. Auch abseits der Straße gibt es einiges zu entdecken, da viele Amish Besucher willkommen heißen und ihr traditionelles Handwerk präsentieren, beispielsweise Käsereien. Der Amish Country Byway hat insgesamt eine Länge von ca. 123 km und wer wirklich etwas erleben möchte sollte sich zwei Tage Zeit nehmen, anstatt die Strecke in gut 4 Stunden Fahrzeit hinter sich zu bringen. Seit dem Jahr 2002 hat der Amish Country Byway den Status eines National Scenic Byways. 

Kontakt

www.byways.org/explore/byways/13793

Ohio & Erie Canalway
Die Ferien- bzw. Panoramastraße Ohio & Erie Canalway hat eine Länge von ca. 177 km und führt durch das nordöstliche Ohio von New Philadelphia bis nach Cleveland am Ufer des Eriesees. Entlang des Kanals lassen sich viele aktuelle und historische Lebenswelten aus der Zeit vor und nach dem Bau des Kanals erleben. So verwundert es nicht, dass sich entlang des Ohio & Erie Canalways zahlreiche historische Attraktionen finden lassen. Weiterhin gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Natur zu genießen. Das beste Beispiel ist wohl der Cuyahoga National Park, durch den der nördliche Abschnitt des Ohio & Erie Canalways führt. Für den Ohio & Erie Canalway sollte man am besten ein paar Tage einplanen, auch wenn man die Strecke in bis zu 5 Stunden hinter sich bringen kann. Seit dem Jahr 2000 hat der Ohio & Erie Canalway den Status eines National Scenic Byways.  

Kontakt

www.byways.org/explore/byways/10501

Historic National Road
Die Historic National Road ist eine ganz besondere Ferien- bzw. Panoramastraße, wie schon ihr Status als National Road andeutet. Bei der Historic National Road handelt es sich, historisch gesehen, um den ersten von der Bundesregierung finanzierten Highway der USA. Mit dem Bau des damals, aber auch noch heute, als Cumberland Road bekannten Highways wurde im Jahr 1811 begonnen. Die Cumberland Road sollte eine Verbindung zwischen den Potomac und Ohio River herstellen. Die Cumberland Road entwickelte sich somit zur wichtigen Route während der Westexpansion der Vereinigten Staaten. Ab 1830 wurden Bauabschnitte makadamisiert und damit war die Cumberland Road die erste Straße in den USA die in der Makadam Bauweise erbaut wurde. Die Cumberland Road verlief somit von Cumberland (Maryland) bis nach Vandalia (Illinois) auf einer Länge von ca. 1.000 km. Heutzutage umfasst die Historic National Road sogar eine Länge von 1326 km und führt durch die 6 Bundesstaaten Maryland, West Virginia, Pennsylvania, Ohio, Indiana und Illinois. Entlang des Weges finden sich zahlreiche historische interessante Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die historischen Brücken, Zollhäuser oder Meilensteine sowie zahlreiche Bauwerke die sich auf der Liste der Historic Places befinden. Entlang der Historic National Road befinden sich ebenfalls die Statuen der Madonna of the Trail. Seit dem Jahr 2002 hat die Historic National Road den Status eines National Scenic Byways.

Kontakt

www.byways.org/explore/byways/2278

Lake Erie Coastal Ohio Trail
Die Ferien- bzw. Panoramastraße Lake Erie Coastal Ohio Trail führt auf einer Länge von ca. 472 km durch den Norden Ohios oder besser gesagt entlang der Küste des Eriesees. Der Lake Erie Coastal Ohio Trail stellt somit eine optimale Route für all diejenigen dar, welche die Sehenswürdigkeiten dieser Region erleben möchten. So finden sich hier, neben historischen Attraktionen die sich auf die Befreiung der ehemaligen Sklaven und den Krieg von 1812 beziehen, zahlreiche Naturschönheiten wie Sumpfgebiete, Prärie, Flüsse und Wasserfälle, nicht zu vergessen die pittoresken Inseln im Eriesee. Die reine Fahrzeit der Strecke beträgt bis zu 8 Stunden, aber natürlich benötigt man 3 oder 4 Tage um wirklich etwas zu erleben. Seit dem Jahr 2005 hat der Lake Erie Coastal Ohio Trail den Status eines National Scenic Byways.

Kontakt

www.byways.org/explore/byways/59836

Ohio River Scenic Route
Die Ferien- bzw. Panoramastraße Ohio River Scenic Route führt auf einer Länge von ca. 1.518 km durch die US-Bundesstaaten Ohio, Indiana und Illinois entlang des Ufers des Ohio Rivers. Die Ohio River Scenic Route bietet fast auf der gesamten Strecke einen Blick auf den Fluss, aber das ist längst nicht alles. So passiert die Ohio River Scenic Route in Ohio beispielsweise den Wayne National Forest, prähistorische, indianische Kultstätten sowie mehrere State Parks. In Indiana führt die Ohio River Scenic Route durch den Hoosier National Forest sowie vorbei an der historischen Stätte Angel Mounds und in Illinois durch den Shawnee National Forest. Natürlich bietet die Ohio River Scenic Route wesentlich mehr Attraktionen als hier darstellbar wären. Die reine Fahrzeit der Strecke beträgt bis zu zweieinhalb Tagen, aber natürlich benötigt man ca. 8 Tage um wirklich etwas zu erleben. Seit dem Jahr 1998 hat die Ohio River Scenic Route den Status eines National Scenic Byways.

Kontakt

www.byways.org/explore/byways/2286

Nationalparks

Cuyahoga Valley National Park
Der Nationalpark Cuyahoga Valley National Park befindet sich im Nordosten von Ohio in der Nähe der Großstädte Akron und Cleveland in den Ausläufern der Allegheney Mountains. Der Cuyahoga Valley National Park wurde im Jahr 2000 eingerichtet und umfasst eine Fläche von ca. 134 km². Bereits seit dem Jahr 1974 ist das Gebiet eine National Recreation Area. Der Cuyahoga Valley National Park verfügt über zahlreiche Attraktionen wird aber hauptsächlich von Wanderern und Radfahrern genutzt und die Landschaft des Nationalparks wird durch zerklüftetes Gelände mit vielen Flusstälern und steilen, abfallenden bewaldeten Gebirgsregionen geprägt. Im Park finden sich über 70 Wasserfälle, die berühmtesten sind die Brandywine Falls, hügelige Landschaften, Schluchten, Klippen, Höhlen und Flüsse wie der Fluss Cuyahoga der durch den Park verläuft. Weiterhin finden sich im Cuyahoga Valley National Park historische Farmen aus dem 19. und 20. Jahrhundert wie beispielsweise das Stanford House. Ein besonderer Wanderweg im Cuyahoga Valley National Park ist der Ohio and Erie Canal Towpath Trail mit einer Länge von ca. 31 km. Jedoch gibt es noch viele weitere Wege die sich in ihrer jeweiligen Länge stark unterscheiden. Beispielsweise ist der Ledges Trail, der zum Ledges Overlook, einer Klippe mit einer hervorragenden Aussicht, führt, nur ca. 182 m lang. Hingegen kommt der ebenfalls sehr zu empfehlende Buckeye Trail auf eine Länge von ca. 8 km. Insgesamt befinden sich ca. 200 km an Wanderwegen im Cuyahoga Valley National Park. Durch den Park verkehrt zudem die Eisenbahnlinie Cuyahoga Valley Scenic Railroad. Die Strecke hat eine Länge von ca. 81 km und stammt aus dem Jahr 1880. Die Strecke verläuft von Rockside Station nach Canton, u.a. über die Stadt Akron. Der Cuyahoga Valley National Park zieht jährlich über 3 Millionen Besucher an.

Kontakt

www.nps.gov/cuva/index.htm


Alle Nationalparks der USA finden sie bei Goruma hier >>>.

Naturschutzgebiete

Wayne National Forest
Der Wayne National Forest befindet sich im Südosten von Ohio auf dem Allegheny Plateau und ist der einzige National Forest im Bundesstaat. Der Wayne National Forest umfasst eine Gesamtfläche von ca. 972 km², dabei ist jedoch zu beachten, dass dies keine zusammenhängende Fläche ist, sondern sich der Wayne National Forest aus drei einzelnen Teilen zusammensetzt. Der Wayne National Forest besteht seit dem Jahr 1992 und ein Großteil des heutigen Nationalforsts sind ehemalige Kohleminen. Heutzutage finden sich im Wayne National Forest insgesamt mehr als 480 km an Wanderwegen. Die Gegend ist zumeist mit Zedern und Kiefern bewachsen und Wanderer mit viel Glück können hier Luchsen, Adler, Falken und Truthähne sehen. Glaubt man einigen „Bigfootforschern“ soll im Wayne National Forest eine große Gruppe von Bigfoots leben. Mit sehr viel Glück sieht man vielleicht auch diese. Die Gegenden eignen sich hervorragend zum Wandern und so verwundert es nicht, dass der North Country Trail, der Buckeye Trail und der American Discovery Trail durch den Wayne National Forest verlaufen. Insgesamt befinden sich über 480 km an Wanderwegen im Wayne National Forest. Weiterhin verläuft der Covered Bridge Scenic Byway durch den Nationalwald. 

Kontakt

www.fs.usda.gov/wayne

Pike State Forest
Der Pike State Forest, im Süden von Ohio nahe der Stadt Chillicothe, umfasst eine Fläche ca. 49 km² und seine Geschichte geht zurück bis ins Jahr 1924. Zu diesem Zeitpunkt wurde damit begonnen Land anzukaufen, mit dem Ziel beschädigte Waldgebiete zu schützen. Heutzutage ist das Schutzgebiet sehr beliebt und bietet gute Freizeitmöglichkeiten für Angler und Wanderer. Im Pike State Forest befinden sich insgesamt ca. 53 km an Wanderwegen.

Kontakt

www.ohiodnr.com/DNN/forests/pike/tabid/5162/Default.aspx

Zaleski State Forest
Der Zaleski State Forest, im Südosten von Ohio nahe der Stadt Columbus, umfasst eine Fläche ca. 110 km² und ist damit der zweitgrößte State Forest in Ohio. Obwohl der Zaleski State Forest ist ein Schutzgebiet ist, gibt es Bereiche die zur Abholzung freigegeben sind. Im Zaleski State Forest befindet sich ein ca. 40 km langer sehr interessanter Wanderweg. Der Zaleski State Forest umschließt den Lake Hope State Park.

Kontakt

www.zaleskistateforest.com

Ottawa National Wildlife Refuge
Das Naturschutzgebiet Ottawa National Wildlife Refuge befindet sich im Norden von Ohio nahe der Kleinstadt Port Clinton am Ufer des Eriesees. Eingerichtet wurde das Schutzgebiet im Jahr 1961 und heutzutage umfasst es eine Fläche von ca. 27 km² und schützt somit den letzten verbliebenen Teil des ehemaligen Sumpfgebietes "Great Black Swamp". Das Ottawa National Wildlife Refuge dient Zugvögel als Rastplatz und bietet somit hervorragende Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung.

Kontakt

www.fws.gov/refuge/ottawa

Cedar Bog State Nature Preserve
Das Cedar Bog State Nature Preserve ist Naturschutzgebiet im Westen von Ohio, welches eine Sumpflandschaft schützt die sich nach dem Rückzug der Eismassen der letzten Eiszeit vor ca. 12.000 bis 18.000 Jahren gebildet hat. Das Cedar Bog State Nature Preserve umfasst eine Fläche von ca. 18.000 m² und wurde im Jahr 1942 eingerichtet. Das Cedar Bog State Nature Preserve ist das erste mit staatlichen Mitteln erworbene Naturschutzgebiet in Ohio. Im Jahr 1967 wurde das Gebiet aufgrund seiner besonderen Bedeutung zudem zum National Natural Landmark erhoben.

Kontakt

www.ohiodnr.com/location/dnap/cedar_bog/tabid/881/Default.aspx

Cedar Point National Wildlife Refuge
Das Cedar Point National Wildlife Refuge ist Naturschutzgebiet im Nordwesten von Ohio nahe der Stadt Toledo, welches eine Sumpflandschaft mit dazugehörigen Seen auf einer Fläche von ca. 10 km² schützt. Das Cedar Point National Wildlife Refuge stellt das größte zusammenhängende Sumpfgebiet am Eriesee dar.

Kontakt

www.fws.gov/refuges/profiles/index.cfm?id=31541

Wander- und Radwanderwege

North Country National Scenic Trail
Der North Country Trail ist ein Fernwanderweg mit einer Länge von ca. 7.400 km im nördlichen Teil der Vereinigten Staaten. Damit ist der North Country Trail der längste der 11 National Scenic Trails in den USA. Der North Country Trail wurde im Jahr 1980 eingeweiht und bis heute sind ca. 3.400 als befestigter und verwalteter Wanderweg zertifiziert. Der North Country Trail verläuft von der Kleinstadt Crown Point im nordöstlichen New York zum Lake Sakakawea State Park im zentralen North Dakota. Auf diesem Verlauf passiert der North Country Trail insgesamt 7 Bundesstaaten.

Von Ost nach West sind dies: New York, Pennsylvania, Ohio, Michigan, Wisconsin, Minnesota und North Dakota. Mit dem Beginn des Trails im nordöstlichen New York verläuft dieser zunächst in westlicher Richtung, durchquert anschließend den Nordwesten von Pennsylvania. In Ohio schließt er an den Buckeye Trail an und vollführt eine Kreisbewegung, die ihn im Südwesten von Ohio nach Norden schwenken lässt. In Michigan verläuft der Trail ebenfalls von Süden nach Norden bis er nach der Überquerung der "Straits of Mackinac" (Mackinacstraße, verbindet den Michigan- mit dem Huronsee) erneut nach Westen schwenkt, um an der südlichen Küste des Lake Superior (Oberer See) entlang zu führen. Nach der Durchquerung des nördlichen Wisconsin teilt sich der North Country Trail in zwei Abschnitte.

Einer verläuft Richtung Norden entlang der Küste des Lake Superior und stellt einen gewaltigen "Umweg" dar. Der andere Teil verläuft prinzipiell weiter in westlicher Richtung und beide vereinigen sich erneut Nordosten von Minnesota. Abschließend verläuft der Trail durch North Dakota wo er im zentralen Teil des Bundesstaates endet. Auf dieser Reise werden 10 National Forests (Finger Lakes, Allegheny, Wayne, Manistee, Hiawatha, Ottawa, Chequamegon, Superior, Chippewa und Sheyenne National Grassland) durchwandert.

Weitere Highlights sind der Pictured Rocks National Lakeshore, Wisconsin's St. Croix National Scenic Riverway, New York's Fort Stanwix National Monument und Dayton Aviation Heritage National Historical Park, Tamarac Wildlife Refugee, Audubon Wildlife Refugee. Insgesamt verläuft der North Country Trail durch 57 State Parks und 47 State Forests. Somit sollte der Trail, für jeden der entsprechend Zeit mitbringt etwas bieten. Momentan wird an einer Verbindung von North Country Trail und Appalachian Trail in Vermont gearbeitet.

Kontakt

www.nps.gov/noco/index.htm

Buckeye Trail
Der Buckeye Trail ist ein Fernwanderweg mit einer Länge von ca. 2.324 km der mehr oder weniger kreisförmig durch Ohio verläuft. Wer den Buckeye Trail ganz oder auch nur teilweise in Angriff kann sich sicher sein die schönsten Ecken von Ohio kennenzulernen. Beispielsweise verläuft der Fernwanderweg durch den Hocking Hills State Park und den Cuyahoga Valley National Park. Der nördliche Abschnitt des Buckeye Trails ist deckungsgleich mit dem North Country Trail und Teile des südlichen Abschnitts sind deckungsgleich mit dem American Discovery Trail. Die Wegzeichen, die dem Wanderer als Orientierung dienen, sind blau.

Kontakt

www.buckeyetrail.org

Little Miami Scenic Trail
Der Little Miami Scenic Trail ist ein spezieller Wanderweg mit einer Länge von ca. 126 km. Der Little Miami Scenic Trail lässt sich der Kategorie "Vías Verdes" (Rad- und/oder Wanderwege auf einer ehemalige Bahnstrecke) zuordnen. Der Little Miami Scenic Trail verläuft im südlichen Teil von Ohio, zwischen den Städten Springfield und Newtown. Der Little Miami Scenic Trail eignet sich am ehesten fü Radfahrer, da er auf seiner gesamten Länge asphaltiert ist.

Weitere Naturschönheiten

Hocking Hills State Park bei Logan
Der Hocking Hills State Park im Süden von Ohio nahe der Kleinstadt Ohio wurde im Jahr 1924 eingerichtet und zeichnet sich hauptsächlich durch Gesteinsformationen aus. So finden Besucher hier Höhlen wie die Old Man's Cave oder den Ash Cave Komplex, Klippen, Schluchten und Wasserfälle. Im Laufe der Zeit hat das Wasser hier zahlreiche Felsformationen geschaffen die heutzutage von Besuchern gerne als Bademöglichkeiten genutzt werden.

Kontakt

www.ohiodnr.gov/tabid/743/Default.aspx

Strände am Eriesee
Der Eriesee, der den Norden und Nordosten von Ohio begrenzt, bildet im Bundesstaat Ohio eine Küstenlinie mit einer Länge von ca. 500 km aus. Hier finden sich auch zahlreiche Strände die vor allem im Sommer äußerst beliebt. Der Headlands Headlands Beach State Park stellt dabei den größten natürlichen Sandstrand in Ohio dar und befindet sich östlich von Cleveland. Weitere interessante State Parks entlang des südlichen Eriesseeufers sind der Cleveland Lakefront State Park, Maumee Bay State Park, Geneva State Park, Wildwood State Park und Wildwood State Park. Wer in der Gegend ist sollte sich auch die Strände Huntington Beach, Euclid Beach und Fairport Harbor nicht entgehen lassen.

Ohio Caverns bei West Liberty
Die Ohio Caverns, nahe der Ortschaft West Liberty im Westen von Ohio, stellen das größte Höhlensystem des Bundesstaates dar. Entdeckt wurden die Ohio Caverns im Jahr 1897. Die Ohio Caverns stellen zudem einen ehemaligen Grundwasserleiter dar, jedoch ist der ehemalige unterirdische Fluss heutzutage nicht mehr zu sehen. Das Höhlensystem ist äußerst aktiv, denn ca. 90 % der Stalagmiten und der Stalaktiten befinden sich aktuell noch im Wachstum. Zu den Höhepunkten des Höhlensystems zählen verschiedene Höhlenräume mit diversen Attraktionen. So findet sich hier der Jewel Room, der aufgrund seiner Farbenpracht auch als America’s Most Colorful Cavern bezeichnet wird. Der größte Raum des Höhlensystems ist der Big Room genannte Raum, der eine Fläche von ca. 2.000 m² misst und indem sich die meisten Formationen finden.

Kontakt

2210 East State Route 245
West Liberty, Ohio 43357
www.ohiocaverns.com

Seneca Caverns bei Falt Rock
Die Seneca Caverns, nahe der Ortschaft Falt Rock im Norden von Ohio, stellen eine besondere natürliche Sehenswürdigkeit des Bundesstaates dar. Entdeckte wurden die Seneca Caverns im Jahr 1872 durch zwei Jungen, die auf Hasenjagd waren. Im Jahr 1933 wurde das Höhlensystem für die Öffentlichkeit geöffnet. Eine Besonderheit der Seneca Caverns ist ihr etagenartiger Aufbau, der Besucher immer tiefer ins Erdreich führt. Wer immer tiefer hinabsteigt stößt schließlich auf einen unterirdischen Fluss. Unter diesem finden sich noch weitere Etagen, aber bis heute ist niemand bis zum Grund des Höhlensystems vorgestoßen.

Kontakt

15248 E Township Road 178
Bellevue, Ohio 44811
www.senecacavernsohio.com

Lake Hope State Park bei Zaleski
Der Lake Hope State Park befindet sich im Süden von Ohio nahe der Ortschaft Zaleski. Eingerichtet wurde der Lake Hope State Park im Jahr 1949 und er umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 12 km². Der Lake Hope State Park umschließt den ca. 0,5 km² großen Lake Hope und bietet neben den Wassersportmöglichkeiten auch viele Wanderwege. Zudem verläuft nahe am Lake Hope State Park entlang der ca. 25 km lange Moonville Rail-Trail, eine ehemalige Bahnlinie die in einen Wanderweg umfunktioniert wurde.

Kontakt

www.lakehopestatepark.com

Alum Creek State Park bei Columbus
Der Alum Creek State Park befindet sich im Zentrum von Ohio nördlich der Stadt Columbus und wurde im Jahr 1974 eingerichtet. Der Alum Creek State Park umschließt den Stausee Alum Creek Lake und misst eine Fläche von ca. 19 km². Der See zieht auch die meisten Besucher des State Parks an, denn kann man Boot fahren, Angeln, Schwimmen und vieles mehr. Jährlich finden auch mehrere Angelturniere am Alum Creek Lake statt. Ebenfalls befindet sich ein ca. 1 km langer Strand am Ufer des Sees, der jedoch im Sommer sehr voll werden kann.

Kontakt

www.alum-creek-state-park.org

Crystal Cave in Put-in-Bay
Die Crystal Cave, in der Ortschaft Put-in-Bay auf der Insel South Bass Island im Eriesee, ist die weltweit größte bekannte Geode. Die komplette Höhle, so denkt man ist mit Kristallen überzogen, daher auch ihr Name, aber es handelt sich um eine Geode.

Kontakt

978 Catawba Street
Put-in-Bay Ohio 43456
www.heinemanswinery.com/crystal_cave.cfm

Dysart Woods bei Belmont
Die Dysart Woods sind der letzte erhaltene Teil Urwald im Bundesstaat Ohio. Die Dysart Woods befinden sich im Westen von Ohio, nahe der Grenze zum Bundesstaat Virginia bei der Stadt Belmont, und umfassen eine Fläche von ca. 200.000 m². Im Jahr 1967 wurde das Gebiet zum U.S. National Natural Landmark erklärt und besitzt somit hohen Wert. Neben der Schutzfunktion für den Wald wird ebendieser von der Ohio University als "Freiluftlabor" genutzt. In den Dysart Woods befinden sich zwei Wanderwege, die den Besucher das Gebiet und natürlich besonders den Wald erkunden lassen. Bemerkenswert ist, dass einige der Bäume zwischen 300 und 400 Jahren alt sind.

Kontakt

www.plantbio.ohiou.edu/index.php/facilities/dysart/

Mary Campbell Cave bei Akron
Die Mary Campbell Cave in Cuyahoga Falls, einem Vorort von Akron, ist eine äußerst sehenswerte Mischung aus Höhle und Klippe die sich über lange Zeit unter dem Einfluss von fließendem Wasser geformt hat.

>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Hawaii

Hawaii ist seit dem 21. August 1959 der 50. Bundesstaat der USA. Aber dieser Insel-Bundesstaat ...

      Hawaii