Länder der Erde » Amerika » Panama » Einleitung » Panama Einleitung: Einleitung

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Panama: Einleitung und Kurzinformation

Panama - Das südlichste Land Mittelamerikas

Panama, Schleuse am Panama-Kanal © goruma (saad ali)

Wer Panama hört - der denkt zuallererst an den Panama-Kanal.

Panama, das südlichste Land Mittelamerikas, erstreckt sich zwischen Kolumbien, Costa Rica, den Karibischen Inseln und dem gigantischen Pazifischen Ozean. Damit ist es die Verbindungsbrücke Nord- und Südamerikas. Und natürlich denkt jeder, der den Namen Panama hört, unweigerlich sofort an den Panama- Kanal. Diese etwa 82 Kilometer lange künstliche Wasserstraße stellt die schnellste Seeverbindung zwischen der Ost- und der Westküste Nordamerikas dar und durchschneidet Panama an seiner schmalsten Stelle. Vor seiner Fertigstellung im Jahre 1914 mussten die Schiffe, die bspw. zwischen New York und San Francisco verkehrten, eine Strecke von geschätzten 30.000 Kilometern sowie die sehr gefährliche Fahrt um das berüchtigte Kap Hoorn bewältigen. Diese Zeiten sind allerdings lange vorbei. Und noch heute ist der Kanal die wichtigste volkswirtschaftliche Einkunftsquelle des Landes, das bisher nur zu 25% besiedelt ist. Bisher haben ihn schon ca. 930.000 Schiffe durchfahren.

Allerdings hat das faszinierende wunderschöne Panama weitaus mehr zu bieten als „nur“ den Kanal. Es verfügt neben der fast 2.000 Kilometer langen Küstenlinie und dichtestem Dschungel über unzählige närrisch-schöne Inseln, die sich da weltvergessen im Karibischen Meer und im Pazifik anordnen. Touristisch besonders beliebt ist das Archipel „Bocas del Toro“. Diese im äußersten Nordwesten des Landes treibenden Inseln mit ihrem fantastischen Nationalpark betritt man über Strände, die so weiß wie Perlen sind. Die abwechslungsreiche panamesische Landschaft wird geprägt von „El Interior“, einer riesigen Savanne zwischen den bis zu 3.500 Meter hohen Zentralbergen und der Peninsula de Azuero. 
Am 3. November zelebrieren die lebenslustigen Panamesen ihren Nationalfeiertag, an dem sie der Unabhängigkeit von Kolumbien gedenken. Erst lange also nach Cristóbal Colóns erstem Landgang hier und Vasco Núñez de Balboas Entdeckung des Pazifischen Ozeans wurde Panama eine unabhängige Republik. Der Abspaltung vom spanischen Kolonialreich im Jahre 1821 folgte 1903 schließlich die Unabhängigkeit von Simón Bolívars Gründung Großkolumbien.

Herrscht in einigen Teilen des Landes wie v.a. an der Karibikküste noch das traditionelle Leben der Kuna Yala-Indianer vor, so wird der Kontrast dazu von Panama-Stadt gebildet, einer hektischen, aufgedrehten Metropole voller Chaos und höllischer Freude. Die Stadt ist der Süd-Eingang in den Kanal sowie Wirtschafts- und Finanzzentrum des Landes. Sie besticht neben dem „Casco Viejo“, einer grandiosen, nachts aber sehr düsteren Altstadt mit zahllosen Museen und Kirchen, auch durch den Parque Natural Metropolitano mit seiner unerwartet reichen Fauna. Und durch die ganze Republik verläuft die Panamericana, welche sich in ihrer ganzen Länge von Alaska bis Feuerland schlängelt und an der längsten Stelle fast 28.000 Kilometer misst. 

Bezeichnung des Landes República de Panamá
(Republik Panama)
Staatsform Präsidialrepublik
geografische Lage Panama liegt in Mittelamerika am gleichnamigen Kanal, zwischen Costa Rica im Norden und Kolumbien im Süden.
Nationalflagge
Nationalhymne Hymno Istmeno
Nationalfeiertag 3. November (Unabhängigkeit 1903 von Kolumbien)
Einwohnerzahl rund 3,6 Millionen
Ethnien

Etwa 64% der Einwohner sind Mestizen, Schwarze und Mulatten nehmen ca. 14% ein, Kaukasier, also Weiße, sind rund 10% sowie Asiaten rund 4%. Der Rest verteilt sich auf verschiedene Nationen.

Religionen Ca. 80% sind katholische und etwa 15% sind protestantische Christen. Der Rest verteilt sich auf andere Religionen, wenige sind konfessionslos.
Sprachen Amtssprache ist Spanisch. 
Weiterhin werden Englisch und diverse indianische Dialekte gesprochen.
Hauptstadt Panama-City mit rund 1,5 Mio. Einwohnern
Fläche 75.517 km²
Wahrzeichen Panamakanal
höchster Berg Volcán Barú , 3.475 m
längster Fluss Chucunaque
größter See Gatun, 430 km²
internationales Kfz-Kennzeichen PA
Landeswährung Balbao
Zeitunterschied zur MEZ - 6 h
Internet-TLD (Top Level Domain) .pa

 








Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Geschichte

Die ersten Zeugnisse menschlichen Lebens im Gebiet des heutigen Panamas reicht bis zum Jahr 5.500 v....

      Geschichte

Politisches System

Panama ist nach der Verfassungsänderung vom 1. August 1972 eine Republik mit einem gewählt...

      Politisches System