Städte
Länder der Erde » Afrika » Komoren » Einleitung » Komoren Einleitung: Einleitung

Savannen

Alles über Savannen - einschließlich der Feuchtsavannen, Dornensavannen und Trockensavannen

      Savannen

Wissen

Die sieben Weltwunder der Antike

      Wissen

Wüste - Sahara

Die Sahara ist die größte Wüste der Welt

      Wüste - Sahara

Kaffee

Alles über den Kaffee, Beschreibung zahlreicher Kaffeearten

      Kaffee

Giftschlangen

Die gefährlichsten Giftschlangen in Afrika

      Giftschlangen

Einleitung, Kurzinfo

Die Komoren - Die "Mondinseln" vor der Ostküste Afrikas

Die Union der Komoren ist ein unabhängiger islamischer Inselstaat, der nordwestlich von Madagaskar vor der Ostküste Afrikas liegt. Das Archipel der Komoren besteht aus vier von Korallenriffen umgebenen Hauptinseln vulkanischen Ursprungs, die mit einer üppigen tropischen Vegetation bewachsen sind. Auf Grande Comore erhebt sich der Vulkan Le Karthala, der höchste noch aktive Vulkan der Erde. Sein letzter Ausbruch fand im Jahre 2005 statt. Die Inseln Anjouan und Mohéli gehören ebenfalls zur Islamischen Bundesrepublik der Komoren, nicht jedoch Mayotte, das ein französisches Überseegebiet geblieben ist. Der Name der Komoren geht übrigens auf den arabischen Ausdruck Dschuzur al-Qamar zurück, der sich etwa als "Mondinseln" übersetzen lässt.
Die Komoren, die zu den ärmsten Ländern der Erde gehören und seit ihrer Unabhängigkeit von Frankreich im Jahre 1975 ganze 20 versuchte oder “erfolgreiche” Putsche erlebt haben, leiden insbesondere unter einer schlechten Infrastruktur, einer rasch anwachsenden Bevölkerung und dem Mangel an natürlichen Ressourcen.
Am 30. Juni 2009 ereignete sich bei den Komoren eine verheerende Luftkatastrophe, als der Airbus 310 der Yemenia beim Landeanflug auf die Insegruppe mit 153 Menschen an Board ins Meer stürzte. Wie durch ein Wunder überlebte ein 14-jähriges Mädchen den Absturz. Am 02. Juli 2009 wurde Bahiya Bakari von ihrem Vater Kassim in Paris mit den Worten "Hattest Du eine gute Reise?" begrüßt.

Bezeichnung des Landes Union der Komoren
Staatsform Islamische Bundesrepublik
Präsidialregime
geografische Lage Die Inselgruppe liegt im Indischen Ozean zwischen der ostafrikanischen Küste und Madagaskar.
Nationalflagge
Nationalhymne "Udzima wa ya Masiwa" (Die Union der Großen Inseln)
Nationalfeiertag 6. Juli (Unabhängigkeit 6. Juli 1975)
Einwohnerzahl ca. 800.000
Ethnien ca. 98% Komorer (Mischvolk aus Arabern, Madagassen und Bantu)
Religion Etwa 95% bekennen sich zum sunnitischen Islam der schafiitischen Rechtsschule, der auf den Komoren auch Staatsreligion ist.
Weiterhin gibt es eine indische Minorität (Ismailiten) sowie eine katholisch-karitative Missionstätigkeit.
Zum Christentum bekennen sich ca. 1% der Bevölkerung
Sprachen Komorisch, Französisch und Arabisch sind die Amtssprachen.
Weiterhin wird Shikomorisch bzw. Shimasiwa gesprochen, ein suahelischer Dialekt.
Hauptstadt Moroni mit ca. 70.000 Einwohnern
Fläche 1.861,00 km²
höchster Berg Karthala (2.361 m), ein noch immer aktiver Vulkan, der den weltweit größten Krater besitzt
internationales Kfz-Kennzeichen COM
Landeswährung 1 Komoren-Franc = 100 Centimes
Zeitunterschied zur MEZ + 2 h
internationale Telefonvorwahl 00269
Netzspannung, Frequenz 230 Volt, 50 Hertz
Internet-TLD (Top Level Domain) .km

 






Kommentieren

eMail:  

Name:  

Kommentar:  


Benoten sie diesen Artikel


 
gut 1   2   3   4   5  schlecht