Länder der Erde » Amerika » USA » Sehenswürdigkeiten » USA-Bundesstaaten » Sehenswürdigkeiten USA-Bundesstaaten: Arkansas

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Sehenswürdigkeiten - Arkansas

Inhaltsverzeichnis

Kurzinfos über Arkansas

Der Bundesstaat Arkansas befindet sich im Süden der Vereinigten Staaten und zählt dementsprechend auch zu den Südstaaten. Arkansas grenzt im Norden an Missouri, im Osten an Tennessee und Mississippi, im Süden Louisiana, im Südwesten an Texas und im Westen an Oklahoma.
Der Name des Staates leitet sich wahrscheinlich von dem Wortes für "am Flussende lebende" Personen ab und verweist vermutlich auf die Quapaw Indianer. Arkansas wurde 1836 der 25. Bundesstaat der USA. Früher dominierten der Anbau von Baumwolle und die holzverarbeitende Industrie. In Arkansas gibt es die einzigen natürlichen Diamant-Vorkommen der USA. Der Staat umfasst eine Fläche von 137.732 km² - bei rund 3 Mio. Einwohnern. Die Hauptstadt ist Little Rock.
Arkansas ist ein Land mit zahlreichen Bergen und Tälern, dichten Wäldern und fruchtbaren Ebenen. Die Ozark und Ouachita Gebirgsketten im Norden und Westen werden als "Highlands" bezeichnet, die südlichen und östlichen Landesteile als "Lowlands". Unter Touristen ist Arkansas berühmt für seine Mineralquellen und heißen Quellen. In Kingsland, hier in Arkansas, wurde am 26. Februar 1932 der wohl bekannteste US-amerikanische Country-Musiksänger und -Songschreiber Johnny Cash (1932-2003) geboren. Arkansas ist wohl eines der bekanntesten und radikalsten Vertreter des so genannten "Bible Belt." Hier hat z.B. die Sekte "Westboro Baptist Church" ihren Sitz, die den Tod von Homosexuellen bejubelt, Aids für eine Strafe Gottes hält und neuerdings sogar bei Beerdigungen von gefallen Soldaten deren Tod bejubelt und für mehr tote Soldaten betet. Deren Rechte auf freie Meinungsäußerungen wurden im Februar 2011 vom Obersten Gerichtshof der USA mit einer Mehrheit von 8:1ausdrücklich bestätigt. Erwähnenswert ist zudem, dass in diesem Bundesstaat "Gottlose" kein öffentliches Amt bekleiden dürfen.

Arkansas liegt zudem in der so genannten Tornado Alley. Dies ist ein besonders tornadoreiches Gebiet im Mittleren Westen der USA, in dem jährlich, vor allem im Frühjahr, über tausend größere und kleinere Tornados über das Land ziehen. Die US-Bundesstaaten Oklahoma, Arkansas und Missouri liegen vollständig innerhalb der Tornado Alley. Weiterhin zählen der nordöstliche Teil von Texas, der Norden von Louisiana, der nordwestliche Teil von Mississippi, Mittel- und Süd-Illinois, der Südwesten von Indiana und Teile von Nebraska sowie kleinere Teile von Tennessee und Kentucky zur Tornado Alley.

Landkarte, USA, Arkansas

Verkehrsverbindungen

Aus Europa
Von Europa aus gibt es keine direkte Flugverbindung nach Arkansas. Fluggäste können jedoch beruhigt sein. So kann man beispielsweise Washington, Chicago, Houston, Dallas, Phoenix, Las Vegas, Los Angeles oder San Francisco anfliegen und dort einen Anschlussflug bekommen. Dabei ist der Albuquerque International Sunport der mit Abstand am besten zu erreichende Flughafen. Ebenfalls kann man, sollte man Flughäfen in Texas, Arizona oder Kalifornien anfliegen, dort in Bus oder Bahn umsteigen und so nach Arkansas gelangen. Am Besten eignet dafür wohl ein Flug nach Memphis, aber auch Flüge nach Chicago, Dallas oder Houston bieten sich an.

Zug
In bzw. durch den Bundesstaat Arkansas verkehrt die Linie Texas Eagle der Bahngesellschaft Amtrak.

Texas Eagle
Der Beginn des Texas Eagle ist in San Antonio (Texas) und der Endpunkt in Chicago (Illinois) und damit legt der Texas Eagle eine Strecke von ca. 2.102 km zurück für die er ungefähr 32,5 Stunden benötigt. Der Texas Eagle verkehrt über die Bundesstaaten Texas, Arkansas, Missouri und Illinois. Der Texas Eagle verkehrt täglich in beide Richtungen. Auf seiner Fahrt durchquert der Texas Eagle fast alle Landschaften in Texas, die Ozarks und überquert den Mississippi. Der Texas Eagle hält an den folgenden Stationen in Arkansas:

  • Walnut Ridge
  • Little Rock
  • Malvern
  • Arkadelphia
  • Texarkana

Greyhound
Der Bundesstaat Arkansas lässt sich gut per Bus bereisen. Die Busgesellschaft Greyhound unterhält insgesamt 33 Busstationen in Arkansas und macht somit jede größere Stadt in Arkansas erreichbar.

Interstate
Der Bundesstaat Arkansas verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Interstate-Highways, welche den Bundesstaat mit anderen US-Bundesstaaten verbinden. In Arkansas befinden sich die folgenden Interstate-Highways:

  • Interstate 30
  • Interstate 40
  • Interstate 55
  • Interstate 430
  • Interstate 440
  • Interstate 530
  • Interstate 540
  • Interstate 630

Flughäfen
Im Bundesstaat Arkansas befinden sich die folgenden bedeutenderen Flughäfen:

UNESCO-Welterbestätten

In Arkansas gibt es keine UNESCO-Welterbestätten, aber alle Welterbestätten der USA finden Sie bei Goruma hier>>.

Städte und größere Ortschaften

Little Rock
Die Stadt Little Rock ist mit ihren ca. 193.000 Einwohnern die größte Stadt des Bundesstaates sowie dessen Hauptstadt. In der Metropolregion der Stadt leben sogar 700.000 Menschen. Die Stadt befindet sich im geografischen Zentrum von Arkansas am Südufer des Arkansas River. Gegründet wurde Little Rock im Jahr 1821 gegründet. Im Jahr 1978 wurde Bill Clinton, der spätere US-Präsident, hier zum jüngsten Gouverneur von Arkansas gewählt. Zu den Sehenswürdigkeiten von Arkansas zählen das State Capitol, die Little Rock Central High School und das Arkansas Arts Center.

Fayetteville
Die Stadt Fayetteville befindet sich im Nordwesten von Arkansas und hat ca. 75.000 Einwohner. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1828. Seit dem Jahr 1871 befindet sich die University of Arkansas, die größte Universität in Arkansas, in der Stadt und prägt das Stadtbild. Aufgrund der Universität verfügt die Stadt über ein reiches kulturelles Angebot. Zu erwähnen sind das Arkansas Air Museum, die Arte Bella Fine Arts Gallery sowie das Ozark Military Museum.

Hot Springs
Die Stadt Hot Springs befindet sich im Zentrum von Arkansas am Fuß der Ouachita Mountains und hat ca. 35.000. Bekannt ist die Stadt als Kurort wegen des Hot Springs National Parks, der sich am nördlichen Rand der Stadt befindet. Neben dem gesundheitlichen Aspekt eines Besuchs empfehlen sich auch die historischen Badhäuser aus architektonischer Perspektive. Weitere historische Bauwerke finden sich in der Innenstadt. Der berühmteste Sohn der Stadt ist der ehemalige US-Präsident Bill Clinton.

Springdale
Die Stadt Springdale hat ca. 70.000 Einwohner und liegt im äußersten Nordwesten von Arkansas. Springdale zählt zu den am schnellsten wachsenden Kleinstädten der USA. So hat sich beispielsweise zwischen 1950 und 2010 die Einwohnerzahl um das 12-fache erhöht. Springdale zählt zusammen mit Fayetteville zu den bedeutendsten Städten im Nordwesten des Bundesstaates und trägt den Spitznamen "Chicken Capital of the World" (Hühnchenhauptstadt der Welt). Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1838, jedoch unter dem Namen Shiloh. Mit dem Arts Center of the Ozarks und dem Shiloh Museum of Ozark History verfügt die Stadt zudem über interessante Sehenswürdigkeiten.

Texarkana
Die Stadt Texarkana befindet sich im äußersten Südwesten von Arkansas auf der Grenze zum Bundesstaat Texas. Dies bedeutet es gibt eigentlich 2 Städte Texarkana eine in Texas und eine in Arkansas, obwohl es sich eigentlich um eine Stadt handelt. Die Grenze verläuft beispielsweise durch das Gerichtsgebäude der Stadt. Texarkana hat ca. 30.000 Einwohner.

Historisch interessante Orte

Little Rock Central High School
Die Little Rock Central High School, in der Stadt Little Rock, ist eine sehr geschichtsträchtige High School. Erbaut wurde die High School im Jahr 1927 und damals war sie mit 1,5 Millionen Dollar Baukosten die teuerste Schule in den USA. Weltweite, wenn auch traurige, Berühmtheit erlangte die Little Rock Central High School im Jahr 1957. Drei Jahre nach der offiziellen Aufhebung der Rassentrennung an Schulen, verweigerte der damalige Gouverneur von Arkansas, Orval Faubus, den ersten afroamerikanischen Schülern, den sogenannten Little Rock Nine, den Zutritt zum Gebäude. Dazu ließ er am ersten Schultag die Nationalgarde aufmarschieren. Dies sorgte für einen entsprechenden Aufschrei der Bevölkerung und das Einschalten des US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower, der die Polizei- und Armeeeinheiten von Arkansas unter Bundeskommando stellte. Weiterhin entsandte der Präsident eine US-Luftlandedivision, um die betroffenen Schülern zu schützen. Aufgrund dieses Ereignisses und der damit verbundenen historischen Bedeutung für die Little Rock Central High School im Jahr 1982 als National Historic Landmark ausgerufen.in das National Register of Historic Places aufgenommen. Sie ist eine der 16 historischen Stätten in Arkansas. Am Schulgebäude befindet sich zudem ein Visitor Center, welches eine Ausstellung zur Geschichte der Schule zeigt. Noch heute ist die Schule in Betrieb und gilt als eine der besten High Schools in den gesamten USA.
Auf der anderen Straßenseite findet sich die Little Rock Central High School National Historic Site. Diese wurde im Jahr 1998 eingeweiht. Im Besucherzentrum der Gedenkstätte, welche im Jahr 2006 eröffnet wurde, finden Besucher eine sehr gute multimediale Ausstellung zu den Ereignissen an der High School.

Kontakt

1500 Park Street
Little Rock, Arkansas 72202
www.nps.gov/chsc/index.htm

Toltec Mounds Archeological State Park
Der Toltec Mounds Archeological State Park, auch bekannt als Knapp Mounds, ist eine bedeutende archäologische Ausgrabungsstätte nahe der Ortschaft Scott im östlichen Teil von Arkansas. Insgesamt finden sich hier 18 indianische Grabhügel. Diese Stellen den größten Komplex dieser Art in Arkansas dar. Man geht davon aus, dass diese Stätte von 600 n.Chr. bis 1050 n.Chr. von der sogenannten Plum Bayou Kultur bewohnt war. Seit dem Jahr 1978 ist der Toltec Mounds Archeological State Park ein National Historic Landmark.

Kontakt

www.arkansasstateparks.com/toltecmounds/

President Clinton Birthplace Home National Historic Site
Beim der President William Jefferson Clinton Birthplace Home National Historic Site handelt es sich um das Geburtshaus des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton. Das Haus in dem Clinton in dem Clinton die ersten 4 Jahre seines Lebens verbrachte stammt aus dem Jahr 1917 und ist seit dem Jahr 2010 eine National Historic Site. Die President William Jefferson Clinton Birthplace Home National Historic Site befindet sich in der Stadt Hope im Südwesten von Arkansas.

Kontakt

117 S Hervey Street
Hope, Arkansas 71801
www.nps.gov/wicl/index.htm

Fort Smith National Historic Site
Die Fort Smith National Historic Site befindet sich an den Ufern des Arkansas Rivers in den Bundesstaaten Arkansas und Oklahoma. Eingerichtet wurde die Fort Smith National Historic Site im Jahr 1961 mit dem Ziel die beiden historisch interessanten Forts aus dem 19. Jahrhundert zu schützen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Fort Smith aus dem Jahr 1817, das auch eine bedeutende Rolle in Bezug auf den "Trail of Tears" einnimmt. Bereits seit dem Jahr 1960 ist das Fort Smith auf der Liste der National Historic Landmarks. Die Gesamtfläche der National Historic Site beträgt ca. 300.000 m². Hier kann man sich etwas besser vorstellen wie das Leben der Soldaten an der Grenze zum ehemaligen Indian Territory gewesen sein muss.

Kontakt

301 Parker Avenue
Fort Smith, Arkansas 72901
www.nps.gov/fosm/index.htm

Besondere Gebäude und Bauwerke

Arkansas State Capitol in Little Rock
Das Arkansas State Capitol in der Stadt Little Rock ist der Sitz der Regierung des Bundesstaates. Erbaut wurde das Arkansas State Capitol von 1899 bis zum Jahr 1915. Kurios ist, dass das Arkansas State Capitol nach den Plänen für das Montana State Capitol erbaut wurde, obwohl dieser Entwurf eigentlich im Bundesstaat Montana umgesetzt werden sollte, was aufgrund von vermutetem Betrug annulliert wurde. Erbaut wurde das Arkansas State Capitol auf dem Gelände eines Gefängnisses und dessen Insassen mussten beim Bau mithelfen. Aufgrund eines Messfehlers passt das in Nord-Süd-Richtung ausgerichtete Arkansas State Capitol nicht in das Straßenraster der Stadt. Der Bau wurde aus Sandstein gefertigt und lässt sich dem Stil der Revolutionsarchitektur zurechnen. Auf dem umliegenden Gelände befinden sich mehrere Denkmäler wie beispielsweise eine Replik der Liberty Bell aus Philadelphia in Pennsylvania.

Kontakt

500 Woodlane Drive
Little Rock, Arkansas 72201

Arkansas Old State House in Little Rock
Das Arkansas Old State House, in der Stadt Little Rock, ist das erste State Capitol des Bundesstaates, aus dem Jahr 1836. Das Gebäude ist Stil des Greek-Revivals errichtet worden und ist das älteste noch erhaltene State House westlich des Mississippis. Untergebracht im Arkansas Old State House ist das Arkansas History Museum, welches sich der Geschichte des Bundesstaates widmet.

Kontakt

300 W. Markham
Little Rock, Arkansas 72201
www.oldstatehouse.com

The Old Mill in Little Rock
Bei The Old Mill, in der Stadt Little Rock, handelt es sich um die Rekonstruktion einer historischen Mühle aus den 1880er Jahren. Die Rekonstruktion wurde im Jahr 1933 abgeschlossen. Bekannt ist The Old Mill aus der Eingangsszene des Films „Vom Winde verweht“. Neben den hervorragenden Qualitäten für ein tolles Foto bietet The Old Mill aber auch ein Einblick in die Geschichte von Little Rock. Weiterhin sind Skulpturen von Dionicio Rodriguez zu bewundern.

Kontakt

3800 Lakeshore Drive
Little Rock, Arkansas 7211

Old Main in Fayetteville
Old Main ist das älteste Bauwerk auf dem Campus der University of Arkansas in der Stadt Fayetteville. Old Main ist das Wahrzeichen der Universität, aber auch der höheren Bildung in Arkansas allgemein. Erbaut wurde Old Main von 1873 bis zum Jahr 1875 im Architekturstil des Second Empire.

Kontakt

1125 West Maple Street
Fayetteville, Arkansas 72701

Theater- und Operhäuser

Walton Arts Center in Fayetteville
Das Walton Arts Center in der Stadt Fayetteville ist das mit Abstand größte Zentrum für darstellende Künste in Arkansas und befindet sich auf dem Campus der University of Arkansas. Eröffnet wurde es im Jahr 1992 und bietet heutzutage neben Theaterproduktionen auch Musicalaufführungen. Das Walton Arts Center ist ebenfalls die Spielstätte der Symphony of Northwest Arkansas.

Kontakt

495 West Dickson Street
Fayetteville, Arkansas 72701
www.waltonartscenter.org

Museen und Ausstellungen

Arkansas Arts Center in Little Rock
Das Arkansas Arts Center in der Stadt Little Rock ist ein Kunstmuseum das im Jahr 1960 gegründet wurde. Jedoch reicht seine Geschichte bereits bis ins Jahr 1914 zum Fine Arts Club of Arkansas zurück. Die Sammlung des Arkansas Arts Center umfasst Design-Gegenstände, Gemälde und Grafiken. Der Fokus der Sammlung liegt auf europäischer und amerikanischer Kunst die zeitlich von der Renaissance bis zur Gegenwart reicht. In der Sammlung befinden sich Werke von Vincent van Gogh, Georgia O'Keeffe, Rembrandt van Rijn, Paul Cézanne, Jackson Pollock, Peter Paul Rubens, Claude Monat, Paul Cézanne, Pablo Picasso und Albrecht Dürer.

Kontakt

501 E 9th St
Little Rock, Arkansas 72202
www.arkarts.com

William J. Clinton Presidential Center and Park in Little Rock
Das William J. Clinton Presidential Center and Park in der Stadt Little Rock beherbergt die Präsidentenbibliothek des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton. Eröffnet wurde das William J. Clinton Presidential Center im Jahr 2004 durch George W. Bush. Das William J. Clinton Presidential Center ist einer modernen Beton und Glas Konstruktion untergebracht. Die Sammlung des William J. Clinton Presidential Center umfasst 2 Millionen Fotografien, 76 Millionen Seiten aus Büchern und Dokumenten, 21 Millionen E-Mails und 80.000 Geschenke und sonstige Gegenstände aus der Präsidentschaft Clintons. Ein weiteres Highlight ist die Nachbildung des Oval Office.

Kontakt

1200 President Clinton Avenue
Little Rock, Arkansas 72201
www.clintonpresidentialcenter.org

Crystal Bridges Museum of American Art in Bentonville
Das Crystal Bridges Museum of American Art, in der Stadt Bentonville im äußersten Nordwesten von Arkansas, ist ein Kunstmuseum welches auf eine Stiftung der Wal-Mart Erbin Alice Walton zurückgeht. Der Fokus des Museums liegt auf amerikanischer Kunst von der Kolonialzeit bis zum heutigen Tag. Zu den Highlights der Sammlung gehören beispielsweise Werke von Asher Brown Durand, Charles Willson Peale, Gilbert Stuart, Andy Warhol und Nick Cave. Eröffnet wurde das Museum im Jahr 2011.

Kontakt

600 Museum Way
Bentonville Arkansas, 72712
www.crystalbridges.org

Arkansas Museum of Science and History in Little Rock
Das Arkansas Museum of Science and History befindet sich in der Stadt Little Rock, genauer gesagt in der historischen Innenstadt im River Market District. Gegründet wurde das Museum im Jahr 1927. Die Sammlung des Museums ist umfassend weist jedoch keinen wirklichen Fokus auf. So finden sich Exponate zur Geschichte der Ureinwohner, ein Streichelzoo und viele weitere interaktive Exponate.

Kontakt

500 President Clinton Ave
Little Rock, Arkansas 72201
www.museumofdiscovery.org

Arts and Science Center for Southeast Arkansas in Pine Bluff
Das Arts and Science Center for Southeast Arkansas, in der Stadt Pine Bluff im Südosten von Arkansas, ist ein Kunstmuseum aus dem Jahr 1968. Auf einer Ausstellungsfläche von ca. 2.000 m² bietet das Arts and Science Center for Southeast Arkansas eine Sammlung aus Gemälden, Skulpturen, Fotografie sowie Zeichnungen und Drucken. Diese weisen einen regionalen Charakter auf und fokussieren auf die Arbeiten von afroamerikanischen Künstlern aus Arkansas.

Kontakt

701 Main Street
Pine Bluff, Arkansas 71601
www.artssciencecenter.org

Monumente und Gedenkstätten

Arkansas Post National Memorial bei Gillett
Das Arkansas Post National Memorial in der Nähe von Gillett im Südosten von Arkansas ist ein Gedenkort für die erste europäischen Ansiedlung im unteren Mississippi-Tal, ein Gefecht im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, die erste Hauptstadt des Arkansas-Territoriums sowie einer Schlacht des Bürgerkrieges. Die Gedenkstätte befindet sich auf einer Halbinsel im Arkansas River. Im Jahr 1929 wurde das heutige Arkansas Post National Memorial als State Park gegründet und seit dem Jahr 1960 ist die Gedenkstätte ein National Monument. Die Gedenkstätte umfasst eine Fläche von 3,06 km².

Kontakt

www.nps.gov/arpo/index.htm

Pea Ridge National Military Park
Der Pea Ridge National Military Park befindet sich im äußersten Nordwesten von Arkansas nahe der Ortschaft Garfield. Der Park konserviert das ehemalige Schlachtfeld der Schlacht am Pea Ridge, auch bekannt als Schlacht bei der Elkhorn Tavern. Diese fand im Jahr 1862 während des amerikanischen Bürgerkrieges statt. Der Pea Ridge National Military Park umfasst eine Fläche von ca. 17 km² und wurde im Jahr 1966 eingerichtet. Der Park dient auch dem Gedenken und dem Erinnern an die Schlacht und es finden sich hier auch zahlreiche historische Gebäude, Wanderwege sowie ein Museum.

Kontakt

www.nps.gov/peri/index.htm

Denkmäler am Arkansas State Capitol
Auf dem Gelände des Arkansas State Capitol befindet sich zahlreiche Monumente wie das Monument to Confederate Soldiers, eine Replik der Liberty Bell, das Confederate War Prisoners Memorial, das Law Enforcement Officers Memorial, das Vietnam Veterans Memorial, das Arkansas Medal of Honor Memorial, der Memorial Fountain, das Monument to Confederate Women und Little Rock Nine Civil Rights Memorial welches den ehemaligen Schülern der Little Rock Central High School gewidmet ist.

Besondere Kirchen

Centennial Baptist Church in Helena
Die Centennial Baptist Church in der Stadt Helena im Osten von Arkansas wurde im Jahr 1905 errichtet. Die Centennial Baptist Church stellt eines der besten Beispiele für den Architekturstil Neugotik in ganz Arkansas dar. Seit dem Jahr 2003 ist die Kirche ein National Historic Landmark. Leider befindet sich die Kirche jedoch seit dem Jahr 2006 auf der Liste der 10 am meisten gefährdetsten Baudenkmäler.

Zoos, Parks und Vergnügungsparks

Little Rock Zoo
Der Little Rock Zoo in der Stadt Little Rock wurde im Jahr 1926 gegründet und umfasst heutzutage eine Fläche von 130.000 m². Im Zoo leben 725 Tiere aus über 200 Arten und damit ist er der größte Zoo in Arkansas. Zu den Highlights des Zoos gehören Giraffen, Grizzlys, Pumas, Warzenschweine, Pinguine, Gorillas, Schimpansen, Orang-Utans, Elefanten, Löwen, Tiger und Nashörner.

Kontakt

1 Zoo Drive
Little Rock, Arkansas 72205
www.littlerockzoo.com

Garvan Woodland Gardens bei Hot Springs
Die Garvan Woodland Gardens sind ein Botanischer Garten nahe der Stadt Hot Springs. Der Botanische Garten befindet sich auf einer Halbinsel, die in den Lake Hamilton hineinragt, und umfasst eine Fläche von ca. 850.000 m². Neben der Flora der Region bietet die Garvan Woodland Gardens auch einen Japanischen Garten sowie eine große Ausstellung von Azaleen.

Kontakt

550 Arkridge Road
Hot Springs, Arkansas 71913
www.garvangardens.org

Magic Springs and Crystal Falls in Hot Springs
Der Vergnügungspark Magic Springs and Crystal Falls in der Stadt Hot Springs wurde im Jahr 1978 eröffnet und stellt wohl den besten Vergnügungspark in Arkansas dar. Insgesamt stehen den Besucher 20 Attraktionen offen, davon 4 Achter- und 2 Wasserbahnen.

Kontakt

1701 E Grand Ave
Hot Springs, Arkansas 71901
www.magicsprings.com

Universitäten

University of Arkansas
Die staatliche University of Arkansas hat ihren Hauptcampus in Fayetteville. Dieser ist jedoch nur einer, wenn auch der bedeutendste, von insgesamt 6 Standorten. Weitere Standorte sind Little Rock, Monitcello, Pine Bluff und Fort Smith. Die University of Arkansas in Fayetteville hat ca. 24.000 Studenten und ist damit die größte Universität des Bundesstaates. Geründet wurde sie im Jahr 1899. Besonderes Renommee erwarb sich die Universität durch ihre Forschung und Lehre in den Bereichen Architektur, Landwirtschaft und Wirtschaftswissenschaften. Bekannte Professoren der Universität waren Bill und Hillary Clinton, beide Juraprofessoren.

Kontakt

www.uark.edu/home/

Arkansas State University in Jonesboro
Die staatliche Arkansas State University befindet sich in Jonesboro im Nordosten von Arkansas und ist mit ihren ca. 10.000 Studenten die zweitwichtigste Universität des Bundesstaates. Gegründet wurde sie im Jahr 1909 als First District Agricultural and Mechanical College. Erst seit dem Jahr 1967 trägt sie ihren heutigen Namen.

Kontakt

www.astate.edu

Flüsse in Arkansas

Mississippi
Der Mississippi - auch als der "Old Man River" bezeichnet" -  ist der größte Fluss der USA und sicherlich einer der bekanntesten Flüsse weltweit.
Der ca. 3.778 km lange Fluss entspringt im Lake Itasca im Norden von Minnesota und mündet rund 160 Kilometer südlich der Stadt New Orleans (Louisiana) in den Golf von Mexiko.
Der Mississippi durchließt auf seinem Weg von der Quelle bis zur Mündung - von Norden nach Süden - die folgenden zehn US-Bundesstaaten: Minnesota, Wisconsin, Iowa, Illinois, Missouri, Kentucky, Arkansas, Tennessee, Mississippi und Louisiana.
In der Nähe der Stadt St. Louis, im Bundesstaat Missouri, vereinigt er sich mit dem Missouri sowie dem Meramec und bei Cairo, im Bundesstaat Illinois, mit dem Ohio. Zusammen mit dem Missouri weist der Mississippi-Missouri  gar eine Länge von 6.051 km auf und damit gilt er als der viertlängste Fluss der Welt. Am Mississippi finden sich zahlreiche große und bekannte Städte wie z.B. Minneapolis, St. Paul, Davenport, St. Louis, Memphis, Baton Rouge und New Orleans. Der Mississippi entwässert, zusammen mit seinen Nebenflüssen ein riesiges Gebiet, das von den Rocky Mountains im Westen bis zu den Appalachen im Osten reicht und eine Fläche von sagenhaften 3.220.000 km² umfasst. Das Flussdelta bei New Orleans in den Golf von Mexiko bildet mit über 12.000 km² eines der größten Mündungsgebiete der Welt dar. Man schätzt, dass die Ausbildung des Flussdeltas in den letzten 5.000 Jahren durch die Ablagerung von Schwebestoffe die Küste des Bundesstaates Louisianas um bis zu 80 km vorgeschoben hat.
Kein Fluss ist sosehr mit der amerikanischen Geschichte verbunden wie der Mississippi. Der erste Europäer der den Fluss zu Gesicht bekam war Hernando de Soto im Jahr 1541. Später war der Fluss in der Hand der Franzosen, stellte jedoch nach dem siebenjährigen Krieg die Grenze zwischen dem spanischen und dem britischen Königreich dar. Die romantischste Zeit des Mississippi ist sicherlich die Ära der Dampfschifffahrt. Auf dem Fluss und an seinen Ufern spielen und spielten zahlreiche Romane, Episoden und Geschichten. Die bekannteste ist ohne Zweifel die Geschichte von "Tom Sawyer und Huckleberry Finn" von Mark Twain (1835-1910). Das bekannteste Stück aus dem amerikanischen Musical "Show Boat" aus dem Jahr 1927 ist die Arie „Ol’ Man River“. Der Mississippi war seit jeher ein Transportweg und das hat sich bis zum heutigen Tage nicht geändert, so zählen die Schubverbände die Waren auf dem Fluss transportieren zu den größten der Welt. Aber auch die Rolle des Mississippi als Ort der Erholung ist nicht zu unterschätzen. So finden sich am Ufer des Flusses 7 vom National Park Service verwaltete Stätten und die Erfindung des Wasserskis kommt ebenfalls aus der Mississippi Region.

Arkansas River
Der Arkansas River ist ein ca. 2.364 km langer Nebenfluss des Mississippi. Mit dieser Länge ist der Arkansas River der sechslängste Fluss in den USA sowie der größte Nebenfluss des Mississippi. Der Arkansas River fließt durch die Bundesstaaten Colorado, Kansas, Oklahoma und Arkansas.
Die Quelle des Flusses befindet sich im zentralen Colorado, ca. 130 km südwestlich der Stadt Denver, in der Gebirgskette Sawatch Range, die zu den Rocky Mountains gehört, auf einer Höhe von ca. 4.260 m. Auf seinem Weg durch die Rocky Mountains durchfließt der Arkansas River ein primär felsiges Flussbett und entwickelt sich auch aufgrund des starken Gefälles zu einem donnernden Fluss. In dieser Region durchfließt der Arkansas River viele tiefe Schluchten.
So auch die Schlucht Royal Gorge (dt. königliche Schlucht). Hier findet sich die Royal Gorge Bridge, die mit einer Höhe von ca. fast 321 m zu den höchsten Hängebrücke der Welt zählt. Von dort fließt er in östlicher Richtung durch die Region der Great Plains. Dabei passiert er die großen Städte dieser Region wie Pueblo, Wichita, Tulsa und Little Rock. Im Bundesstaat Kansas wird der Lauf des Arkansas River immer ruhiger. Der "untere" Lauf des Arkansas ist auf einer Länge von ca. 1.046 km bis zur Stadt Tulsa schiffbar und über seinen Nebenfluss, den Verdigris River, kann man in Catoosa den am weitesten von der Küste entfernten Binnenhafen der USA erreichen. Die Mündung des Arkansas River in den Mississippi erfolgt im Südosten von Arkansas nahe der Kleinstadt Dumas.

Red River
Der Red River ist eine ca. 1.966 km langer Nebenfluss des Mississippi und fließt im nördlichen Texas bzw. südlichen Oklahoma sowie im äußersten Südwesten von Arkansas und im Norden von Louisiana. Der Red River bildet auf seinem Verlauf einen Teil der Grenze zwischen den Bundesstaaten Oklahoma und Texas. Der Fluss entsteht durch den Zusammenfluss von Prairie Dog Town Fork, Elm-, Salt- und North Fork im Norden von Texas. Aufgrund des roten Mineralgesteins im Quellgebiet bekam der Fluss den Namen Red River. In der Vergangenheit stellte der Red River ebenfalls die Grenze zwischen den USA und dem Vizekönigreich Neuspanien dar. Die Mündung des Red River erfolgt zweigeteilt. So bilden sich ca. 110 km nordöstlich der Stadt Baton Rouge in Lousiana zwei Arme aus, von denen der westliche Teil in den Atchafalaya River und der östliche Teil in den Mississippi mündet. In Louisiana durchschneidet der Red River den nördlichen Teil von Louisiana diagonal von Nordwesten nach Südosten.

Buffalo National River
Der Buffalo National River fließt im nordwestlichen Teil von Arkansas und hat eine Länge von ca. 240 km. Der Buffalo National River war der erste Fluss der im Jahr 1972 als Schutzgebiet mit dem Titel National River ausgerufen wurde. Das Gebiet um den Buffalo National River ist sehr beliebt bei Kanuten, aber auch Camping und Angeln sind beliebte Aktivitäten.

Little River
Der Little River ist ein ca. 357 km langer Nebenfluss des Red Rivers im Südosten von Oklahoma und im Südwesten von Arkansas. Der Little River verläuft durch die Ouchita Mountains in prinzipiell südöstlicher Richtung. Am Ufer des Little River befindet sich auch Naturschutzgebiet Pond Creek National Wildlife Refuge in Arkansas.

Ouachita River
Der Ouachita River ist ein Nebenfluss des Red River und hat eine Länge von ca. 970 km und fließt im südlichen Arkansas sowie im nördlichen Louisiana. Die Quelle des Flusses findet sich in den Ouachita Mountains im Bundesstaat Arkansas. Von dort fließt er in südöstlicher Richtung seiner Mündung in den Red River südlich der Kleinstadt Jonesville entgegen. Auf seinem unteren Abschnitt ist der Ouachita River schiffbar und dient so dem Verkehr, während er im oberen Flussabschnitt eher der Erholung dient und bei Angler und Wanderern beliebt ist.

St. Francis River
Der 686 km lange St. Francis River fließt durch die Bundesstaaten Missouri und Arkansas. Er entspringt in einer Granitfelsregion im Südosten Missouris und fließt stetig in südliche Richtung durch die Ozarks und die St. Francoir Mountains in der Nähe des höchsten Punktes Missouris, des Taum Sauk vorbei. Teilweise bildet der St. Francis River auch die Grenze zwischen Missouri und Arkansas, bis er diese an Missouris niedrigstem Punkt nach Arkansas überschreitet, wo er schließlich in den Mississippi mündet. In Missouri durchfließt er den Mark Twain National Forrest, den Sam A. Baker State Park und die Städte Farmington, Greenville und Fisk. Seit 1967 werden auf ihm die Wildwasserwettkämpfe Missouris ausgetragen. Die Hauptdisziplinen dieses Wettbewerbs sind Wildwasserslalom und Wildwasserrennen.

White River
Der White River ist 1.162 km lang und durchfließt die Bundesstaaten Arkansas und Missouri. Er entspringt in den Boston Mountains im Nordwesten von Arkansas und fließt nach Missouri, wo er bei der Stadt Branson den Lake Taneycomo bildet, einen Stausee, der durch den Damm bei Powersite gehalten wird. Danach macht der Fluss eine Schleife zurück nach Arkansas, wo er im Südosten in den Mississippi mündet.

Berge in Arkansas

Ouachita Mountains
Die Ouachita Mountains, bzw. einfach Ouachitas, sind eine Bergkette die sich im südöstlichen Teil von Oklahoma sowie im westlichen Teil von Arkansas befinden. Die Ouachita Mountains sind ein sehr altes Faltengebirgen, das vor ca. 300 Millionen Jahren entstand. Zum Zeitpunkt der Entstehung der Ouachita Mountains wiesen diese in etwa die Höhe heutigen Rocky Mountains auf, wurden jedoch aufgrund ihres hohen Alters längst abgetragen und stellen somit im direkten Vergleich heutzutage eher eine Hügelkette dar. Ihr höchster Gipfel ist der Mount Magazine mit einer Höhe von ca. 839 m, der zugleich auch die höchste Erhebung des US-Bundesstaates Arkansas ist. Anders als die meisten Bergketten der USA verlaufen die Ouachita Mountains in Ost-West-Richtung anstelle einer Nord-Süd-Ausdehnung. Im Gebiet der Ouachita Mountains findet sich das Waldschutzgebiet Ouachita National Forest (Arkansas und Oklahoma), der Hot Springs National Park (Arkansas) sowie viele weitere staatliche Parks. Hier verläuft auch der Ouachita National Recreation Trail (Arkansas und Oklahoma). Dieser ca. 360 km lange Fernwanderweg führt durch die Berglandschaft und verbindet dabei den Pinnacle Mountain State Park in Arkansas mit dem Talimena State Park in Oklahoma. Wer nicht wandern möchte für den bietet sich der National Scenic Byway (vergleichbar mit dem deutschen Konzept der Ferien- bzw. Panoramastraßen) "Talimena Scenic Drive" an, der auf einer Länge von ca. 87 km von Talihina im südöstlichen Oklahoma über den Oklahoma State Highway 1 und den Arkansas Highway 88 nach Mena im Südwesten von Arkansas.

Ozark Mountains
Die Ozark Mountains, beziehungsweise einfach Ozarks, sind eine Hochlandregion, die nahezu die Hälfte des Bundesstaats Missouri abdeckt. Weitere Bundesstaaten, in denen Teile der Ozarks liegen sind Arkansas, Oklahoma und Kansas. Das Herz der Ozarks sind die Saint Francois Mountains. Die Ozarks bilden ein riesiges Hochplateau um diese herum. Mit 122.000 km² bilden die Ozarks bei weitem die größte Bergregion zwischen den Appalachen und den Rocky Mountains. Allerdings ist der höchste Punkt der Region nur 540 Meter über dem Meeresspiegel. Auch die Ouachita Mountains in Arkansas werden oft noch zu der Region gezählt. Ozark Mountains und Ouachita Mountains werden jedoch korrekt als U.S. Interior Highlands bezeichnet. Dabei handelt es sich um das einzige größere bergige Gebiet zwischen dem Gebirgszug der Appalachen im Osten der USA sowie dem Gebirgszug der Rocky Mountains im Westen der USA.

Mount Magazine
Der Mount Magazine ist mit einer Höhe von ca. 839 m der höchste Punkt in Arkansas. Beim Mount Magazine handelt es sich um ein eher flaches Hochplateau. Der Mount Magazine befindet sich im Ozark National Forest im Nordwesten von Arkansas.

Seen und Stauseen in Arkansas

Bull Shoals Lake
Der Stausee Bull Shoals Lake befindet sich im nördlichen Teil von Arkansas in den Ozark Mountains. Mit einer Fläche von ca. 15.630 km² ist er der größte See in Arkansas. Hier wird seit dem Jahr 1951 der White River aufgestaut. Bei der Fertigstellung des Damms handelte es sich um die weltweit fünftgrößte Staumauer. Neben der Hochwasserkontrolle und der Energiegewinnung ist der Bull Shoals Lake ein beliebtes Naherholungsgebiet. Am Ufer des Sees befindet sich auch der Bull Shoals-White River State Park.

Lake Ouachita
Der Lake Ouachita befindet sich im Westen von Arkansas nahe der Stadt Hot Springs. Mit einer Fläche von ca. 160 km² ist er zwar kleiner als der Bull Shoals Lake, aber dennoch der größte See der sich komplett in  Arkansas befindet. Hier wird seit dem Jahr 1953 der Ouachita River aufgestaut. Da sich der Lake Ouachita komplett innerhalb des Ouachita National Forests befindet finden Besucher eine intakte und sehr bezaubernde Natur.

Lake Hamilton
Der Lake Hamilton befindet sich zusammen mit dem Lake Catherine nahe der Stadt Hot Springs und zusammen stellen die Seen ein bedeutendes Ausflugsziel dar. Die beiden Stauseen haben nach ihrer Schaffung in den 1920er und 1930er den Tourismus in der Region maßgeblich unterstützt.

Nationalparks

Hot Springs National Park
Der Hot Springs National Park liegt am Rand der Kleinstadt Hot Springs am Fuße der Ouachita Mountains. Eingerichtet wurde der Nationalpark im Jahr 1921 und er umfasst heutzutage eine Fläche von ca. 22,5 km². Damit ist er der flächenmäßig kleinste Nationalpark in den USA. Bekannt ist der Nationalpark für seine 47 heiße Quellen, die am westlichen Hang des Hot Spring Mountain, der zur Gebirgskette der Ouachita Mountains gehört, hinunter fließen und in mehreren Becken gesammelt werden. Neben den positiven Effekten des Badewassers bietet sich auch für Architekturinteressierte ein Besuch an, da die historischen Badehäuser als National Historic Landmarks ausgeschrieben sind. Heutzutage besuchen jährlich mehr als 1,5 Millionen Menschen den Hot Springs National Park.

Kontakt

515 Central Avenue
Hot Springs, Arkansas 71901
www.nps.gov/hosp/index.htm


Alle weiteren Nationalparks der USA finden sie bei Goruma hier >>>.

Roadtrips

Talimena National Scenic Byway
Der Talimena National Scenic Byway befindet sich im Südosten von Oklahoma und im Westen von Arkansas. Dort verläuft der Talimena National Scenic Byway auf einer Länge von ca. 87 km durch den Ouachita National Forest und natürlich auch durch die Ouachita Mountains. Besonders beeindruckend ist die Fahrt im Herbst, wenn die Blätter Farbe tragen.
Die kurvenreiche Straße führt durch einen der schönsten Teile in Oklahoma und entlang der Strecke gibt es insgesamt 22 Parkplätze und Haltebuchten an den schönsten Stellen die zum Anhalten, Ansehen und Staunen einladen. Der Hauptaspekt des Talimena National Scenic Byway liegt sicherlich auf der Natur der Region, aber entlang des Weges finden sich auch viele kulturelle Highlights.
Der Talimena National Scenic Byway führt den Titel eines National Scenic Byways seit dem Jahr 2005. Die reine Fahrzeit der Strecke beträgt zwischen ein und zwei Stunden, wer aber die Sehenswürdigkeiten entlang des Weges wirklich sehen und wahrnehmen möchte der sollte mindestens 5 Stunden einplanen.

Kontakt

www.talimenadrive.com

Naturschutzgebiete

Ouachita National Forest
Der Ouachita National Forest befindet sich im Westen des Bundestaates Arkansas und im Osten des Bundesstaates Oklahoma in der Gebirgskette der Ouchita Mountains. Der Ouachita National Forest wurde im bereits im Jahr 1907 eingerichtet und ist damit der älteste Nationalforst im Süden der USA.
Der Ouachita National Forest umfasst eine Fläche von ca. 7.221 km² und umfasst mehrere kleinere Schutzgebiet, davon allein 6 Wilderness Areas wie z.B. die Black Fork Mountain Wilderness oder die Upper Kiamichi River Wilderness. Da das Gebiet von großem landschaftlichem Reiz ist finden sich hier viele weitere Schutzgebiete wie die Winding Stair Mountain National Recreation Area und State Parks und Das riesige Waldgebiet ist aufgrund des niedrigen finanziellen Wertes des Holzes sehr intakt. Im Ouachita National Forest wachsen hauptsächlich Eichen und Wacholder. Durch den Ouachita National Forest verläuft auch der Fernwanderweg Ouachita National Recreation Trail auf einer Länge von ca. 309 km. Weiterhin bietet der Ouachita National Forest viele Möglichkeiten für Angler und Kanuten.
Die Flüsse Mountain Fork River, Caddo River, Little Missouri River und Ouachita River befinden sich alle im Ouachita National Forest. Auch der Cossatot River, der sehr beliebt zum Rafting ist, aber als der anspruchsvollste Fluss zwischen den Smoky und Rocky Mountains gilt, befindet sich hier. Durch den Ouachita National Forest verläuft zudem der Talimena Scenic Drive, ein National Scenic Byway.

Kontakt

www.fs.usda.gov/ouachita

Black Fork Mountain Wilderness
Die Black Fork Mountain Wilderness befindet sich im Osten von Oklahoma und Westen von Arkansas im Ouachita National Forest. Die Black Fork Mountain Wilderness umfasst eine Fläche von ca. 53 km² und wird bisher nicht sehr oft besucht. Das Schutzgebiet verläuft hauptsächlich entlang des Bergrückens des Black Fork Mountains, der eine Höhe von bis zu 731 m erreicht. Im Park befinden sich einige kleinere Wanderwege, diese befinden sich jedoch alle auf dem Gebiet von Arkansas. Das Gebiet ist hauptsächlich mit Buchen, Eichen und Kiefern bewachsen. Mit etwas Glück bekommen Wanderer hier amerikanische Schwarzbären, Weißwedelhirsche, Rotluchse, Stinktiere oder Fasane zu sehen.

White River National Wildlife Refuge
Das White River National Wildlife Refuge ist ein ca. 650 km² großes Schutzgebiet im Osten von Arkansas. Eingerichtet wurde das Schutzgebiet im Jahr 1935 und stellt bis heute ein sehr bedeutendes Schutzgebiet für Weißkopfseeadler, Kanadagänse, Elfenbeinspechte, Stockenten und Amerikanische Schwarzbären dar. Auf dem Gebiet des White River National Wildlife Refuge befinden sich insgesamt 356 Seen die eine Fläche von 16 km² einnehmen. Das Schutzgebiet wird als wetlands of international importance eingestuft.

Kontakt

www.fws.gov/whiteriver

Wanderwege

Ouachita National Recreation Trail
Der Ouachita National Recreation Trail ist ein Fernwanderweg in den Bundesstaaten Arkansas und Oklahoma. Der Ouachita National Recreation Trail hat eine Gesamtlänge von ca. 359 km. Davon verlaufen 285 km in Arkansas und "lediglich" 74 km in Oklahoma. Der Ouachita National Recreation Trail ist recht neu, denn er wurde erst im Jahr 2011 fertiggestellt. Der Ouachita National Recreation Trail ist hauptsächlich als Wanderweg gedacht, doch gut 2/3 des Weges können auch problemlos mit dem Mountainbike zurückgelegt werden.
Der Ouachita National Recreation Trail verläuft vom Talimena State Park im Südosten von Oklahoma bis zum Pinnacle Mountain State Park im zentralen Arkansas. Der Ouachita National Recreation Trail verläuft auf zu einem großen Teil (309 km) durch den Ouachita National Forest. Weiterhin passiert der Ouachita National Recreation Trail die zwei Naturschutzgebiete Flatside Wilderness Area und Upper Kiamichi River Wilderness. Die beste Jahreszeit um den Ouachita National Recreation Trail in Angriff zu nehmen vom Frühling bis zum späten Herbst.
Zu den besten Attraktionen entlang des Trails zählen der Berg Rich Mountain (der höchste Punkt des Trails), der Wilhelmina State Park, die Big Brushy Recreation Area, die Blowout Mountain Scenic Area, der Lake Ouachita, die Iron Springs Recreational Area, der Alum Creek Experimental Forest, der Forked Mountain, die Flatside Wilderness sowie die Lake Sylvia Recreation Area.

Weitere Naturschönheiten

Mammoth Springs State Park
Der Mammoth Springs State Park befindet sich im Norden von Arkansas an der Grenze zum Bundesstaat Missouri. Der Mammoth Springs State Park umfasst eine Fläche 250.000 m² auf denen sich mit der Mammoth Spring die größte Quelle in ganz Arkansas befindet, obwohl die Hot Springs im Hot Springs National Park wesentlich bekannter sind. Eingerichtet wurde der State Park im Jahr 1957, obwohl die Nutzung der Quelle bereits früher begann. Der Mammoth Springs State Park bietet gute Möglichkeiten zum Wandern, Baden und Angeln. Weiterhin kann hier ein Eisenbahnmuseum besucht werden. Seit dem Jahr 1972 ist der Mammoth Springs State Park zudem ein National Natural Landmark.

Kontakt

www.arkansasstateparks.com/mammothspring

Blanchard Springs Caverns
Bei den Blanchard Springs Caverns handelt es sich um ein bedeutendes Höhlensystem im Ozark National Forest im Norden von Arkansas. Die Blanchard Springs Caverns zählen weltweit zu den eindrucksvollsten und am besten erhaltenen Tropfsteinhöhlen. Das Höhlensystem erstreckt sich über 3 Ebenen von denen die beiden oberen für Führungen geöffnet sind. Das Höhlensystem kann im Rahmen einer Führung auf zwei Pfaden von jeweils ca. einem Kilometer Länge bewandert werden.

Kontakt

www.blanchardsprings.org

Crater of Diamonds State Park bei Murfreesboro
Der Crater of Diamonds State Park befindet sich nahe der Ortschaft Murfreesboro im Südwesten von Arkansas. Der State Park umfasst eine Fläche von ca. 3,69 km² auf der sich die achtgrößte Diamantenmine der Welt befindet. Diese ist für Besucher geöffnet und alle gefundenen Diamanten dürfen behalten und mitgenommen werden. Auf dem Gebiet werden bereits seit dem Jahr 1906 Diamanten gefunden und auch heutzutage finden Besucher im Jahr durchschnittlich bis zu 600 Diamanten. Seit dem Jahr 1972 ist das Gebiet ein State Park.

Kontakt

209 State Park Road
Murfreesboro, Arkansas 71958
www.craterofdiamondsstatepark.com

Mount Magazine State Park
Der Mount Magazine State Park befindet sich im Ozark National Forest im Nordwesten von Arkansas und wurde im Jahr 1998 gegründet. Zuvor war das Gebiet des heutigen State Parks bereits das erste Teilstücke des National Forests. Der Mount Magazine, welcher dem State Park seinen Namen gibt, ist mit ca. 839 m die höchste Erhebung in Arkansas. Mit seinen zahlreichen Wander- und Radwegen richtet sich der State Park an aktive Besucher. Weiterhin laden die Seen im Park zum Baden und Angeln ein.

Kontakt

16878 Highway 309 South
Paris, Arkansas 72855
www.mountmagazinestatepark.com

Petit Jean State Park
Der Petit Jean State Park ist ein ca. 14,05 km² großer State Park im Zentrum von Arkansas, der sich auf dem Petit Jean Mountain befindet. Eingerichtet wurde der State Park im Jahr 1923. Die Aussichten vom Petite Jean Mountain sind sehr gut und laden zum Wandern auf die Spitze ein. Weiterhin finden sich im Petit Jean State Park mehrere Wasserfälle von denen die Cedar Fall mit einer Fallhöhe von ca. 29 m absolut sehenswert sind.

Kontakt

www.petitjeanstatepark.com

>>> Zum Seitenanfang






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht