Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Minnesota

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über Minnesota

Der Bundesstaat Minnesota liegt im Norden der USA und zählt zu den Staaten des Mittleren Westens. Minnesota wird im Norden durch Kanada, oder genauer den kanadischen Provinzen Manitoba und Ontario, begrenzt. Im Osten wird der Bundesstaat durch den Lake Superior (Oberer See) sowie die Bundesstaaten Michigan und Wisconsin begrenzt. Im Süden grenzt Minnesota an Iowa und der westliche Abschnitt des Bundesstaates wird durch North Dakota und South Dakota begrenzt.
Der Name des Bundesstaates stammt aus der Sprache der Dakota (Sioux) Indianer und bedeutet soviel wie "den Himmel reflektierendes Wasser". Minnesota hat außerdem mehrere Spitznamen wie zum Beispiel "North Star State" und "The Gopher State". Der bedeutendste Spitzname ist jedoch "Land of 10,000 Lakes". Dies ist sogar noch untertrieben, denn in Minnesota finden sich allein 11.843 Seen, welche größer als 40.000 m² sind. Das offizielle Staatsmotto von Minnesota lautet "L'Étoile du Nord" (Der Stern des Nordens).

Der Bundesstaat Minnesota umfasst eine Fläche von 225.181 km², in dieser Hinsicht der zwölftgrößte Bundesstaat der USA. In Minnesota leben ca. 5,38 Millionen Menschen, davon leben allein zwei Drittel in der Metropolregion Twin Cities. Diese Metropolregion umfasst die Städte Minneapolis und Saint Paul. Letztere, also Saint Paul, ist die Hauptstadt des Bundesstaates mit ca. 290.000 Einwohnern im eigentlichen Stadtgebiet. Minnesota wurde am 11. Mai 1858 als 32. Staat der Vereinigten Staaten gegründet. Ein großer Teil der Bewohner Minnesotas hat deutsche oder skandinavische Vorfahren.

Die Wirtschaft des Bundesstaates war in den letzten Jahrzehnten, wie auch die Wirtschaft vieler anderer Bundesstaaten, einem starken Wandel ausgesetzt. Der größte Teil entfällt auf den Dienstleistungssektor, dennoch bleibt Minnesota von der Landwirtschaft geprägt. Besonders intensiv ist der Anbau von Erbsen, Zuckerrüben und Zuckermais. Der Tourismus ist ein wachsender Wirtschaftszweig und richtet sich vor allem an Besucher die sich nach unberührten Landschaften sehnen.

Die Topografie von Minnesota ist relativ flach. Dies hat mit den massiven Gletschern von mindestens einem Kilometer Dicke zu tun, die über einen langen Zeitraum die heutige Topografie formten. Die Gletscher verschwanden vor ca. 12.000 Jahren. Heutzutage ist nur der  äußerste Nordosten, das sogenannte Arrowhead Country, etwas hügeliger bzw. bergiger. Wenig überraschend findet sich der höchste Punkt des Bundesstaates, der Eagle Mountain, ebenfalls hier, im äußersten Nordosten. Der Eagle Mountain ist nur ca. 21 km von der tiefsten Stelle Minnesotas, der Küste des Lake Superior (Oberer See), entfernt. Die nördliche Spitze Minnesotas, die in den Lake oft he Woods hineinragt ist der nördlichste Punkt der "Continental United States" (die 48 zusammenhängenden US-Bundesstaaten auf dem nordamerikanischen Kontinent) und liegt nördlich des 49. Breitengrades.

Minnesota ist ein äußerst interessantes Urlaubsziel für alle Naturliebhaber, denn hier findet man zum größten Teil fast unberührte Natur. Wer diese Landschaften genießen möchte dem sei beispielsweise der Voyageurs Nationalpark, das Big Stone National Wildlife Refuge, der Frontenac State Park oder der Alexander Ramsey Park empfohlen, um nur einige Attraktionen zu nennen. Doch auch wer sich nicht für die Natur begeistern kann findet in Minnesota mit Museen wie dem Walker Art Center oder den herrlichen Bauten wie der Cathedral of St. Paul etwas für seinen Geschmack.
Minnesota ist der erste US-Bundesstaat, der sich mit einer eskalierenden Verschuldung konfrontiert sieht.  Als Folge dessen blieben am 04. Juli (Amerikanischer Unabhängigkeitstag) Zoos und Nationalparks geschlossen. Weiterhin sind Bauarbeiten an Straßen eingestellt.

Landkarte, USA, Minnesota

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach Minnesota. Fluggäste können jedoch beruhigt sein. So kann man beispielsweise Washington, Chicago, Houston, Denver, Phoenix, Las Vegas, oder Los Angeles anfliegen und dort einen Anschlussflug bekommen. Dabei ist der Minneapolis−Saint Paul International Airport der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man, sollte man einen anderen Flughäfen anfliegen und dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach Minnesota gelangen. Am besten eignet sich dafür wohl ein Flug nach Chicago.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Minnesota verkehrt die Linie Empire Builder der Bahngesellschaft Amtrak.

Empire Builder
Der Beginn des Empire Builder ist in Seattle (Washington) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Empire Builder eine Strecke von ca. 3.550 km zurück für die er ungefähr 46 Stunden benötigt. Der Empire Builder verkehrt täglich in beide Richtungen. Der Zug fährt entlang des ehemaligen Lewis und Clark-Pfades und zeigt den Fahrgästen somit die Schönheit des amerikanischen Nordwestens sowie die Weite der Ebenen in North Dakota. Der Empire Builder verkehrt über die Bundesstaaten Washington, Idaho, Montana, North Dakota, Minnesota, Wisconsin und Illinois. Der Empire Builder hält an den folgenden Stationen in Minnesota:

  • Winona
  • Red Wing
  • St. Paul - Minneapolis
  • St. Cloud
  • Staples
  • Detroit Lakes

Greyhound
Der Bundesstaat Minnesota lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 66 Busstationen in Minnesota und macht somit jede größere Stadt in Minnesota erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Minnesota verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Minnesota befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 35
  • Interstate 90
  • Interstate 94
  • Interstate 394
  • Interstate 494
  • Interstate 535
  • Interstate 694

Flughäfen
Im Bundesstaat Minnesota befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

In Minnesota finden sich keine UNESCO-Welterbestätten. Aber alle Welterbestätten der USA finden Sie bei Goruma hier >>>.

Städte und größere Ortschaften

Saint Paul
Die Stadt Saint Paul liegt im Zentrum von Minnesota und ist mit einer Einwohnerzahl von ca. 290.000 die Hauptstadt des Bundesstaates. In der Metropolregion der Twin Cities, bestehend aus Saint Paul und Minneapolis, leben sogar 3,3 Millionen Menschen. Als Stadt darf sich Saint Paul seit dem Jahr 1854 bezeichnen und ist auch seit diesem Zeitpunkt Hauptstadt des Bundesstaates. Die Stadt, bzw. die Metropolregion Twin Cities, ist das kulturelle, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zentrum der Region. Dementsprechend finden Besucher hier ein breites Angebot an Sehenswürdigkeiten.

Minneapolis
Die Stadt Minneapolis liegt im Zentrum von Minnesota und ist mit einer Einwohnerzahl von ca. 3920.000 die größte Stadt des Bundesstaates. In der Metropolregion der Twin Cities, bestehend aus Minneapolis und Saint Paul, leben sogar 3,3 Millionen Menschen. Als Stadt darf sich Minneapolis seit dem Jahr 1867 auch wenn die Entwicklung der Stadt weiter zurückreicht. Die Stadt, bzw. die Metropolregion Twin Cities, ist das kulturelle, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zentrum der Region. Dementsprechend finden Besucher hier ein breites Angebot an Sehenswürdigkeiten.

Duluth
Die Stadt Duluth befindet sich im Norden von Minnesota, am Ufer des Lake Superior, und hat ca. 86.000 Einwohner. Damit ist Duluth die viertgrößte Stadt in Minnesota. In der Metropolregion "Twin Ports", die auch die Stadt Superior in Wisconsin umfasst, leben sogar 280.000 Menschen. Duluth gilt als eine der schönsten Städte des gesamten Mittleren Westen. Eine Besiedlung des Gebietes in größerem Ausmaß fand ab den 1850er Jahren mit dem Fund von Kupfervorkommen statt und seit dem Jahr 1857 trug die Siedlung offiziell den Namen Duluth und wurde als Stadt geführt. In den folgenden Jahren prosperierte die Stadt aufgrund der Kanalverbindungen zwischen den Großen Seen und dem damit einhergehenden schiffbaren Anschluss an den Atlantischen Ozean. In den 1970-er Jahren bekam jedoch auch Duluth den industriellen Niedergang der Region zu spüren. Seit dieser Zeit  verlagert sich die wirtschaftliche Tätigkeit zunehmend auf den Tourismus. Jedoch war und ist Duluth eine Hafenstadt. Interessante Sehenswürdigkeiten der Stadt sind eben ihr Hafen, hier besonders die Hubbrücke Aerial Lift Bridge sowie die historische Fitger's Brewery. Weiterhin zu empfehlen ist ein Ausflug zum Enger Tower, der einen hervorragenden Blick auf die Stadt ermöglicht. Im Bezirk Downtown findet sich das kulturelle Angebot der Stadt und im Bezirk Canal Park findet sich eine große Anzahl an Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Der bekannteste Sohn der Stadt ist sicherlich Bob Dylan, der hier am  24.05.1941 als Robert Allen Zimmerman geboren wurde."

Rochester
Die Stadt Rochester hat ca. 107.000 Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt in Minnesota. Rochester befindet sich im äußersten Südosten von Minnesota am Ufer des Zumbro Rivers. Die Gründung der Stadt geht auf das Jahr 1854 zurück, in dem George Head die Stadt gründete und nach seiner Heimatstadt Rochester im Bundesstaat New York benannte. Bekanntester Sohn der Stadt ist sicherlich Charles Horace Mayo, der Begründer der weltberühmten Mayo-Kliniken. Die Mayo Clinic der Stadt ist denn auch einer der wichtigsten Arbeitgeber und hat einen dominanten Effekt auf die gesamte Wirtschaft der Stadt. Neben der eigentlichen Klinik ist auch das ehemalige Wohnhaus von Charles Horace Mayo, die Mayowood Mansion, sehr sehenswert. Weiterhin empfiehlt sich ein Besuch der Assisi Heights und des Rochester Art Centers.

St. Cloud
Die St. Cloud befindet sich im Zentrum von Minnesota und hat ca. 66.000 Einwohner. St. Cloud kann der Metropolregion der Twin Cities zugerechnet werden. Gegründet wurde die Stadt bereits im Jahr 1856 nachdem die Region im Jahr 1851 für Siedler freigegeben wurde. Heutzutage kann St. Cloud mit Fug und Recht als eine College Town bezeichnet werden, finden sich hier doch mit der St. Cloud State University, dem St Cloud Technical College, dem College of St. Benedict und der St. John's University viele höhere Bildungseinrichtungen. St. Cloud bietet seinen Besuchern mit den Gärten Munsinger Gardens and Clemens Gardens sowie seinem Stearns History Museum erstklassige Sehenswürdigkeiten. Natürlich ist das längst nicht alles.

Historisch interessante Orte

Glensheen Historic Estate in Duluth
Das Glensheen Historic Estate in der Stadt Duluth ist ein historisches "Herrenhaus" aus dem Jahr 1905. Erbaut wurde es von 1905 bis zum Jahr 1908 im Stil der jakobinischen Architektur, einer angelsächsischen Ausprägung Architektur der Renaissance als Familiensitz der Congdons. Seit dem Jahr 1968 befindet sich das Glensheen Historic Estate im Besitz der University of Minnesota und seit dem Jahr 1979 ist es für die Öffentlichkeit zugänglich. Seit dem Jahr 1991 befindet sich das Glensheen Historic Estate auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

3300 London Road
Duluth, Minnesota 55804
www.glensheen.wp.d.umn.edu/explore

Indian Mounds Park in Saint Paul
Der Indian Mounds Park in der Stadt Saint Paul ist ein öffentlicher Park, jedoch kein gewöhnlicher. Hier finden sich auf einer Fläche von ca. 320.000 m² insgesamt 6 indianische Hügelgräber aus prähistorischer Zeit. Man schätzt die ältesten Hügelgräber auf ein Alter von über 2.000 Jahren und rechnet sie der Hopewell-Kultur zu.

Kontakt

10 Mounds Blvd.
Saint Paul, Minnesota 55106
www.ci.stpaul.mn.us

Fort Snelling
Das historische Fort Snelling stammt aus dem Jahr 1819 und war zunächst als Fort Saint Anthony bekannt. Das Fort Snelling befindet sich im Südosten von Minnesota am Zusammenfluss von Minnesota und Mississippi River. In früheren Zeiten diente das Fort Snelling zru Überwachung des Schiffsverkehrs auf den Flüssen. Seine letzte große Verwendung fand das Fort Snelling während des Zweiten Weltkriegs als Ausbildungslager. Heutzutage ist das Fort Snelling ein Museumsdorf. Umgeben ist das historische Fort vom Fort Snelling State Park, der eine Fläche von ca. 11,86 km² umfasst und zahlreiche Wanderwege umfasst. Seit dem Jahr 1960 ist das Fort Snelling zudem ein National Historic Landmark.

Kontakt

200 Tower Avenue
Saint Paul, Minnesota 55111
www.historicfortsnelling.org

Besondere Gebäude und Bauwerke

Minnesota State Capitol in Saint Paul
Das Minnesota State Capitol in der Hauptstadt Saint Paul stammt aus dem Jahr 1905 und ist bereits das dritte Kapitol des Bundesstaates. Das Minnesota State Capitol ist der Sitz des Repräsentantenhauses und des Senats. Weiterhin haben hier der Gouverneur und der Generalstaatsanwalt ihre Büros. Da es sich um das dritte Kapitol des Bundesstaates handelt soll auch die Geschichte der vorherigen erwähnt werden. Das erste State Capitol wurde im Jahr 1881 durch einen Brand zerstört und das zweite State Capitol stellte sich kurze Zeit nach der Einweihung als zu klein heraus, so dass im Jahr 1896 mit dem Bau des heutigen Kapitols begonnen wurde. Der Bau wurde im Jahr 1905 abgeschlossen. Der Baustil des State Capitols ist ein Mischung aus den Stilen der Renaissance und der Beaux-Arts-Architektur. Es ist somit im klassischen Stil der US-Kapitole angesiedelt, jedoch war bei der Erbauung der Petersdom in Rom Vorbild. Dies erklärt auch eine Besonderheit des Minnesota State Capitols, seine Marmorkuppel. Die Kuppel weist einen Durchmesser von 27 m auf und ist freitragend und damit die zweitgrößte der Welt, nach der Kuppel des Petersdoms. Nachts wird die Rotunde angestrahlt und bietet auch so einen schönen Anblick. Auch das Innere ist reichhaltig verziert und in der Rotunde finden sich mehrere Statuen. Über dem Südeingang befindet sich eine vergoldete Quadriga. Die vier Pferde symbolisieren die vier Elemente und die beiden Frauen stehen für Industrie und Landwirtschaft. Seit dem Jahr 1972 befindet sich das Minnesota State Capitol auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

75 Rev Dr Martin Luther King Junior Boulevard
Saint Paul, Minnesota 55155
www.sites.mnhs.org/historic-sites/minnesota-state-capitol

Minneapolis-Saint Paul International Airport
Der Minneapolis-Saint Paul International Airport ist der Flughafen der Metropolregion der Twin Cities. Die Geschichte des Flughafens ist wechselhaft. So bestand hier zunächst eine Rennstrecke, die im Jahr 1921 in einen Flughafen umgewandelt wurde. Heutzutage ist er der größte Flughafen des Mittleren Westens und fertigt jährlich über 30 Millionen Passagiere ab. Die Terminals des Flughafens befinden sich in der Nähe der Mall of America.

Kontakt

4300 Glumack Drive
Minneapolis, Minnesota 55111
www.mspairport.com

Enger Tower in Duluth
Der Enger Tower in der Stadt Duluth ist ca. 24 m hoher Aussichtsturm auf dem Enger Hill. Der Enger Tower befindet sich somit 137 m über dem Lake Superior und bietet somit sehr gute Aussichten. Eingeweiht wurde der Enger Tower, der dem norwegischen Einwanderer Bert Enger gewidmet ist, im Jahr 1939 durch Kronprinz Olav und Kronprinzessin Martha von Norwegen.

Kontakt

Hank Jensen Drive
Duluth, Minnesota 55806
www.engertowerduluth.com

Mall of America in Bloomington
Die Mall of America (MoA) befindet sich in Bloomington, im Süden von Minneapolis, nahe des Flughafens und ist ein Einkaufzentrum der Superlative. Eröffnet wurde die Mall of America im Jahr 1992 und ist heutzutage mit jährlich über 42 Millionen Besuchern die meistbesuchte Mall der Welt. Auf einer Fläche von 390.000 m² befinden sich über 520 Geschäfte, ein Vergnügungspark (Nickelodeon Universe) mit Achter- und Wildwasserbahn, das Aquarium SEA LIFE Minnesota Aquarium, ein Dinosaurier-Museum sowie ein Kino mit 14 Sälen. Um all dies zu ermöglichen arbeiten über 12.000 Personen in der Mall of America.

Kontakt

60 E Broadway
Bloomington, Minnesota 55425
www.mallofamerica.com

Mayo Clinic in Rochester
Die Mayo Clinic gibt es eigentlich nicht, denn heutzutage finden sich Mayo-Kliniken überall in den USA. Der Hauptsitz jedoch, die erste Mayo Clinic, befindet sich in Rochester. Die Geschichte der Mayo Clinic reicht zurück ins Jahr 1889. Nach einem vernichtenden Tornado etablierte sich die Mayo Clinic und erlangte mit ihren modernen Behandlungsmethoden schnell einen ausgezeichneten Ruf. Heutzutage beschäftigt die May Clinic über 50.000 Angestellte und hat ihren hervorragenden Ruf noch ausgebaut. Zu den bekanntesten Patienten gehören John F. Kennedy, George Harrison, Art Garfunkel, Bono, Ernest Hemingway und Oliver Kahn. Die Mayo Clinic bietet geführte Touren an, die sich mit der Geschichte der Klinik auseinandersetzten, aber auch mit der Kunstsammlung der Klinik.

Kontakt

www.mayoclinic.org/becomingpat-rst/tours.html

Washburn A Mill in Minneapolis
Die Washburn A Mill in der Stadt Minneapolis ist eine historische Getreidemühle aus dem Jahr 1874. Die Washburn A Mill war die zweitgrößte Getreidemühle der Stadt und war in der Lage um täglich genug Mehl für 12 Millionen Laibe Brot bereitzustellen. Bereits vier Jahre nach der Eröffnung, im Jahr 1878, wurde das gesamte Gebäude durch eine gewaltige Mehlstaubexplosion zerstört, der auch 18 Menschen zum Opfer fielen. Die Washburn A Mill wurde jedoch wiederaufgebaut und war bis zum Jahr 1965 in Betrieb. Im Jahr 1983 wurde das historische Gebäude in die Liste der Historic Places eingetragen und seit dem Jahr 2002 findet sich hier das Mill City Museum.

Kontakt

704 South Second Street
Minneapolis, Minnesota 55401
www.millcitymuseum.org

Historic Central High School in Duluth
Die Historic Central High School ist ein historisches Gebäude aus dem Jahr 1892. Die ehemalige High School wurde aus lokalem Sandstein im Stil der Neuromanik errichtet. Besonders beeindruckend ist der ca. 70 m hohe Uhrturm, der sehr an Big Ben in London erinnert. Seit dem Jahr 1972 befindet sich die Historic Central High School auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

215 N 1st Avenue East
Duluth, Minnesota 55802

Skyways in Minneapolis
Bei den Skyways der Stadt Minneapolis handelt es sich um ein System aus überdachten, geschlossenen Brücken, die viele Gebäude der Stadt miteinander verbinden. Mit einer Gesamtlänge von ca. 18 km gilt es als das weltgrößte System von oberirdisch, geschlossenen Fußgängerüberführung. Die klimatisierten Wege sind Sommers wie Winters zu empfehlen.

Aerial Lift Bridge in Duluth
Die Aerial Lift Bridge in der Stadt Duluth ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Diese stählerne Hubbrücke stammt aus dem Jahr 1930. Interessant ist das die Konstruktion zunächst, im Jahr 1905, als Schwebefähre fungierte und erst später zur Brücke umgebaut wurde. Die heute weit über 100 Jahre alte Brücke schafft den Hubweg von ca. 40 m in weniger als einer Minute. Seit dem Jahr 1973 befindet sich die Brücke auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

601 South Lake Avenue
Duluth, Minnesota 55802

Theater- und Opernhäuser

Die Metropolregion Twin Cities hat nach New York City die höchste Pro-Kopf-Dichte an Theatern.

Orchestra Hall in Minneapolis
Die Orchestra Hall in der Stadt Minneapolis ist der Aufführungsort des Minnesota Orchestra. Erbaut wurde die Orchestra Hall im Jahr 1974 gilt heutzutage aufgrund ihrer modernen Architektur als eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Insgesamt bietet die Orchestra Hall 2.450 Besuchern Platz.

Kontakt

1111 Nicollet Mall
Minneapolis, Minnesota 55403
www.minnesotaorchestra.org

Ordway Center for the Performing Arts in Saint Paul
Das Ordway Center for the Performing Arts in der Stadt Saint Paul ist ein Kulturzentrum, welches dem Besucher ein breites Spektrum an Aufführungen von Broadway-Musical über Oper bis hin zu Orchesterstücken bietet. Das Ordway Center for the Performing Arts ist die Spielstätte für bedeutende Organisationen wie die Minnesota Opera oder das Saint Paul Chamber Orchestra. Der Gebäudekomplex wurde im Jahr 1985 eröffnet und bietet mit seinen beiden Sälen, dem Music Theater (1.900 Plätze) und dem McKnight Theatre (306 Plätze), vielen Besuchern Platz.

Kontakt

345 Washington Street
Saint Paul, Minnesota 5510
www.ordway.org

State Theatre in Minneapolis
Das State Theatre in der Stadt Minneapolis ist ein historisches Theater aus dem Jahr 1921 und zählt zu den bedeutendsten der Stadt. Bei der Eröffnung des Theaters im Jahr 1921 zählte es zu den modernsten seiner Zeit. Von 1921 bis 1978 diente das State Theatre jedoch hauptsächlich als Aufführungsort für Filme und Vaudevilleshows. Das öffentliche Interesse ließ jedoch mehr und mehr nach und das State Theatre wurde im Jahr 1978 geschlossen bzw. von der Jesus People Church genutzt. Nach ausgiebiger Renovierung und der Wiedereröffnung im Jahr 1991 bietet das State Theatre heutzutage über 2.100 Besucher Platz.

Kontakt

805 Hennepin Ave
Minneapolis, Minnesota 55402
www.hennepintheatretrust.org/our-theatres/state-theatre

Guthrie Theater in Minneapolis
Das Guthrie Theater in der Stadt Minneapolis ist ein national bekanntes und sehr beliebtes Theater. Eröffnet wurde es bereits im Jahr 1963 aber im Jahr 2006 wurde das neue Gebäude des Guthrie Theaters fertiggestellt und bietet den Besuchern nun Aufführungen klassischer und neuerer Stücke.

Kontakt

818 South 2nd Street
Minneapolis, Minnesota 55415
www.guthrietheater.org

Fitzgerald Theater in Saint Paul
Das Fitzgerald Theater in der Stadt Saint Paul ist das älteste noch aktive Theater in der Stadt. Eröffnet wurde es im Jahr 1910. Ab den 1930er Jahren diente es als Kino und wurde erst wieder ab dem Jahr 1986 wieder ausschließlich als Theater genutzt. Das Fitzgerald Theater bietet heutzutage 1.058 Besuchern einen Platz. Seit dem Jahr 1984 befindet sich das Gebäude auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

10 E Exchange Street
St. Paul, Minnesota 55101
www.fitzgeraldtheater.publicradio.org

Grand Opera House in St. James
Das Grand Opera House in der Kleinstadt St. James im Süden von Minnesota wurde von 1891 bis zum Jahr 1892 erbaut. Das Grand Opera House gilt als ein herausragendes Beispiel für den Bau der vielen staatlich und privat finanzierten Theater, die in einem Boom von 1880 bis 1910 in der Region des Mittleren Westens entstanden. Die Theater dieser Zeit wurden häufig in Gebäudekomplexe korporiert die auch der gewerblichen Nutzung dienten. Seit dem Jahr 2009 befindet sich das historische Gebäude auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

502 1st Ave
St James, Minnesota 56081

Cowles Center for Dance and the Performing Arts in Minneapolis
Das Cowles Center for Dance and the Performing Arts in Minneapolis ist das neueste Zentrum für Kunst und Tanz in der Region der Twin Citites. Das Cowles Center for Dance and the Performing Arts befindet sich im historischen Goodale Theater, welches bereits im Jahr 1910 im Stil der Beaux-Arts-Architektur errichtet wurde und sich seit dem Jahr 1995 auf der Liste der Historic Places befindet.

Kontakt

528 Hennepin Ave‎
Minneapolis, Minnesota 55402
www.thecowlescenter.org

Orpheum Theatre in Minneapolis
Das Orpheum Theatre in der Stadt Minneapolis ist ein historisches Theater aus dem Jahr 1921. Zum Zeitpunkt der Eröffnung hieß es noch Hennepin Theater. Das Theater wurde einer gründlichen Renovierung unterzogen und im Jahr 1993 wiedereröffnet und bietet heutzutage 2.579 Besuchern Platz. Der Baustil des Orpheum Theatre lässt sich der Beaux-Arts-Architektur zurechnen. Besonders sehenswert sind die Terrakottaflachreliefskulpturen im Inneren des Theaters. Seit dem Jahr 1996 befindet sich das Orpheum Theatre auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

910 Hennepin Avenue
Minneapolis, Minnesota 55403
www.hennepintheatretrust.org/our-theatres/orpheum-theatre/

Windego Park Auditorium in Anoka
Das Windego Park Auditorium bzw. das Open Air Theater in der Stadt Anoka ist ein Amphitheater aus dem Jahr 1914. Das Windego Park Auditorium befindet sich am Ufer der Rum River bzw. sind die Sitzplätze natürlich in einen aufsteigenden Hang eingeformt worden und bietet bis zu 1.600 Besuchern Platz. Im Laufe der Zeit nahm das öffentliche Interesse am Windego Park Auditorium allerdings ab und ist mit der Restaurierung im Jahr 1979 rückte das Windego Park Auditorium wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung.

Kontakt

1866 S Ferry St
Anoka, Minnesota 55303

Pantages Theatre in Minneapolis
Das Pantages Theatre in der Stadt Minneapolis ist ein historisches Theater aus dem Jahr 1916. Das im Stil der Beaux-Arts-Architektur errichtete Theater hatte einst 12 Stockwerke von denen heutzutage nur noch 2 zu bewundern sind. Geschlossen wurde das Theater im Jahr 1984 und ist erst seit dem Jahr 2005 wiedereröffnet.

Kontakt

710 Hennepin Ave
Minneapolis, Minnesota 55402
www.hennepintheatretrust.org/our-theatres/pantages-theatre

Chateau Theatre in Rochester
Das Chateau Theatre in der Stadt Rochester ist ein historisches Theater, welches zum ersten Mal im Jahr 1927 eröffnet wurde. Damals war das Chateau Theatre jedoch noch ein Aufführungsort für Vaudevilleshows und wurde später zum Kino umfunktioniert. Doch sind die Zeiten als Theater vorbei, denn auch heutzutage ist das Chateau Theatre ein Kino auch wenn Besucher das historische Flair noch atmen können. Die Grundsteinlegung erfolgte durch den berühmten Arzt Dr. Charles Mayo. Der Stil des Theaters ist dem Art déco zuzurechnen. Seit dem Jahr 1980 befindet sich das Chateau Theatre auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

3450 East Circle Drive
Rochester, Minnesota 55906

Museen und Ausstellungen

Weisman Art Museum in Minneapolis
Das Weisman Art Museum in der Stadt Minneapolis stammt aus dem Jahr 1934 ist eines der exponiertesten Museen für amerikanische Kunst des 20. Jahrhunderts. Das Museum gehört offiziell zur University of Minnesota. Die Sammlung umfasst über 20.000 Exponate. Nicht nur die Sammlung des Museums ist außergewöhnlich, auch das Gebäude, gestaltet von Frank Gehry im Jahr 1993, allein ist schon einen Besuch wert.

Kontakt

333 East River Road
Minneapolis, Minnesota 55455
www.weisman.umn.edu

Walker Art Center in Minneapolis
Das Walker Art Center in der Stadt Minneapolis ist ein Kunstmuseum von herausragendem Ruf. Die Geschichte des Walker Art Center geht bis auf das Jahr 1879 zurück, in dem es durch den Holzfäller Thomas Barlow Walker gegründet wurde. An seinem heutigen Platz befindet sich das Museum seit dem Jahr 1927 und von 1999 bis zum Jahr 2005 wurde das Museum einer großen Erweiterung unterzogen. In der Sammlung des Museum befinden sich u.a. auch Werke von Picasso, Moore und Giacometti. Die Fläche des Museums umfasst ca. 70.000 m² und umfasst auch den Minneapolis Sculpture Garden.

Kontakt

1750 Hennepin Avenue
Minneapolis, Minnesota 55403
www.walkerart.org

Minneapolis Institute of Arts
Das Minneapolis Institute of Arts ist ein weiteres sehr bedeutendes Kunstmuseum in Minneapolis und stammt aus dem Jahr 1883. Die Ausstellungsfläche des Museum umfasst ca. 32.000 m². Die Sammlung des Museums umfasst Kunstwerke aus aller Welt in einem zeitlichen Horizont von über 5.000 Jahren. Zudem ist die Sammlung sehr vielgestaltig und besteht aus ozeanischer Kunst, amerikanischer Kunst, Malereien, Fotografien, Drucken, Zeichnungen und vielem mehr, insgesamt über 80.000 Exponate.

Kontakt

2400 Third Avenue South
Minneapolis, Minnesota 55404
www.beta.artsmia.org

Minneapolis Sculpture Garden
Der Minneapolis Sculpture Garden befindet auf dem Gelände des Walker Art Center und umfasst eine Fläche von mehr als 45.000 m². Auf dieser Fläche zeigt der Skulpturengarten mehr als permanente 40 Skulpturen und zählt somit zu den größten Skulpturengärten der USA. Doch nicht nur die Skulpturen des Gartens sind sehr sehenswert auch die Blicke auf die Umgebung sind nicht zu verachten. So bietet er erstklassige Blicke auf die Basilica of Saint Mary und die Skyline der Stadt. Der Minneapolis Sculpture Garden besteht seit dem Jahr 1984. Der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt

1750 Hennepin Avenue
Minneapolis, Minnesota 55403
www.walkerart.org/garden

Minnesota Children's Museum in Saint Paul
Das Minnesota Children's Museum in der Stadt Saint Paul wurde im Jahr 1981 eröffnet und widmet sich der kleineren Zielgruppe. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Museum für Große weniger interessant wäre. Heutzutage bringt das Museum auf einer Ausstellungsfläche von über 6.000 m² Großen und Kleinen durch spielerisches Lernen allerhand bei und gehört zu den empfehlenswertesten Museen der Stadt.

Kontakt

10 West Seventh Street
St. Paul, Minnesota 55102
www.mcm.org

Minnesota Marine Art Museum in Winona
Das Minnesota Marine Art Museum in der Stadt Winona ist ein Kunstmuseum. Das Museum befindet sich direkt am Ufer des Mississippi. Die Sammlung des Museums ist recht umfangreich und des finden sich beispielsweise über 400 Gemälde, darunter Werke von Cole, Monet und Renoir. Thematisch befasst sich das Museum, wie der Name denken lässt, nicht nur mit maritimer Kunst. Gegründet wurde das Museum im Jahr 2006.

Kontakt

800 Riverview Drive
Winona, Minnesota 55987
www.minnesotamarineart.org

Lake Superior Railroad Museum in Duluth
Das Lake Superior Railroad Museum in der Stadt Duluth ist ein Eisenbahnmuseum aus dem Jahr 1973. Die Sammlung des Museums umfasst 7 Dampfeisenbahnen, 14 Dieselloks und 2 elektrische Loks. Darunter ist auch die William Crooks, die erste Lokomotive die in Minnesota verkehrte. Ein echter Schatz aus dem Jahr 1861. Das Museum ist im ehemaligen Bahnhofsgebäude der Stadt aus dem Jahr 1892 untergebracht. Dieses befindet sich seit dem Jahr 1971 auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

506 W. Michigan Street
Duluth, Minnesota 55812
www.lsrm.org/Home/index.html

Science Museum of Minnesota in Saint Paul
Das Science Museum of Minnesota in der Stadt Saint Paul ist ein naturwissenschaftlich geprägtes Museum, das bereits im Jahr 1907 eröffnet wurde. Das Science Museum of Minnesota hat sich auf die Themenbereiche Mathematik, Naturkunde, Physik und Technologie spezialisiert. Besonders interessant sind die Ausstellungen zu Dinosaurierfunden und anderen Fossilien sowie die vielen interaktiven Ausstellungen des Museums.

Kontakt

120 W. Kellogg Blvd
St. Paul, Minnesota 55102
www.smm.org

Monumente und Gedenkstätten

Hermann Heights Monument in New Ulm
Das Denkmal Hermann Heights Monument in der Stadt New Ulm im Süden von Minnesota wurde im Jahr 1897. Wie bereits der Name der Stadt vermuten lässt, gibt es hier eine große Community mit deutschen Vorfahren. Das Denkmal ist fast eine Kopie des Hermannsdenkmals bei Detmold. Dieses wurde 1875 erbaut und zeigt wie auch sein Pendant in New Ulm den Cheruskerfürsten Arminius und soll an die Schlacht im Teutoburger Wald erinnern. Das Hermann Heights Monument hat eine Höhe von ca. 31 m. Eine kupferne Hermannsstatue befindet sich auf einem Sockelbau mit elf Säulen, die den Besuchern eine Aussichtsplattform mit Blick über das Minnesota River Valley bietet. Die Hermannsstatue ist nach der Freiheitsstatue und der Portlandia das drittgrößte Kupferdenkmal der USA. Seit dem Jahr 1973 befindet sich das Denkmal auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

14 Monument Street
New Ulm, Minnesota 56073
www.hermannmonument.com

Pipestone National Monument
Das Pipestone National Monument befindet sich im südwestlichen Teil von Minnesota nahe der Kleinstadt Pipestone. An dieser Stelle werden historische Steinbrüche zum Abbau von Tonschiefer bewahrt. Dieser Tonschiefer (pipestone) wurde von den Prärieindianern zur Herstellung ihrer Friedenspfeifen genutzt. Im Jahr 1928 verkauften der Stamm der Yankton-Sioux das Gebiet an die Regierung der Vereinigten Staaten, die das Gebiet im Jahr 1937 zum National Monument erklärte. Das National Monument umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 1,1 km² und bisher interessieren sich nur recht wenige Besucher für dieses National Monument. Auf dem Gebiet befinden sich 54 Abbaugruben für die Indianer Abbaugenehmigungen beantragen können.

Kontakt

www.nps.gov/pipe/index.htm

Grand Portage National Monument
Die Gedenkstätte Grand Portage National Monument befindet sich im äußersten Nordosten von Minnesota nahe der Stadt Duluth am Ufer des Lake Superior. Das National Monument bzw. die Gedenkstätte stellt einen eminent wichtigen Punkt des frühen Pelzhandels der Region dar. Benannt ist das National Monument nach einer Portage (eine Stelle an der Kanus über Land transportiert werden) am Pigeon River an der mehrere Wasserfälle den Wasserweg für Kanus unpassierbar machen. Die Gedenkstätte umfasst rekonstruierte Gebäudekomplexe am Ufer des Lake Superior. Neben den historischen Bauten ist auch der ca. 14 km lange Wanderweg entlang des Pigeon Rivers sehr zu empfehlen. Das Gebiet des National Monuments umfasst eine Fläche von ca. 2,9 km² und wurde im Jahr 1960 eingerichtet.

Kontakt

www.nps.gov/grpo/index.htm

Besondere Kirchen

Christ Church Lutheran in Minneapolis
Die Christ Church Lutheran ist eine Kirche der Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika und gilt als architektonisch äußerst interessanter Kirchenbau in Minneapolis. Erbaut wurde die Kirche von 1948 bis zum Jahr 1949. Seit dem Jahr 2009 steht der Kirchenbai auf der Liste der National Historic Landmarks.

Kontakt

3244 34th Avenue South
Minneapolis, Minnesota 55406
www.christchurchluth.org

Cathedral of Saint Paul
Die Cathedral of Saint Paul in der Hauptstadt Saint Paul wurde von 1907 bis zum Jahr 1915 erbaut. Seit dem Jahr 2009 gilt die Cathedral of Saint Paul als Nationalheiligtum. Erbaut wurde die Cathedral of Saint Paul aus Granit und Travertin. Der Baustil lässt sich der Beaux-Arts-Architektur zurechnen und prinzipiell kann man sagen, dass es sich um eine neoromanisch-neobyzantinische Kreuzkuppelkirche handelt. Doch nicht nur das Äußere der Kirche ist sehr sehenswert, auch Innere bietet einiges. Am längsten wird der Blick sicherlich auf dem Hochaltar verweilen und wer schon einmal in Rom war bei dem werden Erinnerungen geweckt. Seit dem Jahr 1974 befindet sich die Cathedral of Saint Paul auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

239 Selby Avenue
Saint Paul, Minnesota 55102
www.cathedralsaintpaul.org

Cathedral of Saint Mary in St. Cloud
Die Cathedral of Saint Mary in der Stadt St. Cloud stammt aus dem Jahr 1931. Errichtet wurde sie von 1922 bis zum Jahr 1931 nachdem eine Kirche im gotischen Stil an selber Stelle im Jahr 1920 niedergebrannt war. Die Cathedral of Saint Mary wurde im Italianate-Stil aus Backsteinen errichtet.

Kontakt

25 8th Ave S
St. Cloud, Minnesota 56301
www.stmarystcloud.org

Holy Trinity Cathedral in New Ulm
Die Holy Trinity Cathedral in der Stadt New Ulm ist eine römisch-katholische Kathedrale aus dem 1893. Die im Barockstil errichtete Kathedrale wurde aus Backsteinen erbaut und wirkt daher weniger pompös als die Kathedralen von Saint Paul oder Minneapolis, aber keinesfalls weniger sehenswert.

Kontakt

605 North State Street
New Ulm, Minnesota 56073
www.cathedralht.org

Basilica of Saint Mary in Minneapoli
Die Basilica of Saint Mary in der Stadt Minneapolis stammt aus dem Jahr 1914. Erbaut wurde die Basilika von 1907 bis zum Jahr 1914. Mit dem Besuch von Papst Pius XI. im Jahr 1926 erhielt die Basilica of Saint Mary als erste Kathedrale der USA den Titel einer Basilica Minor. Ein besonderes Element ist der sehr schön gelungene Barockeinfluss. Seit dem Jahr 1975 befindet sich die Basilica of Saint Mary auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

88 N 17th St
Minneapolis, Minnesota 55403
www.mary.org

Universitäten

University of Minnesota Twin Cities
Die staatliche University of Minnesota, bzw. deren Hauptcampus, befindet sich in der Metropolregion der Städte Saint Paul und Minneapolis. An der University of Minnesota studieren momentan über 51.000 Studenten womit die die drittgrößte staatliche Universität der USA darstellt. Die University of Minnesota hat schon mehrere Nobelpreiseträger/innen hervorgebracht. Darunter Nobelpreise für Chemie, Physik, Medizin, Wirtschaft und der Friedensnobelpreis. Weiter Campus finden sich in Duluth, Crookston und Morris. Gegründet wurde die University of Minnesota bereits im Jahre 1851 und damit ist sie auch die älteste Universität des Bundesstaates.

Kontakt

www1.umn.edu/twincities/index.html

St. Cloud State University
Die staatliche St. Cloud State University wurde bereits im Jahr 1869 gegründet und heutzutage die zweitgrößte Universität des Bundesstaates Minnesota. Momentan studieren ca. 17.000 Studenten an den folgenden Fakultäten:

  • College of Science and Engineering
  • College of Liberal Arts School of Education
  • School of Health and Human Services
  • G.R. Herberger Business School
  • School of Computers
  • Engineering and Environment
  • School of the Public Affairs
  • School of the Arts

Kontakt

www.stcloudstate.edu

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Minnesota Zoo in Apple Valley
Der Minnesota Zoo in der Stadt Apple Valley, einem Vorort von Saint Paul, wurde im Jahr 1978 eröffnet und gilt als einer der besten Zoos in Bezug auf die Haltung der Tiere. Insgesamt umfasst der Zoo eine Fläche von ca. 2 km² auf der über 2.300 Tiere aus über 440 Arten leben. Der Zoo ist thematisch in 6 Areale nach Herkunft der Tiere gegliedert.

  • Der Abschnitt Minnesota Trail beherbergt die einheimischen Tierarten.
  • Der Abschnitt Northern Trail beherbergt Tierarten, die nördlich des 45. Breitengrades leben.
  • Der Abschnitt Tropical Trail beheimatet Tierarten aus tropischen Gebieten.
  • Die Discovery Bay, bestehend aus mehreren Aquarien, ist die Heimat der Wasserbewohner.
  • Der Abschnitt Russia's Grizzly Coast liegt teils draußen und teils drinnen und bildet die Landschaft der Kamtschatka-Halbinsel nach und beheimatet die Tierwelt des östlichen Russlands.

Zu den Highlights des Zoos gehören sicherlich Grizzlybären, Baumkängurus, Bisons, Elche, Biber, Kamele, Tiger und Wölfe. Heutzutage hat der Zoo jährlich über 1 Million Besucher.

Kontakt

13000 Zoo Boulevard
Apple Valley, Minnesota 55124
www.mnzoo.org

Como Park Zoo and Conservatory in Saint Paul
Der Como Park Zoo and Conservatory in der Hauptstadt Saint Paul ist eine Mischung aus Park, Zoo und Konservatorium. Die Geschichte geht bis auf das Jahr 1873 zurück, als der Park eröffnet wurde. Der Zoo stammt aus dem Jahr 1897 und das Konservatorium wurde im Jahr 1915 eröffnet. Der Como Park umfasst eine Fläche von ca. 1,55 km² und bietet Besuchern u.a. eine Golfplatz, einen See, einen kleinen Vergnügungspark, einen Minigolfplatz sowie mehrere Skulpturen. Der Zoo dessen Geschichte bis 1897 zurückreicht war damit der erste Zoo in Minnesota, jedoch war damals lediglich ein Hirsch der Bewohner des Zoos. Seit dem Jahr 1936 befindet sich der Zoo in einem Art-Decó Bauwerk und wurde in den 1980er Jahren massiv erweitert. Heutzutage leben hier über 1.700 Tiere aus über 60 Arten auf einer Fläche von ca. 70.000 m². Das Konservatorium bietet den Besuchern einheimische wie exotische Pflanzen und ist in einem sehr schönen Gewächshaus aus dem Jahr 1913 untergebracht.

Kontakt

1225 Estabrook Drive
Saint Paul, Minnesota 55103
www.comozooconservatory.org

Valleyfair in Shakopee
Das Vergnügungspark Valleyfair befindet sich in der Stadt Shakopee im Südosten von Minnesota. Mit einer Fläche von 510.000 m² ist der Valleyfair der größte Vergnügungspark im nördlichen Teil des Mittleren Westens. Eröffnet wurde der Park im Jahr 1976. Heutzutage bietet der Vergnügungspark insgesamt 75 Attraktionen, davon 48 Fahrgeschäft. Insgesamt bietet der Vergnügungspark 8 Achterbahnen.

Kontakt

1 Valleyfair Drive
Shakopee, Minnesota 55379
www.valleyfair.com

Minnesota Landscape Arboretum in Chaska
Das Minnesota Landscape Arboretum in der Stadt Chaska stammt aus dem Jahr 1958 und umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 4,6 km², damit ist das Minnesota Landscape Arboretum der größte öffentliche Garten in der gesamten Region des Mittleren Westens. Es gehört zur University of Minnesota, ist aber der Öffentlichkeit zugänglich. Besucher finden hier über 5.000 verschiedene Pflanzenarten.

Kontakt

3675 Arboretum Drive
Chaska, Minnesota 55318
www.arboretum.umn.edu

Great Lakes Aquarium in Duluth
Das Great Lakes Aquarium in der Stadt Duluth wurde im Jahr 2000 eröffnet und befindet sich direkt am Lake Superior, es handelt sich somit um ein Süßwasseraquarium. Die Bewohner des Aquariums stammen denn auch aus der Region der Großen Seen und aus dem Amazonas. Jedoch sind hier nicht nur Fische beheimatet, sondern auch Vögel, Reptilien, Amphibien und Säugetiere, insgesamt über 200 verschiedene Arten.

Kontakt

353 Harbor Drive
Duluth, Minnesota 55802
www.glaquarium.org

Munsinger Gardens and Clemens Gardens in St. Cloud
Bei den Munsinger Gardens and Clemens Gardens handelt es um zwei angrenzende Gartenanlagen in der Stadt St. Cloud. Die Munsinger Gardens and Clemens Gardens befinden sich am Ufer des Mississippi und umfassen insgesamt eine Fläche von ca. 210.000 m². Davon entfallen ca. 140.000 auf die Munsinger Gardens und ca. 70.000 auf die Clemens Gardens. Beide Gärten können zu Recht als Blumengärten bezeichnen werden. Die Entwicklung der Munsinger Gardens geht auf die 1930er Jahre und die Entwicklung der Clemens Gardens auf die 1990er Jahre zurück. Wer in St. Cloud ist und gutes Wetter in entspannter Atmosphäre genießen möchte ist hier richtig.

Kontakt

1515 Riverside Dr SE
St Cloud, M innesota 56304
www.munsingerclemens.com

Lake Superior Zoo in Duluth
Der Lake Superior Zoo in der Stadt Duluth hat eine Lange Geschichte, die bis ins Jahr 1923 zurückreicht, wobei von einem Zoo im größeren Stil ab den 1930er Jahren zu reden ist. Heutzutage umfasst der Zoo eine Fläche von fast 65.000 m² auf der einheimische wie auch exotische Tiere leben. Zu den Highlights des Zoos zählen Grizzlybären, Kängurus, Löwen, Pumas, Schneeleoparden, Tiger und Wölfe.

Kontakt

7210 Fremont Street
Duluth, Minnesota 55807
www.lszoo.org

Flüsse in Minnesota

Mississippi
Der Mississippi - auch als der "Old Man River" bezeichnet" -  ist der größte Fluss der USA und sicherlich einer der bekanntesten Flüsse weltweit.
Der ca. 3.778 km lange Fluss entspringt im Lake Itasca im Norden von Minnesota und mündet rund 160 Kilometer südlich der Stadt New Orleans (Louisiana) in den Golf von Mexiko.
Der Mississippi durchließt auf seinem Weg von der Quelle bis zur Mündung - von Norden nach Süden - die folgenden zehn US-Bundesstaaten: Minnesota, Wisconsin, Iowa, Illinois, Missouri, Kentucky, Arkansas, Tennessee, Mississippi und Louisiana.
In der Nähe der Stadt St. Louis, im Bundesstaat Missouri, vereinigt er sich mit dem Missouri sowie dem Meramec und bei Cairo, im Bundesstaat Illinois, mit dem Ohio. Zusammen mit dem Missouri weist der Mississippi-Missouri  gar eine Länge von 6.051 km auf und damit gilt er als der viertlängste Fluss der Welt. Am Mississippi finden sich zahlreiche große und bekannte Städte wie z.B. Minneapolis, St. Paul, Davenport, St. Louis, Memphis, Baton Rouge und New Orleans. Der Mississippi entwässert, zusammen mit seinen Nebenflüssen ein riesiges Gebiet, das von den Rocky Mountains im Westen bis zu den Appalachen im Osten reicht und eine Fläche von sagenhaften 3.220.000 km² umfasst. Das Flussdelta bei New Orleans in den Golf von Mexiko bildet mit über 12.000 km² eines der größten Mündungsgebiete der Welt dar. Man schätzt, dass die Ausbildung des Flussdeltas in den letzten 5.000 Jahren durch die Ablagerung von Schwebestoffe die Küste des Bundesstaates Louisianas um bis zu 80 km vorgeschoben hat.
Kein Fluss ist sosehr mit der amerikanischen Geschichte verbunden wie der Mississippi. Der erste Europäer der den Fluss zu Gesicht bekam war Hernando de Soto im Jahr 1541. Später war der Fluss in der Hand der Franzosen, stellte jedoch nach dem siebenjährigen Krieg die Grenze zwischen dem spanischen und dem britischen Königreich dar. Die romantischste Zeit des Mississippi ist sicherlich die Ära der Dampfschifffahrt. Auf dem Fluss und an seinen Ufern spielen und spielten zahlreiche Romane, Episoden und Geschichten. Die bekannteste ist ohne Zweifel die Geschichte von "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" von Mark Twain (1835-1910). Das bekannteste Stück aus dem amerikanischen Musical "Show Boat" aus dem Jahr 1927 ist die Arie „Ol’ Man River“. Der Mississippi war seit jeher ein Transportweg und das hat sich bis zum heutigen Tage nicht geändert, so zählen die Schubverbände die Waren auf dem Fluss transportieren zu den größten der Welt. Aber auch die Rolle des Mississippi als Ort der Erholung ist nicht zu unterschätzen. So finden sich am Ufer des Flusses 7 vom National Park Service verwaltete Stätten und die Erfindung des Wasserskis kommt ebenfalls aus der Mississippi Region.

Minnesota River
Der Minnesota River ist ein ca. 534 km langer Nebenfluss des Mississippi Rivers und fließt komplett im Bundesstaat Minnesota. Der Minnesota River entfließt dem Big Stone Lake im Westen von Minnesota und verläuft von dort in prinzipiell südöstlicher Richtung bis er sich bei der Stadt Mankato mit dem Blue Earth River vereint und von dort in nordöstlicher Richtung seiner Mündung in den Mississippi, südlich von Minneapolis und St. Paul, entgegenfließt.

Rainy River
Der Rainy River ist mit einer Länge von nur ca. 140 zwar ein recht kurzer Fluss, aber dafür ein bedeutender, denn er bildet den Grenzverlauf zwischen den USA und Kanada, bzw. die Grenze zwischen dem US-Bundesstaate Minnesota und der kanadischen Provinz Ontario. Über den Rainy River verlaufen 2 Grenzbrücken. Einmal die Baudette-Rainy River International Bridge und die Fort Frances-International Falls International Bridge.

St. Croix River
Der St. Croix River ist ein ca. 272 km langer Nebenfluss des Mississippi und bildet im Nordwesten von Wisconsin bzw. Osten von Minnesota einen ca. 200 km langen Abschnitt der Grenze zwischen den beiden Bundesstaaten. Der St. Croix River entspringt ca. 30 km südlich des Lake Superior durch den Ausfluss aus dem Upper St. Croix Lake. Die Mündung des Flusses in den Mississippi River erfolgt bei Prescott in Wisconsin. Interessant zu beobachten ist der Farbunterschied des sauberen und klaren St. Croix River und des schlammigeren Mississippi River, wodurch sich am Zusammenfluss eine deutliche Linie abzeichnet. Teile des St. Croix River stehen haben den Schutzstatus eines National Wild and Scenic Rivers.

Des Moines River
Der 845 km lange Des Moines River ist ein Zufluss des Mississippi River. Er entspringt nicht unweit der Grenze von Iowa und Minnesota, fließt einmal quer durch den Bundesstaat Iowa und endet schließlich südwestlich im Mississippi. Ein kleines Stück des Des Moines Rivers bildet die Grenze zu Minnesota. Sein gesamtes Einzugsgebiet umfasst 38.340 km². Die Hauptstadt Iowas wurde nach diesem Fluss benannt und musste aufgrund einiger Überflutungen schon mehrmals evakuiert werden.

Red River
Der Red River (dt. Roter Fluss) hat eine Länge von ca. 877 km und entsteht durch den Zusammenfluss von Otter Tail River und Bois de Sioux River. Der Fluss wird auch als Red River oft he North bezeichnet um ihn vom Red River, dem Nebenfluss des Mississippis abzugrenzen. Der Red River bildet fast die gesamte Grenze zwischen den Bundesstaaten North Dakota und Minnesota. Die Mündung des Flusses erfolgt in den Lake Winnepeg in Manitoba, Kanada.

Berge in Minnesota

Die Topografie von Minnesota ist relativ flach. Dies hat mit den massiven Gletschern von mindestens einem Kilometer Dicke zu tun, die über einen langen Zeitraum die heutige Topografie formten. Die Gletscher verschwanden vor ca. 12.000 Jahren. Heutzutage ist nur der äußerste Nordosten, das sogenannte Arrowhead Country, etwas hügeliger bzw. bergiger. Dort finden sich die Vermilion Range und die Mesabi Range, die zwei bedeutendsten Lagerstätten von Eisenerz in Minnesota.

Eagle Mountain
Der Eagle Mountain befindet sich im äußersten Nordosten von Minnesota und hat eine Höhe von ca. 701 m. Der Eagle Mountain ist nur ca. 21 km von der tiefsten Stelle Minnesotas, der Küste des Lake Superior (Oberer See), entfernt. Im Vergleich zur Umgebung weist der Eagle Mountain jedoch nur einen Höhenunterschied von etwa 168 m auf. Auf den "Gipfel" des Eagle Mountain führt ein Wanderweg mit einer Länge von ca. 5,6 km für den man 2,5 Stunden planen sollte. Auf halber Strecke befindet sich der Whale Lake, hier finden sich Campingmöglichkeiten. Da sich der Eagle Mountain in der Waters Canoe Area Wilderness im Superior National Forest befindet, benötigt man eine Erlaubnis, um dorthin zu gelangen.

Seen und Stauseen in Minnesota

Einer der Spitznamen von Minnesota ist "Land of 10,000 Lakes". Dies ist sogar noch untertrieben, denn in Minnesota finden sich allein 11.843 Seen, welche größer als 40.000 m² sind. Addiert man die Küstenlinien aller Seen und Flüsse in Minnesota so ist Gesamtküstenlänge länger als die der Bundesstaaten Kalifornien, Florida und Hawaii zusammen.

Lake Superior
Mit 82.103 km² Oberfläche ist der Lake Superior (deutsch: Oberer See) der größte der fünf Großen Seen Nordamerikas und nach dem Kaspischen Meer das zweitgrößte Binnengewässer der Erde. Gemessen an seiner Oberfläche ist er der größte Süßwassersee der Welt. Er ist ca. 600 km lang, 283 km breit und an seiner tiefsten Stelle rund 400 m tief. Durch den Lake Superior verläuft die Grenze von den USA und Kanada. Auf kanadischer Seite grenzt der Lake Superior an die Provinz Ontario und auf US-amerikanischer Seite grenzt er an die Bundesstaaten Michigan, Minnesota und Wisconsin. Da sich an seinen Küsten relativ wenige Industrieanlagen befinden, ist der Lake Superior der See der Großen Seen mit der besten Wasserqualität. Die Uferlinie des Lake Superior erstreckt sich über eine Länge von rund 4.390 km. Der Lake Superior weist über 200 Zuflüsse auf und fließt über den Saint Marys River in den Huronsee ab. In der Vergangenheit diente der Lake Superior der wirtschaftlichen Entwicklung der Region, da er als eminent wichtige Handelsroute fungierte. Dies hält bis heute an, denn der Hafen von Duluth (Minnesota) und Superior (Wisconsin) ist der umsatzstärkste Binnenhafen der USA. Die touristische Nutzung des Sees hat in den letzten Jahren stark zugenommen und er bietet im Sommer wie im Winter zahlreiche Wassersportmöglichkeiten. Aufgrund seiner guten Wasserqualität hat sich der Lake Superior zu einem beliebten Tauchrevier entwickelt.

Lake of the Woods
Der See Lake of the Woods befindet sich im Norden von Minnesota bzw. Süden der kanadischen Provinz Ontario. Die Grenze der USA und Kanada verläuft demnach durch den Rainy Lake und ist im Lake of the Woods Convention and Protocol aus dem Jahr 1925 festgehalten. Dadurch entstand auch das Gebiet des Northwest Angle, eine US-amerikanische Enklave die komplett von kanadischen Territorium umgeben ist. Der Lake of the Woods umfasst eine Fläche von ca. 4.390 km² von sich ca. 70 % auf kanadischer Seite befinden. Im See befinden über 14.500 größere und kleinere Inseln. Der Hauptzufluss zum Lake of the Woods ist der Rainy River und die Entwässerung geschieht durch den Winnipeg River.

Rainy Lake
Der Rainy Lake ist ein ca. 932 km² Süßwasser See im Norden von Minnesota bzw. Süden der kanadischen Provinz Ontario. Die Grenze der USA und Kanada verläuft demnach durch den Rainy Lake. Im Rainy Lake befinden sich über 2.500 größere und kleinere Inseln die zumeist mit Anglerhütten ausgestattet sind. Der Rainy Lake ist ein äußerst beliebtes Angelrevier und seit dem Jahr 1996 findet hier jährlich die Canadian Bass Championship statt. Aufgrund des "Angeltourismus" und anderer touristischer Nutzung hat der Rainy Lake eine enorme Bedeutung für die regionale Wirtschaft.

Lake Vermilion
Der Lake Vermilion befindet sich im Nordosten von Minnesota und umfasst eine Fläche von ca. 162 km². Der Lake Vermilion ist ein beliebtes Ausflugziel, nicht nur für Touristen aus der Region. Am Lake Vermilion finden sich zahlreiche Resorts und Hotels und er gilt als ein hervorragendes Angelrevier. Es gibt das Gerücht, dass der Lake Vermilion in den 1940-er Jahren von der National Geographic Society zu einem der zehn landschaftlich schönsten Seen der USA erklärt wurde. Dies wurde jedoch im Jahr 2007 auf offizielle Anfrage von der National Geographic Society bestritten.

Big Stone Lake
Der Big Stone Lake bildet die Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Minnesota und South Dakota. Der Big Stone Lake ist prinzipiell der aufgestaute Minnesota River. Der See eignet sich sehr gut als Ausflugsziel, denn hier finden Besucher den Hartford Beach State Park sowie den Big Stone Lake State Park (Minnesota). Besonders beliebt ist das Angeln, denn hier lassen sich besonders gut Barsche und Hechte fangen.

Mille Lacs Lake
Der Mille Lacs Lake im zentralen Minnesota ist ein bei Anglern sehr beliebter See. Der See umfasst eine Fläche von ca. 536 km² und ist damit der zweitgrößte Inlandsee des Bundesstaates. Besonders im Winter ist der Mille Lacs Lake sehr zu empfehlen, da er ab Dezember zufriert und sowohl begeh- und als auch befahrbar ist. Durch diesen Umstand werden jährlich Häuser auf dem Eis für Eisfischer errichtet.

Leech Lake
Der Stausee Leech Lake befindet sich im nördlichen Teil von Minnesota und umfasst eine Fläche von ca. 451 km². Der Staudamm des Sees wurde bereits im Jahr 1880 errichtet.

Lake Minnetonka
Der Lake Minnetonka befindet sich im Süden von Minnesota, umfasst eine Fläche von ca. 57 km² und bildet zahlreiche Buchten aus. Da sich der See nahe der Metropolregion der Twin Cities befindet stellt ein beliebtes Ausflugsziel dar.

Nationalparks

Voyageurs National Park
Der Voyageurs National Park befindet sich im Norden von Minnesota, nahe der Stadt International Falls, und ist der einzige Nationalpark des Bundesstaates. Gegründet wurde der Voyageurs National Park im Jahr 1975 und er umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 882 km². Der Name des Nationalparks soll an die ehemaligen französisch-kanadischen Pelzhändler erinnern (die sogenannten "Voyageurs"), die als erste Europäer in die Region "bereisten". Der Voyageurs National Park ist vor allem bekannt für seine zahlreichen Seen und deren Buchten, die einen ausgezeichneten Lebensraum für allerlei Vögel darstellen. So finden sich hier beispielsweise Weißkopfseeadler. Besonders beliebt ist der Nationalpark daher auch bei Kanuten und Kajakfahrern sowie Anglern. Die Kabetogama-Halbinsel, die komplett im Nationalpark liegt und den größten Teil der Landmasse des Parks ausmacht, ist hervorragend zum Wandern geeignet. Insgesamt finden sich im Voyageurs National Park über 80 km an Wanderwegen. Die Kabetogama-Halbinsel ist allerdings nur per Boot zu erreichen. Östlich des Voyageurs National Parks befindet sich zudem das Naturschutzgebiet Boundary Waters Canoe Area Wilderness. Und das Beste ist, der Nationalpark ist bis jetzt noch nicht überlaufen und zieht jährlich weniger als 200.000 Besucher an. Bestens geeignet also für alle, die die Ruhe der Natur erleben möchten.

Kontakt

www.nps.gov/voya/index.htm

Alle weiteren Nationalparks der USA finden sie bei Goruma hier >>>.

Naturschutzgebiete

Boundary Waters Canoe Area Wilderness
Die Boundary Waters Canoe Area Wilderness ist ein Naturschutzgebiet im nordöstlichen Minnesota. Die Boundary Waters Canoe Area Wilderness befindet sich im Superior National Forest und ist eine erstklassige Adresse für Kanuten und Angler. Eingerichtet wurde das Schutzgebiet im Jahr 1964 und heutzutage umfasst die Boundary Waters Canoe Area Wilderness eine Fläche von ca. 4.400 km². Auch Wanderer werden in der Boundary Waters Canoe Area Wilderness etwas finden. So verlaufen Teile des Border Route Trails durch die Boundary Waters Canoe Area Wilderness. Aber auch Rundwanderwege innerhalb des Schutzgebietes sind zu empfehlen.

Kontakt

www.bwca.com

Mississippi National River and Recreation Area
Die Mississippi National River and Recreation Area ist ein Naturschutzgebiet welches auf einer Gesamtlänge von ca. 116 km den Mississippi sowie seinen Uferbereich schützt. Der Hauptteil dieses Schutzgebietes befindet am Flussabschnitt zwischen Dayton und Ramsey, aber auch kleinere Teil in Minneapolis und St. Paul gehören zum Schutzgebiet. Insgesamt umfasst die Mississippi National River and Recreation Area eine Fläche von ca. 217 km² und wurde im Jahr 1988 eingerichtet. Die Mississippi National River and Recreation Area ist jedoch nicht nur für den Schutz natürlicher Sehenswürdigkeiten, sondern auch kulturell und historisch bedeutende Sehenswürdigkeiten sind eingeschlossen. Zu den wichtigsten zählen sicherlich das Mill City Museum, das Guthrie Theater, die Stone Arch Bridge das Fort Snelling sowie die Minnehaha Falls.

Kontakt

www.nps.gov/miss/index.htm

Minnesota Valley National Wildlife Refuge

Das Naturschutzgebiet Minnesota Valley National Wildlife Refuge befindet sich im zentralen Teil von Minnesota und umfasst eine Fläche von ca. 44 km². Das Minnesota Valley National Wildlife Refuge setzt sich aus acht einzelnen Einheiten zusammen die sich an unterschiedlichen Stellen des Minnesota Rivers befinden. Damit ist das Minnesota Valley National Wildlife Refuge eines von nur 4 National Wildlife Refuges in einem mehr oder weniger urbanen Rahmen.

Kontakt

www.fws.gov/refuge/minnesota_valley

Saint Croix National Scenic Riverway
Der Saint Croix National Scenic Riverway ist ein Naturschutzgebiet, welches sich entlang der Ufer mehrerer Flüsse im nordwestlichen Teil von Minnesota erstreckt, darunter auch der bekannte Saint Croix River. Insgesamt stehen Uferlinien von einer Länge von 406 km unter Schutz, das entspricht einer Fläche von ca. 375 km². Eingerichtet wurde das Schutzgebiet im Jahr 1968. Neben zahlreichen Wanderwegen ist das Gebiet auch für Kanuten sehr zu empfehlen. Obwohl es sich um ein Schutzgebiet handelt ist das Angeln hier gestattet und das Gebiet ist landesweit aufgrund der Vorkommen an Schwarzbarschen bekannt.

Kontakt

www.nps.gov/sacn/index.htm

Superior National Forest
Das Naturschutzgebiet Superior National Forest befindet sich im Nordosten von Minnesota entlang des Grenzgebietes zu Kanada und des Lake Superiors. Der Nationalforst wurde im Jahr 1909 eingerichtet und umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 16.000 km². Im Superior National Forest finden sich Campingplätze die es ermöglichen in dem riesigen Gebiet längere Wanderungen zu unternehmen.

Kontakt

www.fs.usda.gov/main/superior/home

Wanderwege

North Country National Scenic Trail
Der North Country Trail ist ein Fernwanderweg mit einer Länge von ca. 7.400 km im nördlichen Teil der Vereinigten Staaten. Damit ist der North Country Trail der längste der 11 National Scenic Trails in den USA. Der North Country Trail wurde im Jahr 1980 eingeweiht und bis heute sind ca. 3.400 als befestigter und verwalteter Wanderweg zertifiziert. Der North Country Trail verläuft von der Kleinstadt Crown Point im nordöstlichen New York zum Lake Sakakawea State Park im zentralen North Dakota. Auf diesem Verlauf passiert der North Country Trail insgesamt 7 Bundesstaaten. Von Ost nach West sind dies: New York, Pennsylvania, Ohio, Michigan, Wisconsin, Minnesota und North Dakota. Mit dem Beginn des Trails im nordöstlichen New York verläuft dieser zunächst in westlicher Richtung, durchquert anschließend den Nordwesten von Pennsylvania. In Ohio schließt er an den Buckeye Trail an und vollführt eine Kreisbewegung, die ihn im Südwesten von Ohio nach Norden schwenken lässt. In Michigan verläuft der Trail ebenfalls von Süden nach Norden bis er nach der Überquerung der "Straits of Mackinac" (Mackinacstraße, verbindet den Michigan- mit dem Huronsee) erneut nach Westen schwenkt, um an der südlichen Küste des Lake Superior (Oberer See) entlang zu führen. Nach der Durchquerung des nördlichen Wisconsin teilt sich der North Country Trail in zwei Abschnitte. Einer verläuft Richtung Norden entlang der Küste des Lake Superior und stellt einen gewaltigen "Umweg" dar. Der andere Teil verläuft prinzipiell weiter in westlicher Richtung und beide vereinigen sich erneut Nordosten von Minnesota. Abschließend verläuft der Trail durch North Dakota wo er im zentralen Teil des Bundesstaates endet. Auf dieser Reise werden 10 National Forests (Finger Lakes, Allegheny, Wayne, Manistee, Hiawatha, Ottawa, Chequamegon, Superior, Chippewa und Sheyenne National Grassland) durchwandert. Weitere Highlights sind der Pictured Rocks National Lakeshore, Wisconsin's St. Croix National Scenic Riverway, New York's Fort Stanwix National Monument und Dayton Aviation Heritage National Historical Park, Tamarac Wildlife Refugee, Audubon Wildlife Refugee. Insgesamt verläuft der North Country Trail durch 57 State Parks und 47 State Forests. Somit sollte der Trail, für jeden der entsprechend Zeit mitbringt etwas bieten. Momentan wird an einer Verbindung von North Country Trail und Appalachian Trail in Vermont gearbeitet.

Kontakt

www.nps.gov/noco/index.htm

Superior Hiking Trail bei Duluth
Der Superior Hiking Trail ist ein ca. 442 km langer Wanderweg im nordöstlichen Teil von Minnesota. Der Superior Hiking Trail folgt der erhöhten Kammlinie des Lake Superior und bietet somit oft gute Blicke auf den See. Der Weg verläuft dabei durch Wälder und die Region der Sawtooth Mountains.

Kontakt

www.shta.org

Weitere Naturschönheiten

Itasca State Park
Der Itasca State Park wurde im Jahr 1891 eingerichtet und ist damit der älteste State Park des Bundesstaates. Der Itasca State Park umfasst ca. 132 km² und bedeckt damit die Gegend die die Wasserscheide zwischen nördlich strömenden Flüssen und denen die zum Golf von Mexiko hin fließen bildet. Der bedeutendste Fluss der hier seinen Ursprung hat und zwar im Lake Itasca ist zweifelsfrei der Mississippi. Seit dem Jahr 1965 ist der Itasca State Park zudem ein National Natural Landmark. Der Itasca State Park zieht jährlich bis zu 500.000 Besucher an.

Kontakt

www.dnr.state.mn.us/state_parks/itasca/index.html

Tettegouche State Park
Der Tettegouche State Park befindet sich im Nordosten von Minnesota am Ufer des Lake Superior. Eingerichtet wurde der State Park im Jahr 1979 und heutzutage umfasst der State Park eine Fläche von ca. 37,8 km². Im Gebiet des State Parks befinden sich 6 Seen und vier Wasserfälle sowie ein Strand. Einer der Wasserfälle, die sogenannten High Falls, sind mit einer Fallhöhe von ca. 21 m die größten Wasserfälle in ganz Minnesota. Weiterhing finden sich im State Park 35 km an Wanderwegen sowie für Winterurlauber 19 km an Langlaufloipen. Weiterhin sehr zu empfehlen ist die Küste am Lake Superior die mit teils steilen Klippen und außergewöhnlichen Felsformationen aufwartet.

Kontakt

www.dnr.state.mn.us/state_parks/tettegouche/index.html

Frontenac State Park bei Rochester
Der Frontenac State Park nahe der Stadt Rochester befindet sich am Ufer des Mississippi und bietet Besuchern hervorragende Blicke auf ebendiesen. Dafür sorgt eine ca. 130 m hohe und ca. 4,8 km lange Kalksteinklippe. Weiterhin kommen hier Vogelbeobachter auf ihre Kosten.

Kontakt

www.dnr.state.mn.us/state_parks/frontenac/index.html

Flandrau State Park
Der Flandrau State Park im Süden von Minnesota nahe der Stadt New Ulm am Ufer des Cottonwood River. Geschaffen wurde der Park, der offiziell 1937 eröffnet wurde, in den 1930er Jahren als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Heutzutage umfasst der State Park ca. 4 km². Der Flandrau State Park bietet neben seinen landschaftlichen Qualitäten auch ein historisches Camp in dem während des Zweiten Weltkrieges deutsche Kriegsgefangene inhaftiert waren. Zudem bietet der Flandrau State Park ca. 13 km an Wanderwegen.

Kontakt

www.dnr.state.mn.us/state_parks/flandrau/index.html

Saint Anthony Falls in Minneapolis
Die Saint Anthony Falls in der Stadt Minneapolis befinden Mitten im Stadtzentrum. Diese nicht ganz alltäglichen Wasserfälle sind sogar, abgesehen von den Little Falls, die einzigen Wasserfälle am Oberlauf des Mississippis. Diese Wasserfälle wirken atemberaubend, denn sie wollen gar nicht so recht in das Zentrum einer Großstadt passen. Seit dem Jahr 1971 stehen die Wasserfälle und ihre Umgebung als Saint Anthony Falls Historic District auf der Liste der National Historic Places.

>>> Zum Seitenanfang

Fügen Sie Goruma zu ihren Favoriten hinzu:

Goruma bei Facebook hinzufügen Goruma bei Mr. Wong hinzufügen Goruma bei Linkarena hinzufügen Goruma bei Kledy.de hinzufügen Goruma bei Del.icio.us hinzufügen Goruma bei StumbleUpon hinzufügen Goruma bei Digg hinzufügen Goruma bei Google hinzufügen






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht