Länder der Erde » Afrika » Libyen » Einleitung » Libyen Einleitung: Einleitung

Savannen

Alles über Savannen - einschließlich der Feuchtsavannen, Dornensavannen und Trockensavannen

      Savannen

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Wüste - Sahara

Die Sahara ist die größte Wüste der Welt

      Wüste - Sahara

Kaffee

Alles über den Kaffee, Beschreibung zahlreicher Kaffeearten

      Kaffee

Giftschlangen

Die gefährlichsten Giftschlangen in Afrika

      Giftschlangen

Einleitung

Libyen - Das Land der Sahara

Libyen: Akakusgebirge mit steinernem Torbogen © goruma (Dr.Philips)

Die Sahara war einst feucht und fruchtbar. Erst im 3. Jahrtausend v. Chr. begann sie auszutrocknen - heute ist sie die größte Wüste der Welt. Sie zieht sich durch Ägypten, Tunesien, Marokko und Algerien. Doch nur ein Land ist so eng mit der Sahara verbunden wie Libyen. Etwa 98 Prozent des Landes sind von der Wüste bedeckt. Aus feuchteren Tagen finden sich heute Spuren von Jägern und Sammlern in Stein und Sand, die viele Jahrtausende zurückreichen. Überhaupt ist wohl kaum ein Land reicher an Spuren der Vergangenheit. Griechen, Ptolemäer, Karthager, Römer, Byzantiner, Araber, Türken, Italiener, Briten und Amerikaner - alle waren sie da.

Seit einigen Jahren begann sich das Verhältnis zwischen den westlichen Ländern und Libyen zu entspannen. Mit der endgültigen Aufhebung der UN-Sanktionen im Jahre 2003 wurde eine neue Ära eingeleitet - zumindest war dies zu hoffen. Neben dem wieder aufgenommenen Erölexport im großen Stile investierte Libyen in den letzten Jahren auch verstärkt in den Tourismus. Angesichts der malerischen Mittelmeerstrände, der Bilderbuchoasen und historischen Sehenswürdigkeiten sind diese Bemühungen durchaus erfolgsversprechend. Libyen fördert ca. 1,6 Mio. Barrel Öl täglich - zum Vergleich:  Saudi Arabien fördert im Mittel täglich 9 Mio. Barrel. Ein Barrel sind 158,987 Liter. Bei einem Preis von rund 100 US-Dollar sind das für Libyen tägliche Einnahmen von 160 Mio. Dollar.
 
Achtung
Seit Februar 2011 erschütterten bürgerkriegsähnliche Zustände das Land. Der "Ewige Revolutionsführer" Gaddafi und sein Clan bekämpften die Aufstände seines Volkes mit Panzern, schweren Waffen sowie durch die Luftwaffe. Viele der Sicherheitskräfte waren gut bezahlte Söldner aus anderen afrikanischen Ländern. Die Brutalität der Gaddafi-Anhänger führte zum Rücktritt zahlreicher Botschafter im Ausland, einiger Minister - zudem warenTeile des Militärs übergelaufen. So landeten zwei Jets der Luftwaffe auf Malta und baten um politisches Asyl. Es wird geschätzt, dass bis Ende Februar mehrere Tausend  Menschen ums Leben gekommen sind. Gaddafi "herrschte" zu diesem Zeitpunkt nur noch über wenige Städte und über Teile von Tripolis. Er hatte erklärt, das Land nicht verlassen zu wollen und lieber den Märtyrertod sterben zu wollen. Ab dem 19. März griffen französische, britische und US-amerikanische Jets - aufgrund eines vorher gefassten UN-Sicherheitratsbeschlusses -  libysche Militäreinrichtugen an.
Infolge der Eroberung der Stadt Sirte am 20. Oktober 2011 wurde ein Autokonvoi, in dem sich Gaddafi befand, von NATO-Flugzeugen angegriffen. Gaddafi flüchtete sich daraufhin in einen Abwasserkanal, wo er aufgestöbert wurde und verletzt gefangen genommen wurde. Wahrscheinlich wurde er danach von einem Freiheitskämpfer in den Kopf geschossen und erlag kurz darauf seinen Verletzungen. Damit war die Herrschaft Gaddafis endgültig beendet. Offiziell wurde die Befreiung von der Herrschaft Gaddafis am 23. Oktober 2011 gefeiert.
Im August 2012 nahm das frei gewählte Parlament seine Arbeit auf.

Bezeichnung des Landes Republik Libyen
Staatsform Parlamentarische Republik
geografische Lage Nordafrika
Nationalflagge
Nationalhymne Allahu Akbar (Gott ist der Größte)
Einwohnerzahl ca. 6,5 Mio.
Ethnien überwiegend Araber, Minderheiten von Berbern
Religionen Islam (Staatsreligion)
daneben z.B.  rund 2,7% Christen
Sprachen Arabisch ist Amtssprache
Hauptstadt Tripolis
Fläche 1.775.500 km²
höchster Berg Bikku Bitti mit einer Höhe von 2.267 m
längster Fluss Es gibt in Libyen keine größeren Flüsse.
flächengrößter See Es gibt in Libyen keine größeren Seen.
internationales Kfz-Kennzeichen LAR
Landeswährung 1 Libyscher Dinar = 1.000 Dirham
Zeitunterschied zur MEZ + 1h
internationale Telefonvorwahl 00218
Netzspannung, Frequenz 150/ 220 Volt und 50 Hertz
Internet-TLD (Top Level Domain) .ly






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht 


Geschichte

Spuren frühester Besiedlung des damals noch feuchten Sahara-Gebietes sind vermutlich von Jägern und ...

      Geschichte

Politisches System

Libyen war unter Gaddhafi als eine Islamisch-Sozialistische Volksrepublik mit dem Islam als Sta...

      Politisches System