Länder der Erde » Amerika » Brasilien » Reiseinfo » Brasilien Reiseinfo: Anreise und Verkehr

Weltmeere

Karibisches Meer

      Weltmeere

Hurricane

Wann ist Hurrican-Saison? Goruma informiert über alles Wissenswerte zu Naturkatastrophen!

      Hurricane

Wissensquiz

Quiz mit Fragen zu Amerika

      Wissensquiz

Astronomie

Wissen

Ungiftige Schlangen

      Wissen

Naturwissenschaft

Warum ist die Sonne rot?

      Naturwissenschaft

Hagel

Hagel und Graupel

      Hagel

Geografie

Amerika - Bolivien

Informieren Sie sich detailliert über Bolivien

      Amerika - Bolivien

Astronomie

Das Sonnensystem

      Astronomie

Brasilien: Anreise und Verkehr

Wie gelangt man nach Brasilien?

Brasilien, Rio, Zahnradbahn auf den Corcovado © goruma (Saad Ali)

Der Reisende erreicht Brasilien natürlich am Besten mit dem Flugzeug. Dabei werden die großen internationalen Flughäfen von zahlreichen Ländern direkt bzw. Non-Stop angeflogen.

Aber auch viele Kreuzfahrtschiffe laufen z.B. Rio de Janeiro an.

 

Reisen im Land

Flugverbindungen
Brasilien hat vier Hauptfluggesellschaften: Varig, TAM, TransBrasil und VASP, die beinahe jeden brasilianischen Flughafen anfliegen. Für die kleineren Flughäfen gibt es teilweise Linienflüge der Varig Tochtergesellschaften Nordeste und Rio Sul. Für kleinere und ungewöhnlichere Strecken, besonders im Amazonasgebiet, gibt es außerdem Air Taxis, d.h. privatbetriebene kleinere Flugzeuge.
Eine Reihe von "Billigfliegern" haben sich zudem in den letzten Jahren etabliert. Diese fliegen unter den gleichen Konditionen wie Ryanair und Easyjet, können jedoch meist noch nicht online gebucht werden. Die bekanntesten Billigflieger sind BRAM und GOL, die die meisten Grosstädte Brasiliens anfliegen. Zur Hochsaison ist es bei allen Fluggesellschaften wichtig, sehr weit im voraus zu buchen, da die Flüge schnell ausgebucht sind und sehr teuer werden.
Falls eine längere und ausgedehntere Reise nach Brasilien geplant ist, bietet es sich an, schon in Europa einen Air Pass bei einer der größeren brasilianischen Fluggesellschaften zu besorgen. Mit einem Airpass kann man verschiedene Stationen einer Rundreise wählen und danach wieder am Ursprungsort des Überseefluges ankommen. Dies spart sehr viel Zeit und Geld und ist sehr zu empfehlen.

Fährverbindungen
Fährverbindungen in Brasilien sind in der Regel gut und meist unerlässlich. Ganz besonders im Amazonasgebiet und für bestimmte Regionen des Pantanal sind Reisende fast vollkommen auf auf den Fährverkehr angewiesen. In diesen Regionen kann man teils Tage und Wochen auf den Flussadern verbringen, was die einzige Möglichkeit ist, große Teile dieser Landstriche zu durchqueren. Auch eine große Anzahl der Atlantikinseln können nur mit Fähren erreicht werden.

Eisenbahn
Passagierbahnverbindungen durch Brasilien gibt es kaum. Es gibt zwar noch über 30.000 km Bahngleise, diese werden jedoch hauptsächlich für den Frachtverkehr verwendet. Einige wenige Dampflokomotiven werden noch als Touristenattraktionen benutzt wie zum Beispiel die 13 km lange Strecke von Sao Joao del Rei nach Tiradentes in Minas Gerais. Eine elektrische Eisenbahnverbindung gibt es zwischen Curitiba und Paranagua im Staat Paraná. Ein Touristenzug fährt jeden morgen durch die steilen Geburgszüge des Mata Atlantica und erlaubt spannende Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt der Region.

Bus

Busreisen sind in Brasilien für die Mehrheit der Brasilianer und viele Touristen die weitverbreitetste Art zu reisen. Das sehr gut entwickelte Netz der Buslinien und Städteverbindungen durch das ganze Land (mit Ausnahme von Amazonasbecken) ersetzt das Fehlen von einer Eisenbahninfrastruktur. Direktverbidungen zwischen Grosstädten gehen mehrmals täglich von den jeweiligen Busstationen ("Rodoviárias") ab, zwischen den Städten São Paulo und Rio de Janeiro zu Stosszeiten sogar im 15 Minuten-Takt. Die Busse sind in aller Regel pünktlich, sauber und zuverlässig und bieten ein sehr gutes Preisverhältnis.
Es gibt drei verschiedene Klassen: convencional (ganz normaler Reisebus), executivo (Klimatisiert mit sehr weit nach hintenverstellbaren Sitzen und Kopfkissen), leito (die komfortabelste Variante: breite, vollkommen nach hintenverstellbare Sitze, Klimaanlage, Decken und Kopfkissen). In den Leito- und Executivo-Klassen gibt es ausserdem gekühltes Wasser, Kaffee und kleine Snacks.
Es gibt eine Website, auf der man sich nach Reisezeiten und Verbindungen informieren kann (siehe WebLinks), online-Buchungen kann man jedoch dort nicht vornehmen. Fahrkarten muss man entweder direkt am Schalter oder bei ausgewählten Reiseagenturen kaufen oder sie sich von einem Boten bringen lassen, was während der Hochsaison im Sommer oder für Langstreckenfahrten sehr zu empfehlen ist.

Straßen

Die Verwendung von Autos auf dem Straßennetz in Brasilien ist oft der einzige Weg, um in abgelegenere Gegenden zu gelangen. Es ist außerdem die flexibelste Art, sich im Lande forzubewegen. Es sei jedoch Vorsicht geboten, insbesondere in den Großtädten, da die Brasilianer im allgemeinen einen sehr rücksichtslosen und gefährlichen Fahrstil haben. außerdem ist in einer Reihe von Großstädten, wie z.b. in Sao Paulo mit Überfällen, auch an roten Ampeln zu rechnen.
Nach einer Schätzung aus dem Jahre 2005 gibt es in Brasilien rund 2 Mio. km Straßen, davon sind nur rund 185.000 km asphaltiert.

Mietwagen

Sich mit einem Mietwagen fortzubewegen, ist eine einfache und sichere Art, seine Reiseplanung flexibel zu halten. Die Konditionen sind die gleichen wie in Europa, wobei man ganz besonders auf Vertragsklauseln achten sollte, die sich zu Unfallversicherung und Diebstahl äußern.

Das Leihen eines Kleinwagens (4-Sitzer) mit Klimaanlage kostet ca. € 40 zuzüglich Versicherung (ca. € 16 pro Tag). Die Benzinpreise belaufen sich auf ca. € 1 pro Liter.

 

Internationales Kfz-Kennzeichen

Das internationale Kfz-Kennzeichen von Brasilien lautet:

BR






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht