Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Maryland

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über Maryland

Der Bundesstaat Maryland befindet sich im Osten der Vereinigten Staaten und zählt zur Region der Mittelatlantikstaaten. Maryland grenzt im Norden an Pennsylvania, im Nordosten an Delaware, im Südosten an Virginia und im Südwesten an West Virginia. Weiterhin schneidet die Chesapeake Bay im Osten des Bundesstaates tief in Landesinnere und stellte somit die Grenze zum Atlantischen Ozean her.
Offiziell wurde der Bundesstaat nach Henrietta Maria von Frankreich der Königin von England, Schottland und Irland benannt. Dennoch glauben viele Historiker, dass der Bundesstaat nach Maria, der Mutter Jesu benannt wurde. Maryland hat außerdem mehrere Spitznamen von denen die wichtigsten wohl "Old Line State", "Free State", "Little America" und "America in Miniature" sind.
Der Bundesstaat Maryland umfasst eine Fläche von 32.133 km² und zählt somit flächenmäßig eher zu den kleineren Bundesstaaten, er ist der neuntkleinste Bundesstaat der USA. In Maryland leben ca. 5,9 Millionen Menschen und machen den Bundesstaat zu einem der am dichtesten besiedelten der USA, hier liegt Maryland auf Platz 5. Die Hauptstadt des Bundesstaates ist Annapolis mit ca. 38.000 Einwohnern. Die größte Stadt des Bundesstaates ist Baltimore mit ca. 620.000 Einwohnern.
Maryland war eine der dreizehn Kolonien und erklärte im Juli 1777 seine Unabhängigkeit von Großbritannien. Am 28. April 1788 wurde Maryland der siebte Staat der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Mason und Dixon Grenze, die zugleich die Grenze zwischen Pennsylvania und Maryland bildet, ist die traditionelle Grenze zwischen dem Norden und dem Süden der USA.
 Die Wirtschaft Marylands ist sehr differenziert, jedoch liegt der Hauptanteil auf Dienstleistungen.
 Trotz der relativ geringen Größe des Bundesstaates finden sich hier sehr unterschiedliche topographische Gegebenheiten. Deshalb trägt Maryland auch den Spitznamen "America in Miniature". So findet sich mit Baltimore eine große Metropole in der nähe von den einsamen Hügeln der Appalachen sowie kleinen Fischerdörfern an der Küste.
Erwähnenswert ist sicherlich, dass die Hymne von Maryland nach der Melodie des deutschen Weihnachtsliedes "O, Tannenbaum" gesungen wird.
Bekannte Persönlichkeiten die aus Maryland stammen sind beispielsweise der Musiker Frank Zappa, der Schwimmer Michael Phelps sowie der Schauspielerin David Hasselhoff.
Der im Rahmen der Bespitzelungsaffäre bekanntgewordene Geheimdienst NSA unterhält in Fort Meade sein Hauptquartier, die so genannte Crypto City.
Sportlich Interessierte dürfte es interessieren, dass der Schwimmer Michael Fred Phelps  28 olympischen Medaillen - darunter 23 Goldmedaillen errang und  damit der erfolgreichste Olympiasieger seit Beginn der Spiele wurde
Phelps wurde am 30. Juni 1985 in Baltimore geboren. Er hat mit seiner Frau, die er nach der Olympiade 2016 in Rio de Janeiro geheiratet hatte, einen am 5. Mai 2016 geborenen Sohn.
 

Landkarte, USA, Maryland

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa aus gibt es nur von London aus eine direkte Flugverbindung nach Maryland. Die Verbindung wird von British Airways angeboten. Weiterhin können Fluggäste beispielsweise Chicago, Houston, Denver, Phoenix, Philadelphia oder Los Angeles anfliegen und dort einen Anschlussflug bekommen. Dabei ist der Baltimore/Washington International Thurgood Marshall Airport der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man, sollte man einen Flughafen an der Ostküste der USA anfliegen und dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach Maryland gelangen. Am Besten eignet sich dafür wohl ein Flug nach New York oder Philadelphia.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Maryland verkehren die Linien Acela Express. Capitol Limited, Cardinal, Carolinian, Crescent, Northeast Regional, Palmetto Silver Meteor, Silver Star und Vermonterder Bahngesellschaft Amtrak.

Acela Express
Der Beginn des Acela Express ist in Washington D.C. und der Endpunkt in Boston (Massachusetts) und damit legt der Acela Express eine Strecke von ca. 734 km zurück für die er ungefähr 7 Stunden benötigt. Der Acela Express verkehrt dabei u.a. über die Städte New York City, Baltimore und Philadelphia. Er zählt zu den Hochgeschwindigkeitszügen der Bahngesellschaft Amtrak und erreicht Spitzengeschwindigkeiten von 240 km/h. Der Acela Express verkehrt über die Bundesstaaten Massachusetts, Rhode Island, Connecticut, New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland und Washington, D.C. Die Strecke wird täglich bis zu 20 Mal bedient. Der Acela Express hält in Maryland an den folgenden Stationen:

  • Baltimore - Penn Station
  • BWI Airport - BWI Thurgood Marshall Airport

Capitol Limited
Der Beginn des Capitol Limited ist in Washington, D.C. und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Capitol Limited eine Strecke von ca. 1.230 km zurück für die er ungefähr 18 Stunden benötigt. Der Captiol Limited verkehrt über die Bundesstaaten Washington, D.C., Maryland, West Virginia, PennsylvaniaOhio, Indiana und Illinois. Der Capitol Limited verkehrt dabei auch über die Städte Pittsburgh in Pennsylvania und Cleveland in Ohio. Der Capitol Limited verkehrt täglich in beide Richtungen. Der Capitol Limited hält an den folgenden Stationen in Maryland:

  • Rockville
  • Cumberland

Cardinal
Der Beginn des Cardinals ist in New York City (New York) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Cardinal eine Strecke von ca. 1.844 km zurück für die er ca. 26,5 Stunden benötigt. Der Cardinal verkehrt dreimal in der Woche in beide Richtungen. Auf seiner Fahrt verlässt der Cardinal die Metropole New York passiert sanfte Hügel und ländliche Regionen, die Blue Ridge und Allegheny Mountains, am Ohio River entlang um sich schließlich wieder den Metropolen Cincinnati, Indianapolis und Chicago zuzuwenden. Der Cardinal verkehrt über die Bundesstaaten New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C.Virginia, West Virginia, Kentucky, Ohio, Indiana und Illinois. Der Cardinal hält an den folgenden Stationen in Maryland:

  • Baltimore - Penn Station

Carolinian
Der Beginn des Carolinian ist in New York City (New York) und der Endpunkt in Charlotte (North Carolina) und damit legt der Carolinian eine Strecke von ca. 1.133 km zurück für die er ca. 13,5 Stunden benötigt. Der Carolinian verkehrt täglich in beide Richtungen. Der Carolinian verkehrt über die Bundesstaaten New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C.Virginia und North Carolina. Der Cardinal hält an den folgenden Stationen in Maryland:

  • Baltimore - Penn Station

Crescent
Der Beginn der Route Crescent ist in New York City und der Endpunkt in New Orleans (Louisiana) und damit legt der Crescent eine Strecke von ca. 2.216 km zurück für die er ungefähr 30 Stunden benötigt. Der Crescent durchquert auf seiner Fahrt die Bundesstaaten New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C.VirginiaNorth Carolina, South Carolina, Georgia, Alabama, Mississippi und Louisiana und damit mehr als alle anderen Amtraklinien. Der Crescent verkehrt täglich und hält an den folgenden Stationen in Maryland:

  • Maryland

Northeast Regional
Der Beginn des Northeast Regional ist in Springfield (Massachusetts) bzw. in Boston (Massachusetts) und der Endpunkt in Newport News (Virginia) bzw. Lynchburg (Virginia) und damit legt der Northeast Regional eine Strecke von ca. 1.069 km zurück für die er ungefähr 12,5 Stunden benötigt. Der Northeast Regional verkehrt bis zu 18-mal täglich in beide Richtungen. Der Northeast Regional verkehrt dabei u.a. über die Städte Boston, New York City, Baltimore und Philadelphia. Der Northeast Regional ist mit ca. 7,15 Millionen Fahrgästen der am meisten genutzte Zug der Bahngesellschaft Amtrak. Der Northeast Regional verkehrt über die Bundesstaaten Massachusetts, Rhode Island, Connecticut, New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C. und Virginia. Der Northeast Regional hält an den folgenden Stationen in Maryland:

  • Baltimore - Penn Station

Palmetto
Der Beginn der Route Palmetto ist in New York City und der Endpunkt in Savannah (Georgia) und damit legt der Palmetto eine Strecke von ca. 1.334 km zurück für die er ungefähr 15 Stunden benötigt. Der Palmetto durchquert auf seiner Fahrt die Bundesstaaten New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C.VirginiaNorth Carolina, South Carolina und Georgia. Der Palmetto verkehrt täglich in beide Richtungen und hält an den folgenden Stationen in Maryland:

  • Baltimore - Penn Station

Silver Meteor/Silver Star
Der Beginn der Routen Silver Meteor und Silver Star ist in New York City und der Endpunkt in Miami (Florida) und damit legt der Silver Meteor eine Strecke von ca. 2.235 km zurück für die er ungefähr 28 Stunden benötigt und der Silver Star legt eine Strecke von ca. 2.449 km zurück für die er ungefähr 31 Stunden benötigt. Eine unterschiedliche Linienführungen weisen die beiden Bahnen nur in North Carloina und South Carolina auf. Der Silver Meteor und der Silver Star durchqueren auf seiner Fahrt die Bundesstaaten  New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland, Washington, D.C.VirginiaNorth Carolina, South Carolina, Georgia und Florida. Der Silver Meteor und der Silver Star verkehren täglich in beide Richtungen und hält an den folgenden Stationen in Maryland:

  • Baltimore - Penn Station

Vermonter
Der Beginn des Vermonter ist in Washington D.C. und der Endpunkt in St. Albans (Vermont) und damit legt der Vermonter eine Strecke von ca. 983 km zurück für die er ungefähr 14 Stunden benötigt. Der Vermonter  verkehrt dabei u.a. über die Städte New York City, Baltimore und Philadelphia. Der Vermonter durchfährt dabei herrlich Landschaften Neuenglands. Der Vermonter verkehrt über die Bundesstaaten Vermont, MassachusettsConnecticut, New York, New Jersey, Pennsylvania, Delaware, Maryland und Washington, D.C. Die Strecke wird täglich befahren. Der Vermonter hält in Maryland an den folgenden Stationen:

  • Baltimore - Penn Station
  • BWI Airport - BWI Thurgood Marshall Airport
  • New Carrollton

Greyhound
Der Bundesstaat Maryland lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 36 Busstationen in Maryland und macht somit jede größere Stadt in Maryland erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Maryland verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Maryland befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 68
  • Interstate 70
  • Interstate 81
  • Interstate 83
  • Interstate 95
  • Interstate 97
  • Interstate 195
  • Interstate 270
  • Interstate 295
  • Interstate 370
  • Interstate 395
  • Interstate 495
  • Interstate 595
  • Interstate 695
  • Interstate 895
  • Interstate 795

Flughäfen
Im Bundesstaat Maryland befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

In Maryland befinden sich keine UNESCO-Welterbestätten, aber alle Welterbestätten der USA finden Sie bei Goruma hier >>>.

Städte und größere Ortschaften

Annapolis
Die Stadt Annapolis hat ca. 38.000 Einwohner und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Maryland. Annapolis befindet sich am westlichen Ufer der Chesapeake Bay an der Mündung des Seven River. Annapolis hat eine extrem reiche und spannende Geschichte vorzuweisen, was die Stadt auch zu einem touristisch interessanten Ziel macht. Gegründet wurde Annapolis bereits im Jahr 1649 von britischen Siedlern aus dem benachbarten Virginia, allerdings unter dem Namen Arundel Town. Im Jahr 1704 wurde Arundel Town die Hauptstadt der Kolonie Maryland, zuvor war es St. Marys City. Im Zuge des Hauptstadtwechsels wurde die Stadt zu Ehren von Königin Anne in Annapolis umbenannt. Doch Annapolis war nicht nur die Hauptstadt von Maryland, von 1783 bis zum Jahr 1784 war Annapolis die temporäre Hauptstadt der USA. Ebenfalls wurde in Annapolis im Jahr 1784 der Zweite Vertrag von Paris unterschrieben und somit der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg beendet. Wie auch schon in der Vergangenheit ist Annapolis eine wohlhabende Hafenstadt, früher jedoch durch den Export von Tabak. Heutzutage dominieren Yachten das Bild der vielen kleinen Marinas. Annapolis ist der Sitz der US Naval Academy und des St. John's Colleges. Weiterhin finden Besucher mit dem State House sowie den Theatern und Museen der Stadt ein ausgezeichnetes Angebot.

Baltimore
Die Stadt Baltimore ist mit ca. 621.000 Einwohnern die mit Abstand größte Stadt in Maryland. In der Metropolregion der Stadt leben sogar 2,7 Millionen Menschen. Gegründet wurde Baltimore im Jahr 1729 und ist nach Baron Baltimore benannt. Zu Beginn der Stadtgeschichte war Baltimore ein wichtiger Hafen für den Tabakhandel. Zwar ist es heute nicht mehr nur Tabak, aber die Bedeutung des Hafens für die Stadt ist nach wie vor gegeben. Baltimore war während des Britisch-Amerikanischen Krieges Inspirationsort für die amerikanische Nationalhymne. Baltimore ist für Besucher des Bundesstaates Maryland erster Anlaufpunkt. In der Stadt gibt es viele historische Gebäude sowie landesweit bekannte Denkmäler. Doch zählt Baltimore auch zu den zehn gefährlichsten Städten in den USA. Eine der Partnerstädte von Baltimore ist Bremerhaven.

Cumberland
Die Kleinstadt Cumberland befindet sich im Nordwesten von Maryland am Ufer des Potomac Rivers  und hat ca. 20.000 Einwohner. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1787 und sie trägt den Spitznamen "Queen City". In früheren Zeiten war Cumberland die zweitgrößte Stadt Marylands, doch auch heutzutage ist sie noch das wirtschaftliche Zentrum des nordwestlichen Teils von Maryland. Für Touristen ist Cumberland aufgrund seiner historischen Innenstadt interessant, die viele Bauwerke aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert enthält. Diese befinden sich zumeist im Downtown Cumberland Historic District, der sich seit dem Jahr 1983 auf der Liste der Historic Places befindet.

Ocean City
Die Stadt Ocean City befindet sich im äußersten Südosten von Maryland an der Küste zum Atlantik. Ocean City hat ca. 7.000 Einwohner, ist aber dennoch ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Auf die 7.000 Einwohner kommen im Sommer ca. 300.000 Besucher pro Wochenende. Der Grund ist, dass sich die Stadt am südlichen Ende der Fenwick Island befindet und seinen Besuchern einen ca. 16 km langen Strand bietet. Heutzutage hat Ocean City jedoch auch schon eine Länge von 14 km erreicht, auf denen sich Hotels, Bars und Restaurants finden. Besonders beliebt ist zur Spring Break Zeit. Hier können Besucher allen nur denkbaren Wassersportaktivitäten nachgehen oder schlicht in der Sonne brutzeln.

St. Mary's City
Die Kleinstadt St. Mary's City im Süden von Maryland an der Mündung des Potomac River in die Chesapeake Bay wurde bereits im Jahr 1634 gegründet und ist damit die vierte dauerhafte englische Siedlung in Nordamerika. In den ersten Jahren ihres Bestehens war St. Mary's City die Hauptstadt der Kolonie Maryland, bis im Jahr 1695 nach Anne Arundel Towne, heute Annapolis, verlegt wurde. Der gesamte Ort ist ein National Historic Landmark und wer die Luft der frühen Siedler schnuppern will kommt um einen Besuch nicht herum.

Fort Meade
Die Kleinstadt Fort Meade mit ihren ca. 10.000 Einwohnern ist eigentlich nichts besonderes, gäbe es hier nicht eine Einrichtung der US-Armee die sowohl historisch, während des Bürgerkrieges, als auch in neuerer Zeit für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Hier ist der Sitz des amerikanischen Geheimdienstes NSA, der im Rahmen der Überwachungs- und Spionageaffäre im Jahr 2013 durch die Veröffentlichungen von Edward Snowdon zu weltweiter Berühmtheit gelangte. Der Gebäudekomplex der NSA dominiert Fort Meade und wird auch als Crypto City bezeichnet.

Historisch interessante Orte

Hampton National Historic Site bei Baltimore
Die Hampton National Historic Site befindet sich in der Nähe von Balitmore und konserviert ein historische Landgut aus dem 18. Jahrhundert. Die Hampton National Historic Site umfasst insgesamt eine Fläche von 0,25 km² und wurde im Jahr 1948 eingerichtet. Die Gebäude auf dem Grundstück sind im Georgianischen Stil errichtet. Doch nicht nur die prunkvollen Herrenhäuser sind interessant, sondern auch die noch erhaltenen Sklavenquartiere. Die Flora der Hampton National Historic Site ist ebenfalls sehr interessant, finden sich hier doch mehrere über 200 Jahr alte Bäume. Die Hampton National Historic Site gilt noch als Geheimtipp und weist jährlich nur über 30.000 Besucher auf.

Kontakt

535 Hampton Lane
Towson, Maryland 21286
www.nps.gov/hamp/index.htm

Thomas Stone National Historic Site bei St. Charles
Die Thomas Stone National Historic Site befindet sich in der Nähe der Stadt St. Charles im Süden von Maryland. Auf dem ca. 1,45 km² umfassenden Gebiet werden das ehemalige Grundstück sowie die Wohnhäuser von Thomas Stone erhalten. Der Plantagenbesitzer Thomas Stone war als Abgeordneter Marylands einer der 56 Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung und gilt somit als einer der Gründerväter der USA. Eingerichtet wurde Thomas Stone National Historic Site im Jahr 1978. Bis zum Jahr 1936 war das Gebiet im Besitz der Familie Stone. Erworben wurde das Grundstück im Jahr 1770 und die ersten Gebäude wurden ab dem Jahr 1771 errichtet. Seit dem Jahr 1971 ist das Grundstück zudem ein National Historic Landmark.

Kontakt

6655 Rose Hill Road
Port Tobacco Village, Maryland 20677
www.nps.gov/thst/index.htm

Clara Barton National Historic Site in Glen Echo
Die Clara Barton National Historic Site befindet sich nahe von Washington D.C. im Westen von Maryland. Die Clara Barton National Historic Site umfasst ca. 40.000 m² und wurde im Jahr 1966 eingerichtet. Hier werden das ehemalige Wohnhaus sowie das Grundstück von Clara Barton, der Gründerin des amerikanischen Roten Kreuzes, konserviert. Die Gebäude stammen aus dem Jahr 1891.

Kontakt

5801 Oxford Road
Glen Echo, Maryland 20812
www.nps.gov/clba/index.htm

Besondere Gebäude und Bauwerke

Maryland State House in Annapolis
Das Maryland State House in der Stadt Annapolis ist der Sitz des Parlaments von Maryland. Erbaut wurde das Maryland State House von 1772 bis zu seiner endgültigen Fertigstellung im Jahr 1779. Das Maryland State House ist im Stil der Georgianischen Architektur erbaut worden. Damit ist das Maryland State House das älteste kontinuierlich benutzte State House in den gesamten USA. Das Maryland State House ist sehr geschichtsträchtig. Vom 26. November 1783 bis zum 3. Juni 1784 tagte hier der Kontinentalkongress, somit war das Maryland State House in dieser Zeit das US-Kapitol. Am 14. April 1784 wurde hier der Zweite Vertrag von Paris unterschrieben und somit der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg beendet. Doch standen an der Stelle des jetzigen State House zuvor schon 2 Vorgänger. Das aktuelle State House weist mit seiner Rotunde eine weitere Besonderheit auf, ist diese doch aus Holz gefertigt, jedoch ohne den Einsatz von Nägeln. Auf der Spitze befindet sich ein Blitzableiter von Benjamin Franklin. Seit dem Jahr 1960 ist das Maryland State House ein National Historic Landmark.

Kontakt

100 State Circle
Annapolis, Maryland 21401
www.msa.maryland.gov/msa/mdstatehouse/html/visitor.html

United States Naval Academy in der Annapolis
Die United States Naval Academy in der Annapolis ist die Offizierschule der US-Marine. Gegründet wurde sie bereits im Jahr 1845 und stellt für den Baltimore Besucher ein Muss dar. Nicht nur aufgrund der Geschichtsträchtigkeit der Institution und der Pracht der Bauwerke, sondern auch weil sich hier das U.S. Naval Academy Museum befindet, welches die Geschichte, nicht nur der Institution gut darstellt.

Kontakt

118 Maryland Ave
Annapolis, Maryland 21402
www.usna.edu/Museum

Edgar Allan Poe House and Museum in Baltimore
Beim Edgar Allan Poe House and Museum in der Stadt Baltimore handelt es sich um das ehemalige Wohnhaus des berühmten Schriftstellers. Es ist jedoch kein prunkvolles Gebäude, sondern eher ein schmales Reihenhaus aus den 1830er Jahren. Ein Besuch sollten sich Fans aufgrund des angeschlossen Museums jedoch nicht entgehen lassen. Im Jahr 1972 wurde das Edgar Allan Poe House and Museum zum National Historic Landmark erklärt.

Kontakt

203 Amity Street
Baltimore, Maryland 21223
www.eapoe.org

Transamerica Tower in Baltimore
Der Transamerica Tower in der Stadt Baltimore ist ein Wolkenkratzer mit einer Höhe von 161 m. Auf dieser verteilen sich 40 Stockwerke. Das Bürogebäude ist seit der Fertigstellung das höchste Bauwerk im Bundesstaat Maryland.

Baltimore City Hall
Die Baltimore City Hall ist das Rathaus der Stadt. Erbaut wurde die Baltimore City Hall von 1867 bis zum Jahr 1875 im Second Empire Architekturstil. Die Außenwände der Baltimore City Hall sind mit Marmor verkleidet und stellen damit das Rathaus auf eine hohe Position in der Ansehen-Liste.

Kontakt

100 N Holliday Street
Baltimore, Maryland 21202

Theater- und Opernhäuser

Clarice Smith Performing Arts Center in College Park
Das Clarice Smith Performing Arts Center in der Stadt College Park ist ein gewaltiges Zentrum für darstellende Künste. Eröffnet wurde das Clarice Smith Performing Arts Center im Jahr 2001 auf dem Campus der University of Maryland. Das Clarice Smith Performing Arts Center bietet auf einer Fläche von fast 30.000 m² insgesamt 6 Bühnen unterschiedlicher Größe. Hier finden neben Theaterproduktionen, Tanzveranstaltungen auch Konzerte ihren Weg auf die Bühne.

Kontakt

3800 Clarice Smith Performing Arts Center
College Park, Maryland 20742
www.claricesmithcenter.umd.edu

Lyric Opera House in Baltimore
Das Lyric Opera House in der Stadt Baltimore ist ein historisches Theater aus dem Jahr 1893. Das Lyric Opera House wurde im Stil der Renaissance erbaut. Heutzutage ist das Lyric Opera House die Spielstätte der Lyric Opera Baltimore. Besonders gelungen wirkt, nach der letzten Renovierung, der Große Saal des Theaters. Im Jahr 1986 wurde das Lyric Opera House in die Liste der Historic Places aufgenommen.

Kontakt

140 W. Mt Royal Ave
Baltimore Maryland 21201
www.lyricoperahouse.com

Maryland Theatre in Hagerstown
Das Maryland Theatre in der Stadt Hagerstown, im Norden von Maryland, wurde im Jahr 1915 eröffnet und ist die bedeutendste Aufführungsstätte in der Region. Das Maryland Theatre bietet insgesamt 1.300 Plätze und ist der Aufführungsort des Maryland Symphony Orchestras. Seit dem Jahr 1976 befindet sich das Maryland Theatre auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

21 South Potomac Street
Hagerstown Maryland, 21740
www.mdtheatre.org

Joseph Meyerhoff Symphony Hall in Baltimore
Die Joseph Meyerhoff Symphony Hall in der Stadt Baltimore wurde im Jahr 1982 eröffnet und stellt ein bedeutendes Konzerthaus der Stadt dar. Die Joseph Meyerhoff Symphony Hall gehört dem Balitmore Symphony Orchestra, deren Spielort sie denn auch ist. Die Joseph Meyerhoff Symphony Hall bietet insgesamt 2.443 Plätze.

Kontakt

1212 Cathedral Street
Baltimore, Maryland 21201
www.bsomusic.org

New Embassy Theater in Cumberland
Das New Embassy Theater in der Stadt Cumberland befindet sich in der historischen Innenstadt und bietet seinen Besuchern diverse Theaterproduktionen. Weiterhin gibt es Filmvorführungen und Musicalaufführungen. Eröffnet wurde das New Embassy Theater im Jahr 1931 als Kino.

Kontakt

49 Baltimore Street
Cumberland, Maryland 21502
www.newembassy.org

Hippodrome Theatre in der Stadt Baltimore
Das Hippodrome Theatre in der Stadt Baltimore wurde im Jahr 1914 eröffnet, damals jedoch noch als Vaudeville-Theater. Danach diente es zunächst als Kino bevor es 1990 geschlossen wurde. Das im Architekturstil Beaux-Arts errichtete Theater wurde jedoch im Jahr 2004 grundsaniert und dient heute als Theater mit insgesamt 2.300 Plätzen.

Kontakt

12 N Eutaw Street
Baltimore, Maryland 21201
www.france-merrickpac.com/home.html

Museen und Ausstellungen

Baltimore Museum of Art
Das Baltimore Museum of Art in der Stadt Baltimore ist ein im Jahr 1914 gegründetes Kunstmuseum und wohl das beste in Baltimore und eines der besten in den gesamten USA. Die Sammlung des Museums umfasst 90.000 Exponate. Diese sind thematisch europäischer, amerikanische, asiatischer und afrikanischer Kunst zuzuordnen. Weiterhin stammen zahlreiche Exponate aus dem präkolumbianischen Amerika. Zudem verfügt das Baltimore Museum of Art über die weltgrößte Kollektion von Werken von Henri Matisse. Die Sammlung zu afrikanischer Kunst zählt zu den ältesten und bedeutendsten in den USA. Weitere Highlights stammen von Gauguin, Cézanne, van Gogh, Botticelli, Kandinsky, Chagall und Warhol. Doch nicht nur diese Exponate machen einen Besuch zum Muss, denn zum Museum gehören auch eine Bibliothek mit mehr als 70.000 Bänden und zwei Skulpturengärten. Das Gebäude des Museum erinnert zudem an einen römischen Tempelbau. Aber das Beste ist, der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt

10 Art Museum Drive
Baltimore, Maryland 21218
www.artbma.org

Walters Art Museum in Baltimore
Das Kunstmuseum Walters Art Museum in der Stadt Baltimore wurde bereits im Jahr 1934 eröffnet und zählt zu den besten des Bundesstaates. Die Sammlung, bzw. die Sammlungen des Museums, die auf William Thompson Walters zurückgeht, lassen sich in die sieben Kategorien einteilen. Dabei findet man von der Antike bis heutzutage alles vertreten. Ob nun aus dem antiken Ägypten oder Rom, China, muslimischen Länder und aus Europa oder Amerika, das Walters Art Museum hat es. Da der Eintritt kostenlos ist, ist ein Besuch des Museums ein Muss.

Kontakt

600 N Charles Street
Baltimore, Maryland 21201
www.thewalters.org

Maryland Science Center in Baltimore
Das Maryland Science Center in der Stadt Baltimore ist das wohl beste Wissenschaftsmuseum des Bundesstaates. Eröffnet wurde es im Jahr 1976 und richtet sich mit seinen zahlreichen interaktiven Exponaten an alle die herkömmliche Museen eher langweilig finden. Besonders für Kinder eignet sich das Maryland Science Center, das auch über eine Sammlung an Dinosaurierskeletten verfügt.

Kontakt

601 Light Street
Baltimore, Maryland 21230
www.marylandsciencecenter.org

National Cryptologic Museum in Fort Meade
Das National Cryptologic Museum in Fort Meade wurde im Jahr 1993 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das National Cryptologic Museum befindet sich ironischerweise nahe der NSA-Zentrale. Die Sammlung des Museums umfasst zahlreiche Exponate Kryptographie-Geschichte und gibt eine gute Einführung in die Geschichte der Chiffrierung und Dechiffrierung. Das Museum hat jährlich ca. 50.000 Besucher.

Kontakt

www.nsa.gov/about/cryptologic_heritage/museum/index.shtml

Monumente und Gedenkstätten

Fort McHenry National Monument in Baltimore
Das Fort McHenry National Monument befindet sich im Hafen von Baltimore. Der eigentliche, wenn auch etwas umständliche Name der Gedenkstätte lautet Fort McHenry National Monument and Historic Shrine. Der Spitzname des Ortes lautet jedoch "Birthplace of the Star Spangled Banner". Beim Fort McHenry handelt es sich um ein ehemaliges Militärfort. Das Fort McHenry wurde in Nacht zum 14. September 1814 von der Royal Navy bombardiert und die Schlacht um das Fort gilt als eine der bedeutendsten des Britisch-amerikanischen Kriegs. Die Schlacht wurde auch von Francis Scott Key verfolgt, der aufgrund der gesammelten Eindrücke das Gedicht Star Spangled Banner verfasste. Wie bekannt sein dürfte, ist dies der Text der amerikanischen Nationalhymne. Das Fort McHenry National Monument wurde im Jahr 1939 zum National Monument und umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 175.000 m². Von 1925 bis zum Jahr 1939 war das Fort McHenry als Nationalpark ausgeschrieben. Ein besonderes Highlight während des Besuchs ist der zeremonielle Flaggenwechsel.

Kontakt

2400 E Fort Ave
Baltimore, Maryland 21230
www.nps.gov/fomc/index.htm

Antietam National Battlefield bei Sharpsburg
Beim Antietam National Battlefield handelt es sich um die Gedenkstätte der blutigsten Schlacht des Amerikanischen Bürgerkrieges. Die Gedenkstätte Antietam National Battlefield befindet sich nahe der Stadt Sharpsburg im Norden von Maryland. Hier wurde am 17. September 1862, bei der Schlacht am Antietam, diese ist in den Südstaaten als Schlacht bei Sharpsburg bekannt, auf beiden Seiten mehr als 20.000 Menschen getötet. Die Gedenkstätte umfasst eine Fläche von ca. 13,1 km² und wurde bereits im Jahr 1890 eingerichtet. Die Gedenkstätte bietet dem Besucher neben dem konservierten Schlachtfeld und dem Besucherzentrum auch ein beachtliches Museum. Ebenfalls befindet sich der Antietam National Cemetery auf dem Gelände, wo sich auch das U.S. Soldier Monument, auch Old Simon genannte, befindet. Hier dürfte das Denkmal The American Volunteer aus dem Jahr 1876 beeindrucken. Jährlich wird die Gedenkstätte von mehr als 300.000 Besuchern aufgesucht.

Kontakt

5831 Dunker Church Road
Sharpsburg, Maryland 21782
www.nps.gov/ancm/index.htm

Washington Monument in Baltimore
Das Washington Monument in der Stadt Baltimore wurde von 1815 bis zum Jahr 1829 erbaut und es handelt sich um das erste architektonisch geplante Denkmal für George Washington. Beim Denkmal handelt es sich um eine 54 m hohe dorische Säule im Stadtteil Mount Vernon.

Madonna of the Trail
Bei dem Denkmal Madonna of the Trail handelt es sich eigentlich um Reihe von Denkmälern, um genau zu sein um 12 Denkmäler. Diese sind entlang der ehemaligen National Old Trails Road, besser bekannt als Ocean-to-Ocean Highway, aufgestellt. Somit erstrecken sich die Denkmäler von Maryland bis Kalifornien. Entworfen wurden die Skulpturen von August Leimbach und sie zwischen 1928 und 1929 aufgestellt. Die Skulpturen zeigen eine Frau in der "Tracht" der Pioniere. Auf dem linken Arm hält sie ein Baby während ein anderes Kind an ihrer rechten Seite steht. Der rechte Arm umklammert den Lauf eines Gewehres. Die Statuen sind 3 m hoch, wiegen 5 Tonnen und wurden aus Granit gefertigt. Die Skulpturen dienen der Erinnerung an die Taten und Opfer die Frauen während der westlichen Expansion der USA erbrachten. Die Statue in Maryland befindet sich in der Stadt Bethesda. Die Statuen befinden sich in den Bundesstaaten:

Besondere Kirchen und Synagogen

Baltimore Basilica
Die Basilica of the National Shrine of the Assumption of the Blessed Virgin Mary, hier zu Lande als Nationalheiligtum Basilika Mariä Himmelfahrt bekannt, ist wohl DIE Kirche in Baltimore. Die Basilika wurde von 1806 bis zum Jahr 1921 nach den Plänen von Benjamin Latrobe, dem Vater der amerikanischen Architektur, erbaut und stellt somit die erste nach Annahme der Verfassung erbaute Kathedrale der USA dar. Die Basilika ist im neoklassischen Stil gehalten und beeindruckt mehrfach, ob nun aufgrund der schieren Größe oder wegen ihrer Ausstattung. Ein Besuch für jeden Baltimorebesucher ist Pflicht. Seit dem Jahr 1971 ist die Basilika ein National Historic Landmark.

Kontakt

409 Cathedral Street
Baltimore, Maryland 21201
www.baltimorebasilica.org

Lloyd Street Synagoge in Baltimore
Die Lloyd Street Synagoge in der Stadt Baltimore ist eine besondere Synagoge. Erbaut im Jahr 1845 ist es das älteste Synagogengebäude in den Maryland sowie die drittälteste der USA. Die Synagoge ist im Architekturstil des Greek Revivals errichtet und befindet sich seit dem Jahr 1978 auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

11 Lloyd Street
Baltimore, Maryland 21202

Zion Church of the City of Baltimore
Die Zion Church of the City of Baltimore, hier zu Lande als Zionskirche der Stadt Baltimore bekannt, ist eine lutherische Kirche aus dem Jahr 1808. Nach einem Brand im Jahr 1840 wurde die Kirche, jedoch ohne Turm, im wieder errichtet. Gehalten ist die Kirche im Stil der Neuromanik. Obwohl die Kirche ihrerseits sehr beeindruckend ist, geht sie im Vergleich zur Skyline etwas verloren. Seit dem Jahr 1755 werden hier, ohne Unterbrechung, Gottesdienste in deutscher Sprache angeboten.

Kontakt

400 E. Lexington Street
Baltimore, Maryland 21202
www.zionbaltimore.org/index.htm

Emmanuel Episcopal Church in Cumberland
Die Emmanuel Episcopal Church befindet sich im historischen Bezirk der Stadt Cumberland. Die Kirche wurde von 1849 bis zum Jahr 1851 auf den Überresten des Fort Cumberland erbaut. In diesem Fort begann der spätere Präsident George Washington seine militärische Karriere. Die Kirche ist im Stil der Neugotik aus lokalem Sandstein erbaut und gilt als eines der besten Beispiele dieser Stilrichtung in Maryland.

Kontakt

16 Washington Street
Cumberland, Maryland 21502
www.emmanuelparish.ang-md.org/

B'er Chayim Temple in Cumberland
Die Synagoge B'er Chayim Temple in der Stadt Cumberland stammt aus dem Jahr 1866. Damit zählt der B'er Chayim Temple zu den ältesten Synagogen in den USA. Die Stilrichtung der Synagoge lässt sich dem Greek Revival zuordnen. Seit dem Jahr 1979 befindet sich der B'er Chayim Temple auf der Liste der Historic Places.

Kontakt

107 Union Street
Cumberland, Maryland 21502
www.berchayim.org

Universitäten

Johns Hopkins University
Die private Eliteuniversität Johns Hopkins Universität in Baltimore wurde bereits im Jahr 1876 gegründet und ist damit die erste Universität in den USA. Zielgebend war die Vereinigung von Forschung und Lehre nach deutschem Vorbild. Benannt ist sie nach Johns Hopkins, der bei seinem Tod im Jahr 1873 ein Erbe von 7 Millionen Dollar zur Gründung der Universität hinterließ. Besonderes Renommee erwarb sich die Universität in Bereichen wie Medizin, Gesundheitswissenschaften und Internationale Politik. Aufgrund des Alters der Universität verfügt ihr Campus über viele sehenswerte Bauwerke. Die Universität verfügt über weitere Standorte in Bologna, Singapur und Nanjing. Momentan hat die Universität ca. 20.000 Studenten.

Kontakt

www.jhu.edu

University of Maryland
Die staatliche University of Maryland in der Stadt College Park wurde bereits im Jahr 1858, als Agricultural College, gegründet. Momentan hat die University of Maryland ca. 25.000 Studenten. Der Campus der Universität ist äußerst sehenswert, findet man hier doch Attraktionen wie die McKeldin Mall, die Memorial Chapel, die Morrill Hall, den Arboretum & Botanical Garden, die Art Gallery, das Clarice Smith Performing Arts Center und das Tawes Theatre.

Kontakt

www.umd.edu

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

National Aquarium in Baltimore
Das National Aquarium in der Stadt Baltimore wurde im Jahr 1981 eröffnet und wurde im Rahmen einer Erneuerungskampagne der Innenstadt Baltimores geplant und befindet sich dementsprechend am Inner Harbor. Das Aquarium zieht jährlich über 1,5 Millionen Besucher an. Das National Aquarium verfügt über 16.000 Tiere aus über 650 Arten. Im Jahr 2012 wurde das National Aquarium zum besten Aquarium der USA gewählt. Besonders interessant sind die Ausstellungen zu Tropen und Regenwald und besonders beeindruckend die riesigen Tanks mit Haien. Ebenfalls bemerkenswert sind die Leistungen die das National Aquarium in Bezug auf die Rettung von Meereslebewesen. Aufgrund der Beliebtheit des National Aquariums sollte man mit langen Schlangen rechnen.

Kontakt

501 E Pratt Street
Baltimore, Maryland 21202
www.aqua.org

The Maryland Zoo in Baltimore
The Maryland Zoo in Baltimore, früher bekannt unter dem Namen The Baltimore Zoo, wurde bereits im Jahr 1876 eröffnet und gilt damit als der älteste Zoo in den USA. Im Jahr 2004 steckte er Zoo in finanziellen Schwierigkeiten und musste einige seiner Tiere an andere Zoos angeben, dennoch leben heutzutage noch über 2.000 Tiere im Zoo. Zu den Highlights der Zoos gehören Löwen, Elefanten, Leoparden, Nashörner, Zebras, Pumas, Warzenschwein, Giraffen und Eisenbären. Weiterhin leben viele einheimische Tiere im Zoo.

Kontakt

1876 Mansion House Drive
Baltimore, Maryland 21217
www.marylandzoo.org

Tristate Zoological Park in Cumberland
Der Tristate Zoological Park in der Stadt Cumberland wurde im Jahr 2003 eröffnet und umfasst eine Fläche von ca. 65.000 m². Der Zoo bietet hauptsächlich exotische Tiere, jedoch nur solche die einer Bedrohung ausgesetzt waren. Im Zoo leben Löwen, Tiger, Primaten und viele mehr.

Kontakt

10105 Cottage Inn Lane NE
Cumberland, Maryland 21502
www.tristatezoologicalpark.com

Salisbury Zoological Park
Der Salisbury Zoological Park, oft schlicht als Salisbury Zoo bezeichnet, befindet sich in der Stadt Salisbury im Südosten von Maryland. Eröffnet wurde der Zoo im Jahr 1954 und er umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 49.000 m². Der Zoo verfügt über mehr als 110 Tiere. Eine Besonderheit des Zoos ist, dass er sich auf Tierarten aus Nord- und Südamerika spezialisiert und auf die Haltung von exotischen Tieren verzichtet.

Kontakt

755 S Park Drive
Salisbury, Maryland 21802
www.salisburyzoo.org

Flüsse in Maryland

Susquehanna River
Der Susquehanna River hat eine Länge von ca. 715 km und fließt durch die Bundesstaaten Pennsylvania, New York und Maryland. Der Susquehanna River setzt sich aus 2 Quellflüssen zusammen. Der nördliche entfließt dem Otsego Lake im Bundesstaat New York, er ist der längere der beiden Quellflüsse, und der südliche entspringt im Westen von Pennsylvania. Die beiden Quellflüsse vereinigen sich bei der Stadt Northumberland. Der nun vereinigte Susquehanna River fließt von dort in südöstlicher Richtung seiner Mündung bei Havre de Grace in den Atlantik entgegen. Die Wasserqualität des Susquehanna River lässt allerdings aufgrund der starken Tierhaltung und der Düngung der Felder sehr zu wünschen übrig.

Potomac River
Der Potomac River entspringt im Fairfax Stone Historical Monument State Park in West Virginia und mündet in der Chesapeake Bay bei Maryland und Virginia. Er formt einerseits die Grenze zwischen Washington und Virginia sowie zwischen Maryland und Virginia, wo sich die großen Potomac Wasserfälle befinden. Er ist circa 650 km lang, verfügt über ein rund 7.000 km² großes Einzugsgebiet und ist der einundzwanzig größte Fluss in den USA.

Patuxent River
Der Patuxent River hat eine Länge von ca. 182 km und durchfließt ausschließlich den Bundesstaat Maryland. Er gehört zu den größten Flüssen in Maryland und ist der größte der ausschließlich in Maryland fließt. Das Quellgebiet des Patuxent Rivers befindet sich in der Region des Piedmont, einer den Appalachen vorgelagerten Hügellandschaft. Von dort fließt der Patuxent River prinzipiell in südlicher Richtung seiner Mündung in die Chesapeake Bay entgegen.

Berge in Maryland

Appalachian Mountains
Die Appalachian Mountains (dt. Appalachen) stellen das größte bewaldete Mittelgebirge im Osten der USA dar. Die Appalachian Mountains erstrecken sich über eine Länge von ca. 2.400 km und reichen von Kanada, bzw. der kanadischen Provinz Québec, bis in den nördlichen Teil des US-Bundesstaates Alabama. Die Gebirgskette ist mit ca. 400 Millionen Jahren älter als der Atlantik und zählt zu den älteren Gebirgsketten der Welt. Die Appalachian Mountains lassen sich grob von West nach Ost gliedern. Der östlichste Teil wird als Appalachenplateau bezeichnet. Daran schließt sich die Valley and Ridge-Zone an. Ihr östlich vorgelagert befinden sich die Blue Ridge Mountains. Den hügeligen östlichen Abschluss bildet das sogenannte Piedmont. Die höchste Erhebung der Appalachian Mountains stellt der Mount Mitchell in North Carolina mit einer Höhe von ca. 2.037 m dar.
Die Appalachian Mountains stellten für die ersten Siedler die erste natürliche Grenze zur Westexpansion dar. Im Jahr 1763 beschloss Großbritannien die Appalachian Mountains als Grenze für die weiße Besiedlung Nordamerikas. Doch bereits in den 1770er Jahren wurde mit der Besiedlung Kentuckys diese Proklamation obsolet.
Wirtschaftlich sind die Appalachian Mountains aufgrund ihrer Steinkohlevorkommen bedeutend. Weiterhin gibt es in den Appalachian Mountains Eisenerz. Neuere Funde von Erdgas in der Region werden durch Fracking erschlossen und stellen eine nicht zu unterschätzende Bedrohung für die bisher intakte Natur dar.
Die bis heute herrliche Natur der Appalachian Mountains macht diese ebenfalls zu einem beliebten Erholungsgebiet. Mit dem ca. 3.500 km langen Appalachian National Scenic Trail durchzieht einer der längsten und bekanntesten Fernwanderwege der Welt die Appalachian Mountains. Medial dienten die Appalachian Mountains zahlreichen Filmen als Drehort und Kulisse. So entstanden hier beispielsweise Szenen der Filme 28 Tage und Blair Witch Project.
Die Appalachian Mountains befinden sich in den folgenden Ländern, Provinzen und Bundesstaaten:

Kanada

USA


Hoye-Crest
Der Hoye-Crest ist mit einer Höhe von ca. 1.020 m der höchste Berg des Bundesstaates Maryland. Der Hoye-Crest befindet sich im äußersten Nordwesten von Maryland, nahe der Grenze zu West Virginia. Auf dem Gipfel des Hoye-Crest befindet sich eine Markierungstafel. Diese gibt exakte Informationen über die Erhebung, wie beispielsweise die Benennung nach Captain Charles E. Hoye. Der Hoye-Crest befindet sich in den Allegheny Mountains.

Seen in Maryland

Aufgrund der Chesapeake Bay haben in Maryland Seen weniger Bedeutung als Erholungs- und Ausflugsort. Der bedeutendste ist der Deep Creek Lake. Dieser im Nordwesten gelegene See ist denn auch am weitesten von der Chesapeake Bay entfernt.

Deep Creek Lake
Der Deep Creek Lake im Nordwesten von Maryland ist mit einer Fläche von 16 km² der größte See in Maryland. Die insgesamt 111 km Uferlinie laden Besucher zu allen nur erdenklichen Wassersportmöglichkeiten ein. Der See ist ein beliebtes Ausflugsgebiet, besonders für Angler.

Nationalparks

Im Bundesstaat Maryland gibt es keine Nationalparks, aber alle Nationalparks der USA finden sie bei Goruma hier >>>.

Naturschutzgebiete

Assateague Island National Seashore
Die Assateague Island ist eine ruhige, unberührte und touristisch noch nicht besonders erfasste Düneninsel, die zu Maryland und Virginia gehört. Die gesamte 60 km lange Insel wurde im Jahr 1965 zur National Seashore erklärt. Die UN hat die Insel zum Biosphärenreservat erklärt und folglich steht die Insel unter Naturschutz. Sie besteht aus langen, reinen und weißen Sandstränden, klaren Bächen, Sümpfen und Sanddünen. Die Assateague Insel ist besonders für die freilebenden Assateague-Ponys bekannt, die sie beheimatet. Aber auch ihre Bedeutung für die hier lebenden Vögel ist beachtlich. Insgesamt umfasst das Schutzgebiet eine Fläche von ca. 167 km².

Kontakt

www.nps.gov/asis/index.htm

Blackwater National Wildlife Refuge
Das Blackwater National Wildlife Refuge befindet sich im Süden von Maryland an der östlichen Küste der Chesapeake Bay. Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von ca. 109 km² und ist eine Mischung aus Küste, Sumpflandschaften, Flüssen sowie offenen Graslandschaften. Besondere Bedeutung hat das Gebiet für Vögeln, finden sich hier doch über 250 Arten, wie zum Beispiel Weißkopfseeadler.

Kontakt

www.fws.gov/blackwater

Wanderwege

Appalachian National Scenic Trail
Der Appalachian Trail (offiziell: Appalachian National Scenic Trail) hat eine Gesamtlänge von ca. 3.500 km und ist damit einer der längsten Fernwanderwege weltweit.
Der Appalachian Trail verläuft von Nord nach Süd durch die 14 US-Bundesstaaten Maine, New Hampshire, Vermont, Massachusetts, Connecticut, New York, New Jersey, Pennsylvania, Maryland, West Virginia, Virginia, Tennessee, North Carolina und Georgia. Der Appalachian Trail beginnt im Bundesstaat Georgia auf dem Gipfel des Springer Mountain (1.152 m) und endet auf dem Gipfel des Mount Katahdin (1.606 m), dem höchsten Berg des Bundesstaates Maine.
Verwaltet wird der Appalachian Trail durch den National Park Service der USA.
Der Appalachian Trail führt, wie sein Name vermuten lässt, einmal durch die Appalachen, ein Mittelgebirge im Osten Nordamerikas. Der Trail wird als historischer Wanderweg eingestuft und führt auf seinem Weg durch viele Naturschutzgebiete, darunter 6 Nationalparks und 8 National Forests (Nationalwald). Der Ursprung des Trails liegt in den 1920er Jahren. Er wurde gegründet um den Menschen eine
Abwechslung zum Arbeitsleben der Zeit der Industrialisierung zu bieten. Offiziell eröffnet wurde der Appalachian Trail 14. August 1937, jedoch stieß dies damals auf kein großes Medienecho. Große mediale Aufmerksamkeit wurde dem Appalachian Trail im Jahr 1948 entgegengebracht als Earl Shaffer den gesamten Trail in einer Saison lief und somit der erste Thru-Hiker wurde. Der Verlauf des Appalchian Trails orientiert sich teilweise an anderen historischen Routen.
Entlang des Trails finden sich über 250 Hütten und Campingplätze. Da der Trail durch mehrere Städte verläuft ist es durchaus möglich seinen Proviant unterwegs aufzufrischen. Wer ebenfalls plant den gesamten Trail auf einmal zu laufen (thru-hike) sollte dafür ca. 5 bis 6 Monate einplanen und im März oder April beginnen.
Wer den Appalachian Trail in Angriff nimmt kann auf der Wanderschaft eventuell Bekanntschaft mit Schwarzbären, Weißwedelhirschen, Wapitis oder Elchen machen. Weiterhin sollte man auf Schlangen achten, finden sich auf dem Trail doch Arten wie der Kupferkopf oder die nördliche Waldklapperschlange. Ebenfalls kommen Zecken, Stechmücken (Moskitos) und Kriebelmücken vor, die auch zum Ärgernis werden können.
Literarisch fand der Appalachian Trail Erwähnung in Bill Brysons Werk "A walk in the woods" (dt. Frühstück mit Bären). Jährlich laufen 3 bis 4 Millionen Menschen zumindest einen kleinen Teil des Appalachian Trail.

Der Appalachian Trail in Maryland:
In Maryland verlaufen ca. 66 km des Trails in Höhen zwischen 70 und 570 m. Der Trail verläuft an der südlichen Grenze des Greenbrier State Parks und entlang des C&O Canal Towpath. Der schönste Abschnitt dürfte jedoch der High Rock sein. Von hier aus bieten sich schöne Ausblicke.

Kontakt

www.nps.gov/appa/index.htm

Star-Spangled Banner National Historic Trail

Der Star-Spangled Banner National Historic Trail ist ein ca. 467 km langer Wanderweg, welcher der Erinnerung an die Chesapeake Campaign erinnert. Diese stellt die Kampfhandlungen um die strategisch wichtige Bucht während des Britisch-Amerikanischen Krieges von 1812 dar. Der Wanderweg verläuft durch die Bundesstaaten Maryland, Virginia und DC.

Kontakt

www.nps.gov/stsp/index.htm

Weitere Naturschönheiten

Chesapeake Bay
Die 12.000 km² große Chesapeake Bay (deutsch: Chesapeake Bucht) zwischen Virginia und Maryland ist die größte Flussmündung in den USA. Insgesamt 150 verschieden große Flüsse unter anderem der Rappahanock und der Potomac River sowie unzählige andere kleinere Gewässer münden in der Chesapeake Bay, deren Einzugsgebiet circa 170.000 km² groß ist. Die Bucht und ihr Areal bestehen aus vielen verschiedenen Landschaften wie z. B. Marschlandschaften, Wäldern, Stränden, Sanddünen, Sümpfen, Weiden und der Delmarva-Halbinsel, die teils im Atlantischen Ozean liegt und für ihren Wildpferdebestand bekannt ist. Weiterhin finden sich hier zahlreiche Vogelarten wie Blaureiher und Weißkopfseeadler. Die Chesapeake Bucht gehört zu den signifikantesten Landschaften in den USA.

Catoctin Mountain Park
Der Catoctin Mountain Park befindet sich im zentralen Norden von Maryland in der Region der Catoctin Mountains. Das Gebiet ist sehr waldig und der Catoctin Mountain Park umfasst eine Fläche von ca. 25 km². Eingerichtet wurde der Park bereits im Jahr 1954. Neben dem Wandern im Gebiet laden der Catoctin Mountain mit weiten Blicken über das Gebiet oder eine kleine Erfrischung an den Cunnigham Wasserfällen ein.

Kontakt

www.nps.gov/cato/index.htm

Great Falls of the Potomac River
Die Great Falls of the Potomac River befinden sich im Westen von Maryland, nahe der Stadt Washington D.C. und stellen mit den eigentlichen Wasserfällen sowie dem gesamten Flusslauf ein sehr beliebtes Gebiet für Kajakfahrer, Wildwasserrafting, Kletterer und Wanderer dar. Hier findet sich auch der Great Fall State Park der im Jahr 1966 gegründet wurde und eine Fläche von ca. 3,24 km² umfasst. Besucher können die Great Falls, die terrassenartig über 20 m abfallen, oder sich adrenalingefüllt selbst an die Bezwingung dieser wagen.

Kontakt

www.nps.gov/grfa/index.htm

>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Hawaii

Hawaii ist seit dem 21. August 1959 der 50. Bundesstaat der USA. Aber dieser Insel-Bundesstaat ...

      Hawaii